17.8.-23.8.2009

Bitte bewerte: Boonlake
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Montag:


    • Endeavor - ich finds genial. Wird bei mir wohl in nächster Zeit Dauergast auf dem Tisch sein.
    • Dominion Intrige (2x) - Nachdem ich Domion eigentlich nicht mehr sehen konnte und eigentlich für vollkommen überbewertet halte, hats dieses Mal mit den neuen Karten wieder Spaß gemacht.
    • Torres - war mir bisher unbekannt. Klassischer Kramer, der aber mit dem Dreidimensionalen ordentlich was dazugewinnt. Toll, dass sowas mal Spiel des Jahres war!


    Heute wohl:

    • Endeavor - *)
    • Chaos in the Old World - Gaanz eventuell..

    Einmal editiert, zuletzt von unittype001 ()

  • Und tatsächlich:


    Einauge sei wachsam (2 Mal zu zweit und 1 Mal zu dritt) - sehr schönes Spiel. Hat Spaß gemacht - gutes Chill-in und Chill-out Spiel. Auch von der Spieltiefe ok - d.h. angenehm überschaubar.


    Endeavor (1 Mal zu dritt) - ohne Worte - richtig gutes Spiel! Kam sehr gut an. Und der eine Mitspieler, der sonst immer nur zu den Spielen sagt, daß er nicht wüßte, was er das nächste Mal anders machen würde, war begeistert.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo,


    eine Runde Im Jahr des Drachen. Bei mir sind zwar alle Personen gestorben und die Paläste verfallen, aber gewonnen habe ich trotzdem. Ingesamt ein schönes Spiel.


    Danach noch eine Runde Kingsburg. Wie fast immer deutlich verloren.


    Gruß


    Marcus

  • Hiho,


    Gestern gab es mal wieder eine Freitagsrunde:


    - Dominion Intrige


    Die "interaktiven" Karten können das Spiel auf dauer auch nicht wirklich interessanter machen. In den ersten Partien war es noch ganz lustig, aber inzwischen ist es eher lästig und verzögert das Spiel unnötig. Als Bier&Brezelspiel lass ich es aber nach wie vor durchgehen.


    - Snow Tails


    Ich finde es immer noch super. (Abgesehen davon das ich Rennspiele generell gut finde :-) ).


    - Keltis


    Ohwei. Das gute daran ist, das der Schmerz schnell nachlässt.


    - 4 x Phoenix


    Schönes kurzweiliges 2er um ein paar Minuten zu überbrücken, wenn man auf eine andere Gruppe wartet, die gerade in den letzten Zügen sind.


    - Um Ru(h)m und Ehre


    Ich hatte es als schlechtestes Alea im Kopf (habe ich von vielen gehört), ich muss aber sagen, ich bin extrem Positiv überrascht. Das ist definitiv nicht das schlechtese Alea und ehrlich gesagt hat es mir sogar ganz gut gefallen. Ist jetzt kein Brain-Burner, aber schon recht interessant. Werde ich mir auf jedenfall bei gelegenheit zulegen.


    - Fettnapf


    Genau das richtige um Halbeins in der Nacht ... :-)


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    - Dominion Intrige


    Die "interaktiven" Karten können das Spiel auf dauer auch nicht wirklich interessanter machen.


    Das hab ich mir auch nach einigen Partien gedacht. Dennoch finde ich die Punktekarten mit Funktionen ganz nett.

  • Zitat

    - Um Ru(h)m und Ehre Ich hatte es als schlechtestes Alea im Kopf (habe ich von vielen gehört), ich muss aber sagen, ich bin extrem Positiv überrascht. Das ist definitiv nicht das schlechtese Alea und ehrlich gesagt hat es mir sogar ganz gut gefallen. Ist jetzt kein Brain-Burner, aber schon recht interessant. Werde ich mir auf jedenfall bei gelegenheit zulegen.


    @Attila: das habe ich auch mal gespielt und fand es so lala, nicht schlecht aber auch nicht gut genug. Wenn die Kämpfe um die Kajütenplätze besser gelöst wären (nur 1W6), wäre es noch eine Spur taktischer und damit besser. Die Grafik mit dem Dorf bei Nacht, hat bei uns viele abgeschreckt. Aber man gewöhnt sich dran, das Material ist sehr gut.


