Bitte bewerte: Russian Railroads
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Gab es nicht letztes Jahr schon ein "Wasabi"?


    Ich habs gerade mal gespielt. Das ist ja superwitzig! Bin leider zum Schluß etwas ausgebremst worden, weil ich das falsche gewürfelt hab... Schade!

  • Zitat

    Original von eidottrio
    Finde ich auch.
    Lag quasi ganz hinten, hatte dann 3 Würfel mit Würfel abgeben und schwupps gewonnen.


    Dabei könnte man den Effekt ganz einfach entschärfen, indem man eine Zusatzregel hinzufügt, dass man dann noch eine Runde durchalten muss.

  • Zitat

    Original von Guido Heinecke
    Das ist aber auch ne Menge Glück


    Nun ja, bei einem reinen Glücksspiel kein Wunder, auch wenn diese Kombination wirklich eher selten ist. Geht halt in dieselbe Richtung wie Uno & Co, täuscht aber durch das Vorhandensein von Würfeln und Karten mehr Einflussmöglichkeiten vor. Sicher sehr spaßig, aber mehr eben auch nicht...

  • Habs gerade nochmal gespielt und finde es wirklich witzig! Ist kurz, man kann sich gegenseitig schön ärgern...


    Ist halt ein kleines, lustiges Würfelspiel! Es gaukelt auch nichts vor. Einfach würfeln und gucken was man machen kann. Wer mehr Glück hat, gewinnt!


    Was genau meinst du, wenn du sagst, dass durch Karten UND Würfel Einflußmöglichkeiten angezeigt werden? Das sind doch die beiden Sachen, die den größten Zufallsfaktor generieren!


    So ne Runde dauert höchstens 10 Minuten. Dafür ist es echt gelungen...

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ode
    Einfach würfeln und gucken was man machen kann. Wer mehr Glück hat, gewinnt!


    Genau!


    Zitat

    Original von ode
    Was genau meinst du, wenn du sagst, dass durch Karten UND Würfel Einflußmöglichkeiten angezeigt werden?


    Ich habe nicht "angezeigt" sondern "vorgetäuscht" gesagt. Damit meine ich, dass man glauben könnte, man hätte mehr Einfluss auf das Spielgeschehen, als bei Uno & Co, aber das täuscht eben.


    Es ist ein lockerer Absacker, der es in diesem Segment durch ein unhandliches Schachtelformat und einen relativ hohen Preis schwer haben wird.


  • Der Vergleich mit Uno & Co finde ich sehr passend, genau dort wird es auch seine Zielgruppe haben. Nur die kaufen sicherlich nicht so häufig in Spieleläden oder Onlineshops, wo man das Spiel dann erhalten kann.


    Ich muss zugeben, dass ich nun einige Onlinepartien (~25) hinter mir habe, anfangs ganz ok aber um so mehr man es spielt desto weniger gefällt es mir. Ein sehr hoher Glücksanteil, Königsmachereffekt, Frust. Im Verlauf wird das Spiel sogar noch glückslastiger. Sicher ganz gut für die Wenigspielerfamilie, nur dass sie wohl nie davon erfahren wird.

  • Ich habe gerade erst gemerkt, dass unter http://www.globulos.com/demo/wazabi/ nicht nur die Regeln, sondern auch eine komplett spielbare Demoversion des Spiels liegt...


    Das Spiel ist natürlich sehr Glücks- und Mitspielerlastig und mir eindeutig zu chaotisch, weil meine Mitspieler mehr über mich entscheiden, als ich selbst
    (An wen gehen die Würfel, die ich loswerde denn nun... hm)
    Dennoch ist man in gewissen Grenzen auch schon seines Glückes Schmied (welche Karten versuche ich denn zu behalten).


    Ich wollte eigentlich auch schreiben, dass es ein "Gigamic untypisches" Spiel sei, bis ich gerade festgestellt habe, dass Gigamic ja noch wesentlich mehr Spiele veröffentlicht hat, wie die, die ich mit dem Verlag assoziert hatte.
    Ich dachte bisher, dass das nur "Tortuga", die ganze Reihe mit Quarto, Quoridor, Batik, usw. sei, bis mir ein Blick auf BGG erzählt, dass auch diverse Spiele, die hierzulande bei Zoch erschienen sind wohl bei Gigamic rausgekommen sind.

