Lieblingsspiel Essen

Bitte bewerte: Russian Railroads
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • hier noch einmal die Erinnerung die Spiel des Monats Umfrage im spielblog auch für die Essenneuheiten zu mißbrauchen...


    Bin gespannt, was unsere "Scoutaktion" zu Tage fördert...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Gute Idee. Ich habe gleich 2 Lieblingsspiele also sozusagen meine persönlichen Messehighlights 2009:


    - Machtspiele
    - Cycladis


    LG
    velvre

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

    2 Mal editiert, zuletzt von velvre ()

  • Puh, da fallen mir mehrere Titel ein, aber nach dem Spieleabend am Samstag und meinem neuen Wort des Jahres (Bösometer) ist mein Tipp der Messe:


    Dungeonlords


    sonstige Titel:



    Kyklades - beeindruckendstes (abwesendes) Spielmaterial


    Dash-in-Dungeons - extremstes Engagement des Designers um das Spiel zu präsentieren


    Arg!tekt - gewalttätigstes Spiel

  • Ich hab gar nicht so viel verschiedenes gespielt. Das kommt bald im Urlaub beim Spieletreff in Willingen.


    Macao und Loyang, muss ich wohl nennen. Macao wohl eher, aber nur, weil ich von Loyang nach testspielen, ca. 10 Partien mit dem fertigen Spiel in der letzten Woche und zwei Messetagen mit gefühlen 200 Spielerklärungen erstmal die Schnautze voll habe... Vielleicht übermorgen wieder... ;-)

  • Folgende Spiele haben mit am besten gefallen (ich muss aber dazusagen dass ich viele gekaufte Spiele noch nicht testen oder in Essen testpielen konnte). Das beste bisher:


    Assyria (am Freitag bei Asmodee/Ystari gespielt, komplett bis zum Ende)
    Dungeon Lords (am Freitagabend angespielt, heute ein komplettes Spiel zu dritt)


    Und noch eine Nicht-Neuheit:


    Affentennis (einfach saugeil!!!)


    Ausserdem hab ich mir noch ein Cyclades geholt. Bin jetzt aber unsicher wegen dem Nachsenden der Plastikfiguren. Auf der Webseite steht man müsste auf der Messe seinen Namen und Adresse hinterlassen. Das wurde mir nicht so mitgeteilt am Stand. Vielmehr wurde auf ein beliegendes Blatt mit einem Code verwiesen, mit welchem man die Figuren dann erhalten sollte. Was stimmt denn nun? Ich hab etwas schiss dass ich die Figuren so nicht bekommen, kann da jemand ev. aufklären? Das Blatt mit dem Code hatte ich in der Packung....

  • Mein persönliches Messehighlight: Stronghold


    Warum? Weil ich zunächst arg skeptisch war, nachdem ich nur die Regeln online überflogen habe, Werbetrailer gesehen habe und im Hinterkopf hatte, dass das Spiel doch arg eindimensional und zufällig auf mich wirkte. Wie gesagt, der Ersteindruck, ohne das Spiel gespielt zu haben. Dazu kam, dass wirklich Niemand, den ich fragen konnte, das Spiel bis dato in ESSEN gespielt hatte und sich ebenso wie ich nur aus Regellektüre und Groberklärung versucht hat, eine Meinung zu bilden. Die 42 Euro für einen vermeintlichen Fehlkauf waren mir da zu riskant. Also erstmal das Spiel nach Hinten geschoben.


    Dann gab es die Chance, am Sonntagmorgen eine Partie zu spielen. Ok, davor gab es eine gut einstündige Erklärung an zwei Tischen gleichzeitig mit nur einem, aber einem wirklich engagierten und begeisternden Erklärbären von Phalanx. War überrascht, wie schnell doch eine Stunde vergehn konnte. Schon da hat sich das Kopfkino bei mir eingeschaltet und die bekannten Herr der Ringe Bilder abgerufen und die Stronghold-Welt aus Pappcountern und Holzklötzchen lebendig vor dem inneren Auge werden lassen. Fast schon ein wenig "Being there"-Erlebnis, das ich bisher fast nur aus perfekten Rollenspiel-Session-Momenten kenne, wo die Luft einfach magisch wird und man in das Szenario eintaucht.


