Warfrog/Treefrog News

  • Nabend!


    So, Martin Wallace ist aus dem Urlaub zurück. Die Website hat daher mal ein Update erhalten:


    - Automobile ist ausverkauft.
    - Von Waterloo sind noch Restexemplare vorhanden.
    - God's Playground und Last Train to Wensleydale können ab sofort geordert werden. Sie sollen noch vor Essen versand werden. Leider gab's eine Preiserhöhung. Die Spiele kosten 40 Euro plus 10 Euro Versand. Weia, da muss 'ne Hausfrau lange für stricken.
    - God's Playground und Last Train to Wensleydale gibt's natürlich auch in Essen. Es ist aber kein Preorder und Pickup in Essen möglich.



    Gute Nacht,
    Thomas

  • ANZEIGE

  • Naja 40 € haben sie doch auch zuvor schon gekostet, dass der Versand teuerer wird ist sicher nciht schuld von Martin Wallace.


    Gruß Klaus, der gerade erst 67 $ an GMT für Shipping gezahlt hat...

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Auf der Messe wurden doch damals Spiele direkt am Warfrog Stand (wie z.B. Brass) für 50 Euro verkauft - oder war ich der einzige Depp, der diesen Preis bezahlt hat...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Na da muss man ein wenig zwischen TreeFrog und WarFrog unterscheiden. Auch wenn es fast das gleiche ist. Aber nur fast.


    Die ersten 3 Treefrogs habe (zumindest mich) 90 Euro gekostet (3x30 Euro, incl. Versand). Die nächsten 4 Treefrogs (Automobile, Waterloo, God's Playground und Last Train) haben 160 Euro (= 4x40 Euro incl Porto) gekostet - zumindest in der "subscription".
    Brass hat irgendwas zwischen 30 und 35 Euro gekostet meine ich und gab es ja nicht über das subscription System von Treefrog (ist ja auch kein Treefrog).


    Atti

  • Also ich hatte mein Brass direkt auf der Messe beim Warfrog Stand gekauft - 50 Euro - da bin ich mir sicher, da ich mich im Nachhinein geärgert habe als ich die Preise der Onlinehändler gesehen habe. Da will man mal den Verlag direkt unterstützen und dann wird man auch noch "abgezockt"...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Also ich hatte mein Brass direkt auf der Messe beim Warfrog Stand gekauft - 50 Euro - da bin ich mir sicher, da ich mich im Nachhinein geärgert habe als ich die Preise der Onlinehändler gesehen habe. Da will man mal den Verlag direkt unterstützen und dann wird man auch noch "abgezockt"...


    Nagut, das weiß man aber auch vorher. Die Frage ist nur immer, ob das Spiel für einen persönlich so viel wert ist?

  • Zitat

    Original von stmountain


    Nagut, das weiß man aber auch vorher. Die Frage ist nur immer, ob das Spiel für einen persönlich so viel wert ist?


    Brass hat 40 Euro gekostet (wenn man nicht gehandelt hat): Brass: Erste Eindrücke?


    Atti

  • 40 Euro stimmt. Bei Heidelberger hat es dann 29 gekostet.
    Die 30 Euro pro Spiel auf der Messe 08 fand ich persönlich in Ordnung, die jetzigen 40 Euro haben wir da sicher dem aktuellen Pfund Kurs zu verdanken, der für uns Kontinental Europäer zwar angenehm ist, aber im Endeffekt gibt es halt deutlich weniger Pfund pro Euro für Martin Wallace - naja, vielleicht hat er natürlich auch einfach gemerkt, das sich seine Sachen verkaufen, egal welchen Preis er dran schreibt ;)
    Gemessen an meinem "Kein Spiel über 30 Euro" Plan der letzten Messe, werden es die Sachen dann aber leider recht schwer haben in meine Sammlung zu wandern. Schade.

  • Hallo,


    Zitat

    Original von Oliver K.
    Gemessen an meinem "Kein Spiel über 30 Euro" Plan der letzten Messe, werden es die Sachen dann aber leider recht schwer haben in meine Sammlung zu wandern. Schade.


    dann wird es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis du keine Spiele mehr kaufst (bzw. nur noch Spiele, die ein Jahr zuvor bei Queen Games heraus gekommen sind.)?! ;)

  • Hiho,


    Also ich hole mir lieber *ein* gutes Spiel für 50, 60 oder von mir aus auch 70 Euro. Als 2,3,4 oder mehr mittelmässige Spiele für den selben Preis.
    Wenn ich mir Spiele kaufe weil sie billig sind, dann sollte sich meine Frau wohl langsam echt gedanken machen.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Ich war mit meinen Einkäufen eigentlich recht zufrieden - und habe letztes Jahr eigentlich auch nicht wirklich ein teureres vermisst. Meine Aussage sollte man da sicher nicht pauschalisieren, aber wenn 40 Euro dran steht denke ich sicher deutlich länger drüber nach, als wenn 30 Euro dran steht. Wenn ein Produkt einer Firma (um jetzt mal alle Treefrog Sachen gleichzusetzen) im Laufe eines Jahres um ein Drittel teurer wird, empfinde ich das zumindest für meinen Geldbeutel als recht heftig ;)

  • Ich kaufe mir Spiele weil ich sie haben möchte. Der Preis ist dann in vielen Fällen eher nebensächlich. Lieber unterstütze ich die "kleineren" Verlage direkt.



    30 € als Obergrenze ist schon tapfer. Da verpasst Du viele Perlen...



    Gruß


    Klaus

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Nene, ich hab durchaus auch teurere Sachen, die ich halt haben wollte, aber ich selektiere dann sicher intensiver. Das "Kein Spiel über 30 Euro" hat sich auf der letzten Messe halt gerade zufällig so ergeben - im Jahr davor hätte das so schon nicht mehr funktioniert, weil z.B. ein Age of Empires II. für knapp 50 Euro mit nach Hause geschleppt wurde.

  • ANZEIGE