  • Zitat

    Original von stmountain
    ... genau dort wird es auch seine Zielgruppe haben. Nur die kaufen sicherlich nicht so häufig in Spieleläden oder Onlineshops, wo man das Spiel dann erhalten kann.


    Genau so ist es... es wird auch im Kaufhaus liegen, aber da nimmts wegen des hohen Preises keiner mit...


    Zitat

    Original von stmountain
    Ich muss zugeben, dass ich nun einige Onlinepartien (~25) hinter mir habe, anfangs ganz ok aber um so mehr man es spielt desto weniger gefällt es mir. Ein sehr hoher Glücksanteil, Königsmachereffekt, Frust. Im Verlauf wird das Spiel sogar noch glückslastiger.


    Ich habs auch den ganzen Tag immer mal wieder gespielt, dauert online ja auch eher nur 3 Minuten. Ich habe denselben Eindruck bekommen. Zusammenfassend würde ich sagen: für Deutschland am Markt vorbei produziert, auch wenn es in Frankreich noch so ein Verkaufsschlager ist...

  • Ich kann mich den Meinungen nicht anschließen. "Am Markt vorbei produziert"? Okay, ich weiß nicht, wie teuer es sein wird. Wenn es ähnlich wie teuer wie RÖK sein wird, dann so um die 20€. Das ist für ein solches Spiel natürlich ein ganz schöner Hammer.


    Und ich hab es heute auch bloß auf 2 Online-Partien gebracht und nicht auf 25. Aber ich fand es wirklich ganz gut gelungen. Ich seh da weniger die Nähe zu der Kategorie von Uno, also eher so der Bereich Verflixxt, Heckmeck und Konsorten. Vielleicht irgendwo dazwischen. Ich denke schon, dass das Spiel Erfolg haben könnte...

  • ANZEIGE
  • Ich bin da eher skeptisch, muss aber sagen, dass ich keine Ahnung habe, wann ein Spiel in dem Bereich erfolgreich ist. Ich denke, die meisten Leute werden sich hier ähnlich schwer tun, wir "Geeks" können in etwa abschätzen, ob unsereins ein Spiel gut finden wird. Ob der "Nicht-Geek" jedoch ein Spiel mag, ist häufig außerhalb unseres Horizonts.


    Wazabi ist schon relativ schlicht, schnell gespielt und hat einige nette Elemente. Die Frage, die ich als wesentlich für den Erfolg bei "nicht Spielern" ansehe: Erreicht das Spiel überhaupt die Menschen? Wird es im Supermarkt im Spieleregal stehen? Wird der vermeintlich Spieluninteressierte gerade zu diesem Spiel im Regal greifen?
    Bisher jedenfalls sehe ich keine breite Werbekampagne oder ähnliches. Nun lese ich etwas von "hohem Preis", das macht die Sache natürlich auch nicht wahrscheinlicher. Dass ein relativ unbekanntes Spiel nur durch Grenzüberschreitende Mund-zu-Mund Propaganda aus Frankreich hier erfolgreich wird, halte ich jedenfalls für unwahrscheinlich.


    Und dass das Spiel eine Anschubhilfe aus dem Lager der Brettspielfans bekommt, nach einigen Kommentaren hier und meiner eigenen Meinung eigentlich auch. Im Vergleich würde ich aktuell eher Heckmeck empfehlen oder vielleicht MoW (um mal ein anderes Asmodee Spiel zu nennen).

  • Tyrfing: Ich habe das Gefühl, Du würfelst da etwas durcheinander: Asmodee ist eine deutsche Firma, wir sind ein Vertrieb und Verlag. Fairerweise möchte ich deswegen klarstellen, dass Mow ein Spiel von Hurrican/Swissgames (Schweiz!) und Wazabi von Gigamic (Frankreich) ist. Beide vertreiben wir exklusiv hierzulande.


    Spieltraum: Was meinst Du mit "am Markt vorbei produziert"?


    stmountain: Du hast Wazabi online rund 25 mal gespielt? Wow!


    Ich weiß, dass meine Aussage "in Frankreich in 6 Wochen 15.000 Stück verkauft" genau solche Kommentare wie weiter unten provozieren. Mir geht es hier aber nicht darum, über einen möglichen Erfolg zu diskutieren. Wichtig war mir, Euch das Spiel zu zeigen und zu erfahren, wie ihr es findet.

