AoS vs. Steam

Bitte bewerte: Russian Railroads
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • So, Steam ist auch endlich erschienen...


    Was hat sich denn jetzt in Euer Spielelager geschlichen? Steam oder das neue Age of Steam? Auf bgg sind ja einige der Meinung, daß man beides haben sollte???


    Wie seht Ihr das. Sind die Unterschiede für Euch wirklich so signifikant, daß es sich (unabhängig vom Sammeltrieb) lohnt beide zu haben?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Weiss nicht ob man beide haben muss. Ich habe beide und gebe kein's her. Die Basisversion von Steam unterscheidet sich schon massiv von AoS, ist aber auch nicht uninteressant. Profiversion ist recht nah an AoS, unterscheidet sich aber in ein paa wichtigen Punkten, was es vom Spielgefühl her etwas anders gestaltet.


    Ich sehe keinen Grund wieso man nicht beide haben sollte.


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    Weiss nicht ob man beide haben muss. Ich habe beide und gebe kein's her. Die Basisversion von Steam unterscheidet sich schon massiv von AoS, ist aber auch nicht uninteressant. Profiversion ist recht nah an AoS, unterscheidet sich aber in ein paa wichtigen Punkten, was es vom Spielgefühl her etwas anders gestaltet.


    Ich sehe keinen Grund wieso man nicht beide haben sollte.
    Atti


    Der Hauptgrund für mich wäre die begrenzte Lagerkapazität zu Hause.
    Für Steam spricht gerade in der Hinsicht für mich, dass ich dann evtl. auch noch Railroad Tycoon weg rationalisieren könnte.


    Für mich wäre also die Frage: AOS + RRT oder Steam?

  • Hiho,


    Also RRT finde ich ja auch ganz gut, aber Steam ist imo das deutlich bessere Spiel. Die Basis-Version ist schon weitaus besser als RRT - mag ganz abgesehen davon das RRT alleine fast so viel Platz wegnimmt wie AoS und Steam zusammen. :-) (Vieleicht sogar mehr wenn man nach Volumen geht)


    Das ist für mich aber kein grund RRT zu entsorgen. Da gibt es noch ein paar hundert Spiele die vorher gehen müssen. So schlecht ist RRT nun auch nicht, zumal ich es liebe auf grossen Plänen zu spielen.


    Atti

  • Also die Frage ist doch auch, wie oft man es spielt. Wenn ich Lust habe auf ein Eisenbahnspiel in der Art von AoS/ Steam/ RRT - für mich sind die Spiele nämlich schon sehr ähnlich - dann reicht mir doch eigentlich eins davon (wobei für mich RRT wegen der Ausmaße wegfällt und weil ich das Gefühl habe das es von den dreien das massentauglichste vom Niveau her ist und weil ich meist in kleinen Gruppen spiele). Das Eine sollte natürlich das Beste für mich und meine Spielgruppe sein. Ich habe mir ja das neue AoS geholt (und mein altes verkauft - bin kein Sammler). Das lag auch daran, daß AoS einfach mal ein paar Wochen vor Steam rauskam. Die Frage ist nun (wenn ich RRT ausßen vorlasse), welche Gründe könnte es geben, daß ich mein neues AoS verkaufe und mir ein Steam kaufe? Gibt es welche?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Keine Ahnung. "Das beste für mich und meine Spielgruppe" ist imo eine Kaugummi-Formulierung. Das hängt doch wohl auch von der Tagesform bzw. Lust&Laune ab. Manchmal habe ich halt auf das eine mehr lust, manchmal auf das andere. Steam ist halt optisch ansprechender und etwas "leichter" als AoS (in der Profiversion), aber etwas anspruchsvoller als RRT in der Basisversion.
    Warum du dir welches Spiel neu kaufst und welches verkaufst, kann ich dir nicht verraten. Es gibt unzählige Gründe Steam zu bevorzugen:


    - Es viel schöneres Material
    - Es ist Einsteigerfreundlicher
    - Es die Karten funktionieren m.E. nach mit 3 Leuten besser als die standard-AoS Karte zu 3 (die ist mit 3 doch sehr lasch)
    - Es ist nicht von Winsome
    - Es spielt sich "knackiger"
    ...


    genausoviele gründe gibt es AoS zu bevorzugen.


