28.09.09-04.10.09

Bitte bewerte: Cubitos
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hiho,


    Gestern gab es in einer schönen 3er-Runde:


    - Peloponnes


    Gutes Aufbauspiel. Interessante Mechanismen, möglicherweise für manche etwas trocken, bis auf die letzte Runde hat es mir aber sehr gut gefallen. DIe letzte Runde ist im Grunde völlig überflüssig, weil es nur noch darum geht die optimale Punktezahl zu erreichen, wo es für jeden Spieler einen offensichtlichen besten Zug gibt. Ich denke die letzte Runde ist mit etwas erfahrung in 8 Sekunden beendet, so das es dann auch keine Rolle mehr spielt.


    - Tobago


    Nettes Familienspiel mit Knobelfaktor. Das Material ist Top, der Zufall spielt eine extrem grosse Rolle, was für ein Familienspiel ok ist. Einerseits ist es für ein Familienspiel etwas anspruchvoll (von den Mechanismen) und für ein "Gamers-Game" viel zu beliebig. Ich mags, aber ein "Messetip" ist das absolut nicht. Irgendeinen neuen Mechanismus könnte ich auch nicht entdecken. Das ist die dekuktion von Old Town, mit der Bewegungsregel von Tikal und einem Zockerelement mit wunderschönem Material durch den Wolf gedreht (salopp ausgedrückt). Eigentlich ein guter Kandidat für das SdJ.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Attila
    Eigentlich ein guter Kandidat für das SdJ.


    Atti!!! DAs haben wir doch gerade erst hinter uns! Lass uns doch mal bitte etwas Luft! Schrfeib so was bloß nicht an anderer Stelle!!! :aufgeb:

  • Zitat

    Original von ode


    Atti!!! DAs haben wir doch gerade erst hinter uns! Lass uns doch mal bitte etwas Luft! Schrfeib so was bloß nicht an anderer Stelle!!! :aufgeb:


    Nene, keine Angst - wollte damit nur die "Zielgruppe" deutlich machen ...


    Atti

  • montag:


    Spontan ne 4er Runde zusammen bekommen.
    Einer davon geht bald nach Nürnberg zum studieren, was schade is, weil wir ihn gerade zum Brettspielen gebracht haben.
    Hab ihm dann yucata.de gezeigt, damit wir online spielen können.
    Wollten dann halt zum besseren Verstehen Spiele spielen, welche dort angeboten werden.
    Zuerst Carcassonne J&S gespielt.
    Konnt ich doch recht deutlich für mich entscheiden.
    Danach Oregon.
    Kann nicht so recht verstehen, warum das hier teilweise so schlecht gemacht wird.
    Es ist jetzt zwar kein Agricola o.ä. aber Spaß machts auch.
    Man muss auf jeden Fall den Joker und Extrazug geschickt nutzen um zu gewinnen.
    Sah auch lange wie der Sieger aus, aber bei der Abschlusswertung hatte meine Freundin so viele Gold- und Kohleplättchen, dass sie an mir vorbei ziehen konnte.
    Freu mich auf jeden Fall schon auf die online-Partien.
    Als Absacker noch ne Runde Bohnanza (auf Wunsch meiner Schwester :shoot:), und Heckmeck.


    Gestern abend noch ne 2er Runde St.Petersburg.
    Bin nicht so wirklich an Adelige gekommen und musste mich mit Gebäuden durchmogeln.
    Hat knapp zum Sieg gereicht, ich glaub mit 2 Punkten Vorsprung.
    Haben es zwar schon länger, aber bei meiner Freundin hats gestern erst so richtig gezündet hab ich das Gefühl.
    Mal heut abend nochmal auspacken! 8-)

  • Hiho,


    Gestern gab es:


    - Rise of Empires zu 2t
    Naja, ich fand das Spiel jetzt nicht so schlecht, aber zu 2 ist es nicht wirklich spannend. Zumindest bei mir ist da der Funke noch nicht übergesprungen. Die Mechanismen sind an sich ansprechend, wenn auch nicht neu. Einzig neu sind die "gespiegelten" Spielzüge, das ist wirklich ein neuer, wirklich interessanter Mechanismus. Ich denke das Spiel wird erst ab 3 Spielern wirklich interessant, aber das wäre noch zu beweisen.