    Die drei (von bis zu zehn pro Partie) gespielten Runden haben mich dann vollends überzeugt. Stronghold bietet extrem viele Möglichkeiten und Wahlmöglichkeiten für die eigene Taktik. Viele Entscheidungen, die aber perfekt zusammenspielen sollten in den Auswirkungen, um nicht in einem Disaster zu enden. Bin in der Partie gnadenlos untergegangen, weil viele taktische Finessen nicht genutzt oder Gefahren als solche nicht erkannt und ich eh (tolle Ausrede!) ausprobieren wollte, was das Spiel für Möglichkeiten bietet.


    Der von mir vermeintlich gesehene Glücksfaktor beim Katapult-Balister-Schüssen auf die Festung ist nicht so vorhanden wie gedacht. Anstatt einfach eine Karte zu ziehen und zu hoffen, dass es diesmal ein Treffer ist, werden die Fehlschüsse nach einem Schussversuch aussortiert, so dass die Chance immer grösser wird, Treffer zu erzielen. Passt perfekt ins Bild, weil sich ein Katapult schlicht einschiessen muss, dann nachjustiert wird und erstmal nur mit einer groben Zielrichtung startet und dann immer genauer wird als stationäre Angriffs-Einheit.


    Bei AllGames gab es dann am Sonntagnachmittag noch die 10%-Aktion, so dass aus 42 Euro dann nur 38 wurden und den Preis fand ich durchaus angemessen für das Material und den erlebten Spielwert. Laut Info des Erklärbären überlegt man eine Neuauflage mit überarbeiteten deutschen Regeln und Übersichtsblättern herzustellen, aber wohl noch ohne Termin. Wobei das für mich jetzt kein Grund war, unbestimmte Zeit auf Stronghold zu warten.


    Am Besten im Hintergrund den Soundtrack von Herr der Ringe laufen lassen und dann ab in die Schlacht. Freu mich schon auf meine erste vollständige Partie meines ganz persönliches Messehighlight-Games. :-)


    Cu/Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Preis Leistungssieger in Essen ist dieses Jahr für mich ganz klar LudoArt mit Darwinci für 20€
    Man erhält hier schönes Material (Glassteine, Stoffsack, viele dicke Pappplättchen, schöne Grafik) und die Spielidee mit dem Bieten mit anderen Steine ist etwas neues und funktioniert gut. Das Spiel ist sicherlich nicht das beste der ganze Messe aber gut und der Preis ist unschlagbar. Für 20 € erhaltet ihr bei keinem anderen Verlag so schöne Materialien bei einem guten Spiel.


    Ansonsten sind meine Highlights:
    A la carte (Neuauflage von dem nun seit 20 Jahren nicht mehr erhältlichem Spiel, super geworden!)
    Hansa Teutonica (Argentum bringt keine Vielspielerspiele? Tja das stimmt so jetzt definitiv nicht mehr!)
    Vor den Toren von Loyang (Der neue Rosenberg spielt sich ganz anders als Agricola und Le Havre und ist gut)
    Machtspiele (Der Autor war 2x vor der Messe mit dem Handmuster bei mir, wir fanden das Spiel klasse!)
    Im Wandel der Zeiten das Würfelspiel (vor der Messe zwei mal gespielt, geniales Würfelspiel mit hohem Funfaktor!)
    Aaarktec (Total plemplem aber sau lustig! hehehe)


    Ansonsten müssen wir uns in den nächsten Wochen und Monaten erstmal durch die ganzen Neuheiten durchspielen.

  • Zitat

    Original von Nachteule
    Ausserdem hab ich mir noch ein Cyclades geholt. Bin jetzt aber unsicher wegen dem Nachsenden der Plastikfiguren. Auf der Webseite steht man müsste auf der Messe seinen Namen und Adresse hinterlassen. Das wurde mir nicht so mitgeteilt am Stand. Vielmehr wurde auf ein beliegendes Blatt mit einem Code verwiesen, mit welchem man die Figuren dann erhalten sollte. Was stimmt denn nun? Ich hab etwas schiss dass ich die Figuren so nicht bekommen, kann da jemand ev. aufklären? Das Blatt mit dem Code hatte ich in der Packung....


