9.3.-15.3.2009

  • Wau - sieht so aus, als wenn am Freitag ein Spieleabend bei mir stattfindet. Bin schon ganz aufgeregt.


    Was geht bei Euch diese Woche so?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Was geht bei Euch diese Woche so?


    Dienstag: Spieleabend privat
    bisher geplant: Dominion


    Mittwoch: öffentlicher Spieleabend Lagerhalle Osnabrück, Raum 102
    bisher geplant: Comuni, Imperial, Tannhäuser, San Juan...


    Donnerstag: öffentlicher Spieleabend im Spieltraum Osnabrück
    bisher geplant: Colosseum oder eins der anderen 300 offenen Spiele...


    Samstag/Sonntag: Spielewochenendein Hannover: Hannover spielt!
    bisher geplant: BattleLore (mit Turnier am Sonntag), Angriff!


    Damit bin ich die nächsten Tage erstmal gut ausgelastet, aber die Osnabrücker Spieleszene ist nunmal sehr aktiv... :-)


    Malte

  • Hallo!
    Haben am Wochenende eine Runde TARGUI gespielt. War wirklich ein tolles Vergnügen.Trotz des Alters immer noch ein sehr empfehlenswertes Spiel:-)


    Außerdem haben wir eine Partie Im Schutze der Burg gespielt, allerdings nur zu dritt. Trotz der vielen negativen Kritiken hat uns das Spiel durchweg gefallen...Kurz und knackig...Ich denke, wer Stone Age mag, wird auch dieses SPiel mögen, oder?;-)


    Dann gab es gestern noch eine Zweierpartie Sternenschiff Catan. Lange nicht mehr gespielt,aber die Begeisterung war sofort wieder da....Absolutes Topspiel....Schade, dass es schon out of print ist und kaum noch gespielt wird....


    Gruß Marc (der sich gerade ein neues Paket bestellt hat mit -Steel Driver -After the Flood - Gift Trap und -Der Hexer von Salem:-))

  • heute Im Wandel der Zeiten bekommen und nach ausführlichem ,aber nicht ausreichenden regelstudium , zwei einsteiger und eine halbe fortgeschrittenen partie mit meinem bruder gespielt.
    hat wirklich spass gemacht wobei mache sache wirklich deutlicher formuliert werden sollten und man sich mit dem kartendesign/spielhilfe auch ein bisschen mehr mühe machen hätte können. z.b das die glühbirnen und die harfen auf labor/tempel kein plus dabei haben obwohl es sich doch eindeutig um dauerhafte boni handelt find ich irgendwie sehr seltsam ,wofür führt man verschiedene ,nochmal extra im anhang beschriebene symbole ein um sie dann nicht zu verwenden.
    zusammen mit der nicht gerade überragenden qualität der karten find ich das irgendwie sehr schade ,scheint trotzdem ein super spiel zu sein ,freu mich schon auf die experten version. trotzdem bin ich einmal mehr überrascht wie wenig mühe man ihn ein projekt stecken kann (und wir spieler kaufen auch noch brav weils ja keine alternativen gibt) und das in der xten auflage .

  • Mir scheint, du hast eine der vorherigen Ausgaben von IWdZ bekommen.


    Ich kann mich weder über undeutliche Regeln, noch über schlechte Kartenqualität beschweren.
    Die Symbole find ich einfach und einleuchtend (gut, das finde ich auch bei RftG) und weiß gerade nicht, was du eigentlich meinst..

  • Zitat

    Original von Jimmy_Dean
    Außerdem haben wir eine Partie Im Schutze der Burg gespielt, allerdings nur zu dritt. Trotz der vielen negativen Kritiken hat uns das Spiel durchweg gefallen...Kurz und knackig...Ich denke, wer Stone Age mag, wird auch dieses SPiel mögen, oder?;-)


    Welche schlechte Kritik? Bei uns kommt das Spiel ganz hervorragend an! Das Spiel ist besonders durch den schönen Kartenmechanismus und durch den nicht vorhandenen Glücksanteil über anderen Spielen seiner Art anzusiedeln! In meinen Augen. Allein die Art, wie die verschiedenen Spieler das Spiel spielen entscheidet über Sieg und Niederlage. Kein Würfel. Ganz hervorragend! So mag ich das! DIAMONDS CLUB zeichnet ähnliches aus. Auch, wenn hier der Kritikpunkt die Marktauslage ist, die mich im letzten Spiel den Sieg kostete, da ich noch ein Tiergehege brauchte und nur eines da war. Und war leider nicht Startspieler. So kanns gehen...


