Angel and Demons vs Da Vinci Code

Bitte bewerte: Boonlake
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Welcher der beiden Filme ist eigentlich besser. Da Vinci Code habe ich bereits gesehen... war ok (wie das Buch). Ist Angel and Demons besser? Wenn wir es schaffen, werden wir heute ins Kino gehen - Film mit Überlänge... mal sehen...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Ich fand den DaVinci Code besser, weil ich Angels&Demons eher als etwas hektischem Krimi entfand. Da fehlte mir die Spur an Mystik, die den ersten Teil umgab. Insbesondere auch die musikalische Untermalung des ersten Teils fand ich gut, auch hier kann der zweite Teil nicht mithalten.


    Angels&Demons fand ich ganz nett, ähnlich einem typischen Bestseller-Buch: Man liest es einmal, es ist kurzweilig und streckenweise spannend, aber danach vergisst man es auch wieder direkt. Teilweise sind mir einige schöne Aufnahmen in Erinnerung geblieben. Es klingt bestimmt böser, als es gemeint ist, aber die Szene mit dem gekreuzigten Menschen, der verbrannt wird fand ich von der Beleuchtung usw. als Aufnahme besonders eindrucksvoll - auch wenn die Szene an sich bestimmt eher weniger "schön" ist.


    Viel Spaß im Kino und du kannst ja dann mal gerne deine Meinung zum Film kundtun, wenn du sie weißt.

  • So, bis 1:30 Uhr nachts im Kino gesessen. Film ist ok - mehr aber auch nicht. Technisch am Besten wurde die Teilichenbeschleunigerszene umgesetzt. Die Rollen sind ganz gut besetzt. Da ich aber damals das Buch gelesen hatte war der Spannungsbogen naturgemäß nicht so hoch für mich - das mag im Alter später mal anders werden.


    Solides US-Kino würde ich sagen. Kann man sich anschauen, muß man aber nicht. Warum die Kirche diesen Film verbieten wollte ist mir ein Rätsel.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Solides US-Kino würde ich sagen. Kann man sich anschauen, muß man aber nicht.


    Das deckt sich ja ziemlich mit meiner Einschätzung.
    Wie fandest du es denn gerade im Bezug zum ersten Teil? Besser? Schlechter? Gleich gut/schlecht?


    Ich fand wie gesagt die Szene mit dem brennenden Kardinal (das ist kein Spoiler, zumindest nicht mehr als die Vorschau...) sehr schön gemacht und die Beleuchtung da sehr gut. Technisch aufwändiger war bestimmt die Teilchenbeschleunigersache, aber das war für mich zu eindeutig "effekthascherei", während die obige Szene einfach dezenter gut aussah.

  • Ich fand den ersten zumindest von der Story besser (kam ja als Buch auch erst nach Illuminati raus). Rein kinotechnisch wurde Illuminati besser umgesetzt. Den Soundtrack finde ich in beiden Filmen eher mäßig - aber passend zur Stimmung des Films.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Den Soundtrack finde ich in beiden Filmen eher mäßig - aber passend zur Stimmung des Films.


    Soundtracks sind mMn eh meist sehr situationsbedingt und auf den Film als begleitende Tonunterlage zugeschnitten und demnach selten einzelnd zu gebrauchen. Ich kenne nur wenige Musiktitel die auch einzelnd was taugen. Andererseits sind manche Stücke durch die passenden Bilder dann auch mit fast schon epochalen Erinnerungen/Bildern unterlegt und verstärkt werden -- leider muss ich sagen, ist das wohl eher die Ausnahme: Meist ist die Musik oder die Bilder nur draufgeklatscht.


    Beim ersten Teil ist mir aber natürlich Chevaliers de Sangreal in Erinnerung geblieben, die ich eigentlich recht gut finde!
    Soetwas hat der zweite Teil nicht zu bieten :-/
    (zumindest für mich nicht)

  • Im Film geht die etwas alberne Darstellung des Teilchenbeschleunigers als die Superwaffe der Europäischen Forschung im Vergleich zum Buch unter, wofür ich dankbar bin. Ich sehe es wie Tyrfing, im Grunde ist für die Normalbevölkerung so etwas wie ein Teilchenbeschleuniger furchtbar langweilig, weil man ja eben gerade nichts sieht, im Gegensatz zur Darstellung im Film. Wer weiß, wie viele Menschen nun glauben, daß dort wirklich kleine Lichtblitze um die Ecke sausen. Oder besser, im Kreis.
    Also: Billige Effekthascherei, die nichts mit der Realität der Forschung dort zu tun hat.


    Ich mag die Schnitzeljagd in ILLUMINATI eigentlich mehr als die in DA VINCE CODE, weil sie aus meiner Sicht besser aufgebaut ist. Und es ist nicht so weit hergeholt (von der Antimaterie abgesehen).


