Magister Navis

Bitte bewerte: MicroMacro: Crime City
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Wir hatten am Montag eine Runde Magister Navis und konnten eine Regelfrage am Spielende nicht abschließend klären:


    Darf man vor der letzten Wertung durch Karten abgeben (aus der eigenen Auslage) Platz für die Gouverneurskarte schaffen um die 3 zusätzlichen Punkte für den freien Platz der Gouverneurskarte zu bekommen?


    In der regel steht lediglich der Passus, dass man Karten abwerfen muss "wenn es nötig ist". Das ist schon recht weitläufig formuliert und läßt mir zuviel Interpretationsraum.


    Hattet Ihr schon die Situation? Wie habt Ihr sie gehandelt?

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • ANZEIGE
  • Immer wenn Du passt, dann kannst Du Deine Karten neu sortieren und musst die überzähligen abwerfen bzw. zurück auf den Spielplan brinegen.


    Cu/Ralf

    Open your eyes, time to wake up - enough is enough is enough is enough!

  • Das beantwortet die Frage leider nicht. Neusortieren ist irrelevant. Dass man überzählige Abwerfen muss, ist es in diesem Falle auch.
    Die Frage lautet: Darf ich nicht überzählige Karten auch abwerfen (bspw. vor Spielende)?

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Das beantwortet die Frage leider nicht. Neusortieren ist irrelevant. Dass man überzählige Abwerfen muss, ist es in diesem Falle auch.
    Die Frage lautet: Darf ich nicht überzählige Karten auch abwerfen (bspw. vor Spielende)?


    Diese Frage und die passende Antwort dazu, hatte ich schonmal irgendwo gelesen, aber fragt mich jetzt bloß nicht wo.


    Nicht überzählige Karten darf man nicht abwerfen ( macht auch irgendwie keinen Sinn, welche Situation sollte das nötig machen?.............evtl. wenn man die Abschaffung der Sklaverei verhindern will.......ja dann....aber es darf nicht sein :-) )


    Es sieht jedoch so aus:


    Wer gepasst hat, muß überzählige Karten abwerfen, darf aber vorher umsortieren.
    Ein Gouverneur darf entweder im Kartenlimit, oder als freier Gouverneur gelegt werden.
    Wird der Gouverneur ins Kartenlimit gelegt, muß dieses eingehalten werden und der freie Gouveneursplatz darf dann frei bleiben.
    ( dies wäre auch der einzige Grund, eine Karte abzuwerfen, die ansonsten nicht überzählig wäre, vorausgesetzt das mich die Werte, welche ich durch den Verlust der Karte senken muß, weniger als die 3 Punkte kosten, die der Gouverneur bringt. )


    So habe ich es in Erinnerung und so haben wir es erst vor 15 Minuten auch wieder gespielt.

  • Sehe ich wie Frank.
    Der Platz für die Gouverneurskarte darf auch freibleiben und alle Karten auf die restlichen 5 Plätze verteilt werden. Hat man somit jedoch zuviele Karten, muss man keine Gouverneurskarte auf den Gouverneursplatz legen, sondern kann auch eine beliebige Karten abwerfen und muss die Punkte in den jeweiligen Bereichen entsprechend korrigieren.


    LG


    Klaus (der gerade eine Partie Hansa Teutonica mit dem fertigen Spiel gespielt hat und nur 3. wurde. Auch 60 Partien reichen nicht, um siegessicher sein zu können... :-) )

  • Zitat

    Original von Klaus Ottmaier
    ...Hat man somit jedoch zuviele Karten, muss man keine Gouverneurskarte auf den Gouverneursplatz legen, sondern kann auch eine beliebige Karten abwerfen und muss die Punkte in den jeweiligen Bereichen entsprechend korrigieren...


    Das setzt dann allerdings voraus, dass man noch Platz auf den freien Plätzen hat. Zumindest lese ich das So aus der Antwort. Darf man denn auch eine beliebige Karte abwerfen um Platz zu schaffen? Ich meine jetzt nicht das Kartenlimit meiner Entwicklungen sondern den real vorhandenen Platz in meiner Auslage?