    Zitat

    Original von Jimmy_Dean
    Dann gab es gestern noch eine Zweierpartie Sternenschiff Catan. Lange nicht mehr gespielt,aber die Begeisterung war sofort wieder da....Absolutes Topspiel....Schade, dass es schon out of print ist und kaum noch gespielt wird....


    Auch dieses Spiel ist bei uns hoch angesehen! Und auch, wie bei euch, schon länger nicht mehr gespielt. Werde es mal für morgen Abend auf den Tisch legen. Mal sehen, ob meine Frau drauf anspringt...

  • Zitat

    Kartenmechanismus und durch den nicht vorhandenen Glücksanteil über anderen Spielen seiner Art anzusiedeln! In meinen Augen. Allein die Art, wie die verschiedenen Spieler das Spiel spielen entscheidet über Sieg und Niederlage.


    Hey, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Aus diesem Blickwinkel ist Schnick-Schnack-Schnuck ja ein Hammerspiel! - 0 Glücksanteil und die Spieler entscheiden ganz alleine über Sieg oder Niederlage! :-)


    Ich fand im Schutz der Burg aber bisher auch ganz gut! ;-)


    Atti

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Mir scheint, du hast eine der vorherigen Ausgaben von IWdZ bekommen.


    Ich kann mich weder über undeutliche Regeln, noch über schlechte Kartenqualität beschweren.
    Die Symbole find ich einfach und einleuchtend (gut, das finde ich auch bei RftG) und weiß gerade nicht, was du eigentlich meinst..


    finde die symbolik von rftg auch einleuchtend , mag das spiel aber nicht.
    zu den regeln und karten:
    wozu macht man unterschiedliche icons wenn man sie dann nicht benutzt? und benutzt icons die einen kurzfristigen anstieg bewirken (laut glossar) um anzuzeigen das sich etwas an der Zuwachsrate ändert?
    viele sachen sind nicht eindeutig definiert ,z.b was genau ist eine technologie , ist eine sondertechnologie auch eine technologie , wegen irgend einem anführer wichtig?
    wenn ich blaue steine zum wunder bauen nehmen muss ,muss ich sie aus meinem blauen vorrat nehmen, um die korruptions gefahr zu erhöhen oder damit nicht zufällig steine in meinen vorrat wandern ,sprich nehm ich sie von rechts oder links?
    warum kein komplettes beispiel für eine spielrunde?
    warum keine stabileren ,dickeren karten ,bei einem fast reinem kartenspiel ?
    guter ansatz bei der spielhilfe ,leider irgendwie total unübersichtlich ,manchmal zu detailiert ,manchmal wieder vollkommen unzureichend (kolonien).


    trotzdem freu ich mich schon heute hoffentlich zwei runden fortgeschritten und eine experte spielen (oder mehr oder umkehrt ) zu können .

  • Montag war Training für die DM-Endrunde angesetzt (jawoll, wir haben's gepackt! :peace:), musste aber kurzfristig abgesagt werden. Da von den vier Spielen bisher lediglich zwei vorliegen und ich auf den Palast von Eschnapur gerne verzichten kann, war das kein allzu großer Verlust...


    Samstag wird's dann einen Open End-Spieletag geben, wenn die Hiespielchen in Dinslaken ihr 25-jähriges Bestehen feiern. Und eventuell Sonntag mal wieder nach Gelsenkirchen zu meiner ältesten Spielerunde; sonst gibt's zuhause Elasund und Monsterjagd.