    Auf etwa 1,5 m² bekomme ich ca 500-600 Spiele dieser Größe unter. Da kann man es sich wirklich leisten zwei sehr gute Spiele die ähnlich sind zu behalten. Schmeiss lieber Siedler weg, oder irgendein sonstiges mittelmäßiges Kosmos/Ravensburger/HiG/etc - davon gibt es doch genug.


    Atti

  • Auch auf die Gefahr hin, daß diese Frage schon 100 Mal beantwortet wurde. Aber wie spielt man den mit Steam die anderen Maps? Da fehlen doch dann die Zusatzsheets, da diese ja bei Steam auf dem mitgelieferten Spielplan mit drauf sind - oder habe ich das bisher falsch verstanden? Lege ich die Erweiterungsmaps einfach auf diesen Spielplan drauf???

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Also wie die Phalanx-Erweiterung aussehen wird, weiss man noch nicht. Entweder ein Overlay (wie z.B. bei Runebound) oder halt ein Plan wo wieder alles drauf ist. Kommt dann wohl auf die Erweiterung an.


    Bisher sind ja fast nur die Erweiterungen von Ted (Bezier) für Steam "freigegeben", d.h. es gibt eine angepasste Regel für seien Karten. Von Ted gibt es dann auch gleich ein Sheet um seine Erweiterungen mit Steam spielen zu können, ohne den original-Plan benuzten zu müssen (für das House-Keeping). Zu finden auf BGG unter Steam. Ausdrucken, laminieren, fertig. (Alternativ auch auf Pappe kleben, wer's mag).


    Für andere Erweiterungen gibt es nur AoS Regeln, aber niemand hindert dich diese Karte mit den AoS Regeln zu spielen, denn schliesslich gibt es die AoS-Sheets in einer schicken version auch von Ted zum Download und Ausdrucken (bzw. manche Erweiterungen bringen ja auch eigene Sheets mit, die die original-AoS Sheets ersetzen). Ich weiss jetzt kommt die Sache mit dem Counter Mix ... ja, der Counter Mix ist nicht identisch. Stimmt. Und das ändert .... was genau? :-)



    Atti

  • Danke für die Antwort... Ist ja Steam doch noch mal eine Überlegung wert, da man mit der Optik eventuell die Lust und Tagesform der Spielegruppe beeinflussen kann?!?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE

  • Echt? Könntest Du vielleicht ein paar nennen?

  • Zitat

    Original von Uli L.


    Echt? Könntest Du vielleicht ein paar nennen?


    SIcher, ab wozu soll das gut sein?


    - es ist von Winsome
    - es ist das ältere Spiel
    - es gibt zahlreiche Erweiterungen
    - es hat die grössere "Fanbase"
    - die Pläne sind funktioneller
    - es ist von 1-6 Spieler (in der 3rd Ed. ist ja eine Solo-Map von Ted drinne)
    ...


    Diese Liste kann man unendlich lang fortsetzen ...


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila


    SIcher, ab wozu soll das gut sein?
    Atti


    Naja, als Entscheidungshilfe natürlich. Ich muss mich spieletechnisch leider schon etwas mehr einschränken und AOS steht schon länger auf meiner ToBuy-Liste, aber jetzt denke ich, dass ich mir wohl doch lieber Steam hole. Bis jetzt habe ich noch keine (für mich) richtig überzeugenden Argumente für AOS gehört. Die Erweiterungen kann man anscheinend mit etwas Getrickse auch mit Steam spielen, oder?

  • Hiho,


    KOmmt auf die Erweiterung an. Wenn sie für Steam gedacht ist (die meisten von Ted/Bezier Games sind es), dann brauchst du nur den Sheet von ted (Download bei BGG) und gut iss (es geht auch ohne, aber dann muss man den Steam Plan UND die Erweiterungskarte auf dem Tisch liegen haben).