  • Zitat

    Original von Guido Heinecke
    Ich weiß, dass meine Aussage "in Frankreich in 6 Wochen 15.000 Stück verkauft" genau solche Kommentare wie weiter unten provozieren. Mir geht es hier aber nicht darum, über einen möglichen Erfolg zu diskutieren. Wichtig war mir, Euch das Spiel zu zeigen und zu erfahren, wie ihr es findet.


    Wie schon oben geschrieben, ein recht kurzweiliges Spiel mit hohem Glücks- aber auch Frustfaktor. Für Familien, die gerne Uno, Phase 10 oder ähnliches spielen, sicher eine gute Empfehlung. Die Grafik ist sehr ansprechend und wird dem Spiel sicher dabei helfen, seine Abnehmer zu finden. Das größte Manko sehe ich dabei nach wie vor in der Verfügbarkeit des Spiels, d.h. wenn es Asmodee nicht schafft in die Regale der großen Kaufhäuser (TRU, Mueller, Karstadt, etc.) Einzug zu halten, sehe ich da wenig Erfolgsaussichten.

    Einmal editiert, zuletzt von stmountain ()

  • Zitat

    Original von Guido Heinecke
    Spieltraum: Was meinst Du mit "am Markt vorbei produziert"?


    Moin Guido,


    es ist ein wirklich unterhaltsames Spielchen für zwischendurch. Aber sowas wird üblicherweise nur in der Preiskategorie bis 10,- Euro als Mitnahmeartikel angenommen. Da ist der deutsche Markt ganz sicher anders, als der französische. Desweiteren ist die unhandliche Verpackung nicht gerade verkaufsfördernd. In dieser Jahreszeit werden sehr viele Reisespiele für unterwegs nachgefragt. Aber die sollen immer klein und handlich sein. Wazabi ist eigentlich das perfekte Urlaubsspiel für die Familie, wird aber nur selten der Spontankauf werden und in der Reisetasche landen (wegen Preis und Format). Deswegen meine ich "am Markt vorbei produziert". Das angestrebte Publikum wird es nur schwer erreichen. Und auch die Vielspieler, die sicherlich an Wasabi Spaß haben können, werden für 20,- Euro eher zu anderen Artikeln greifen.

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Nach mittlerweile 5 Online Spielen: Dann doch lieber Phase 10...
    (Aber noch eher Wazabi als Rök, mit dem ich... nunja, weniger gute Erfahrung gemacht habe)


    Naja, gegenüber Phase 10 hat das Wazabi ja den unschlagbaren Vorteil der viel kürzeren Spieldauer! :-)

  • Ich finde das Spiel sehr schön bis zu dem Punkt, an dem man zu stark ausgebremst wird. Weil man zu wenig Würfel hat und teilweise gar keine Aktion machen kann, wenn man nicht die richtigen Karten auf der Hand hat, was man oft genug nicht steuern kann.


    Außerdem ist die Siegbedingung in meinen Augen etwas suboptimal. Wenn ein Spieler das Spiel beenden kann, weil er nur "Würfel weggeben"-Symbole würfelt, dann ist das i.m.A. unbefriedigend. Ich kenn ja nur das Online-Spiel und nicht die Regel: Gibt es da Regeln, die so was verhindern oder einschränken?


    Gibt es eine Spielvariante, in der nicht unbedingt derjenige gewinnt, der als erster die Würfel los wird, sondern vielleicht ein Punktesystem vorhanden ist, so dass auch jemand gewinnen kann, der etwas taktischer gespielt hat und nur am Ende weniger Glück hatte, als derjenige, der das letzte Würfelsymbol gewürfelt hat?

  • ANZEIGE
  • Es ist ein Würfelspiel, da ist Glück immer dabei. Das ist kein Caylus, kein Strategieklopper. Das will Wazabi auch gar nicht sein.
    Es gibt aber schon Strategien für das "endgame". Wer nur noch einen Würfel hat und auf der Hand den "1W-lege einen Würfel ab", der verbessert seine Siegchancen. Die anderen sollten sowas dann verhindern, indem sie ihm Würfel zuschustern oder Karten aus der Hand ziehen oder ihn in den Knast stecken.
    Die Regeln stehen auf der Webseite, es gibt Varianten für Teamspiel und Turniere. Man kann natürlich auch andersrum spielen: Also nicht so lange, bis es einen Gewinner gibt, sondern so lange, bis nur noch ein Verlierer übrig ist.