    GesternTaj Mahal für unsere interne Vereinsmeisterschaft zu fünft geübt. Nach anfänglichen Fragezeichen, hat es allen doch am Ende gut gefallen (über das Plastikmaterial lässt sich streiten). Ein Spiel was auch zu fünft, mit geübten Mitspieler in rund 60 Minuten zu schaffen ist, das war und ist ein gutes Knizia-Spiel von 2000.

  • Zitat

    @Attila: das habe ich auch mal gespielt und fand es so lala, nicht schlecht aber auch nicht gut genug. Wenn die Kämpfe um die Kajütenplätze besser gelöst wären (nur 1W6), wäre es noch eine Spur taktischer und damit besser.


    Die Kajütenplätze sind imo völlig irrelevant. Wenn man es "taktischer" (ich nehme an du meinsts ohne Glück) löst, ändert imo *nichts* am Spiel. Es ist doch nunmal so, das man durchaus Taktisch darauf spielen kann - bei uns war es auf jedenfall keine Überraschung wer die Plättchen am Ende bekommen hat.


    Atti

  • Heute nachmittag Endeavor (zu zweit) und Battle Khaos (Z-Man Games)


    Man kann wohl Endeavor zu zweit spielen (zum Kennenlernen des Spieles ist es ok), aber dann fehlt da irgendwie die Spannung. Gerade bei der Action "ship" zu zweit fehlt die Konkurenz und es dauert ewig bis eine Region "offen" ist. Wir werden es nächste oder übernächste Woche(gell Fabian!!) zu dritt oder viert spielen und darauf freue ich mich.


    Battle Khaos ist ein sehr schönes 2 Personenspiel. Das erste Spiel war noch etwas planlos (Hauptsache die Mehrheit) aber beim 2ten Mal ging man schon etwas vorausschauender an die Sache. Kommt garantiert öfters mal zwischendurch auf den Tisch.


    Grüße aus Griesheim
    Ralf

  • ANZEIGE
  • Also Endeavor zu dritt war bei uns auch erst in den letzten 3 Runden "dynamischer" als zu zweit... Also nicht wundern, wenn es am Anfang genauso läuft wie bei einer 2 Spieler Partie...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Soo, langes BSW-Wochenende gehabt. Mal gucken, ob ich noch alle Spiele auf die Reihe kriege:


    Tichu
    Agricola
    Descent
    Singstar
    Kingsburg
    Dominion
    Stone Age
    Macao (Alea Prototyp)
    Machtspiele (Eggertspiele Prototyp)
    Mystery Rummy
    Fairy Tale


    Jo, schaut einigermaßen vollständig aus...

    Einmal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Gestern mal wieder ne ordentliche Runde:
    Zuerst eine 4er Yspahan und ein 4er Small World , dann ein 2er Sankt Petersburg und ein 2er Small World , war ein gelungener Abend , weiss nur noch nicht ganz was ich von Small World halten soll ,scheint irgendwie mit 2 oder 4 besser als mit 3 zu funktionieren ...
    hab auch festgestellt das Sankt Peterburg mal ein bisschen mehr aufmerksamkeit braucht ,eigentlich ein echt gutes und leichtes Spiel.


    Außerdem ist gestern endlich das vorübergehende Design von meinem Prototypen fertig geworden ,jipppieee ,jetzt nur noch ein paar fehler ausbügeln und das testen kann wieder beginnen ... *)*)

  • Auch meinereiner kann von einem sehr angenehmen BSW Wochenende berichten 8-)


    Automobile (2x)


    Planet Steam (2x)


    Monastery


    Duck Dealer


    Steel Driver


    Hermagor


    Merchants of Venus


    Antler Island



    Genauere Kommentare folgen später...

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Kann man schon etwas zu dem Spiel sagen?


    Würde mich auch derbe interessieren... Aber, wird ja eh gekauft... :read:

  • Samstag:

    • HeidelBÄR
      Kam nicht so gut an - auch weil viele Bären an den Haaren herbeigezogen zu sein scheinen. Außerdem ist es wirklich stark davon abhängig, welchen Begriff man hat und welche Umschreibung die Spieler wählen. Entweder ist es dann zu einfach oder einfach nur zu schwer.
    • Bobby Sitter
      Reaktionsspiel mit Tücken. Ich finds immer noch ganz passabel/nett. Kann man ab und an mal spielen, hat aber keinen großen Anspruch. Außerdem sehe ich die Karten sich abnutzen - nicht materialtechnisch, sondern dass man sie sich einprägt
    • Steam - Basisspiel
      Hat mir sehr gut gefallen - obwohl ich mich direkt am Anfang sehr böse in die Nesseln gesetzt habe und quasi das ganze Spiel hinten lag. Das hab ich dann auch nicht mehr aufgeholt und wurde letzter. Wobei ich noch gut aufgeholt habe, wie ich fand ;-)
    • Augsburg 1520
      Zu fünft sollte man wohl besser nicht auf die rechte Spalte setzen. Die kostenlosen Karten bekommt man recht spät und eine größere Auswahl ohne gleichzeitiges größeres Finanzvolumen bringt nicht sonderlich viel...
      Immerhin konnte ich mich dann doch noch vom letzten Platz trennen und vorletzter werden ;)
      Zu fünft wohl besser direkt Richtung Punkte und Geld (um die Kirche/Dom zu bauen) gehen - das sah wesentlich vielversprechender bei den anderen aus.


    Sonntag:

    • Descent: Wege zum Ruhm
      Zweipersonenspiel zum kennenlernen/festigen der Regeln. Damit, wenn wir mal Mitspieler finden, wir auch etwas regelfester sind.
      Hab ich eigentlich schonmal erwähnt, dass ich FFG Regeln hasse? Nein? Ich hasse sie!
      Diesmal las es sich eigentlich ganz gut, bis wir dann im Spiel immer wieder kleinere Probleme mit diversen Einzelheiten hatten.
      Wer bekommt jetzt wann, was? Und wie war das mit den Questmarkern? Die entsprechen Erfahrung und man bekommt dafür Erfahrungspunkte? Aber jeder Held? Aha. Kann Held B für A einkaufen und es ihm geben? Warum nicht... auch in der Stadt? Muss er dafür dann eine Bewegungsaktion ausgeben? Bekommt man beim überreichen die Karten dann in den Rucksack oder darf man sich damit ausstatten? Jeweils wieder als Sonderfall "außerhalb des Dungeons Tamalir - Stadt)?
      Auf die meisten Fragen habe ich jetzt in der aktuellen FAQ bei FFG einiges gefunden - aber dennoch ist es immer wieder ein Genuß.
      Insbesondere, wenn man mehrere Regeln hat, von denen die eine sozusagen ein teilweise Neudefinition des anderen ist - und dann Regeln hat, die den anderen widersprechen. Dann muss man abwägen, ob dies oder jenes komplett entfernt wurde (es gibt keine Unverwundbarkeitstränke mehr), nur an dieser Stelle so geregelt wurde (Helden würfeln beim Truhe öffnen für ihre Schätze und bekommen sie als Gruppe) oder auch jetzt prinzipiell so geregelt werden (Helden bekommen alle Erfahrungspunkte, sobald irgendeiner von ihnen Questmarker bekommt). Und wo stehen die Regeln (Dort wo die Situation auftreten kann? In einer separaten Sektion? Oder vielleicht sogar bei der Materialbeschreibung?).


      Ich lieeeeeeeeeeeebe FFG Regeln :mad: (wenn die Spiele nicht manchmal so nett interessant wären...)
      Die Fan-Übersichten zum Spiel sind Gold wert - die sollten eigentlich von FFG so oder so ähnlich in den entsprechenden Sprachen mitausgeliefert werden!

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Kann man schon etwas zu dem Spiel sagen?


    Hm, ich hätte fragen sollen, in wie weit das Ganze noch der Geheimhaltung unterliegt...


