Stronghold

Bitte bewerte: Praga Caput Regni
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Bin durch Attilas Beitrag in der Essen-Liste auf das Spiel gestoßen und verfolge seit dem alles was damit zu tun hat ,nachdem jetzt schon einiges bekannt ist ,z.b auch wie das Board wahrscheinlich aussehen wird ,will ich dieses Spiel unbedingt haben.
    Hat jemand von euch vielleicht die Möglichkeit gehabt es anzutesten oder sich die Polnischen News dazu durchgelesen und kann daher irgendwas verraten was noch nicht auf BGG oder BGN steht?


    Was mich ja schonmal ziemlich positiv überrascht hat war wie Belagerungsmaschinen im Spiel funktionieren , jede bekommt ein Deck aus sieben Karten 2 davon sind Treffer und 5 Fehlschüsse ,immer wenn die Maschine schießt wird eine Karte aufgedeckt ,ist es ein Fehlschuss wird die Karte entfernt ,ist es ein Treffer wandert sie wieder zurück in den Stapel. So ein genialer Mechanismus um zu zeigen das sich die Mannschaften immer besser auf ihr Ziel einschießen , ich hoffe das ganze Spiel enthält noch mehr soll genialer Mechanismen.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Wird es wirklich besser sein als SIEGE?


    Besser wird schwer zu beurteilen sein ,da die beiden Spiele doch ziemlich verschiedenen Mechanismen und Ansätze verwenden um eine Belagerung zu simulieren! Auch der Umstand das sie verschiedene Spieleranzahlen unterstützen sollte vielleicht noch erwähnenswert sein.


    Wobei mich ein Erfahrungsbericht zu SIEGE natürlich auch sehr interessieren würde!

  • Wir haben in den 80ern CRY HAVOC, SIEGE und SAMURAI BLADES viel gespielt.
    Uns hat das damals viel Spaß gemacht, da der Maßstab mir sehr gut gefällt: Man spielt benamte Individuen (so gibt es z.B. ein paar Speerträger, die heißen dann Bill, Ted und Carpenter oder so ähnlich). Heute würde man sagen, auf Gang- bzw. Squadebene (nicht in der Darstellung, sondern im Maßstab).
    Nochmal anders ausgedrückt, eine Handvoll Räuber mit einem Bogenschützen überfallen einen Händler mit 4 Hellebardenträgern als Wache!


    Wenn ich mich richtig erinnere, waren die Szenarien allerdings etwas unausgewogen, das hat uns als Kids frustriert. Und aus heutiger Sicht ist das Kampfsystem mit CRT natürlich wenig elegant. Aber Karten und Counter sind sehr schön gemacht.


    Zu SIEGE speziell: Ich errinnere mich dunkel an eine Art Metagame, wo die Angreifer über Tage und Woche versucht haben, eine Bresche in die Mauer zu schießen. Dabei haben sie dann Leitern und Türme gebaut. Sie konnten jeden Tag entscheiden, ob sie angreifen wollen, oder noch warten, bis sie mehr Leitern haben. Wenn sie zu lange gewartet haben, konnte ein Entsatzheer die Verteidiger stärken.
    Nur, wenn es zum Kampf kam, wechselte man auf den tatsächlichen Spielplan und spielte es aus.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

    2 Mal editiert, zuletzt von Sternenfahrer ()

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Wir haben in den 80ern CRY HAVOC, SIEGE und SAMURAI BLADES viel gespielt.
    Uns hat das damals viel Spaß gemacht, da der Maßstab mir sehr gut gefällt: Man spielt benamte Individuen (so gibt es z.B. ein paar Speerträger, die heißen dann Bill, Ted und Carpenter oder so ähnlich). Heute würde man sagen, auf Gang- bzw. Squadebene (nicht in der Darstellung, sondern im Maßstab).
    Nochmal anders ausgedrückt, eine Handvoll Räuber mit einem Bogenschützen überfallen einen Händler mit 4 Hellebardenträgern als Wache!


    Wenn ich mich richtig erinnere, waren die Szenarien allerdings etwas unausgewogen, das hat uns als Kids frustriert. Und aus heutiger Sicht ist das Kampfsystem mit CRT natürlich wenig elegant. Aber Karten und Counter sind sehr schön gemacht.


    Da erinnere ich mich auch noch dran *seufz* lang ist es her...
    Aus der Zeit liegt hier noch das 'Dungeonsiege' herum, jetzt wo ich es erwähne, mal wieder herauskramen und spielen :-)