Alea iacta est Patrizier

  • Gestern haben wir bei alea iacta est zu zweit feststellen müssen, daß in 6 Runden ja nicht alle Patrizier-Plättchen ins Spiel kommen.


    Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob ich das gut oder nicht gut finden soll. Irgendwie macht es ja die Planung kaputt, weil man nicht weiß, ob man überhaupt die Chance bekommt um Patrizier zu würfeln, die man benötigt. Bei 36 Patrizierplättchen kommen in einem 2 Personenspiel in 6 Runden genau 24 ins Spiel. D.h.12 kommen nicht ins Spiel. Das finde ich doch erheblich - oder wie seht ihr das?


    Außerdem haben wir festgestellt, daß das Spiel über die richtigen Senatorenkarten gewonnen wird. Ich bin über viele Provizen gegangen und habe versucht die richtigen Patrizier zu gewinnen. Am Ende hatte mein Gegenspieler aber alle diese Vorteile über die Senatorkarten kompensiert. Ich wüsste aber nicht, wie ich meine Taktik umstellen könnte - denn ich denke immer noch, daß das ausgeglichene Sammeln am meisten bringt.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Huhu Sankt Peter,
    ich kenne das Spiel nicht, aber ist es nicht der Sinn und Reiz allgemein vom Spielen verschiedene Ideen oder Taktiken spielend auszuprobieren anstatt eine in den Augen der Allgemeinheit starke Taktik/Strategie nur einfach umzusetzen?


    Deine Frage nimmt dir doch selbst die Spannung an weiteren Spielen.


    Frohe Ostern...Freaky

    Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie zu alt werden
    -
    Sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen.

  • ANZEIGE