Spiel des Monats April 2007

  • Ich fange heute schon den Thread an (Begründung folgt in einem anderen Tread).


    Regel:


    Es soll nur 1 Spiel hingeschrieben werden.
    Sollte man 2 Spiele immer auf dem Tisch haben, dann wird nach folgendem gewertet:


    Brettspiel
    Kartenspiel
    Würfelspiel


    Sollten 2 Brettspiele immer auf dem Tisch gelandet sein, zählt zuerst die Spieldauer und danach die Spieleranzahl !


    Bitte schreibt auch noch dazu, ob sich etwas verändet etc hat.
    Schaut einfach auf meine folgende Antwort !
    Im Text bitte immer den Spielename angeben !
    Vermeidet bitte SPAM


    Herzlichsten Dank

    2 Mal editiert, zuletzt von Spiderblood ()

  • ANZEIGE
  • Colosseum


    co_photo1.jpg


    Natürlich keine direkte Überraschung, das ich das Spiel hier hinschreibe :)


    Was hat sich nach längerem geändert ?

    • Die Auktionen werden härter. Am Anfang sind es oft nur 8-10 Goldmünzen. Jetzt sind es oft schon 40 !
    • Man ist immer noch Punktegeil und die Wertungen werden höher
    • das Spiel ist immer noch nicht langweilig geworden und immer noch spannend


    Das Spiel ist für Familien aber auch für Vielspieler sehr gut geeignet. Es wird zwar oft von einer optimalen Siegerstratgie gesprochen, aber bis jetzt hätte ich da noch nichts davon bemerkt (Und ich habe schon sauviel ausprobiert)
    :up:

  • In der letzten Zeit aus Zeitmangel das einzige Brettspiel, was bei uns auf den Tisch, bzw. bei mir auf den Bildschirm kam (BSW)...
    2007_notre_dame.jpg


    • Es macht noch mehr Spaß als am Anfang

    • Ich kenne immer noch keine definitive Siegstrategie

    • Die Kutschen sehen umgedreht immer noch wie Enten aus...
  • Also hiermit möchre ich mich recht herzlich im Nachhinein für die Empfehlung von Colosseum seitens Spiderblood und Sankt Peter bedanken.


    Nach langem hin und her.....die beiden wissen wovon ich rede.......hatte ich mich doch entschlossen trotz akuter Geldknappheit im Spielebereich mir das Spiel zuzulegen und hatte heute das Vergnügen es zum ersten Mal in der 2wöchentlichen Spielerunde anzutesten.


    Kurzum: Ich fand`s klasse! Einen mini mini Tick jedoch für mich zu komplex für ein Spiel des Jahres und der Standardfamilie, aber dennoch ein klasse Familienspiel. Mir hat es riesigen Spaß gemacht!


    Top Empfehlung!


    Spiel kommt mit Sicherheit noch öfters bei uns auf den Tisch....soviel ist sicher... ;)


    Danke euch beiden für den Ohrwurm, den ihr mir diesbezüglich implantiert habt....




    Gruß
    Braz



    P.S. Krieg ich jett auch einen Schleimer-Smiley?!

  • So, gestern ist ja mein Spielepaket gekommen, d.h. die Woche über kann ich Yspahan, Notre Dame und Wikinger antesten. Yspahan und Notre Dame konnte ich ja schon am PC testen und haben mir beide sehr gut gefallen, die meisten Erwartungen setze ich aber in Wikinger, vom ersten Auspacken und Spielregel studieren hört es sich sehr spannend an.
    Medina könnte es natürlich auch werden, sieht schonmal super aus und ich mag Spiele mit ganz einfachen Regeln, die dann aber sehr taktisch zu spielen sind. :)

  • nettes Packetchen, was du dir hast schnüren lassen....Beim Yspahan denke dran, dass es auch eine 2Personen-Variante gibt, falls sie noch nicht im Spiel integriert sein sollte..... ;)

  • Klar, die spielen wir auf jeden Fall, soll ja gut funktionieren. Im Paket waren außerdem die Fürsten, Oltre Mare und Il Principe, aber die schließ ich für die Wahl wohl aus.