    Ich würd dir empfehlen da mal direkt den Guido anzumailen. Der hat eh jetzt wieder nix zu tun. Guido lungert auch manchmal hier im Forum rum und ist Verlagsmitarbeiter von Asmodee. Und außerdem ein wahnsinnig netter Kerl, wie ich auf der Messe feststellen konnte...


    Zitat

    Original von Smuker
    Preis Leistungssieger in Essen ist dieses Jahr für mich ganz klar LudoArt mit Darwinci für 20€
    Man erhält hier schönes Material (Glassteine, Stoffsack, viele dicke Pappplättchen, schöne Grafik) und die Spielidee mit dem Bieten mit anderen Steine ist etwas neues und funktioniert gut. Das Spiel ist sicherlich nicht das beste der ganze Messe aber gut und der Preis ist unschlagbar. Für 20 € erhaltet ihr bei keinem anderen Verlag so schöne Materialien bei einem guten Spiel.


    Das fand ich auch erstaunlich, wo die LudoArt-Spiele sonst eher recht teuer sind. Leider hat Carne im Cliquenabend-Video damals gesagt, das Spiel wäre für 2-5 Spieler, was mich schon gewundert hat, da dieser Auktionsmechanismus eher so aussah, als ginge er erst ab 3 Spielern. Ich erhoffte eine Variante. Ein von den netten LudoArt-Tanten hat mir aber gestanden, dass er sich selber (also Czarne) nach dem er das Video gesehen hat, über sich selbst gewundert hat, warum er so einen Quatsch erzählt... Schade... Das Spiel sah interessant aus... :mmhh:

  • Zitat

    Original von ravn
    Dann gab es die Chance, am Sonntagmorgen eine Partie zu spielen. Ok, davor gab es eine gut einstündige Erklärung an zwei Tischen gleichzeitig mit nur einem, aber einem wirklich engagierten und begeisternden Erklärbären von Phalanx. War überrascht, wie schnell doch eine Stunde vergehn konnte. Schon da hat sich das Kopfkino bei mir eingeschaltet und die bekannten Herr der Ringe Bilder abgerufen und die Stronghold-Welt aus Pappcountern und Holzklötzchen lebendig vor dem inneren Auge werden lassen. Fast schon ein wenig "Being there"-Erlebnis, das ich bisher fast nur aus perfekten Rollenspiel-Session-Momenten kenne, wo die Luft einfach magisch wird und man in das Szenario eintaucht.


    Ich habe die Vorstellung von Stronghold beim BGG-Stand mitbekommen. DEr Herr von Portal fing mit den Sätzen an: Imagine huge amounts of blood and gore, brave men holding there pikes and awaiting there death.


    Ich musste mein Lachen doch ziemlich zurückhalten.

  • ANZEIGE
  • Magister Navis führt immer noch bei der Abstimmung im spielblog...


    Ein Trend/ Überflieger ist noch nicht zu erkennen...


    Bitte weiterhin um rege Teilnahme!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von ravn
    Dann gab es die Chance, am Sonntagmorgen eine Partie zu spielen. Ok, davor gab es eine gut einstündige Erklärung an zwei Tischen gleichzeitig mit nur einem, aber einem wirklich engagierten und begeisternden Erklärbären von Phalanx. War überrascht, wie schnell doch eine Stunde vergehn konnte.
    Cu/Ralf


    Vielen lieben Dank :blumen:
    Meine Stimme hat sich noch nicht erholt, aber das wird noch :-)


    Auch für mich war Stronghold das Highlight
    und das nicht nur weil ich 4 Tage lang nichts anderes gemacht habe als dieses Spiel zu erklären...


    lg
    Boogie

  • Hallo Boogie,


    Du hast Stronghold erklärt? Im Spielbox Forum schreibt jemand, daß die Spielregel mehr Fragen aufwirft als erklärt (frei übersetzt und absichtlich zugespitzt von mir)...


