Bitte bewerte: Russian Railroads
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Ich bin bisher nicht dazu gekommen Kingsburg zu spielen und war auch skeptisch ob es mir aufgrund des exzessiven Würfelgebrauchs gepaart mit der Spiellänge gefallen würde. Vorhin habe ich mir mal die Java-Version runtergeladen um mal einen Eindruck zu bekommen (und mich vor der Diplomarbeit zu drücken ;)). Ich muss sagen es gefiel mir gut.


    Da ich jetzt 3x gespielt habe (1x normal, 2x Experte) und 3x relativ locker gewonnen habe, habe ich mich schon etwas gewundert. Die Punktzahl schwankte dabei zwischen 48 und 53 Punkten. Dabei habe ich irgendwie auch immer dasselbe gemacht: Möglichst erste Reihe komplett, 3 Reihe komplett + Palisaden aus der 4. Reihe + mindestens die ersten beiden Gebäude der letzten Reihe. Dabei habe ich natürlich auf eine sinnvolle Baureihenfolge geachtet und war meistens auch flexibel genug aufgestellt.
    Wie sind eure Erfahrungen mit den Siegpunkten? Kann man mit anderen Spielweisen ähnlich viel oder mehr erreichen oder sind andere Wege nicht wirklich sinnvoll (ohne bezüglich der Kämpfe zu riskant zu sein)? Letzteres wäre dann eher enttäuschend, da es ja schon Spaß gemacht hat.


    Update: Hab nochmal 3 Partien drangehängt. Zweimal mit der gleichen Strategie wie oben beschrieben, beide wieder gewonnen mit 52 und 47 Punkten. Dann einmal variiert (im wesentlichen auf Reihe 1 und 4 gesetzt) und auch 50 Punkte erreicht. Also gehts auch anders, aber anscheinend ist die KI nicht sooo clever. Trotzdem tolle Java-Umsetzung!

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    habe auch einmal kurz zwei Partien mit jeweils 3 Spielern ausprobiert. Bei der ersten Partie hab ich Gebäude aus den ersten drei Reihen gebaut und mit 36 Punkten den zweiten Platz belegt. Der erste hatte 39 Punkte. In dieser Runde ging einfach mal gar nichts. Da spielte es auch keine Rolle, dass ich den Kampf gegen den Drachen verloren habe. Die zweite Partie habe ich dann mit 49 Punkten deutlich gewonnen. Diesmal habe ich Gebäude der Reihen vier und fünf gebaut. Das war der erste Sieg den ich jemals in einer Kingsburgpartie errungen habe.
    Als kostenloses Demo um sich das Spiel einmal anzusehen ist das Programm wirklich super gemacht. Aber als Alternative zum Brettspiel kommt es für mich aus folgenden Gründen nicht in betracht. Die KI ist einfach zu schwach, bei einem Würfelspiel will ich selbst würfeln und nicht der PC, und es fehlt das Gelächter wenn einer wieder drei Einsen würfelt. Als PC-Version würde ich mir das Spiel mit Sicherheit nicht kaufen.


    Gruß


    Marcus

  • Zum üben ist es auf jeden Fall gut. Außerdem kostet es ja nix. Allerdings spiele ich sonst keine PC Versionen von Brettspielen und bin auch nicht in der BSW unterwegs. Irgendwie fehlt mir da der direkte soziale Kontakt, eigentlich das was spielen für mich mit am meisten ausmacht.
    Ich habs nur aus Gründen der Prokrastination gespielt ;). Ironischerweisegibt es mal wieder einen aktuellen Spiegel-Online Artikel der das gut umschreibt: [URL=http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,624871,00.html]link[/URL]
    Hmpf...ich brauch nur noch 12 Seiten um das Mindestziel zu erreichen...aber das Wetter ist so schön...

  • Zitat

    Original von onkel_e
    Hmpf...ich brauch nur noch 12 Seiten um das Mindestziel zu erreichen...aber das Wetter ist so schön...


    Ich glaub deine Denkweise wird sich schon in Kürze ändern in:
    HILFE WAS PACK ICH ALLES IN DEN ANHANG UM DIE HÖCHSTGRENZE NICHT MAßLOS ZU ÜBERSCHREITEN !!!! :-)


    Grüßle von Freaky

    Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie zu alt werden
    -
    Sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen.