    Gruß FBI

  • ANZEIGE
  • Gestern eher ein Spieleabend der Entäuschungen. Gestartet haben wir mit Livingstone Bei den Nünbergnews hatte ich die Regelgelesen und war eigentlich sehr gespannt und dann verwunder über die doch eher lauen Kommentare zum Spiel. Nach der Partie gestern Abend gibs keinen Grund mehr zur Verwunderung. :no:


    Leider wurde es dann mit Cartagena - Die Meuterei nur noch schlimmer. Schade, ich fand das erste ( und sogar noch Cartegena II wenn man es als Kombi spielt ) ganz gelungen. So kann man einen guten Namen auch in den Schmutz ziehen. :seenot:


    Zum Abschluß Bombay sicher nicht das beste Spiel von Ystari aber wie immer nett und kurzweilig. ( Auch wenn ich Haushoch verloren habe )

    Einmal editiert, zuletzt von Tritop ()

  • Hallo,


    eine Runde Dorn. Fand es nach der ersten Partie etwas zu leicht für die Helden und etwas zu lange von der Spieldauer her. Würde es aber durchaus noch einmal in Angriff nehmen.
    Danach noch Sitting Ducks. Lustig wie immer.


    Gruß


    Marcus

  • heute mal wieder richtig Spiele am Tisch gehabt,


    zuerst eine Fortgeschrittenen Runde IWdZ und einmal Le HAvre mit meinem Bruder , dann sind drei Freunde gekommen (der Bruder gegangen) und wir haben Yspahan und Funkenschlag erprobt ,hab beide schon mit zwei Spielern gespielt und genossen /die anderen waren Anfänger , aber mit mehr sind sie dann doch noch einen Tick ,im Falle von Funkenschlag sogar einen Schlag besser.Wie konnte ich dieses Spiel bloß so lange im Regal liegen haben und das obwohl ich alle Erweiterungen bis auf China/Korea schon hab(wird sich wahrscheinlich auch bald ändern).


    um 16 Uhr hat der Spielespass begonnen und um 1.20 geendet , endlich mal wieder eine richtig erfolgreiche
    Spielesession.

    Einmal editiert, zuletzt von Stonie ()

  • Mittwoch Abend: nachdem ich am morgen Powerboats und Chicago/Sebring(Formula D) erhalten hatte ,musste die am Abend natürlich gleich getestet werden . Nach einer 4er Partie Powerboats ,was gut bis sehr gut ankam, und einer 3er Partie Sebring (Formula D zu dritt is einfach öde ,zumindestens für mich , meine Freunde weigern sich mal mit zwei Autos pro Person zu spielen) folgte noch ein schnelle 3er Runde Funkenschlag/Benelux ,die allen sehr viel Spass gemacht hat und nochmal Lust auf mehr gemacht hat.

  • Nach längerem Zögern war meine Freundin jetzt bereit sich in Wandel der Zeiten einzuarbeiten.
    Wir haben jetzt 2 Partien (Fortgeschritten) hinter uns und es gefällt mir ausgesprochen gut.
    Danach gab es zur Entspannung eine Runde Machu Picchu und dazwischen spielen wir immer wieder Mystery Rummy das sich mittlerweile zu einem Dauerbrenner bei uns entwickelt.

    Don´t Panic!

  • Zitat

    Original von Antiriad (kursive Hervorhebung von Tyrfing)
    Nach längerem Zögern war meine Freundin jetzt bereit sich in Wandel der Zeiten einzuarbeiten.
    Wir haben jetzt 2 Partien (Fortgeschritten) hinter uns und es gefällt mir ausgesprochen gut.


    Darf ich fragen, wie es deiner Freundin gefallen hat?
    Hat sie nach längeren Zögern jetzt gefallen gefunden oder sind ihre Zweifel nun begründet worden?

  • ANZEIGE
  • Also wir haben heute mal das erste von drei Zeitaltern gespielt. Spielzeit: rd. 4 Stunden (inklusive Regelstudium, Nachschlagen, erklären, Grundidee begreifen, aufbauen, ...)


