Yspahan Strategie

  • Ich habe im Spielbox-Forum einen Strategiebeitrag von Peter Nos gefunden, der kurz wiedergegeben folgendes bezüglich einer Karawanenstrategie empfiehlt:


    Woche 1:
    In der ersten Woche immer Karten nehmen, außer man bekommt mindestens 3 Geld oder Kamele durch die Würfel. Baue wenn möglich die Karawanserei (und wenn notwendig vorher die Weide)


    Woche 2:
    Nach Bau der Karawanserei mit dem Platzieren von Würfeln in den Basaren beginnen. Möglichst die Kreuzung in der Mitte besetzen
    So viele Steine wie möglich in die Karawane schicken (Geld und Kamele nach Bedarf auffüllen). Möglichst noch das Badehaus, dann den Lastenaufzug und anschließend den Markt bauen (je nach Spielverlauf unterschiedlich).


    Woche 3:
    Schwerpunkt auf die Basare legen. Eventuell wenn möglich noch Siegpunktkarten einsetzen. Münzen und Kamele brauchen nicht zurückgehalten werden.



    Mit der Strategie soll man locker über 100 Punkte erreichen können. Ich selber habe erst knapp 90 geschafft.


    Kennt Ihr weitere Strategien für Yspahan, die dieser vielleicht sogar überlegen sind. Wäre ja sonst ein langweiliges Spiel, wenn es keine geeignete Gegenstrategie geben würde?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Was passiert eigentlich, wenn alle Spieler die Karawanenstrategie spielen? Gewinnt dann der Glücklichere.


    Ich war ja erstaunt, in der neuen Fairplay zu lesen, daß dort der Langzeitspielreiz von Yspahan als nicht sonderlich hoch eingeschätzt wird, da das Spiel mehr Tiefe vorgaukelt, als es wohl gibt. Also ich sehe das zumindest nach nunmehr 20 Partien nicht so...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich habe das noch nicht ausprobiert und finde dieses "Die totale Strategie herausfinden und das Spiel dann kaputtreden" auch ziemlich ätzend...


    Ich bin eher der Bauchspieler, der gerne mal von seiner eigenen Kreativität geleitet geniale Spielzüge initiiert und auch kein Problem damit hat, wenn er mal einen Fehler macht, der ihm evtl. den Sieg kostet. Solnage ein 60 Minuten Spiel nicht 3-4 Stunden dauert, weil 3 Zugoptimierer am Tisch sitzen. Dann macht mir Spielen nämlich keinen Spaß mehr...

  • Ich spiele auch eher aus dem Bauch heraus. Ist wieder das Thema: "Wie wichtig ist mir ein Sieg?" ... und ich spiele halt, um Spaß zu haben.


    Habe jetzt irgendwie Bedenken, daß mir Yspahan mittelfristig keinen Spaß mehr machen wird, wenn ich jetzt eine Strategie gefunden haben sollte, die mich 99% aller Partien gewinnen läßt. Das wäre für mich doof und für die Gegner frustrierend.


    Gruß
    Sankt Peter

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Also ich hab diese Strategie mal anhand des PC-Spiels ausprobiert und muss sagen dass das keine Garantie zum Gewinn des Spiels ist. Auch erreicht man dadurch kaum über 100 Punkte - die PC Gegner stellen sich nämlich auch nicht dämlich an und passen ihre Strategie an. Ich denke mal die Strategie ist eine gute Zusammenfassung dessen was sich jedem Spieler im Verlauf einiger Partien erschließen sollte. Dass die Karten sehr stark sind und man in Verbindung mit der Karawanserei 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen kann ist ja kein großes Geheimnis. Insgesamt braucht man eben in Ysphahan auch eine große Portion Glück um am Ende gut dazustehen...aber das ist so gewollt und mir macht das Spiel trotzdem viel Spaß.

  • ANZEIGE