    Aber in 7-8 Wochen steht es eh im Laden... also schreibe ich mal so grob wie es funktioniert:


    Jede Runde wird ein Ertrag für 6 verschiedenfarbige Rohstoffe global mit je einem farbigen Würfel ausgewürfelt. Von dem Würfelergebnis darf sich dann jeder unabhängig 2 Würfel aussuchen, die für den Spieler persönlich gelten. Man legt die Rohstoffe an ein Zeitrad (wie bei The Circle) und die gewürfelte Augenzahl bestimmt, wieviele Rohstoffe man in wievielen Runden bekommt. Nehme ich also eine schwarze 6 und eine grüne 3, so bekomme ich in 3 Runden 3 grüne und in 6 Runden sechs schwarze Rohstoffe. Nehme ich nächste Runde 2 gelbe, so lege ich die zu den 3 grünen, weil ich das Zeitrad ja inzwischen eins runtergedreht habe. Dadurch stehen mir dann in zwei Runden Rohstoffe in 2 verschiedenen Farben zur Verfügung, was im Laufe des Spieles wichtig ist.


    Mit den Rohstoffen, die jede Runde aus dem Zeitrad "rausfallen" kann man dann verschiedene Sachen anfangen:
    - vorher reservierte Gebäudekarten bauen (Kern des Spiels), je stärker das Gebäude, desto mehr verschiedene Rohstoffarben werden gleichzeitg benötigt
    - Stadtteil in Besitz nehmen und dabei 1 Produktmarker nehmen. Bei Spielende gibt es pro Spieler für die größte zusammenhängende Stadtteil-Ansammlung noch 2 Siegpunkte pro Stadtteil
    - das eigene Schiff ziehen um die eingesammelten Produktmarker auf Inseln abzuliefern für Siegpunkte,
    - über bereits gebaute Handelsgebäude in Geld tauschen. Mit Geld kann man nämlich direkt Siegpunkte kaufen
    - Spielreihenfolge ändern, durch Vorziehen auf einer Reihenfolgeleiste


    Minuspunkte gibt es, wenn man durch das Zeitrad in einer Runde keine Rohstoffe bekommt (man sollte also immer gleichmäßig die Rohstoffe am Rad verteilen, dass alles belegt ist), am Ende die vorreservierten Gebäude nicht alle gebaut hat und wenn während des Spiels der eigene Gebäudereservierungsbereich (5 Felder) "überläuft ".


    Man ist nämlich gezwungen sich 1 Gebäude pro Runde zu reservieren, was eine genaue Planung erfordert die benötigten Gebäude-Rohstoffe in genau der Farbkombination am Zeitrad dann mal in einer Runde zusammenzubekommen.


    Varianz und Widerspielreiz ergeben sich durch den Gebäudestapel. In dem sind deutlich mehr Karten als in einer Partie gebraucht werden. Damit ergibt sich jedes Spiel eine neue Kartenzusammenstellung und für die entsprechende Abwechslung ist gesorgt.



    Mir hat das Spiel sehr gut gefallen, für mich definitv ein Pflichtkauf!

  • Am Freitag eine Viererpartie 1825 Unit 2. War recht spannend und lief ziemlich flüssig.


    Anschließend noch eine Runde Dominion. War irgendwie recht zäh mit dem Dieb im Deck.


    Stonie: Wie findest Du Yspahan zu viert? Mir gefällts zu dritt deutlich besser.

    Einmal editiert, zuletzt von blaum ()

  • Zitat

    Original von Eric
    Jede Runde wird ein Ertrag für 6 verschiedenfarbige Rohstoffe global mit je einem farbigen Würfel ausgewürfelt. Von dem Würfelergebnis darf sich dann jeder unabhängig 2 Würfel aussuchen, die für den Spieler persönlich gelten. Man legt die Rohstoffe an ein Zeitrad (wie bei The Circle) und die gewürfelte Augenzahl bestimmt, wieviele Rohstoffe man in wievielen Runden bekommt. Nehme ich also eine schwarze 6 und eine grüne 3, so bekomme ich in 3 Runden 3 grüne und in 6 Runden sechs schwarze Rohstoffe. Nehme ich nächste Runde 2 gelbe, so lege ich die zu den 3 grünen, weil ich das Zeitrad ja inzwischen eins runtergedreht habe. Dadurch stehen mir dann in zwei Runden Rohstoffe in 2 verschiedenen Farben zur Verfügung, was im Laufe des Spieles wichtig ist.


    hört sich sehr nett an der mechanismus !! weiss man schon wers illustriert? vielleicht auch ja würfel ähnlich wie bei ra the dice game !!!