    - MM44 Campaign Book - Erste Campaign (Flanking Caen)


    Ich finde das Spiel einfach nur gut. Klar, da ist eine Mange zufall drinne aber irgendwie stört das beim Spiel absolut nicht. Im gegenteil, das hält das Spiel frisch. Das Campaign-Buch ist klasse gemacht, viele Geschichtliche Anmerkungen, super Aufgemacht und ein paar nette Ergänzungen (z.B. die stratgische Reserve).


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    - MM44 Campaign Book - Erste Campaign (Flanking Caen)


    Ich finde das Spiel einfach nur gut. Klar, da ist eine Mange zufall drinne aber irgendwie stört das beim Spiel absolut nicht. Im gegenteil, das hält das Spiel frisch. Das Campaign-Buch ist klasse gemacht, viele Geschichtliche Anmerkungen, super Aufgemacht und ein paar nette Ergänzungen (z.B. die stratgische Reserve).


    Atti


    Ich seh das mit Memoir ganz genauso, wie du. Nur leider spielt es keiner mit mir. ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich das irgendtwann einmal ändert.

  • Gestern die erste Partie Rise of Empires. Ich will nicht zu euphorisch klingen. Daher weiß ich nicht genau, wie ich es formulieren soll. Aber ich finde, dass es das beste Wallace-Spiel ist, dass ich je gespielt habe. Und auch eins der besten Spiele, die ich überhaupt je gespielt habe. Das Spiel kommt mir aber auf weiter Strecke auch entgegen. Thema? Check! Mechanismen? Check! Gestaltung? Check! Ich hab das Gefühl, dass Phalanx es geschafft hat, den Kritikpunkt zu tilgen, der Wallace oft vorgeworfen wird. Das seine Spiele nämlich nicht zu Ende entwickelt sind. Ich kann natürlich nicht sagen, wie es sich bei anderen Spielerzahlen verhält. Wir waren zu viert. Ganz, ganz groß!!!

  • Hiho,


    Na das macht mir doch hoffnung. Ich denke (hoffe) RoE zu 3 ist schon weiter interessanter als zu 2.


    Aber das es besser ist als AoS? - Im Leben nicht!


    Atti

  • Das mag sein, aber das hab ich noch nicht gespielt!!!


    Ich hab aber einmal STEAM gespielt. Im Vergleich dazu gefällt mir RoE besser... Definitiv. Obwohl ich die eine Partie STEAM auch großartig fand...

  • ANZEIGE
  • Eine Runde Ghost Stories. Obwohl erst das zweite mal gespielt, haben wir gewonnen. Das Feld mit dem Nachtwächter kommt mir sehr stark vor.


    Danach einige Runden Fits. Hab es immer noch nicht geschafft das Spiel zu gewinnen. Finde es aber weiterhin gut.


    Gruß


    Marcus

  • Hiho,


    Gestern gab es:


    - Nur die Ziege zählt


    Im grossen Pool der Stichspiele, gehört das zu den schlechten. Kann man spielen, kann man aber auch sein lassen.


    - Cities


    Schnell, ein wenig Knobelei mit einem gewissen "wieso ziehst du jetzt ausgerechnet diese Karte"-Effekt. Keine Ahnung wieso manche Spieler dieses Spiel fast Boykottieren.


    - Condotierre


    Ist schon was her das ich es das letzte mal gespielt habe. Allerdings hab ich es genau so in erinnerung gehabt (nur das Kartenformat war damals total bescheuert): Ich mag es nicht, irgendwie funktioniert es imo auch nicht.


    - Expedition


    Schönes "Wegoptimierungs"spiel. Einfach und schnell mit etwas Knobelfaktor.


    - Magister Navis


    Richtig gut! - Also richtig, richtig gut. Ich hab zwar völlig versagt, weil meine Strategie Mist war (die Idee war gut, die Ausführung aber mangelhaft) aber das Spiel ist richtig interessant. Super.