    Varianten aus der Regel:
    Teams:
    Ihr könnt in Teams spielen, dazu bilden immer 2 Spieler ein Team. Das Team des ersten Spielers, der keine Würfel mehr hat, gewinnt.
    Spieldauer:
    Die Spieldauer kann verlängert oder verkürzt werden, indem die Anzahl der zu Beginn ausgeteilten Würfel erhöht oder verringert wird.
    Turnier:
    Vor Spielbeginn wird die Anzahl der Partien festgelegt. Wenn ein Spieler oder ein Team gewinnt, werden die verbleibenden Würfel aller anderen Gegner gezählt und der Gewinner erhält dafür je einen Punkt.
    Wenn die festgelegte Anzahl an Partien gespielt worden ist, hat der Spieler oder das Team mit den meisten Punkten gewonnen.

  • Also ich finde das Spiel gut... Wie ode schreibt kann es zu Spielsituationen kommen, bei denen man nur noch zuschauen kann - aber gerade die letzte Variante, die Guido vorgestellt hat scheint mir zumindest die Glückskomponente auf das gesamte Spiel gesehen etwas auszugleichen. Für mich eindeutig in einer Liga mit Heckmeck, ...


    Was ich mir aber auch wünschen würde wäre eine Verpackung ala Heckmeck (nein: nicht die Klackdose, die einem die Finger aufschneidet) und dementsprechend natürlich auch ein Preis um die 10 Euro. Außerdem hoffe ich auf vernünftige Würfel, die man gut lesen kann und die eine Weile halten...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich finde ein Spiel, welches beendet sein kann bevor überhaupt jemand anderes dran war, immer "broken".

  • Also ich finds ein gutes Familienspiel. Weil man eben keine Strategie braucht. Ich würds mit meinem Neffen bestimmt öfter mal spielen. Mit Freunden...da käms wohl ein paarmal auf den Tisch und dann nicht mehr.

    "Etwas nicht tun zu können, ist kein Grund es nicht zu tun." - Gordon Shumway

  • Zitat

    Original von Guido Heinecke
    Es ist ein Würfelspiel, da ist Glück immer dabei. Das ist kein Caylus, kein Strategieklopper. Das will Wazabi auch gar nicht sein.


    Das ist mir klar und ich finde die Regel so auch wirklich nicht schlecht. Ich dachte eher an eine Variante für die glückophoben Spieler, die das Glück zu bestimmten Momenten abfedert.


    Beispiel, das mir gerade in den Sinn kommt:


    • Ein Spieler darf nur Würfel an andere Spieler verteilen, wenn wenigstens noch zwei Würfel hat. Dann müsste man schon einen Pasch würfeln.
  • Wie findet ihr eigentlich die Karten? Ich denke, da sind einige dabei, die wesentlich besser als andere sind:

    • Die Karte, die die Spielrichtung umdreht ist klasse! Kostet nichts und ist damit immer spielbar und man hat sofort einen zweiten Zug, vielleicht würfelt man ja dann das richtige. Auf jedenfall eine der besten, wenn nicht die beste Karte
    • Die harmlos aussehende "ich geb einen Würfel ab" Karte ist danach mein Favorit. Kostet nur 1 und erhöht damit gerade am Ende die Chance zu gewinnen radikal. Bei 2 Würfeln kann ich damit 2x abgeben würfeln oder nur einmal abgegen und ein W. Ich habs nicht ausgerechnet und weiß ja auch nicht, wie die Verteilung auf den Würfeln ist (ich schätze abgeben kommt nur auf einer Seite vor), aber ich glaube das erhöht meine Chancen radikal (mind. Faktor 2).
    • Die lustige "Wir tauschen unsere Würfel reihum" Karte macht das Spiel so chaotisch. Du hast nur noch einen Würfel? Du sitzt neben mir? Klasse! Dankeschööööön. Meine 5 Würfel gehen an den Herren in der anderen Richtung... super...
      Immerhin kann man mit der Karte nicht direkt gewinnen, dennoch sehr stark.


    Neben den Karten gibt es noch einige andere, die nett sind wie die Aussetzen Karte. Stark, hilft einem selbst aber nicht weiter sondern schadet nur einem anderen.
    Die "alle dürfen nur noch 2 Karten behalten" Karte ist sinnvoll, hilft mir aber auch nicht direkt weiter.


