18.05.-24.05.2009

Bitte bewerte: Cubitos
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Na jetzt kommen ja die Spielewochen ;)


    Lange Wochenenden und hoffentlich gutes Wetter laden zum Spielen ein. Leider sind das aber auch die Wochen, in denen viele die freien Tage für Kurztrips (nicht im Drigenkontext zu verstehen) nutzen.


    Mal sehen... meine Spielrunde ist soweit ich weiß komplett unterwegs. Nur einer davon muß eventuell Freitag und Samstag arbeiten - es besteht also noch Hoffnung - ohne ihm etwas "Arbeit" zu wünschen.


    Wie sieht es bei Euch aus? Was ist geplant?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Geplant ist Herne am WE natürlich! Unter der Woche mit Baby spielen was kommt... Donnerstag und Freitag haben wir beide frei, wobei der Freitag ein Ikea-Tag wird... *)

  • Freitag soll es bei uns auch zu Ikea gehen.
    Und die anderen Tage wird Spielen wohl eher draussen stattfinden (mit den Töchtern).

  • HuHu Zusammen,


    gestern Spieleabend in der Firma.
    Auf den Tisch kam "Steel Driver" von Treefrog, wir waren zu viert.


    Da es für alle das erste mal war, begann es etwas schleppend.
    Die Regeln sind einfach und überischtlich geschrieben.
    Aber die Frage was werden die Aktien am Wert sein und wie kalkuliert sich das Stand als großes Fragezeichen in allen Augen.
    Der Ausgang war dann sehr knapp und es hat uns allen sehr gut gefallen.
    Nächstes mal kommt es wieder auf den Tisch :-)


    Liebe Grüße
    Biswut



  • Hallo du Glückspilz,


    in welcher Firma muss ich/man anfangen, um dort einen Spieleabend bestreiten zu können?


    Neidvolle Grüße
    Leonidas

    Wanderer, kommst du nach Sparta, verkündige dorten, du habest
    uns hier liegen gesehn, wie das Gesetz es befahl.

  • Hi Leonidas,


    wir sind nen ganz normaler Mittelständischer Pharmakonzern aus der Gegend von Aachen.


    Irgendwann hab ich mal rumgefragt, wer sich noch so für Brettspiele interessiert.
    Seitdem treffen wir uns alle 3-4 Wochen Abends und spielen was zusammen.


    Wir sind meist zwischen 3 und 8 Spielerinnen und Spieler.


    Liebe Grüße
    Biswut

  • Gestern Abend spontan wieder eine 2'er Partie Eve...


    Immer noch schönes Spiel - auch wenn ich noch nie einen einzigen Siegpunkt erreicht habe :(


    Diesmal haben wir alle Regeln richtig gespielt. Zu zweit hat das Spiel ein bißchen das Problem des Runaway Leaders. Eigentlich typisch für ein Aufbauspiel. Das Spiel nimmt mit fortschreitender Spieldauer auch an Dynamik zu, leider aber auch an Glücksfaktor. Werden neue Karten aufgedeckt und jemand sitzt schon zufällig auf den gezogenen Orten, dann hat dieser einen klaren Vorteil.


    Irgendwie gefällt uns das Spiel aber - obwohl es eher abstrakt ist, was durch die Pokerchips noch verstärkt wird. Wir sind schon gespannt, wie es sich mit mehr Spielern spielen wird...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von vampire
    Hi,
    bei uns wurde gestern "Uruk, die Wiege der Zivilisation"


    Am WE wird "eine Frage der Ähre" gespielt und bestimmt wieder Uruk


    Grüße aus Griesheim
    Ralf


    Hallo,


    kannst du zu den beiden spielen was sagen , vor allem wie sie zu zweit sind.


    danke


    gruss Stefan B.

    Einmal editiert, zuletzt von Stefan B. ()

  • Ich habe Uruk schön öfters zu zweit gespielt und es gefällt uns sehr gut! Zwar braucht es ein, zwei Partien, bis man alle Karten und entsprechende Interaktionen kennt, dann kann man aber sehr schön strategisch spielen.


    Ein gutes Spiel, dem eine gefälligere graphische Gestaltung und damit leichterem Zugang sicher noch mehr Erfolg beschert hätte!

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Gestern Abend spontan wieder eine 2'er Partie Eve...


    Bisher schreckte ich immer davor zurück das Spiel zu zweit zu spielen, da ja dann ein Großteil der Karte überhaupt nicht verwendet wird und das fühlt sich bei mir immer "falsch" an, wie Civilization mit weniger als 7 Spielern.
    Lohnt es sich doch zu zweit ??


    Vielleicht komme ich heute noch zu einer 3er Partie Eve *)


    In den letzten Tagen habe ich eine 2er und eine 3er Partie Indonesia gespielt und es war beide male sehr interessant.
    Die Spieldauer lag beim 2er Spiel ( zum ersten mal überhaupt gespielt ) bei ca. 4 Stunden, die 3er Partie hatten wir dann nach ca. 3 Stunden geschafft.


    3 Stunden später:
    So, jetzt haben wir unsere erste 3er Partie ( und die erste überhaupt ) mit EVE hinter uns, leider mußten wir aus Zeitgründen die Spieldauer auf 2 Stunden begrenzen, aber für einen ersten Eindruck hat es gereicht.


    Ich bin ein Fan von Science Fiction Spielen ( Filmen, Büchern usw. ) und mag es, kleine Raumschiffe von Planet zu Planet zu schieben, zu forschen und meine Waffen und Schiffe zu verbessern........das gibt es bei EVE nicht.
    Ich wußte das vorher und habe also auch nicht mehr erwartet als ich bekommen habe.
    Das Spiel lebt nicht von seinem Thema, es könnte sich auch um Häuserkämpfe zwischen verfeindeten Gangsterbanden handeln oder um einen Krieg zwischen verschiedenen Ameisenhügeln, aber das Spiel hat eine Lizenz und spielt deswegen im EVE Universum.
    Ich habe das Onlinespiel erst vor kurzem mal probiert und fand es langweilig ( wie alle MMORPG´s ).
    EVE ist anders, es ist ein abstraktes Spiel mit sehr gut ineinander greifenden Mechanismen die alle zusammen viele Möglichkeiten für Strategie und Taktik bieten und einen kleinen Glücksanteil durch Würfel für die Kämpfe.
    Am Anfang, wenn noch Platz zum ausbreiten vorhanden ist, dann ist es leicht, die ersten Siegpunkte einzufahren, aber dann wird es sehr schnell eng. wenn man versucht die Gebiete zu erobern, die man benötigt um die nächsten Punkte zu beanspruchen. Da kann es schonmal hilfreich sein, wenn man eine Karte hat, die es einem erlaubt einen anderen Spieler, oder sich selbst, mal einen Monat früher oder später agieren zu lassen, oder einen kleinen Vorteil im Kampf zu bekommen.
    Nichts in diesem Spiel ist unwichtig, das Timing, die Karten, die Ressourcen, alles wird gebraucht und alles will sinnvoll genutzt werden.


    Es war eine kurze, aber spannende Partie mit einem Endstand von 6 - 6 - 5 und ich freue mich schon auf die nächste Partie.

  • HuHu,


    gestern Abend kleiner Spieleabend zu dritt.


    Zunächst Sechsstädtebund, nettes Spielchen, aber sooo besonders fand ich es nicht.


    Danach Keythedral, das hat mir richtig gut gefallen. Alles bekannte Mechanismen, aber sehr nett zusammen gefügt.


    Zum Abschluss, 2 Runde Dice Town. Auch kein schlechtes Spiel, ich vermute aber, dass es mit 4 oder 5 Spielern deutlich besser ist.


    So far
    Biswut

  • Hiho,


    In Herne:


    - Valdora
    Das Material fand ich klasse, das SPiel nach dem erklären seltsam. Spielt sich aber zügig und es ist ein richtig schönes Familienspiel.


    - Isla Canaris
    Ähm. Ja. Das habe ich auch gespielt. Nett aber überflüssig.


    - Sherwood Forrest
    ein paar Runden, bevor meine MItspieler ihre Parkscheibe umstellen mussten (ja kennen die denn keine Parkhäuser? :-) ). Ein wenig seltsam mit dem verhandeln, aber es hat zumindest bei uns gut geklappt und ich denke das Spiel kann man auch "böse" Spielen. Benötigt weitere Erforschungen, hat bei mir aber einen guten Eindruck hinterlassen.


    Auf dem Freitagsspielen:


    - Wum (oder so)
    Ich bin GOTTSEIDANK zu spät gekommen und musste mir von dieser Quälerei nur das Ende anschauen. Herzliches Mitleid ...


    - Keltis
    Ohweh. Ich kann die Kritik an dem Spiel nachvollziehen. Wat'n Scheiss ...


    - Heimlich & Co.
    Nachdem wir vor 4 Wochen Der Name der Rose gespielt hatten, mussten wir die Verwandtschaft zu Heimlich & Co. eruieren. In der Tat ist im Namen der Rose eine komplizierte Version von Heimlich & Co. - mir gefällt DNdR aber besser ... Heimlich & Co. geht aber auch ok ... muss man jetzt nicht gleich die Flucht erfgreifen.


    - SATOR
    Also ich mag das. Super viele Möglichkeiten und dann noch die lieben Mitspieler die ständig an irgendwelche Stegen rumdrehen und rumschieben ... ich mag die Kombination auf Knobelei und Chaos ... wobei ich denke das es mit weniger Spielern besser ist.


    - Valdora
    Gleich zweimal Valdor an einem Tag? Ja geht denn das? - Geht sehr gut und hat genauso viel Spass gemacht. Die Frage ist "wieviele Rucksäcke braucht der Mensch" ... verdammt gute Frage! ;-)


    - 08/15
    Eine Extrem schnelle Expresso Variante. Und mit schnell meine ich schnell ... nach 1-3 Minuten ist die Partie vorbei. Wenn man es als "einfaches" Expresso nimmt, ganz okay - angesichts der Spieldauer fast genial ! :-)


    Atti

  • Gestern in Herne:


    2 mal Agricola-Erklärunden (einmal zu 2 und einmal zu dritt), für mich immer wieder ein nettes Spiel, das mir einfach Spass macht.


    Mein erster Versuch von Euphrat & Tigris, irgendwie fand ich es schwierig einzusteigen in das Spiel. Eigentlich sind die Regeln ja einfach, aber dennoch fand ich die Einstieghürde hoch. Für ergab sich für mich auch keine naheliegende Taktik.


    Auch zum ersten mal Jenseits von Theben. Ein wirklich schönes Spiel mit erstklassiger Ausstattung. Ich fand insbesondere die atmosphärische Umsetzung des Themas gut. Allerdings ist das Spiel sehr, sehr glückslastig, und gestern hatte ich Glück ohne Ende :-)


    Zuletzt haben wir noch die Erweiterung für Packeis am Pol getestet. Die Trampolin-Scholle, die Rutschscholle, das Brucheis und die Angelscholle. Eine schöne Abwechslung für ein ohnehin nettes Zwischendurchspiel.


    Mal sehen was es heute in Herne gibt...
    Biswut

  • Zitat

    Original von Biswut


    Zuletzt haben wir noch die Erweiterung für Packeis am Pol getestet. Die Trampolin-Scholle, die Rutschscholle, das Brucheis und die Angelscholle. Eine schöne Abwechslung für ein ohnehin nettes Zwischendurchspiel.


    Das hört sich ja interessant an, kommt da eine offizielle Erweiterung?

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von stmountain


    Das hört sich ja interessant an, kommt da eine offizielle Erweiterung?


    Das weiß ich nicht. Es gab diese Sonderteile zum testen und wir haben brav einen Testbogen mit unserer Meinung ausgefüllt.


    LG
    Biswut

  • Gestern in Herne:


    • Mercator - Prototyp von Uwe Rosenberg
    • Santa Timea (Argentum-Kartenspiel (Prototyp) mit Klaus
    • Wettstreit der Händler (Brettspielprototyp von Argentum) mit Tyrfing und seinen nachdenklichen Bekannten
    • Vor den Toren von Loyang - Prototyp von Uwe Rosenberg
    • Wettstreit der Händler - 2er-Regeltest mit Klaus


    Näheres im Hernethread

  • Zitat

    Original von Biswut


    Das weiß ich nicht. Es gab diese Sonderteile zum testen und wir haben brav einen Testbogen mit unserer Meinung ausgefüllt.


    LG
    Biswut


    ja, die Erweiterung soll kommen,


    hier ein Auszug aus dem Bambusspiele Newsletter:


    "Zur Essener Messe soll es zudem eine Erweiterung geben:
    Trampolin-Schollen, Glatteisschollen oder fauler Fisch -"


    Nach welchem Prinzip habt ihr da die Schollen eingesetzt, als ich mich letzens mit Günter unterhalten habe, war es noch nicht sicher.
    Welche Scholle gefällt euch am meisten? Gab es darunter keine faule Fische-Scholle? Auf dem Bogen den ich gesehen habe, waren sie auf jeden Fall und ich finde diese Scholle echt gut für das Spiel.


    Zitat

    Original von ode
    Gestern in Herne:


    • Mercator - Prototyp von Uwe Rosenberg
    • Santa Timea (Argentum-Kartenspiel (Prototyp) mit Klaus
    • Wettstreit der Händler (Brettspielprototyp von Argentum) mit Tyrfing und seinen nachdenklichen Bekannten
    • Vor den Toren von Loyang - Prototyp von Uwe Rosenberg
    • Wettstreit der Händler - 2er-Regeltest mit Klaus


    Näheres im Hernethread


    ode., ein Herne- Bericht wäre schön


    pomimo

  • Zitat

    Original von pomimo


    Nach welchem Prinzip habt ihr da die Schollen eingesetzt, als ich mich letzens mit Günter unterhalten habe, war es noch nicht sicher.
    Welche Scholle gefällt euch am meisten? Gab es darunter keine faule Fische-Scholle? Auf dem Bogen den ich gesehen habe, waren sie auf jeden Fall und ich finde diese Scholle echt gut für das Spiel.


    So unterschiedlich sind die Geschmäcker, wir fanden die faulen Fische nicht so toll und haben sie in unserem test weggelassen.


    Unsere Favoriten waren das Trampolin (über Schollen, Pinguine oder Löcher) springen und die Angel (eine Scholle im Umkreis von 2 Schollen wegangeln).


    Liebe Grüße
    Biswut


  • Na ja alles kommt etwa auf die Art, wie man den Spielplan zusammenlegt. Faule Fische sind nicht auf jedem Ort gut und sinnvoll, ebenso wie die brüchige Scholle - diese hat am Rande der Spielfläche wenig Sinn, während sie in der Mitte gelegt taktisch gesehen sehr interessant sein kann. Aber ich vermute da müssen trotzdem doch einige der Schollarten weg, 5 Arten auf einmal wäre mir auch zu viel, oder - wenn alle in die Erweterung kommen - man nimmt sich die Schollen so wie ihr - nach dem eigenem Geschmack.

  • diese Woche:
    Montag wieder Friedrich im Spieleclub, leider wieder nicht fertig geworden, dieses Mal haben wir es fotografiert und spielen dann nächste Woche weiter.


    Am Mittwoch Abend haben wir zu Hause seit langem wieder mal Carcassone gespielt. Bleibt ein tolles Familienspiel.


    Samstag war dann eine Runde Snow Tails und dann eine Runde Linq angesagt. Finde ich beide weiterhin gelungen.


    Heute nochmal mit der Familie eine Runde Carcasonne. Mein Sohn hat mit großem Vorsprung gewonnen, bin letzter geworden.


    und nebenbei die ganze Woche Brass online.

  • Zitat

    Original von pomimo


    ode., ein Herne- Bericht wäre schön


    pomimo


    Ist in Vorbereitung. Nur meine Kamera ist abgeschmiert. Hab vergessen den Akku zu laden. So muss ich wieder Uwe und auch Tyrfing um Fotos bitten. Tyfing? Liest du mit? Das mit dem langen Elend tut mir leid!!!

  • Zitat

    Original von ode
    Ist in Vorbereitung. Nur meine Kamera ist abgeschmiert. Hab vergessen den Akku zu laden. So muss ich wieder Uwe und auch Tyrfing um Fotos bitten. Tyfing? Liest du mit? Das mit dem langen Elend tut mir leid!!!


    :read: :mmhh:


    Ich bin einiges gewöhnt, das tangiert mich nicht... :smoke:
    Hab ich erwähnt, dass es jemanden gab, der mich für dich gehalten hat, bis er mein Schildchen gesehen hat? :happy:

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Hab ich erwähnt, dass es jemanden gab, der mich für dich gehalten hat, bis er mein Schildchen gesehen hat? :happy:


    Hahaha!!! Das ist ja geil! Wir sollten bei Gelegenheit mal ein Bild von uns beiden nebeneinander machen! Dann wissen sie alle, warum gerade diese Verwechslung so urkomisch ist! Eher Dick und Doof... ;-)


    Okay, okay... Du hast bei WETTSTREIT DER BAUMEISTER gar nicht sooo doof gespielt... ;-)

  • Zitat

    Original von ode
    Okay, okay... Du hast bei WETTSTREIT DER BAUMEISTER gar nicht sooo doof gespielt...


    Wie ist das Spiel denn so? Lohnt sich eine Anschaffung?

  • Hi Eric!


    Lass die Argentum-Leute erstmal das Spiel drucken! Sie wollen es zu Essen rausbringen...


    Zum Spiel: Wettstreit der Händler ist eigentlich etwas verwirrend. Es geht weniger ums Handeln, als darum ein Handelsnetz zu spinnen. [Der Titel des Spiels wird auch noch "internationalisiert", da es auch problemlos in anderen Ländern verkauft werden soll. Daher haltet die Augen offen, wenn es in den Essenvorberichten kein "Wettstreit der Händler" geben sollte...] Jeder hat eine bestimmte Anzahl Würfelchen und ein paar Scheiben in seiner Farbe. Die gilt es einzusetzen. Auf einem Streckennetz auf dem Spielplan. 20 Städte sind da angezeigt, mit unterschiedlich vielen Bauplätzen für Kontore. Die Strecken haben Plätze für Händler und Großhändlersteine. Zwischen 2 bis 4 Stein können eingesetzt werden. Weiterhin ein Entwicklungstableau in den Kategorien Siegpunkte (für das größte Netz von angeschlossenen Städten), Anzahl Aktionen, Privilegien (Bau auf unterschiedlichen Kontorbauplätzen), Erfahrung (Großhändler bekommen und viele Steine umsetzen) und Einkommen (Würfel aus dem Vorrat bekommen). Die höheren Stufen dieser Entwicklungsstadien sind mit weiteren Würfeln belegt. Wenn man sich entwickelt, bekommt man weitere Würfel, von denen man am Anfang noch nicht allzuviele hat.


    Aktionen:


    • Stein einsetzen
    • Steine umsetzen (Anzahl entsprechend der Erfahrung)
    • Strecke werten (wenn mit eigenen Händlern belegt - es folgt entweder ein Kontorbau oder das nutzen einer Entwicklungsmöglichkeit
    • Steine aus dem Vorrat nehmen (Anzahl entsprechen dem Einkommen)
    • Händler verdrängen (die Händlerwürfel anderer Spieler, die dafür aber an benachbarten Strecken sofort die doppelte - bei Großhändlern dreifache - Menge Würfel wieder einsetzen können)


    Das Ganze spielt sich recht rund. An einigen Strecken gibt es Bonusplättchen, die Extra-Aktionen ermöglichen und am Ende auch noch SP geben. Anfangs hat man ganze zwei Aktionen und kommt natürlich nicht weit. Standesgemäß sind die Städte, die Entwicklungen ermöglichen anfangs hart umkämpft. Das passiert aber wohl nur in Anfängerrunden. Das Spiel hat es in sich. Es gibt sechs verschiedene Möglichkeiten am Ende zu punkten. Und es gibt jede Menge verschiedene Strategien um dahin zu kommen. Wir haben natürlich erst versucht unsere Aktionsmenge zu entwickeln. Laut Klaus ein typischer Verlauf mit Anfängern. Auch die Möglichkeiten, wie man seine Aktionen einsetzt, erschließen sich nicht sofort. So kann es taktisch viel klüger sein, seine Erfahrung zu entwickeln und eingesetzte Würfel in einer Umsetzaktion dort auf einmal einzusetzen, wo man schnell einen Vorteil bekommt. Oder das partizipieren an den Plänen anderer: Wenn man erkennt, worauf der Eine aus ist, einfach auf der Strecke einen Würfel einsetzen. Der Andere muss diesen dann verdrängen, will er die Strecke nutzen. So kann ich den verdrängten Stein und einen weiteren aus meinem nicht zur Verfügung stehenden Vorrat sofort einsetzen. So hab ich gleich mehr Steine auf dem Brett, die ich nicht erst mit der Einkommensaktion in den Vorrat holen muss und auch nicht mühsam auf den plan bringen muss. Zudem kann ich sie mit großer Erfahrung gleich in einer einzigen Aktion versetzen und gezielt einsetzen.


    Das jetzt nachzuvollziehen ist sicherlich nicht so einfach. Das klappt selbst beim Spielen nicht sofort. Am Ende bleibt ein sehr spannendes Strategiespiel, dass angeblich ca. eine Stunde dauert. Wir haben zu fünft Samstag ca. 2 Stunden gespielt und das war für das gebotene etwas zu lang, lag aber definitiv an der größe der unerfahrenen Runde. Klaus und ich haben am Ende des Tages eine 2er-Partie in ca. 40 Minuten gespielt.


    Wer Namen will: Das Spiel hat mich ein wenig an Hermagor erinnert. Erstmal vom Grad der Komplexität. Auch dort wird ein Handelsnetz gesponnen (Handelshäuser in den Städten) und es gibt für superviele verschiedene Dinge am Ende SP. Das war es aber auch schon mit dem Vergleich. Es spielt sich schon anders. Man braucht auch keine Waren und muss nicht ständig mit Geld um sich werfen.


    Insgesamt sehr rund und ein schönes Vielspielerspiel!

  • am Donnerstag:


    zu sechst gepokert und im Anschluss noch zu dritt Carabande. Kam ganz gut an ;-) Ich sag immer es ist das Kubb für drinnen (von der Action her ;-)



    am Samstag:


    - zu viert in Catan gesiedelt
    - zu sechst 2x Bausack (meiner Meinung nach einfach ein geniales "Spiel")
    - zu sechst Wizard (nach wie vor mein Lieblingskartenspiel)


    alles in allem waren es diesmal lauter seichtere Spiele....dafür steht diesen Freitag mindestens ein komplexeres Spiel auf dem Plan ;-)

    Alea iacta est :up:


    Spieleabende in und um Passau?! Jederzeit :triniti:

  • Zitat

    Original von ode


    Lass die Argentum-Leute erstmal das Spiel drucken! Sie wollen es zu Essen rausbringen...


    Ah, ich hatte das gerade mit dem Duell der Baumeister von Komsos verwechselt, was ja jetzt im Mai rauskommen sollte. :-)


    Aber was Du da so vom Wettstreit der Baumeister erzählst klingt auch ganz interessant. Vielen Dank für den detaillierten Bericht. :blumen:

    Einmal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Zitat

    Original von Eric
    Aber was Du da so vom Wettstreit der Baumeister erzählst klingt auch ganz interessant.


    Hieß das Spiel nicht "Wettstreit der Händler" ?


    Ich meine nämlich, dass ich da auch immer mit "Wettstreit der Baumeister" verwechselt habe...

  • ANZEIGE
  • Hi,


    anscheinend hatte ich am Freitag trotz Herne noch nicht genug vom Spielen und habe daher in unserer Brettspielrunde am Freitag Abend noch eine 6er-Partie Antike gespielt!


    Gruß
    Leonidas

    Wanderer, kommst du nach Sparta, verkündige dorten, du habest
    uns hier liegen gesehn, wie das Gesetz es befahl.

  • Zitat

    Original von Mod Games
    Ja, eigentlich hieß das Spiel "Wettstreit der Händler", aber da der Titel dauernd verwechselt wird, hat er wohl keine Überlebenschance…


    Hi! Ich vermute mal, dass du dich hinter deinem Verlagsnamen versteckst und Andreas Steding bist, Mod Games? Schönes Spiel, dass du da entwickelt hast. Ich fand ja, dass der Titel eher einen Kampf um Waren oder Handelsgüter suggeriert. Meiner Meinung nach passt zu dem Spiel eher was, was auf reisende Händler hindeutet. Habt ihr schon einen Favoriten für den entgültigen Titel?

  • Richtig vermutet. Andere Namen habe ich noch keine - der Name paßte zu dem ursprünglichen Spiel eigentlich ganz gut, aber das Spiel hat sich halt im Laufe der Zeit "entwickelt", der Name blieb…
    Mal sehen was daraus wird.


    Grüße
    Andreas