  • Die Würfel sind normale W6, nur eben in verschiedenen Farben.


    Die Illustrationen waren noch rudimentär, da kann man nicht viel zu sagen...

  • ANZEIGE
  • @ Klaus Knechtskern: Wie fandest Du denn Hermagor an dem Spielwochenende, ist das Handelsspiel zu empfehlen? Und falls ja, wo bekommt man die Rarität noch? Ich finde die Spiele von Mr.Ornella immer ganz interessant.

  • Zitat

    Original von Bundyman
    @ Klaus Knechtskern: Wie fandest Du denn Hermagor an dem Spielwochenende, ist das Handelsspiel zu empfehlen? Und falls ja, wo bekommt man die Rarität noch? Ich finde die Spiele von Mr.Ornella immer ganz interessant.


    Ich würde meins abgeben ... ;-)


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Zitat

    Original von Klaus_Knechtskern


    Machtspiele von eggert hat auch einige interessante Ideen..


    Das kann ich bestätigen.


    Machtspiele hat auch Spass gemacht zu spielen. Werde ich mir wohl auch kaufen, wenn mein Budget reicht...

  • Zitat

    Original von Bundyman
    @ Klaus Knechtskern: Wie fandest Du denn Hermagor an dem Spielwochenende, ist das Handelsspiel zu empfehlen? Und falls ja, wo bekommt man die Rarität noch? Ich finde die Spiele von Mr.Ornella immer ganz interessant.


    Ich kanns nur empfehlen! Schönes komplexes Spiel! Bin aber auch Fan von den bisherigen Ornella-Spielen... Und schon sehr gespannt auf die neue Ystari-Neuheit...

  • Zitat

    Original von Warbear


    Ich würde meins abgeben ... ;-)


    .



    Ernst,


    ich würde Deins nehmen!



    Bundyman


    Mir gefällt Hermagor, aber auf der liste meiner Spiele die ich am WE gespielt habe liegen noch einige weiter vorne...

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Zitat

    Original von Klaus_Knechtskern


    ich würde Deins nehmen!


    Erledigt, Hermagor ging an Klaus.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • heute ein kleine nette mittagsrunde zu viert , Pandemie , dann zweimal Filou und zum abschluss noch ne Runde Mamma Mia!


    Also Pandemie konnte mich im Vergleich zu Space Alert gar nicht überzeugen, weckt irgendwie keine Emotionen und die Gefahr das einer das Ruder an sich reist scheint schon ziemlich groß zu sein.


    Filou hat sich als echter Knaller herausgestellt , schnell und sehr lustig und dabei trotzdem nicht beliebig, besonders da beide Partien immer wieder von mehrminütigen Lachkrämpfen der Mitspieler unterbrochen wurden .

  • Das Praktikum beim Heidelberger Spieleverlag ist beendet und was heißt das? Ich komme wieder zum Spielen ;).


    Gestern kam ein ein Prototyp auf den Tisch


    und danach gab es eine Runde Ra - The Dice Game:
    Ich kannte Ra noch nicht, aber das Spiel ist schnell erklärt. Die erste Runde war für mich ein Totalausfall (eigentlich immer 2 Ra-Symbole gewürfelt) und das konnte ich bis zum Schluß nicht mehr aufholen. Das war schon ärgerlich aber so sind halt die Würfel. Ansonsten war es ganz nett, wobei es mir sicherlich mit mehr als 3 Spielern besser gefallen würde - irgendwie war so etwas wenig los auf dem Plan. Auf jeden Fall werde ich mir das "Original" anschauen und freue mich schon drauf. Ich tippe mal drauf, dass mir das besser gefällt...