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Also während deines Zuges kannst du auch mehr Karten haben. Die dann 6. oder gar 7. Karte werden neben dein Tableau gelegt (der Platz für die Gouverneurskarte kann weiterhin freibleiben). Erst wenn du passt, musst du dein Kartenlimit beachten. Von all den Karten, die auf die max. 5 Kartenplätze (bei vollenentwickelten Kartenlimit) nicht passen (ansonsten entsprechend weniger), musst du überzählige Karten auf die Stapel der zugehörigen Region zurücklegen (Sklavenkarten werden verdeckt vor dem SPieler für die Endabrechnung aufgehoben, Gouverneurskarten kämen ganz aus dem SPiel). Du darfst frei wählen welche und musst entsprechend deine Entwicklungsleiste anpassen.
    Der Platz für eine Gouverneurskarte ist ein reines "du darfst" Angebot, dass du nicht nützen musst. Legst du dort eine Gouverneurskarte hin, zählt sie nicht zu deinem Kartenlimit. Beim nächsten Mal passen, darfst du deine Wahl (ob eine Gouverneurskarte auf diesem Platz liegen sol oder nicht) neu entscheiden.


    Bsp.: Du hast 2 Karten, eine Sklavenkarte und eine Gouverneurskarte. Dein Kartenlimit ist 2 + eine Sklavenkarte. Wenn du die Gouverneurskarte auf den Gouverneurskartenplatz legst, kannst du alle Karten behalten (was man meist machen wird). Würdest du deine Gouverneurskarte auf einen der 5 Kartenplätze legen, müsstes du eine deiner Karten zurückgeben. Würdest du die Sklavenkarte umdrehen, müsstest du eine weitere Karte abgeben.


    Was man nicht darf, ist freiwillig eine Karte abgeben, ohne dass das Kartenlimit erreicht wäre.


    Wenn also im obigen Beispiel dein Kartenlimit 3 + eine Sklavenkarte wäre, dürftest du keine Karte abgeben.


    Ist da nun klarer formuliert oder soll ich es noch anders versuchen?


    LG


    Klaus

  • Zitat

    Original von heffernan


    Das setzt dann allerdings voraus, dass man noch Platz auf den freien Plätzen hat. Zumindest lese ich das So aus der Antwort. Darf man denn auch eine beliebige Karte abwerfen um Platz zu schaffen? Ich meine jetzt nicht das Kartenlimit meiner Entwicklungen sondern den real vorhandenen Platz in meiner Auslage?


    Also, ich lese Deine Frage dann mal so:


    Ich habe 6 Karten in meiner Auslage, eine davon ist ein Gouverneur und mein Kartenlimit ist 5.......


    Meine Antwort ist dann:
    In diesem Fall könntest Du eine beliebige Karte ablegen und den Gouverneur auf eines der 5 Felder legen, oder aber alle Karten behalten, wenn Du den Gouverneur auf den Platz für den freien Gouverneur legst.

  • Zitat

    Original von f-p-p-m
    [quote]Original von Tyrfing
    Das beantwortet die Frage leider nicht. Neusortieren ist irrelevant. Dass man überzählige Abwerfen muss, ist es in diesem Falle auch.
    Die Frage lautet: Darf ich nicht überzählige Karten auch abwerfen (bspw. vor Spielende)?



    Nicht überzählige Karten darf man nicht abwerfen ( macht auch irgendwie keinen Sinn, welche Situation sollte das nötig machen?.............evtl. wenn man die Abschaffung der Sklaverei verhindern will.......ja dann....aber es darf nicht sein :-) )


    Ich war bei dem Spiel dabei und es macht schon Sinn, nicht überzählige Karten abzuwerfen um die 3 Punkte zu bekommen: Wenn ich etwa Karten habe, deren Fortschritte, wenn ich sie denn auf dem Tableau wieder abziehen würde, keine negativen Auswirkungen auf meine Siegpunkte hat. Und genau das war der Fall.


    Wir haben es dann auch so gespielt, daß man das NICHT darf, aber in der Regel ist das halt nicht eindeutig geklärt.


    Also wäre die Formulierung von Tyrfing oben : NICHT ÜBERZÄHLIGE KARTEN DARF MAN NICHT ABWERFEN regelkonform.


    Oder doch nicht? *) ?( *) ?( :aufgeb:

    Einmal editiert, zuletzt von hajott59 ()

  • ANZEIGE

  • Wenn man ein Kartenlimit von 5 hat und die 6te Karte ist der Gouverneur, dann kann man den Gouverneur auch zu den normalen 5 Karten legen ( damit man die 3 Extrapunkte bekommt ) und hat somit eine überzählige Karte die man ablegen muss, anders bekommt man weder die 3 Pkt. noch die Karte weg.
    Der freie Gouverneur ist ein Feld das man benutzen kann, aber nicht muss.