    Dann bist Du ja eine gute Ansprechperson für Regelfragen - oder?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Stronghold hätte ich auch gern gespielt. Leider gabe es am Donnerstag nur 1 Tisch an dem es gespielt und erklärt wurde. Später gab es Stronghold immerhin auf 2 Tischen aber ständig waren diese belegt und die Wartezeit hätte mind. 1 Stunde betragen. Wirklich sehr schade aber der Erklärbär war ziemlich begeistert und hat mir am Freitag einen guten Überblick verschaffen können.


    Hansa Teutonica haben wir leider auch nicht geschafft. Es war wie verhext! 3 Tische und immer wenn wir hinzukamen waren alle Partien gerade am starten (0-7 Siegpunkte). Hat nicht sollen sein...

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

  • Mein Messehighlight ist der Fabrikmanager. Stronghold sieht gut aus und ich habe es sogar anspielen können. Danke an meinen Mitstreiter, der mir eine Sitzgelegenheit und einen Telefonanruf zukommen ließ!


    Aber es fällt für mich ein wenig aus dem Rahmen heraus. Zwar sieht es sehr gut aus, aber im Detail ist es mir dann doch zu heikel gewesen. Das Spiel hat sehr viele Details, also eine riesige Fülle von Aktionsmöglichkeiten - die Spielregeln selbst scheinen mir garnicht so schwierig zu sein. Das ist ansich erstmal eine gute Sache, aber ein wahres Biest um es ausgeglichen zu gestalten - da benötigt man wohl massiv viel Probepartien und viel Arbeit - dann wäre das Spiel ein Hit.
    Diese Arbeit traue ich Portal schlicht nicht zu. Der Verlag scheint ja schon bei der Spielregel nicht gut gearbeitet zu haben - und bei Neuroshima Hex habe ich dieses Jahr am Verlagsstand zu meinen Fragen auch häufig "I don't know" zu hören bekommen, so dass meine schlechtere Einschätzung von Stronghold in erster Linie darauf basiert, dass ich es als "schwierig auszubalancieren" vorstelle und Portal nicht zutraue, das vernünftig hinzubekommen. Dazu kommt, dass es im Kern ein Zweipersonenspiel ist (Angreifer gegen Verteidiger) und die Mehrspielervariante zwar gut funktionieren soll (woher kommt diese Info eigentlich? Warten wir mal ab, was so der Rest der Welt dazu sagt..), aber es hört sich für mich erstmal nach einer Krücke an - Wir teilen den Angriff in Links und Rechts?!


    Dann noch der hohe Preis, so dass ich davon abgesehen habe mir das Spiel zuzulegen. Ich hege aber die Hoffnung, dass Phalanx es in der Tat nochmal aufgreift und überarbietet auf den Markt bringt. Wobei ich natürlich auch weiß, dass Phalanx derweilen mit einigen Dingen auch etwas länger braucht...
    Meine Erfahrung sagt mir: Gute Spiele kommen wieder, manchmal dauert es etwas, aber meist klappts dann irgendwie doch. In dem Sinne hoffe ich auf eine vernünftige Neuauflage und warte einige Kommentare mehr zum Spiel ab.

  • Mein Messe-Highlight war ebenfalls Stronghold.


    Klar, ohne 4 stündiges Probespielen im Hotelzimmer und dem anschliessenden Fragen klären am Portal stand, wärs bei uns auch durchgefallen. Dies liegt wohl an der Regel.


    Aber nach dem klären der Fragen, mussten wir feststellen, dass dieses Spiel enormes Potential hat.


    Die Anmerkungen von Tyrfing von wegen Balancing ist einerseits gerechtfertigt, jedoch nicht ganz richitg. Es kommt auf die Spielweise an. An und für sich ist dieses Spiel so konzipiert, dass nach einer Partie die Seite gewechselt wird und am Schluss der beiden Partien die Siegpunkte miteinander verglichen werden. Dies ist nicht jedermanns Sache, das ist mir klar.
    Aber für mich stimmt das Spiel so wie es ist. Bin wirklich begeistert.