    Erster Eindruck:


    Ja, die Pappcounter sind dick und schlecht verklebt :(


    Gut:
    - der Conan-Mechanismus. Bringt dem Conan Spieler nicht unerhebliche Vorteile
    - der Schicksalswürfelpool - schnelles Spiel (ähnlich Eggert-Rad), kurze Downzeiten, offene Übersicht über die möglichen Aktionen der laufenden Runde
    - mit ein bißchen Übung halte ich 2h Spielzeit für realistisch
    - eigentlich gute Spielregeln (insbesondere zum Nachschlagen: man findet alles sehr schnell)


    Negativ:
    - Thema ist wirklich nicht fesselnd - Conan, der Barbar - wow, wie spannend
    - nach einer angespielten Partie immer noch keinen Plan, was man tun sollte.
    - Spiel fesselt nicht, weder vom Mechanismus, noch vom Thema



    Ich hoffe ja, daß das Spiel in unserer Spielerunde eine zweite Chance erhält - derzeit bin ich aber eher skeptisch.


    Kann schon noch jemand einenn ersten Eindruck von sich geben?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Gestern gab es:


    - Colloseum


    Zuerst war ich sehr Skeptisch angesichts der vielen zufälligen Komponenten und das Siedler-Like Handeln ... nach ca. 2/3 der Partie ist mir denn aufgefallen, dass das alles nur relativ ist und es letztendlich auf die letzte, entscheidende Wertung ankommt, da die Punkte ja nicht kumulativ sind. Sehr ungewöhnlicher Mechanismus. Hat mir dann doch ganz gut gefallen. Ein recht gutes Familienspiel!


    - Augsburg 1620


    Auha. Ich dachte ja das wäre ganz gut, aber im laufe der Partie wusste ich wieder wieso das Spiel bei uns seit der letzten (und ersten) Partie nicht mehr auf den Tisch kam. Das ist bisher das absolut schlechteste Alea was ich gespielt habe. Hat überhaupt kein Spass gemacht, war völlig uninteressant und hat sich gezogen wie Kaugummi. Nichts was ich wieder spielen möchte. Um dem vorzubeugen hatte ich es mir ja auch nicht geholt. :-)


    - Magblast 3rd Ed.


    War was lang, aber wenn man es nicht kennt kann man es nicht runterspielen. Die Grafik von der 3rd Ed. ist ja voll schlecht, die Änderungen sind okay, aber wo ist bitte der "catastrophic damage" die beste Karte im Spiel! ... Sehr spassiges Spiel ohne irgendeinen Tiefgang.


    Atti

  • Zitat

    Original von Tyrfing


    Darf ich fragen, wie es deiner Freundin gefallen hat?
    Hat sie nach längeren Zögern jetzt gefallen gefunden oder sind ihre Zweifel nun begründet worden?


    Sie mag eigentlich keine militärische Komponenten und hat in der ersten Runde komplett ohne Militär gespielt.
    Ich habe in der ersten Runde Ereignise,Kolonisation und Taktikkarten eher zögerlich eingesetzt, in der 2. Runde hat sie erkannt welchen Vorteil es bringt zB. viele eigene zukünftige Ereignisse ins Spiel zu bringen und zack,schon hat sie aufgerüstet wie ein Weltmeister und im Zeitalter I kamenbereits die Fragen wie das genau nochmal mit den Boni für die Taktikkarte funktioniert, bzw. hat sie zu meiner Überraschung zu kolonisieren begonnen.


    Im Prinzip hat sie erkannt daß IWdZ kein Kriegsspiel ist,sondern das Militär einfach eine taktische Komponente hinzufügt.Das hat ihr sehr gut gefallen und somit kommt das Spiel jetzt öfter auf den Tisch.
    Das Expertenspiel lass ich noch gut sein,bis wir noch zwei,drei Runden gespielt haben aber dann gehts los :)

    Don´t Panic!

  • Gestern abend gabs in einer Dreierrunde:


    Acquire: Schmidt-Version aber ohne die Expertenkarten. Obwohl das Spiel diesmal irgendwie an mir vorbeilief (36600 gegen 60200) hats trotzdem Spass gemacht. Die erste Partie hat mir noch etwas besser gefallen, möglicherweise auch weil Acquire zu viert noch etwas besser als zu dritt ist....


    Wasabi: Das Spiel ist guter Durchschnitt und lebt von der Ausstattung. Wenn der Plan gegen Ende schon recht voll ist und man nur noch (unmögliche) schwierige und lange Rezepte hat kanns sogar für den ein oder anderen etwas frustrierend sein.


    Ein gelungener Abend, ich hoffe auf mehr heute Abend oder morgen.


    Grüessli


    Birger

    Einmal editiert, zuletzt von Nachteule ()

  • Im Moment ist Training für die DM angesagt, daher gab es diese Woche:


    2x Bürger, Baumeister & Co.
    Das spielt sich so dahin. Man kann aber auch gar nichts nichts wirklich planen. Wenn man am Zug ist, versucht man möglichst viele Punkte zu machen und evtl. den anderen keine Vorlage zu geben. Spass macht das Ganze keinem von uns.


    2x Der Palast von Eschnapur
    Sehr viel Glück im Spiel. U.E. ebenfalls ungeeignet für die DM. Allerdings macht es, wenn man darüber hinweg sieht, durchaus Spaß und steht mit seinen Mechanismen m.E. recht eigenständig in der Spielewelt.


    Und dann noch
    Nofrete
    diesmal war ein Grübler am Tisch, da hat mir das Spiel zum ersten Mal nicht gefallen


    Skat
    Das habe ich gefühlte 20 Jahre nicht gespielt. Nach locker 30 Minuten angeregter Regelklarstellung (Schneider, Ramsch, Schieben, Bock uvm) ging es los und hat mächtig Gaudi gebracht. Eine Frage des Alters?


    Mandras

  • Zitat

    Original von Mandras
    2x Der Palast von Eschnapur
    Sehr viel Glück im Spiel. U.E. ebenfalls ungeeignet für die DM. Allerdings macht es, wenn man darüber hinweg sieht, durchaus Spaß und steht mit seinen Mechanismen m.E. recht eigenständig in der Spielewelt.


    Naja, finde ich eigentlich überhaupt nicht. Also, dass es eigenstädnig ist. Alle gleichzeitig Karten auslegen und dann gucken, wie das Spiel läuft kennt man doch schon aus einigen Spielen. Und der Rest ist doch eher seichtes Baumeister-Gedöns. Und die Regelung mit den Sonderaktionskarten finde ich nun wirklich höchst unglücklich. Insgesamt war es nett zu spielen, aber wirklich weder was Neues, noch was sehr Gutes...

  • Hatten heute mal wieder ne 6er Runde. Los gings zum aufwärmen mit Bluff, das zwar nen älteres Spiel ist, aber von uns noch niemand gespielt hat. Die meisten kannten es zwar in ähnlicher Version als Trinkspiel, aber das tut ja nicht zur Sache. Wirklich gefallen hat aber niemanden das Spiel. Klar ist ein Glücks- und Bluffspiel und hat damit keine große Taktik oder ähnliches, aber trotzdem hätte ich zumindest ein bisschen mehr Spielspaß erwartet.


    Danach ging es mit einer Partie Junta weiter. Ich hoffe ja immer noch drauf, dass ich irgendwelche Regeln falsch verstanden habe oder so. Denn von der Spielbeschreibung an sich war ich ja eigentlich restlos begesiert, aber der Begeisterungsfunke will einfach nicht überspringen. Sowohl die Politik als auch die Putschphase plätschern größtenteils vor sich hin. Einzig die Attentate haben richtig für Spaß gesorgt. Nunja, vielleicht sind wir auch einfach die falsche Gruppe für dieses Spiel, dabei lieben wir normalerweise Spiele, bei denen man seine Mitspieler ärgern und hintergehen muss.


    Auch der zweite Versuch die Gruppe für Robo Rally zu begeistern ist leider fehl geschlagen. Ich liebe das Spiel, gerade weil es so chaotisch und teilweise unplanbar ist. Doch die meisten anderen haben spätestens nach einer halben Stunde total das Interesse an einer Fortführung der Partie verloren. Als Grund dafür wurde schlicht "ist zu langweilig, kommt nie zum Ende" genannt. Sehr schade eigentlich. Ich mags echt.


    So wenig sich meine Freunde von großen Spielen teilweise begeistern lassen, so sehr sind sie faszinierert vom kleinen. Eine Runde Kutschfahrt zur Teufelsburg ist jedes Treffen pflicht. Nunja, macht ja auch ne Menge Spaß. Im Nachhinein waren das wohl neben Bang meine best investierten 5€ für ein Spiel.


    Zum Abschluss des Abends haben wir dann wieder einmal ine Runde Agricola genutzt. Auch den beiden Neubauern hat das Spiel sehr gefallen, jedoch haben sie - wie auch wir - die schwache Interaktion zwischen den Spielern bemängelt. Zumindest fürs Handeln müssen wir glaube ich echt mal Hausregeln aufstellen. Aber ist ja jetzt auch nichts total schlimmes. Das Spiel ist ja trotzdem jedes Mal großartig, auch wenn ich irgendwie immer schlechter werde in Sachen Punkten

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Dom
    Zum Abschluss des Abends haben wir dann wieder einmal ine Runde Agricola genutzt. Auch den beiden Neubauern hat das Spiel sehr gefallen, jedoch haben sie - wie auch wir - die schwache Interaktion zwischen den Spielern bemängelt. Zumindest fürs Handeln müssen wir glaube ich echt mal Hausregeln aufstellen. Aber ist ja jetzt auch nichts total schlimmes. Das Spiel ist ja trotzdem jedes Mal großartig, auch wenn ich irgendwie immer schlechter werde in Sachen Punkten


    Uwe Rosenberg selber sagt immer, dass es Handeln in Agricola geben würde, wenn es nicht so katastrophale Auswirkungen auf die Spielzeit hätte. Wenn ihr damit leben könnt, dass das Spiel dann um einiges länger geht, dann probiert das doch einfach mal nach Hausregeln aus. Und erzähl nachher, wie es war!

  • Dieses Wochenende wird das wohl nix mehr, aber dafür gab es...


    ...Dienstag zu viert: Brass - immer wieder klasse, obwohl ich diesmal voll abgeloost habe.


    ...Donnerstag zu dritt nach langer Zeit endlich mal wieder Terrain Vague von Ludodelire. Mir gefällt es immer noch sehr gut, obwohl ich es zu zweit besser finde und man vielleicht doch den Zufallsfaktor (Blind Biet bei jeder dritten Aktionspunkteermittlung) reduzieren sollte, was aber kein Problem sein sollte. Danach als Absacker eins unser Lieblings-Kinderspiele Schatztaucher - Auch nicht anspruchsloser als Heckmeck, aber deutlich stimmungsvoller.

  • Dienstag: 3xDominion+Bluff (kurzer Abend)
    Donnerstag: Age of Empires + 2xFreibeuter der Karibik (langer Abend)


    Age of Empires wieder mal ausgegraben und zweifelslos ein tolles Spiel. Hatte ziemlich Glück. Stark auf Kolonisten gesetzt und mir die Stadt/Plättchen mit dem zusätzlichen Mönch geholt. Die Taktik gin auf, war stark in der neuen Welt vertreten, viele Warenplättchen gehabt und dadurch schnell akzeptables Einkommen. Ich habe bei einem Mitspieler gesehen: Trotz guter Taktik: Wenn man kaum Kolonisten in der neuen Welt hat, hat man nur wenig Chancen zu gewinnen.


    Bei Freibeuter hat mich einer früh im Spiel angegriffen und verloren. Dadurch nach hinten gefallen und anstatt gerade jetzt etwas mehr zu riskieren auf Nummer sicher gespielt und somit immer weiter zurückgefallen während ich mir eine Kanone nach der anderen kaufte. Zeitweise über 4000 Dukaten gehabt!
    Zweite Partie verlief dann wesentlich spannender und sehr ausgeglichen. Dadurch haben wir nachdem einer auf 10 Siegpunkte war noch auf 15 Siegpunkte verlängert (war schon egal, war nach 12). Schlußendlich haben dann aber doch die Piraten das Rennen gemacht. Wir waren alle 3 um Prinzapolca herum und es kam San Juan und Puerto Plata als besetzte Städte hinzu - Pech bzw. wir hätten nicht alle auf einem Fleck sitzen dürfen.

    Einmal editiert, zuletzt von fred ()

  • Samstag:


    Acquire zu zweit - für zwei Spieler gibts definitiv viele bessere Spiele.



    Sonntag:


    Im Schutze der Burg- auch zu zweit und hat sowohl meiner Freundin wie auch mir gut gefallen. Kommt sicher wieder auf den Tisch!

  • ANZEIGE