11.10.-17.10.2021

Bitte bewerte: Obsession
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Ab und an bricht der Schalk aus mir raus… :jester: Aber:

    Im Sinne des „Vorwurfs“ bekenne ich mich schuldig und rufe zu einer konzertierten Aktion auf:

    Bitte wieder back to topic! :teach:

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Sehr wohl! :box: Dann tippe ich mal hier wieder einen passenden Nachtrag:


    Exit - Die Entführung in Fortune City

    Partie Nr. 1
    Die neuste Exit Box führt einen in den Wilden Westen und man ist erneut als Ermittler unterwegs, analog der beiden vorherigen Fälle Mord im Orient Express und Raub auf dem Mississippi. Ich mag diesen Kniff, da zu den üblichen Exit Rätseln noch ein roter Faden dazu kommt, ein Rätsel das man dauerhaft voran treibt und mittels Logik und versteckten Details versucht die einzelnen Verdachtigen auszuschließen und teilweise zuzuordnen. Entgegen dem üblichen Exit Prinzip, werden hierfür auch Dinge verwendet, welche bereits bei anderen Rätseln Einsatz gefunden hatten. Daher ist es auch nicht verwunderlich, das auch dieser Teil bei mir wieder ein klein wenig besser abgeschnitten hat als die üblichen Boxen!


    Echos - Der Cocktail

    Partie Nr. 1

    Meine Frau hatte davon gehört in der Werbung, es im Laden erspäht und so kam es mit in den Urlaub, ins Besondere da es prima in die Insel der Katzen Box passte :D (dort hatte ich insg. 5 Spiele drin für den Transport).

    Tatsächlich war es auch das erste was im Ferienhaus auf den Tisch kam, was mich freute ins Besondere da ich damit nicht gerechnet hatte. Während meine Frau den Nachwuchs ins Bett brachte hatte ich mich auf dem Sofa gemütlich gemacht, da kam sie nochmal aus dem Schlafzimmer, holte das Spiel und wir probierten das Spielprinzip auf der Couch aus.

    Genau dort passt es auch. Ich fand es in Ordnung, da ich eben kein Spiel erwartet hatte an dem Abend und ich so doch noch gemütlich etwas spielen konnte. Sie hingegen war sehr enttäuscht. Das "Rätseln" ist hier sehr im Hintergrund, da man eben nur die Sachen zuordnet. Auch den Twist am Ende hatte ich kommen sehen, während sie darüber gar nicht nachgedacht hatte, weil es auch keine Spielnotwendigkeit war. Daher ist Echos für sie durchgefallen.

    Im Grunde denke ich, dass ein paar zu beantwortende Fragen ähnlich wie bei Sherlock oder Detective, gerne auch bereits teilweise in der Spielmitte, dem Spiel sehr gut getan hätte.

    So hört man eben zu, sortiert ein paar Karten und hört wieder zu, sortiert noch ein letztes mal und bekommt ne Auflösung erzählt... Da ist mehr drin!


    Marvel Champions

    Partie Nr. 38

    Scarlet Witch mit Gerechtigkeit, Miss Marvel mit Aggression, Wasp mit Führung, Captain Amerika mit Schutz gegen die Wrecking Crew

    (ges. Schwierigkeit -3)

    Kommen wir also zum Highlight der Woche! Wie bereits angeteasert, hatte ich es satt, die MC Partien immer in einstündige Häppchen zu unterteilen, weshalb ich kurzerhand zum 1. Spieleabend bei uns daheim, seit Geburt des Nachwuchses, einlud. Für den Probelauf sollten es auch nur die 3 Mitspieler für diese Partie sein, anstatt wie zuvor immer ein Aufruf an die ganze Gruppe, was wahr. aktuell in einer Größenordnung 12-15 Personen ausarten dürfte ?( .