    Insbesondere die 3W Karten sind dageben alle im Vergleich uninteressant. 2 Würfel abgeben? Nett, aber ich muss ja mindestens 3 haben... 1 Würfel an einem anderen abgeben ersetzt auch nur das gewürfelte Symbol. Nett, aber das geht auch einfacher und preiswerter. Die anderen Symbole sind zwar nett und teilweise auch nützlich, letztendlich aber in meinen Augen vergleichsweise schwach.



    Ausserdem ist das Spiel ein "Raucherspiel". Mich interessiert nicht, was die anderen in ihren Spielzügen machen, wenn ich dran bin, würfel ich einfach und kann im schlimmsten Fall immer noch sofort entscheiden, wem ich den Würfel nun abgebe.
    Mir stößt das und die "Reihum weitergeben Karte" insbesondere bitter auf, weil dadurch das Spiel chaotisch und langweilig wird, wenn ich nicht am Zug bin.


    Ich hab weiter oben den elendigen Vergleich mit Phase 10 gemacht, welches ich auch nichtmehr so gerne spiele. Dort sollte ich mir aber zumindest anschauen, was meine Mitspieler sammeln und entsprechende Karten nicht mehr abwerfen - dafür muss man das Spiel zugegeben länger ertragen ;)
    Wazabi ist jetzt nicht unerträglich, aber um des Spiels willen würde ich es nicht spielen. Nach 5 Partien sehe ich bereits kaum noch interessante Entscheidungen in dem Spiel (d.h. nach 15min Spielzeit). Im Vergleich zu Kino, den die Spiele so häufig glamourös für sich gewinnen, verliert Wasabi also bereits?!

  • Vielleicht sollte man nur eine bestimmte Anzahl an Karten an die Spieler verteilen (random), nur ein paar in die Mitte offen legen, und Schluss, der Rest in die Schachtel, weiter würden die Spieler nur von den Karten nachziehen die früher schon abgeworfen wurden, aus dem offenem Vorrat. Dadurch könnte das Spiel strategischer werden.


    ist halt eine Idee von mir, hab das Spiel nicht zu Hause :-) kann nicht antesten

  • Ich habs mal online angetestet (2 Partien) und war auch nicht überwältigt. Es geht halt hin und her und wenn man Glück hat schafft man es die Würfel loszukriegen.
    Wenn ich es jetzt mit Heckmeck vergleiche dann fehlt mir irgendwie so eine Risikokomponente bei der man das Gefühl hat man hätte irgendwie die "richtige"/"falsche" Entscheidung getroffen.
    Allerdings würde ich Heckmeck auch nicht gegen den Computer spielen wollen. So ein Spiel hat in einer Runde mit echten Mitspielern und Geselligkeit eher seinen Reiz. Insofern würde ich es nochmal im RL probieren wollen um es bewerten zu können.


    P.S.: Phase 10 ist mir übrigens ein Graus und die letzte Partie bei der ich teilnehmen musste (Besuch von Freunden meiner Freundin) hat über 1,5 Stunden gedauert :sos:.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Insbesondere die 3W Karten sind dageben alle im Vergleich uninteressant. 2 Würfel abgeben? Nett, aber ich muss ja mindestens 3 haben...


    Ich denke, die Karte ist besonders für die wichtig, die hinterherhinken...

  • So, nach ein Partien muss ich nochmal was zu dem Spiel sagen:
    Diese "Ich bin nochmal dran und die Richtung wechselt"-Karte ist schrecklich.
    Wenn man nach seinem Zug neun anderen Zügen zuschauen muss ist das Frust pur.
    Sowas sollte in der Form nicht möglich sein.

    "Etwas nicht tun zu können, ist kein Grund es nicht zu tun." - Gordon Shumway

  • Ich wollte nur noch sagen,das es bestimmt 'live' mehr spaß macht als online. Alleine der Faktor
    *ichwerfemeinewürfel* gefolgt vom *YES* kommt jetzt ja so gar nicht herüber.
    Ansonsten sehe ich die Kritikpunkte und stimme auch zu. Wenn man aber
    manchmal Spiele finden muss die alle verstehen und auch mögen, dann sieht man darüber auch hinweg :)
    Wenn eine Zeitlang der Spaßfaktor stimmt, ists doch gut :)