    Aber schade ist es schon, wenn man das Buch schon kennt. Das stimmt.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Im Film geht die etwas alberne Darstellung des Teilchenbeschleunigers als die Superwaffe der Europäischen Forschung im Vergleich zum Buch unter, wofür ich dankbar bin.


    Ich habe das Buch nicht gelesen, deswegen bin ich gerade etwas erstaunt: Teilchenbeschleuniger als Superwaffe? Das klingt in der Tat reichlich albern!


    Den besten, einfachen Vergleich den ich bisher gehört habe, war mit einem Hammer:
    Was macht ein Kind, wenn es nicht weiß, was das ist, was es da in der Hand hat? Wenn es interessiert daran ist, wie es aufgebaut ist, was da drin ist?
    Es nimmt den Gegenstand und wirft ihn gegen die Wand oder haut mit dem Stein drauf, bis er kaputt geht und aufplatzt.
    Ähnliches machen Forscher beim Teilchenbeschleuniger -- mangels passendem Hammer in Atomgröße -- nimmt man einfach zwei Steinchen und haut sie aufeinander -- so doll, dass eins kaputt geht und aufplatzt und man reingucken kann.


    Die Horrorbeschreibungen die dann immer kommen sind dann meist reichlich übertrieben. Aber immerhin, bevor man es nicht gemacht hat, weiß man nicht, was drin ist und an die Oberfläche kommt, wenn man es kaputt gehen läßt. Das ist wohl wahr...



    Und ob es Antimaterie wirklich gibt... tja, das bleibt wohl erstmal Kernpunkt einiger Spekulationen (meines Wissenstandes nach).

  • Äh.... Das ist so nicht ganz korrekt. Die Technologie mit samt seinen Auswirkungen, so wie im Buch beschrieben, sowie den Konzern CERN gibt es tatsächlich. Und auch die Anti-Materie. Selbst der Warp-Antrieb aus Star Trek ist theoretisch möglich... Allerdings sind die genannten Mengen völlig utopisch. Anti-Materie ist nicht so einfach herzustellen, wie im Buch dargestellt. All das aus dem Buch (ich kenne den Film nicht) gibt es tatsächlich. Herr Brown hat nur so derbe übertrieben, dass es nicht mal in der allzufernen Zukunft möglich sein wird, so etwas herzustellen...

  • ANZEIGE
  • Ode, das CERN als Konzern zu bezeichnen.... Ich weiß nicht.
    Ich mag da jetzt im Detail nicht mit Dir streiten. Aber als jemand, der den europäischen wissenschaftlichen Betrieb ein bisserl kennengelernt hat zu seiner Zeit, hat mich doch die Darstellung im Buch eher amüsiert als in Spannung versetzt.


    Da gibt es auch Romane von Robert Ludlum, die in Europa spielen, in denen dieser Autor dann relativ zahnlose Behörden wie den Verfassungsschutz oder Interpol mit einem hohen Anteil an Verwaltungsbeamten zu FBI-ähnlichen Elitepolizisten hochstilisiert, das ist so ähnlich wie das, was Mr. Brown mit dem CERN in ILLUMINATI tut, so habe ich es zumindest empfunden! :-)

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Streiten eh nicht...


    Ich kenn das jetzt auch nicht so gut. Hab letztens was in Galileo über die Thematik gesehen. Die hatten eine Illuminati-Sondersendung. Da gab es auch ein Cern-Dings. Was auch immer...


    Das mit der Anti-Materie ist aber schon länger raus, dass es das wirklich gibt... Wenn auch in winzigen Mengen.


    Der Vergleich zwischen FBI und Verfassungsschutz und Cern in echt und im Buch hinkt aber auch gewaltig! Das FBI ist auch nicht so wie im Fernsehen!

  • Zitat

    Original von ode
    (...) Das FBI ist auch nicht so wie im Fernsehen!


    Touché! :-)


    Ein Uniprofessor von mir hat von vornehrein nur Fachbücher gelesen. Er hat folgendermaßen argumentiert:
    - Alles, worüber (populärwissenschaftlich oder belletristisch) geschrieben wird, kann er als falsch oder fehlerhaft entlarven, sobald es sein Fachgebiet betrifft.
    - Es ist unwahrscheinlich, daß das nur sein Fachgebiet betrifft.
    - Folglich ist alles, worüber (populärwissenschaftlich oder belletristisch) geschrieben wird, falsch oder fehlerhaft.


    Der las damals keine Zeitungen mehr, sah keine Fernsehnachrichten, keine Reportagen usw. usf.
    Auch wenn ich das in der Konsequenz ablehne, so kann man sich die Argumentationskette doch hin und wieder ins Gedächtnis rufen, wenn uns irgendjemand etwas als "das ist so!" verkaufen will...

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!