  • *gg* das wird wohl nicht passieren. Ich sehe nämlich keinen Sinn darin im Theorieteil den derzeitigen Forschungsstand zusammenzufassen, da der Leser (wenns überhaupt jemand anderes als die Korrektoren liest) ohnehin Sachkenntnis besitzt und diesen Teil überspringen wird. Ich erkenne da auch keine große eigene Leistung drin, aber ich muss es wohl tun... :mauer:


    VG


    Matthias

  • Zurück zum Thema:


    Ich weiß nicht, ob das Spiel noch die alten Regeln für die Invasoren hat? Die sind in der ursprünglichen Version etwas schlapp. Ich vermute aber, dass es bei dem Spiel an der KI liegt. Spiel mal in der BSW. Da wirst du sicherlich nicht so schnell so hoch kommen. Ich hab es dort auch kennengelernt und bin seitdem auf der Suche nach einer günstigen Gelegenheit an das Spiel zu kommen. Gefällt sehr gut!

  • Ich finde, KINGSBURG gehört ganz sicher zu den Spielen, an denen man sich "sattspielen" kann (falls es die überhaupt gibt - aber manche von Euch werden sich an unsere entsprechende Diskussion hier darüber erinnern).


    Also empfehle ich niemandem, es zu oft zu "üben". Gegen Gelegenheitsspieler macht es dann keinen Spaß.
    In dem Zusammenhang dagegen die Empfehlung, mal das "Herausfordernde Krone"-Szenario auf der FFG-Seite auszuprobieren, falls man sich am Grundspiel ausgetobt hat.


    Übrigens ist das Spiel zu fünft ganz anders. Da sind dann nämlich die Felder, auf die man gerne selbst einen Würfel gesetzt hätte, schnell mal besetzt. Der Berater des Königs wird hier recht interessant und damit die Versuchung höher, mal ein Gebäude nicht zu bauen, um stattdessen den Berater zu kassieren. Falls hier bereits andere Spieler eine bestimmte Taktik verfolgen, muß man unter Umständen selbst davon ablassen.


    Insgesamt würde ich mich außerhalb einer Partie aber lieber nicht zu sehr mit diesem wirklich von mir sehr gemochten Spiel beschäftigen, um es nicht "kaputt" zu analysieren.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

    Einmal editiert, zuletzt von Sternenfahrer ()

  • Zitat

    Original von stmountain
    Diese Diskussion hat mich doch glatt wieder erinnern lassen, wie toll ich das Spiel fande als ich es vor anderthalb Jahren zwei mal bei einem Freund spielen durfte. Habe es heute morgen gleich bestellt.


    :-)

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von stmountain
    Diese Diskussion hat mich doch glatt wieder erinnern lassen, wie toll ich das Spiel fande als ich es vor anderthalb Jahren zwei mal bei einem Freund spielen durfte. Habe es heute morgen gleich bestellt.


    *g* siehste mal dann hats ja was gebracht es anzusprechen.


    Ich denke übrigens auch, dass man sich an Kingsburg recht schnell sattspielen könnte. Das liegt vor allem daran, dass es relativ leicht zu durchschauen ist und, dass ja im Prinzip jeder alles bauen kann. Bis auf die Konkurrenz bei der Rohstoffvergabe wird man nicht groß daran gehindert. Trotzdem finde ich es nett und werde es mir wohl auch zulegen. Dann wird aber sicherlich mit mindestens 4 Leuten gespielt damit auch was los ist auf dem Brett ;).

  • Zitat

    Original von onkel_e


    *g* siehste mal dann hats ja was gebracht es anzusprechen.


    Ich denke übrigens auch, dass man sich an Kingsburg recht schnell sattspielen könnte. Das liegt vor allem daran, dass es relativ leicht zu durchschauen ist und, dass ja im Prinzip jeder alles bauen kann. Bis auf die Konkurrenz bei der Rohstoffvergabe wird man nicht groß daran gehindert. Trotzdem finde ich es nett und werde es mir wohl auch zulegen. Dann wird aber sicherlich mit mindestens 4 Leuten gespielt damit auch was los ist auf dem Brett ;).


    In der Regel wird bei uns kaum ein Spiel totgespielt, dafür gibt es einfach zuviel Auswahl im Regal.

    Einmal editiert, zuletzt von stmountain ()