  • So, eigentlich müsste der Post ja in nen Thread für das Spiel des Monats Mai, da es den aber nicht gibt, kommt es noch hier rein: Nach dem ersten Anspielen von Notre Dame, Yspahan und Wikinger (HiG) fiel die Wahl auf das letztgenannte Spiel. Alle 3 Spiele sind super, Wikinger hat uns aber irgendwie am besten gefallen und wurde in 3 Tagen schon 3 Mal gespielt. Nähere Begründung aus meiner Fairspielt-Rezension:


    "Seit langem hat uns ein Spiel nicht mehr so viel Spaß gemacht, und wir haben bis jetzt erst das Grundspiel ohne die Erweiterung gespielt. Der Kaufmechanismus mit dem Rad ist einfach super! Kauf ich mir den Fischer für 1 Gold, aber dann bekommt der nächste den Fischer umsonst. Soll ich mir das Inselplättchen jetzt schon sichern oder soll ich warten, bis es billiger wird?
    Außerdem kann man viele Strategien fahren: Mit vielen Goldschmieden ist man immer flüssig, kann vieles kaufen und bekommt am Ende SP fürs Geld. Man kann die meisten/längsten Inseln bauen und damit ordentlich Punkte machen, oder die meisten Bootsleute holen und dadurch am Ende punkten. Auch durch Kämpfer und Adlige lassen sich ordentlich Geld und Punkte machen, ja und sogar mit den Fischern kann man am Ende doch noch am Gegner vorbeiziehen, indem man viel mehr Ertrag hat, als man versorgen muss.


    Also Daumen hoch für diese Neuerscheinung, obwohl Yspahan und Notre Dame auch sehr gute Spiele sind, würde ich mich beim Spiel des Jahres/ Deutschen Spielepreis wohl für diesen Titel entscheiden."


    Damit wurde glaub ich kein Spiel doppelt genannt, spricht für einen ausgeglichenen Spielejahrgang. War glaub ich ein gutes Jahr mit vielen tollen Spielen (Wikinger, Notre Dame, Yspahan, Collosseum, Guatemala Cafe...).

  • ANZEIGE
  • So, eigentlich müsste der Post ja in nen Thread für das Spiel des Monats Mai, da es den aber nicht gibt, kommt es noch hier rein: Nach dem ersten Anspielen von Notre Dame, Yspahan und Wikinger (HiG) fiel die Wahl auf das letztgenannte Spiel. Alle 3 Spiele sind super, Wikinger hat uns aber irgendwie am besten gefallen und wurde in 3 Tagen schon 3 Mal gespielt. Nähere Begründung aus meiner Fairspielt-Rezension:


    "Seit langem hat uns ein Spiel nicht mehr so viel Spaß gemacht, und wir haben bis jetzt erst das Grundspiel ohne die Erweiterung gespielt. Der Kaufmechanismus mit dem Rad ist einfach super! Kauf ich mir den Fischer für 1 Gold, aber dann bekommt der nächste den Fischer umsonst. Soll ich mir das Inselplättchen jetzt schon sichern oder soll ich warten, bis es billiger wird?
    Außerdem kann man viele Strategien fahren: Mit vielen Goldschmieden ist man immer flüssig, kann vieles kaufen und bekommt am Ende SP fürs Geld. Man kann die meisten/längsten Inseln bauen und damit ordentlich Punkte machen, oder die meisten Bootsleute holen und dadurch am Ende punkten. Auch durch Kämpfer und Adlige lassen sich ordentlich Geld und Punkte machen, ja und sogar mit den Fischern kann man am Ende doch noch am Gegner vorbeiziehen, indem man viel mehr Ertrag hat, als man versorgen muss.


    Also Daumen hoch für diese Neuerscheinung, obwohl Yspahan und Notre Dame auch sehr gute Spiele sind, würde ich mich beim Spiel des Jahres/ Deutschen Spielepreis wohl für diesen Titel entscheiden."


    Damit wurde glaub ich kein Spiel doppelt genannt, spricht für einen ausgeglichenen Spielejahrgang. War glaub ich ein gutes Jahr mit vielen tollen Spielen (Wikinger, Notre Dame, Yspahan, Collosseum, Guatemala Cafe...).

  • ANZEIGE