    - Hase und Igel


    Meine güte, wie kann man bei einer Neuauflage eines *30 Jahre* alten Spiels so viel falsch machen? - Keine Ahnung was das soll. Ich bleibe bei meiner alten Ravensburger Ausgabe, denn die hat a) vernünftige Regeln, b) einen vernünftigen Spielplan und c) für jeden Spieler eine Übersichtkarte über die Kosten. Ansonsten ist es imo eines der besten SdJ welche es bisher gab (immerhin ist es das erste). Mir fällt auf Anhieb keins ein was besser ist.


    Atti

  • Hiho,


    Heute gab es:


    - 5x Norden & Süden (Phalanx)


    Die ersten 4 Partien waren rel. schnell für den Süden gewonnen. Es ist echt eine böse Regel, das der Norden verliert wenn der Süden mehr Rekrutierzungspunkte hat. Da muss man höllisch auf die Kavallerie aufpassen - zumal ja einige hocwertige SÄtde des Nordes kurz hinter den Frontlinien sind.
    Die 5te Partie haben wir dann in spannender Situation (Lee ist mit einer grossen Armee losmarschiert) abgebrochen, da ich meiner Tochter versprochen hab das wir noch einer Partie "Die Insel" spielen - anonsten wäre das zu spät geworden (N&S habe ich nicht mit meiner Tochter gespielt - das dauert noch ein oder zwei Jahre - obwohl: eben hat sie mir noch erzählen wollen, das sie Railroad Tycoon schon spielen kann und sie das mit mir machen möchten. *) - ein gesundes selbstvertauen hat sie mit 5 auf jedenfall schonmal. 8-) - vieleicht denke ich mir mal eine vereinfachte Version aus)


    - Die Insel


    Wie oben schon geschrieben. - Wir haben es gschafft das Spiel über das erwecken der 4ten Statue zu beenden! - WOW! - Zwar "nur" im Einsteigerspiel, aber trotzdem eine Hammerleistung finde ich!


    Atti

  • am Freitag zu viert einfachere Spiele, die auch schon lange nicht mehr auf dem Tisch waren:


    - Bohnanza
    - Niagara
    - Einfach Genial (fand ich mal wieder richtig gut)
    - Dominion (wird regelrecht immer gefordert und kommt in dieser Gruppe am Besten an)


    am Samstag zu viert:


    - Funkenschlag (nach wie vor eines meiner Lieblingsspiele...es hat einfach was; wenn dann von den Mitspielern auch noch Forderungen nach Atomausstieg und Co. aufkommen wird es gleich nochmal aufgepeppt ;-)

    Alea iacta est :up:


    Spieleabende in und um Passau?! Jederzeit :triniti:

  • Hab mir gestern Mystery Rummy: Jack The Ripper gekauft.
    Gab ja bisher eigentlich nur positive Kritiken, und da der Preis recht niedrig und die Aufmachung recht hübsch ist, dacht ich, gibste dem Spiel mal ne Chance.


    Bereits an der Kasse fiel mir folgender Satz auf der Packungsrückseite auf:
    "Und dann bekommen Sie garantiert Lust auf eine komplette Runde, bis der erste Spieler 100 Punkte."


    In der S-Bahn fand meine Freundin dann den nächsten Fehler:
    " In Mystery Rummy Fall I: Jack The Ripper können sie dort erfolgreich zu sein, wo Scotland Yard versagte!"


    Da dacht ich schon: Auwei, welchen Praktikanten haben die denn da die Übersetzung machen lassen???"
    Definitiv peinlich für den Verlag.


    Zu Hause dann aufgepackt, schnell die Regel durchlesen und losspielen, ist ja schließlich nur ne Romme-Variante.
    Doch weit gefehlt, diese Regel ist ja mal eine der schlechtesten überhaupt.
    Es steht z.B. geschrieben, man darf nur ein Ereignis pro Durchgang spielen.
    Das wäre laut der Definition vom Begriff Durchgang in der Regel, eine gesamte Runde...
    Später wird zwar geschrieben ein Ereignis pro Zug, noch später wird aber wieder von Durchgang gesprochen...
    Auch sonst wirkt alles recht unprofessionell gegliedert.


    Hat dann also doch nicht mehr geklappt mit dem Ausprobieren.
    Werds die Woche nochmal anpacken...