    Erweiterungen die nicht für Steam gedacht sind, kann man so erstmal nicht spielen - zumindest nicht mit den Steam Regeln. Aber wie schon geschrieben: *Niemand* hindert einen daran einen Ausdruck der AoS Regeln in's Steam zu legen. Dabei noch die beiden Sheets von AoS (gibt es von Ted auch als Gepimpte Version zum Download) - und dann kann man damit *alles* Spielen. Der Countermix ist allerdings nicht identisch (aber absolut vergleichtbar - das liegt daran, das bei Steam die kleinen Städte rein Mechanisch anders behandelt werden).


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    Aber wie schon geschrieben: *Niemand* hindert einen daran einen Ausdruck der AoS Regeln in's Steam zu legen. Dabei noch die beiden Sheets von AoS (gibt es von Ted auch als Gepimpte Version zum Download) - und dann kann man damit *alles* Spielen. Der Countermix ist allerdings nicht identisch (aber absolut vergleichtbar - das liegt daran, das bei Steam die kleinen Städte rein Mechanisch anders behandelt werden).


    Das werde ich mir wohl mal genauer anschauen, denn dann wäre meine Wahl sehr einfach: Steam.


    Leider habe ich Steam selbst noch nicht gespielt, es sieht aber hübscher aus und wenn man damit quasi auch Age of Steam spielen kann...
    Gerade die beiden Sheets zum danebenlegen empfand ich schon immer (auch in der 3rd Edition) als sehr, sehr häßlich (funktional: ja, aber häßlich) und dafür hätte ich sowieso Ersatz besorgt.
    Leider habe ich die Ersatzpläne auf der Homepage nicht gefunden.
    Sind sie bei BGG? Wenn ja, wo? Bei Steam? Age of Steam? Einen der vielen Erweiterungen?


    Wäre über einen Link sehr dankbar, sofern es einen gibt.
    (bspw. weil man nett per E-Mail Anfragen müsste)

  • Hiho,


    Bis auf das du keinen einzigen Plan für Steam hast: Nö, spricht nix gegen.


    Du musst dir das Chart für Steam ausdrucken. Für die Basis-Version bastelt man sich am besten die "Rollen"-Karten und dann brauchst du noch eine Map und das war es dann auch schon.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Aber eigentlich müsste man doch mit dem eigentlichen AoS Material nach den Steam Regeln spielen können - diese Rollenkarten benötigt man doch nicht und die Anzeige für die Züge und die Warenwürfel kann man doch auch mit den AoS Displays machen...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Aber eigentlich müsste man doch mit dem eigentlichen AoS Material nach den Steam Regeln spielen können - diese Rollenkarten benötigt man doch nicht und die Anzeige für die Züge und die Warenwürfel kann man doch auch mit den AoS Displays machen...


    Ja kann man. Und wenn du auswendig weisst mit welcher Rollenkarte man wann in der Spielreihenfolge dran ist: Klar geht das ohne. Ob das wirklich praktikabel ist, wage ich aber zu bezweifeln - in der Basisversion von Steam ist ist an die Rolle die man wählt auch gleich die Spielreihenfolge gekoppelt und zusätzlich muss man die Aktion die man machen möchte extra Bezahlen (wieviel steht auch auf der Karte). Wenn das *alle* Spieler aus dem FF drauf haben, geht das sicher.


    Ausserdem ist das Einkommen bei Steam unabhängig von den Siegpunkten - auch da müsste man sich einfallen lassen, wenn man Partou nicht den Chart von Ted benutzen will (wieso auch immer).


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila


    Auf etwa 1,5 m² bekomme ich ca 500-600 Spiele dieser Größe unter.



    nur mal aus Interesse: wie machst Du das?
    Ich habe eine Wand mit einem 3x2m Ikea-Regal abgedeckt, das Regal ist voll und es sind vielleicht 200 Spiele (geschätzt).