    Das zweite Highlight ist wohl Dungeon Lords. Einziger Negativpunkt ist wohl die etwas fehlende Interaktion im Spiel. Ansonsten ebenfalls ein frisches Konzept, das gefällt.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Mein Messehighlight ist der Fabrikmanager.


    Hallo Tyrfing (und alle anderen),


    ich habe eine Frage zum Fabrikmanager: Wie sieht das mit der Spielzeit aus ?
    Gerade im Verhältnis zum Funkenschlag
    Es werden ja 60 Minuten angegeben, bei Funkenschlag 120.
    Passt das im Vergleich ungefähr ?


    Viele Grüße Nupsi


    Einmal editiert, zuletzt von Nupsi ()


  • Ja, 60 Minuten ist realistisch. Sonntag bei einer ersten Partie zu viert haben wir inklusive Erklärung vielleicht 75 Minuten gebraucht, und das kann man sicher noch drücken. Weniger gut war, dass ich die letzte Viertelstunde nicht mehr wirklich mitspielen konnte, aber das ist bei der Kürze zu verschmerzen.


    Gruß FBI

  • Fabrikmanager ist auf jeden Fall ein Kandidat für das Messe-Highlight.
    Es spielt sich recht schnell, mit etwas Übung sollten auch 45min kein Problem sein. Die Übung braucht man aber auch um das Spiel gut zu spielen.


    Peloponnes habe ich schon etwas länger, wird aber auch mit jeder Partie immer besser. Die See-Erweiterung finde ich sehr gut, man sollte sie aber unbedingt erst reinnehmen, wenn man das Basisspiel schon gut kennt.


    Sieger in Sachen Material ist eindeutig A La Carte, zudem ist es ein extrem spaßiges Spiel.

  • Fabrikmanager ist für mich ein Spiel, das anscheinend entdeckt werden will in seiner feinen Verzahnung. Beim Erstspiel am Samstag am Herner Spielebus fand ich es zunächst arg wenig für ein Spiel - schnell gespielt, wenig gemacht, schon war es vorbei. Dann hat es in der letzten Spielrunde aber "Klick" gemacht und die (fiesen) Möglichkeiten, die die aufgespannten Spielmechanismen bietet, traten zu Tage. Anschliessend haben es 3 von 4 aus der Spielrunde gekauft - spricht für sich.


    Deshalb: Wenn Fabrikmanager beim ersten Spiel nicht zünden will, dann in anderer Runde ruhig nochmal spielen...


    Cu/Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Zitat

    Original von stmountain
    Sieger in Sachen Material ist eindeutig A La Carte, zudem ist es ein extrem spaßiges Spiel.


    Ich fand es schon damals (vor gefühlten 25 Jahren) eher mittelmäßig ^^
    Aber gerade aus diesem Grund hab ich es mir nicht näher angeschaut, vielleicht wurde es ja (sehr)
    verbessert :D
    Ich spreche nur vom Spiel, das Material ist wirklich gut

    Einmal editiert, zuletzt von Boogie ()

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Warten wir mal ab, was so der Rest der Welt dazu sagt..), aber es hört sich für mich erstmal nach einer Krücke an - Wir teilen den Angriff in Links und Rechts?!


    Ich kann leider nicht zuviel zur Mehrspielervariante sagen (Ich hoffe einmal Donnerstag kann ich ein Testspiel machen), außer das es für mich auch wie eine Krücke aussah.
    Zumindest aber bekommen beide Angreifer (die sich wirklich die Seiten teilen 'dürfen')
    2 Sätze mit (etwas schwächeren) Phasenkarten. Vielleicht kommen dadurch ja etwas mehr Varianten ins Spiel
    (zumindest auf den verschiedenen Flanken ) zumindest könnte der kooperative Aspekt was hermachen
    ABER bevor ich es nicht getestet habe sind das nur Spekulationen


    Trotzdem, definitiv mein aktuelles Lieblingsspiel (und ich freue mich sagen zu können, das es meiner Frau auch gefällt)

  • Gestern abend Egizia gespielt und es war bisher mit Abstand das beste Spiel des Essenjahrgangs, welches ich gespielt habe. Den anderen beiden hat es ebenfalls sehr gut gefallen.


