Marquis "Der Falschspieler"

Bitte bewerte: Russian Railroads
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo!


    Eine Frage aus dem Spielboxforum, die mich auch interessieren würde, die dort aber bislang nicht beantwortet wurde. Vielleicht weiß ja hier jemand Rat!?


    "Beim letzten Spiel Marquis kam die Frage auf, ob denn der Falschspieler einem bereits ausgelegten Falschspieler auch eine Münze abgeben muss. Nach dem Motto "Erst geben, dann nehmen".


    Ich habe das so ausgelegt, dass durch das Imitieren alles sich nur auf diese imitierte Karte bezieht.
    Z.Bsp: Der Falschspieler imitiert den Diamantenhändler. Also muss der Diamantenhändler auch nur einem anderen ausliegenden Diamantenhändler eine Münze abgeben und nicht einem bereits ausliegenden Falschspieler.
    Wird der F. wenn ein anderer einen F. spielt abgelegt? Wir hatten das im Spiel davor so gemacht, dass wir ihn mit der nächsten Karte zusammen abgelegt haben."


    Wie würdet Ihr hier den Falschspieler behandeln? (Nein, teeren und federn ist NICHT die Antwort die ich suche...)


    Gruß - Stefan

  • ANZEIGE
  • Ja, ich denke er gibt auch an den Falschspieler eine Münze ab (Regel Seite 4 Punkt 3). Eine Ausnahme stellt nur der Marquis dar. Ich denke schon, daß das Abgegeben sich auf den "Ursprungscharakter" und nicht den imitierten bezieht.


    Das Prinzip lautet übrigens: "Erst nehmen, dann geben".


    Was ich nicht nachvollziehen kann ist Dein Punkt mit dem "Ablegen" des Falschspielers? Wie meinst Du das? Man spielt die Charaktere doch übereinander. Meine letzte Partie ist zwar schon ewig viele Monate her, ab an ein "Ablegen" kann ich mich gar nicht erinnern???

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ja, ich denke er gibt auch an den Falschspieler eine Münze ab (Regel Seite 4 Punkt 3). Eine Ausnahme stellt nur der Marquis dar. Ich denke schon, daß das Abgegeben sich auf den "Ursprungscharakter" und nicht den imitierten bezieht.


    Wieso "auch"? Ich würde zwei Möglichkeiten in Betracht ziehen: NUR der ursprüngliche Charakter zahlt - oder NUR der Falschspieler. Beim Nachlesen des Falschspielers tendiere ich aber inzwischen zu Variante 1. Bei ihm steht: "Er imitiert...mit allen möglichen Aktionen und Eigenschaften".


    Zitat

    Das Prinzip lautet übrigens: "Erst nehmen, dann geben".


    Jipp, war ein Fehler der ursprünglichen Verfasserin...


    Zitat

    Was ich nicht nachvollziehen kann ist Dein Punkt mit dem "Ablegen" des Falschspielers? Wie meinst Du das? Man spielt die Charaktere doch übereinander. Meine letzte Partie ist zwar schon ewig viele Monate her, ab an ein "Ablegen" kann ich mich gar nicht erinnern???


    Der Falschspieler imitiert ja nicht nur den obersten Charakter, er bedeutet gleichzeitig einen Richtungswechsel. Um diesen zu markieren wird er quer (mit dem Pfeil in die neue Richtung) VOR den eigenen Ablagestapel gelegt. Die Frage ist nun, was passiert, wenn der Nächste einen Richtungswechsel spielt. Sinn würde es machen, den vorherigen Falschspieler dann z.B. unter den Stapel zu legen um Verwirrung zu vermeiden (damit wäre auch eine Zahlung an vorherige Falschspieler sinnlos). Aber es steht dazu eben nichts explizit in der Regel.


    Gruß - Stefan

  • Ok, mein Fehler - nur der Falschspieler meine ich zahlt.


    Der neue Falschspieler ändert wieder die Richtung. Ich würde den vorherigen Falschspieler erst nach dem Bezahlvorgang "weglegen". Sozusagen wäre der Richtungswechsel erst dann wirksam, wenn der Spieler des neuen Falschspielers seinen Zug beendet hat.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich