• Hi, mein Werwölfe von Düsterwald ist ein Fall für die Tonne. Einmal hat sich jemand drauf gesetzt und dann hat es noch ein Glas Rotwein auf die armen Karten abgesehen. Jetzt überleg ich mir, ob ich nicht zur amerikanischen Variante greifen soll. Hat schon jemand hier Erfahrungen mit "Werwölfe" aka "Ultimate Werewolf"?
    Lohnt sich der Umstieg?

    "Etwas nicht tun zu können, ist kein Grund es nicht zu tun." - Gordon Shumway

  • ANZEIGE
  • Erstmal möchte ich dich darauf hinweisen, dass es das "Ultimate Werewolf" nun bei Pegasus gibt. Ich bin mir wegen der obigen Formulierung nicht ganz sicher, ob du dich mit "Werwölfe" darauf beziehst, oder damit die Asmodee-Version meinst.


    Ich habe die Version von Bezier Games zuhause, aber leider noch nicht gespielt, da wir schon lange keine Werwölfe mehr durch die Dörfer getrieben haben. Die Sonderfähigkeiten klingen aber spannend und interessant für erfahrene Werwolfspieler und demnach würde ich dir durchaus zu dieser neuen Version raten.
    Anderer positiver Nebeneffekt: Du kannst die Karten problemlos in Hüllen packen. Da die Karten häufiger auf dem Boden landen und dort dann mal auch über den Boden (mit Staub, Dreck usw.) kratzen, sehen diese nach einer Weile ganz schön malträtiert aus.


    Die Wertung auf den Karten die einem ausbalancieren helfen sollen würde ich hingegen mit Vorsicht genießen, als Richtwert aber sicherlich nicht schlecht.

  • Ich sehe es (mal wieder... :-) ) so wie Tyrfing, für einen Neukauf empfehle ich, gleich die (Ultimate) Werwölfe Version von Pegasus zu nehmen.
    Bei H@ll9000 gab es da auch gerade erst eine ausführliche Rezi.


    Kostenmäßig tut sich auch nicht viel, falls Du beides, Düsterwald+Neumond, damit vergleichst.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • ANZEIGE