Egizia von HiG

Bitte bewerte: Ankh - Gods of Egypt
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Weiß jemand mehr über das Spiel?


    Ich hätte da so eine Idee....: :floet:


    Vermutlich die Westpark Gamers!




    Und schau an, ich hatte Recht....


    "Es ist zwar unüblich, ein Spiel zum 'Spiel des Monats' zu küren, das noch gar nicht erschienen ist, aber in diesem Fall haben zumindest zwei der Westparkgamers dieses Spiel so intensiv bei Hans-im-Glück testgespielt, dass sich ein Urteil erlauben lässt. Und dieses fällt im Falle von 'Egizia' hervorragend aus - um einen sehr interessanten Aktionsauswahlmechanismus, der sich sprichwörtlich am Ufer des Nils entlangrankt, wurde ein sehr spannendes Spiel gestaltet, bei dem sich Bauaktionen und Aktionen zum Überleben des eigenen Volkes die Waage halten. An diesem Spiel werden sich gewiefte Taktiker definitiv gerne erproben - spätestens nach Essen, wo 'Egizia' erscheinen wird!"

  • Moin!


    Dem BGG Link der WPGs (Westparkgamers) bist Du gefolgt?


    http://www.boardgamegeek.com/boardgame/58421


    Dort gibts ein bisschen was zu lesen über das Spiel.


    Klingt für mich wie Stone Age, nur transportiert nach Ägypten. Das soll aber nicht abwertend gemeint sein. Nur bei dem Autorenteam Acchittocca (Comuni, Maestro Leonardo) schüttelt es mich ein wenig. Deren Spiele wirken imho immer so ein bisschen unfertig. Andererseits bürgt der Name HiG für Qualität, Ausnahmen bestätigen die Regel. Die WPG sind mir ein bisschen zu nahe an HiG dran, da zweifle ich manchmal an der Objektivität. Aber vielleicht ist das Spiel ja in der Tat ein würdiges Spiel des Monats. Spätestens Essen wird es zeigen.


    Grüsse,
    Thomas

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Ist der Name eine Anspielung auf "Es ist mir egal, denn es ist von Knizia" - Kurz: Egizia? ?(


    Boah, genau DEN Gedankengang hatte ich auch, als ich den Spieltitel das erste Mal gelesen habe. Sind wir schon so geschädigt? :blumen2:


    Aber unter www.egizia.it bekommst Du "Luxury Design handmade in Italy" und das Wort gibt es im Italienischen scheinbar auch irgendwo (bin aber zu faul, das genau rauszusuchen).

  • Ich fand das was man gehört hat grundsätzlich auch sehr interessant. Die Beschreibung auf BGG hört sich aber wirklich nicht so spannend an. Bin schon sehr gespannt, werde dann in Essen doch mal bei HiG vorbeischlendern...

  • Ich hätte mir auch gewünscht, mir den Gang sparen zu können, aber da die Regeln nicht online verfügabr sind und die Beschreibung auf BGG offen lässt, inwieweit man einen Blindkauf wagen kann, wird es wohl auf ein Probespiel auf oder nach der Messe hinauslaufen. Letztes Jahr habe ich leider blind Palais Royal gekauft, so etwas passiert mir nicht wieder...

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Dagobert
    Ich hätte mir auch gewünscht, mir den Gang sparen zu können, aber da die Regeln nicht online verfügabr sind und die Beschreibung auf BGG offen lässt, inwieweit man einen Blindkauf wagen kann, wird es wohl auf ein Probespiel auf oder nach der Messe hinauslaufen. Letztes Jahr habe ich leider blind Palais Royal gekauft, so etwas passiert mir nicht wieder...


    Ups! Auch bei uns ein gern gesehenes Spiel!!!

  • Zitat

    Original von Dagobert
    Ich hätte mir auch gewünscht, mir den Gang sparen zu können, aber da die Regeln nicht online verfügabr sind und die Beschreibung auf BGG offen lässt, inwieweit man einen Blindkauf wagen kann, wird es wohl auf ein Probespiel auf oder nach der Messe hinauslaufen. Letztes Jahr habe ich leider blind Palais Royal gekauft, so etwas passiert mir nicht wieder...


    Hah! Da bin ich schon ein wenig weiter - ich spiel die Spiele meist vorher an.
    Hat mir bei Cuba auch nicht wirklich geholfen...


    Aber eigentlich war ich ja blöd, muss man schon so sagen. Spiele von Eggert oder auch Hans im Glück kannst du doch auch bestimmt noch nach der Messe bekommen, oder? Also werd ich mir solche kurzfristigen Käufe halt nur noch bei solchen Spielen erlauben, die danach schwer zu bekommen sein würden.
    (Day & Night ist da so ein Kandidat - andererseits kommen gute Spiele meist auch noch in einer Neuauflage raus...)

  • Zitat

    Original von Tyrfing


    Hah! Da bin ich schon ein wenig weiter - ich spiel die Spiele meist vorher an.
    Hat mir bei Cuba auch nicht wirklich geholfen...


    Aber eigentlich war ich ja blöd, muss man schon so sagen. Spiele von Eggert oder auch Hans im Glück kannst du doch auch bestimmt noch nach der Messe bekommen, oder? Also werd ich mir solche kurzfristigen Käufe halt nur noch bei solchen Spielen erlauben, die danach schwer zu bekommen sein würden.
    (Day & Night ist da so ein Kandidat - andererseits kommen gute Spiele meist auch noch in einer Neuauflage raus...)


    Stimmt schon, aber irgendwie ist der Sofort-Haben-Wollen-Faktor bei manchen Spielen doch leider immer sehr groß... :sos:

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    PALAIS ROYAL ist doch ein sehr gutes Spiel. Wunderbar ausgestattet, knifflig, schnell, jedes mal anders. Wie kann das nicht gefallen?!?


    Ja, sagst Du. Aber es ist, wie es immer ist. Nicht jedes Spiel kann jedem gefallen. Palais Roayal ist bei uns als sehr zäh und langweilig rübergekommen. Was will man machen, man kann sich ja nicht gegen das Gefühl wehren. Ich fand es sehr ägerlich - ich hätte das Spiel so gerne gemocht! :-)
    Also nicht, dass ich es total mies finden würde, aber wenn wir die Wahl haben, sind andere Spiele dann doch immer vorgezogen worden.


    Ehrlich gesagt hatte ich gar keine Diskussion über Palais Royal vom Zaun brechen wollen. Ich finde viele Hans im Glück-Spiele klasse. Und Carson City vom selben Autor habe ich bei QWG gepreordered. Da hatte ich nach dem Studium der Anleitung das Gefühl, dasses Spaß machen könnte. Aber wissen weiß man's nie vorher.


    Fazit: Palais Royal mag seinen Reiz haben, nur eben nicht bei unserer Spielgruppe. :blumen2:

  • Um mal auf das Ausgangsthema zurückzukommen: Seltsam fand ich, dass bei BGG ein Bild des Spielplans (ich glaube, von einem der Autoren) hochgeladen worden war, das aber wieder entfernt wurde. Scheint wirklich hoch geheim zu sein... ?(

  • Tach!


    Zitat

    Original von Dagobert
    Um mal auf das Ausgangsthema zurückzukommen: Seltsam fand ich, dass bei BGG ein Bild des Spielplans (ich glaube, von einem der Autoren) hochgeladen worden war, das aber wieder entfernt wurde. Scheint wirklich hoch geheim zu sein... ?(


    Wahrscheinlich hat mal wieder jemand 'ne 11 mit 'ner 15 verwechselt. Soll ja vorkommen ... :-)


    Ich persönlich finde HiGs Geheimniskrämerei eher kontraproduktiv. Es wäre doch im Sinne des Verlages, vorher ein bisschen Appetit auf das Spiel zu machen. Aber wenn sie meinen, dann sollen sie. Und vielleicht kommt ja noch was vor Essen.



    Grüsse,
    Thomas

  • So, die Messe ist beinahe vorbei...


    Hat jemand der Besucher hier Egizia mal gespielt und kann seine Eindrücke wiedergeben?


    Ich bin immer noch zwiegespalten... Mein Bauchgefühl sagt mir, daß es mir nicht gefallen wird. Auf der anderen Seite erhält das Spiel gute Noten...


    Wer klärt mich auf?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Heute zu Hause gespielt. Absoluter Kracher! Netter Aktionsmechanismus, viele verschachtelte Wertungen. Man sammelt Steine zum Bauen und muss Bautrupps einstellen. Die Bautrupps müssen ernährt werden, sonst hagelt es Minuspunkte. Bautrupps und Steine bauen zusammen die Sphinx, heben Gräber aus und bauen einen Obelisken, bauen eine Pyramide und einen Tempel (auf drei versch. Baufeldern). Das ganze garniert mit interessanten Mechanismen.


    Aktionen bekommt man den Nil entlang Fluß abwärts: Entweder Karten oder Aktionsfelder. Die Karten ändern, was es alles so in einer Runde gibt, die Aktionsfelder sind fix.


    Ich kann die Westpark-Gamers gut verstehen.

  • Auf der Messe zu viert fand ich es absolut genial.
    Zu zweit kann ich es leider überhaupt nicht empfehlen. Da fehlt das Gerangel um die
    Bauplätze.


    Finde ich sehr komisch, warum auch zu zweit nur 1 Feld abgedeckt wird und jeder immer
    überall bauen kann.....

  • Das ist ja schon im Spiel zu dritt anders.


    Ich geh mal etwas auf das Spiel ein:


    Es gibt 4 Phasen in jeder der 5 Spielrunden. Acht Schiffe werden entlang des Nils in der ersten Phase eingesetzt, sie repräsentieren Aktionen. Der Nil ist zick-zack-förmig angelegt und fließt Richtung Mittelmeer. An der einen Seite liegen an den Zacken Karten, an der anderen Zackenseite sind Aktionsfelder und die Baufelder. Wer dran ist, setzt auf eine Karte oder ein Aktions-/Baufeld. Einige Sachen werden sofort ausgeführt (die meisten), andere erst später. Unter den Karten gibt es Getreidefelder, Steinbrüche, Sonderaktionen, Bautrupps, alles was das Herz begehrt. Manche Karten geben dauerhaft etwas, andere kann ich einmalig irgendwann einsetzen. Problem am Fluß: Wer ein Schiff einsetzt, darf danach nur noch weiter den Nil abwärts (also Richtung Mittelmeer) einsetzen. Wer also ganz dringend eine Aktion will, die weit flußabwärts ist, kann danach nicht mehr weiter vorne am Fluß einsetzen. So muss man sich quasi den Nil hinunter bewegen.


    Haben alle eingesetzt, müssen die Bautrupps ernährt werden. Die Bautrupps haben einen bestimmten Wert (das genau zu erklären ist mir jetzt zu viel) und den muss ich mit meinen Getreidefelder-Karten erreichen, sonst gibt es Minuspunkte. Es gibt drei verschiedene Arten von Feldern und nicht jede wird in jeder Runde bewässert und bringt mir Nahrung. Ich muss während des Spiels auch dafür Sorgen, dass alle meine Felder bewässert werden.


    Dann kommt der Steinenachschub aus meinen Steinbrüchen.


    Und nun wird gebaut. Zuerst die Sphinx. Höchstens 5 Karten darf man ziehen, dazu muss man einen Bautrupp einsetzen (mit Jokerbautrupp sind auch zwei Mmöglich) und ziehe in der Stärke des Bautrupps Karten (aber höchstens 5!) und gebe entsprechend viele Steine ab (an dieser Stelle schweigt sich die Regel aus, wie das funktioniert, wenn man einen Bautrupp der Stärke 6 benutzt - und ob man dann auch 6 Steine abgeben muss oder ob es reicht 5 Steine zu verwenden, weil man ja auch nur fünf Karten zieht). Diese Karten sind Siegpunktkarten für das Spielende. Bedingungen auf die ich hinarbeiten kann. Ich darf nur eine Karte behalten, der Rest wird abgelegt und ich erhalte SP in der Höhe der abgelegten Karten.


    Zweite Baustelle: Gräber und Obelisk. Am Obelisken wird (ähnlich wie in Der Palast von Eschnapur) gebaut. Unten anfangen, nach oben hin bauen. Pro Bauvorhaben einen Bautrupp (evtl. den Jokerbautrupp dazu - davon hat man nur einen) und entsprechend viele Steine. Dann darf man am Obelisken bauen (sofort SP) oder Gräberplättchen bauen (ebenfalls sofort SP). Insgesamt gilt im ganzen Spiel: Für jede Kombination aus Bautrupp und Steinen gibt es SP. Entweder sofort, oder zu Spielende, manchmal beides (z.B. Gräberplättchen: Ich bekomme die SP im Wert des Plättchens und am Ende gibt es eine Gräberplättchenwertung).


    An der dritten Baustelle enstehen auf die gleiche Weise wie der Obelisk (nur andere Form und leicht veränderte Bedingungen) eine Pyramide und ein Tempel. Wieder ein Bautrupp (evtl. + Joker) + Steine = SP.


    Dann fängt auch schon eine neue Runde an.


    Zwei Dinge hab ich unterschlagen: Es gibt einen Steinbruch und einen Markt (oder so, hab die Regel selber nicht komplett gelesen). Wer sich am Steinbruch weiterentwickelt, kann am Ende Steine in SP umwandeln und auf der letzten Stufe auch ständig viele zusätzliche Steine produzieren. Am Markt verringert man die Minuspunkte, wenn man seine Bautrupps nicht ernähren kann. Auf der ersten Stufe werden nämlich 3 SP pro Bautrupppunkt fällig, den ich nicht ernähren kann. Bsp: Meine Bautrupps haben den Gesamtwert 15. Meine Felder bringen aber nur 12 Nahrung. Auf der ersten Stufe wären das dann 9 Minuspunkte. Entwickel ich mich am Markt weiter, kann ich die Minuspunkte verringern und am Ende sogar immer wieder Punkte dazugewinnen (auch, wenn man immer mindestens 1 SP zahlen muss, pro nicht abgedecktem Bautruppwert).


    Am Ende gibt es drei Möglichkeiten zu punkten: Steineverkauf am Steinbruch, Gräberplättchenwertung und Sphinxkarten. Dann ist Ende. Leider. Geniales Spiel!!!


    Änderungen bei weniger als 4 Spielern: Zu dritt ändert sich wenig. Zu zweit gibt es immer genug Bauplätze. Da auch bei 4 Spielern jeder Spieler 8 Schiffe hat, ist die Konkurrenz zu viert wohl einiges höher. Bei den Bauplätzen geht es zu zweit nur um die Reihenfolge. Wir haben es zu zweit gespielt und fandes es super.

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich bin immer noch zwiegespalten... Mein Bauchgefühl sagt mir, daß es mir nicht gefallen wird. Auf der anderen Seite erhält das Spiel gute Noten...


    Wenn du die Möglichkeit hast, solltest du probieren. In der Tat viele und gut verzahnte Wertungen, aber weder thematisch noch von den Mechanismen her innovativ. Vergleichsweise kurz und unterhaltend, möglicherweise aber auch kurzlebig.


  • Wenn HiG zu dem Zeitpunkt nicht sicher weiß ob das Spiel auch rechtzeitig für Spiel produziert ist würde ich nicht von geheimniskrämerei sprechen....

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.