    Die Kollegen hatten sich wieder vorab ihre Helden samt Aspekt ausgesucht und während der Kollege mit Wasp als MTG-Experte mir nur seine Decklist zukommen ließ, veränderte ich noch das Cap. Amerika Deck leicht und bastelte noch die anderen beiden. Zusätzlich hatte ich noch ein Cap. Marvel Aggression erstellt um ggf. zu 5. zu spielen, allerdings kam es für meine Frau dann nicht dazu, dass sie mitspielen konnte :crying: .

    Tja was soll ich sagen! Es waren wahnsinnig gute 4.5 h! Ganz gemütlich bauten wir uns auf und dezimierten nebenher die Lebenspunkte der Schurken. Ich freute mich über die überraschten Gesichter, als die Crew das erste mal einen Kombozug über 4 Begegnungskarten machte, wir gähnten als wir den Fortschritt des Hauptplan sahen, ich erfreute mich an dem stöhnen der Kollegen, wenn ich erneut die Begegnungsdecks nur so aufdeckte usw.

    Überhaupt einfach mal zu sehen, was jeder einzelne am Tisch während seinem Zug macht und was alles auf dem selbigen liegt, war solch ein Mehrgewinn, das dies sicherlich nicht unsere letzte Partie an unserem Tisch gewesen sein wird (Auf der Arbeit mit 1.5 m zwischen jedem, bedeutet teilw. über 3m Abstand zu den Karten der anderen, was es deutlich erschwert Züge dann nachzuvollziehen, ins Besondere für die Mitspieler, die nicht alle Karten bereits kennen). Gänzlich ohne Schwierigkeiten konnten wir die 4 bezwingen und waren uns einig das war nicht unser letzter Gefängnisausbruch. Fur meinen Eindruck hatten wir in dieser Partie unsere bisher besten Decks im Einsatz, was aber auch bei der wachsenden Anzahl an Karten nicht verwunderlich ist.



    Micro Macro - Crime City

    Partie Nr. 5 (Fall Nr. 11-14)

    Da der Abend dann noch etwas Zeit übrig hatte, konnte ich nicht anders als den 3en noch den SdJ Sieger zu präsentieren. Wahrend sie anfangs noch etwas brauchten um beim Einführungsfall ins Spiel hineinzufinden, wurden danach der Autounfall, der Bankraub und der Maskierte Rächer kurzerhand gelöst und ich bin mir sicher, das wird nicht der letzte Einsatz dieser Schutztruppe gewesen sein.

  • Überhaupt einfach mal zu sehen, was jeder einzelne am Tisch während seinem Zug macht und was alles auf dem selbigen liegt, war solch ein Mehrgewinn, das dies sicherlich nicht unsere letzte Partie an unserem Tisch gewesen sein wird

    Schaut gut aus! Sofern das Foto nicht täuscht musste einer 'auf dem Kopf' spielen. Wenn dem so ist, vielleicht mal jeweils 2 gegenüber platzieren und den Schurken quasi ans Kopfende legen. In der Regel passiert bei ihm meist wenig 'neues', so dass ihr dann vielleicht noch näher zusammen auf eure Karten schauen könnt.

  • Als Spieleigentümer, war es für mich eine Ehre meinen Gästen einen direkten Blick auf die Schurken zu bieten ;) , vor allem da sie ihn noch nicht kannten.

    Im Grunde stimme ich dir aber zu, Schurken auf die Seite und einer noch rüber zu mir hätte den Tisch aufgeräumter und übersichtlicher gemacht, aber dann hätten Frau und Kind, welche Quasi beim Schurken saßen auch nicht so gut dabei sein können ;):D .

    Bei den üblichen Schurken trennen wir immer alles, so das einer den Plan, einer die Tokens und einer den Schurken im Blick hat, bei der Crew ist das ja nur alles komplizierter, da so viel auf dem Tisch liegt was zueinander gehört. Ich mag ja deine Soloaufbauten im Halbkreis, die erinnern mich an typische Laboraufbauten bei uns :) .