    So habe ich es zumindest aus der englischen Regel herausgelesen.

  • Wir haben es bisher recht taktisch gespielt:


    Wenn man den kostenlosen Governeur-Kartenplatz belegt hat, blieb der belegt bis zum Spielende. Man musste sich also immer sehr gut überlgen, ob man ihn nutzt oder die 3 Siegpunkte zum Schluss haben wollte.

  • Zitat

    Original von f-p-p-m
    ...Wenn man ein Kartenlimit von 5 hat und die 6te Karte ist der Gouverneur, dann kann man den Gouverneur auch zu den normalen 5 Karten legen ( damit man die 3 Extrapunkte bekommt ) und hat somit eine überzählige Karte die man ablegen muss,...


    Also das ist ein Formulierung mit der ich leben kann. Die verstehe ich und so wollte ich es auch spielen. Leider gab es in der dt. Regel eben keine klare Aussage dazu.


    Was meinst Du hajott? Können wir das so übernehmen? Falls das nicht regelkonform sein sollte (vielleicht meldet sich hier ja noch der Regelschreiber zu Wort), nehmen wir diese Regelung eben in unseren Hausregelkatalog auf. Da steht sie dann nicht alleine und wir können ja bestens mit unseren Hausregeln leben und spielen (siehe: Ave Cesar, Shark, etc.)

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Zitat

    Original von heffernan


    Also das ist ein Formulierung mit der ich leben kann. Die verstehe ich und so wollte ich es auch spielen. Leider gab es in der dt. Regel eben keine klare Aussage dazu.


    Was meinst Du hajott? Können wir das so übernehmen? Falls das nicht regelkonform sein sollte (vielleicht meldet sich hier ja noch der Regelschreiber zu Wort), nehmen wir diese Regelung eben in unseren Hausregelkatalog auf. Da steht sie dann nicht alleine und wir können ja bestens mit unseren Hausregeln leben und spielen (siehe: Ave Cesar, Shark, etc.)


    Finde ich gut, können wir so übernehmen.
    Habe das Thema auch mal im Lookout-Forum platziert, mal sehen was die schreiben.
    Auch die Variante von Eric hat was ....
    Ich bringe das Spiel am Montag zu Rolf, viel Spaß damit.
    Hans-Jörg

  • Zitat

    f-p-p-m schrieb:
    Wenn man ein Kartenlimit von 5 hat und die 6te Karte ist der Gouverneur, dann kann man den Gouverneur auch zu den normalen 5 Karten legen ( damit man die 3 Extrapunkte bekommt ) und hat somit eine überzählige Karte die man ablegen muss, anders bekommt man weder die 3 Pkt. noch die Karte weg. Der freie Gouverneur ist ein Feld das man benutzen kann, aber nicht muss. So habe ich es zumindest aus der englischen Regel herausgelesen.


    Genau so ist es. (Auch wenn ich nicht der Regelschreiber war.)


    Und ich habe das aus der deutschen Anleitung auch so herausgelesen.


    Schönen Abend


    Klaus (der noch auf die erste Regelfrage zu Hansa Teutonica wartet)

  • Naja, das sieht der Autor des Spieles Jarrat Gray aber anders, wie sich hier nachlesen läßt:


    http://www.boardgamegeek.com/thread/444210



    "... Yes you can use it to block higher value cards and slow down the draw of them, but you can never discard intentionally. You can only discard when you pass (or at the end of the turn if you have incidentally picked up a governor in the intervening time), and then you can only discard if you can't meet your hand limit."



    Vielleicht sollte Hanno seine Antwort nochmal überdenken.... ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Eric ()


  • Sieht dann ja wohl so aus, als könnte man die deutsche Version anders spielen als die englische :-)

  • ANZEIGE
  • Ich halte mich lieber an die Intention des Autors, gerade wenn sie klar geäußert wurde.


    Zudem bin ich der Überzeugung, dass es die bessere Regelung ist.

  • Hi,
    ich habe Hanno nochmals kontaktiert und die englische Regel des Autors zitiert.
    Hier nun seine Klarstellung:


    :teach:Es zwingt dich niemand, die Gouverneurskarte auf das Gouverneursfeld zu legen. Daher baust du sie auf einem normalen Feld ein und lässt das Gouverneursfeld frei. Dadurch zwingst du dich zum Abwerfen.


    Damit ist das, was f-p-p-m und Eric geschrieben haben, wohl auch die richtige Spielweise.


    Grüße


    Hans-Jörg