    Oder zipst Du die Spiele bevor Du sie ins Regal stellst ;-)


    Gruß

    --
    "Out. For. A. Walk. ... Bitch." (Spike/Buffy-TVS)
    --

    2 Mal editiert, zuletzt von rojack ()


  • Hiho,


    Miit einer m² Zahl misst man i.d.R. weniger eine Wandfläche (Maler und Pützer und so tun das natürlich auch), sondern den Wohnraum. Man bezahlt Miete ja nun nicht für Wandflächen, sondern für Wohn und Nutzflächen.
    Mein IKEA-Regal ist 4,30m Lang und 30cm Tief. Macht nach Adam Riese 1,29m² - d.h. ein 30,25m² grosses Wohnzimmer hätte nach abzug von dem Regal noch 28,96m² - eine aktzetable Einschränkung des Wohnraums. In m³ gerechnet belegt das Regal etwa 3m³ (weiss die höhe nicht exakt auswendig) von 73m³. Auch damit kann man ganz gut leben. Vorrausgesetzt man hat eine Wand wo man ein Rgeal aufbauen kann, kann man mit wenig Aufwand Verdammt viele Spiele unterbringen, wenn man möchte. Und gut sieht es dazu auch noch aus, wenn es mal voller Spiele ist! ;-)


    In einem 2x3m Regal (ich nehme an das sind 2m Hoch und 3m breit), passen bei mir zwischen 90 und 120 Kisten (je nachdem ob überwiegend Kosmos-Quadrate drinnstehen oder doe Alea-PR grösse - 6x Kosmos + 2mal Alea bzw. 7mal Alea + 2 mal Kosmos passt bei mir perfekt). - Pi mal Daumen komme ich auf 100 Spiele pro Ikea-Regal - 5 Stück davon nebeneinander (=4,3m) sind also 500 rechnerische Kartons dieser beiden grössen.


    Atti

  • Ist die Wahl zwischen AoS und Steam eigentlich auch für irgendjemanden hier eine moralische/ solidarische Frage zu Bohrer oder Wallace? Oder ist Euch das egal?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ist die Wahl zwischen AoS und Steam eigentlich auch für irgendjemanden hier eine moralische/ solidarische Frage zu Bohrer oder Wallace? Oder ist Euch das egal?


    Ist bei mir, neben der Grafik, bisher das Hauptargument für Steam.
    (Ich muss es aber nochmal anspielen, bevor ich da eine Entscheidung treffe - Hauptkriterium wird nämlich die Spielerfahrung sein, wenn die ws. vergleichbar ist... tja... ;-) )


    ... Ich verkneife mir für das "Hach... :watt:" mal den eigenen neuen Posting...

    Einmal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ist die Wahl zwischen AoS und Steam eigentlich auch für irgendjemanden hier eine moralische/ solidarische Frage zu Bohrer oder Wallace? Oder ist Euch das egal?


    Weder, noch.


    Ich kenne Martin Wallace nicht persönlich.


    John Bohrer kenne ich seit gefühlten 100 Jahren. Er war mir gegenüber immer sehr freundlich und hilfsbereit, ich kann absolut nichts Negatives sagen.


    Der Streit zwischen den beiden ist mir absolut nicht egal, aber ich kenne die genauen Hintergründe und Fakten nicht, so wie sie wahrscheinlich alle hier auch nicht kennen werden. Deshalb kann, will und werde ich hier keine Stellung dazu beziehen.


    Ich habe Steam zwar schon, habe es aber bisher nicht gespielt.Ausführliche Vergleiche im Netz lassen mich stark vermuten, daß für mich Age of Steam das wesentlich interessantere von beiden bleiben wird. Mit den beiden Autoren hat das absolut nichts zu tun, warum auch ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Warum sollte das für mich eine moralische Frage sein. Da wäre es doch schon eher ein Hinderungsgrund, ein bestimmtes Spiel zu kaufen, wenn man wüßte, daß sich bei der Herstellung Chinesen mit Chemikalien vergiften. Aber deswegen will man das ja auch gar nicht wissen (man wird wohl davon ausgehen können, daß zumindest etliche Fische und Vögel in der Nähe der diversen chinesischen Sonderwirtschaftszonen krepieren).
    Ich schweife ab.


    Der persönliche Streit zweier Entwickler, die jeder für sich viel geleistet haben, läßt mich kalt. Ich finde STEAM einfach wegen des echten Spielbretts schöner, deswegen habe ich mir das gekauft. Spielen werde ich weder das eine, noch das andere, mit hoher Wahrscheinlichkeit...

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!