    Heißt allerdings noch nicht viel, bisher habe ich recht wenig spielen können... (Egizia, Machtspiele, Tomb Cryptmaster, Macao, Magister Navis, Carson City, Greedy Kingdoms. Rise of Empires)

  • Zitat

    Original von Boogie
    Trotzdem, definitiv mein aktuelles Lieblingsspiel (und ich freue mich sagen zu können, das es meiner Frau auch gefällt)


    Ich überlege die ganze Zeit, ob wir uns das Spiel dann bei dir erklären haben lassen... Sonntag morgen, kurz nach 10? Meine Freundin hat uns kurz darauf verlassen und am Ende hat ein Mitspieler, der auf Angreiferseite sich daneben gesetzt hat, das Spiel übernommen.


    Warst du das?
    Das mit der Frau, die das Spiel auch spielt und dass dich das freut, kam mir nämlich so bekannt vor...



    Mich freut auch, dass Phalanx das Spiel anscheinend nochmal aufgreifen will. Eine Neuauflage schaue ich aber sehr positiv entgegen - lediglich der hohe Preis schreckt mich etwas für ein Zweipersonenspiel. Bisher habe ich in dem Segment (Zweipersonenspiel - hoher Preis) nur Ringkrieg und demnächst wohl Twilight Struggle zuhause. Vielleicht gesellt sich Stronghold auch noch dazu, wenn die Neuauflage (sofern es eine geben wird) besser aussieht und sich nicht in wenigen Wochen eine "Killerstrategie" findet.

  • ANZEIGE
  • Ja, war ich :)
    Irgendwie gab es wohl auf der Messe nen Stronghold Engpass ^^
    Portal hat ja nur erklärt und nicht spielen lassen... und bei Phalanx war ich
    der einzige, der es halbwegs konnte...
    Aber ich hatte es ja auch schon Mittowch abend zum lernen :-)
    Nichtsdestotrotz hat mich das Spiel überzeugt und ich glaube, das kam auch rüber :)

    Einmal editiert, zuletzt von Boogie ()

  • Ja, das kam auch rüber. Und in der Tat bin ich prinzipiell ja auch nicht abgeneigt - ganz im Gegenteil. Ledliglich mit Portal bin ich doch argh enttäuscht und nachdem ich am Donnerstag schon jede Menge Geld auf der Messe gelassen hatte, warte ich vorerst besser ab.


    Hey! Ich habe nur 3 Neuheiten auf der Messe gekauft (Fabrikmanager, Day&Night und Neurshima Hex - Duel!), ein paar Erweiterungen kommen noch später hinzu.
    Ich hoffe, Stronghold wird nochmal überarbeitet. Phalanx hat zwar auch schon Murks mit den Regeln gemacht (Ringkrieg) - dennoch traue ich denen mehr zu, als Portal.
    Vielleicht spiele ich ja auch nochmal ein paar Runden mit meinem Messegegner, der sich das Spiel mitgenommen hat. Es steht ja noch eine Revanche aus ;)

  • So, ich habe jetzt im spielblog die "Spiel des Monats" Umfrage umgestellt auf "Spiel des Jahres".


    Die Umfrage arbeitet mit Cookies, die nach 14 Tagen expireren (zeitlich ablaufen). Dann kann man wieder neu abstimmen. D.h. jeder kann im Jahr rd. 24 Mal abstimmen für das Spiel des Jahres.


    Da die Sache mit den Cookies natürlich auch manipulationsanfällig ist (wie alles was man machen würde) - appeliere ich an alle, keine Wege zu suchen, die Mißbrauch der Umfrage ermöglichen. Das lohnt sich nicht. Die Umfrage ist nur so eine Art Stimmungsbarometer.


    Also einfach mal regelmäßig im Blog vorbeischauen und wenn die Möglichkeit wieder gegeben ist wieder eine Stimme für das aktuelle Lieblingsspiel abgeben oder ein neues hinzufügen. Bin mal gespannt, was da raus kommt...


    So have some fun - the beat is sick ...
    Sankt Peter

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE