Der große Essen 2009 "falsch gespielt" Thread

Bitte bewerte: On Mars
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Es ist ja auch für andere Spieler immer mal ein wichtiger Hinweis, wenn jemand mitbekommt, daß er etwas falsch gespielt hat. Deswegen - gerade jetzt, wo es so viele Neuheiten gibt - der große "falsch gespielt" Thread...


    Attila wurde z.B. gefragt, was er bei Hansa Teutonica falsch gespielt hat...


    Stronghold ist auch so ein Kandidat, bei dem man einiges falsch machen kann...


    So gibt es sicherlich noch eine Vielzahl mehr Regelfallen...


    Am Besten wir sammeln hier mal einige!


    Bitte im Beitragstitel die Spiele mit Namen angeben!!! (wegen der Übersicht)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Wir haben gestern bei Vasco da Gama den Fehler gemacht, dass wir in der Phase Navigation, wenn ein Schiff nicht mehr weiterfahren kann, den Kapitän auch wieder abgegeben haben, anstatt ihn zu behalten. Dadurch war es natürlich schwieriger Schiffe zu starten. Trotzdem hat es uns super gefallen.


    Bei Machtspiele hatten wir den Fehler gemacht, dass mitten im Spiel gesagt werden konnte: Ich habe den Erzfeind besiegt! Und dass einem dieser Punkt nicht mehr genommen werden kann. Richtig ist aber, dass man erst, wenn man 3 Siegpunkte hat, in einer Abteilungsrunde sagen kann: "Und außerdem habe ich den Erzfeind besiegt und damit 4 Siegpunkte." Wäre halt noch spannender gewesen, wenn man den Punkt nicht schon während des Spiels erhalten hätte. War trotzdem sehr gut.

  • Wir haben in den ersten Runden die "Rundenkarten" falsch umgedreht. Wir haben sozusagen am Ende einer Runde auch die vom rechten Stapel weggelegt und komplett neue gezogen. Da aber nur 9 Karten da sind und 5 Runden gespielt werden (also 10 benötigt werden würden) sind wir in Runde 3 über diesen faux pas gestolpert...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Wir haben sehr viel falsch gespielt:

    • Vor den Toren von Loyang: Die abgelegten Karten jeder Runde werden am Ende einer Runde (und nicht erst, wenn der Nachziehstapel aufgebraucht ist) wieder in den Nachziehstapel gemischt, um in der nächsten Runde schon wieder potentiell zur Verfügung zu stehen. Und wir wurden erst während der ersten Partie in Essen von einem Kiebitz darauf hingewiesen, dass abgeerntete Felder abzuwerfen sind. Das hat einige Strategien ganz schön beeinträchtigt ... z.B. meine ... :aufgeb:
    • Die Werft: Die Zusatzaktion nicht erklärt bekommen. Ohne diese ist das ein sehr ödes Spiel. Mal schauen, wann sich mal die Chance zum richtig testen ergibt.
    • Assyria: In der Spielregel überlesen, dass man jede Runde nicht nur die neuen Hütten, sondern ALLE Hütten versorgen (bzw. aufgeben) muss. Ändert das Spiel fundamental, auch hier harren wir eines weiteren Tests.
    • Funkenschlag - Fabrikmanager: Später festgestellt, dass es in der letzten Runde das doppelte Einkommen gibt. Hätte wohl am Ergebnis nichts geändert, aber die Abstände knapper gemacht.
    • A la carte: Bei den Crèpes statt zu würfeln den Herd immer nur um 1 nach oben gestellt.
    • Savannah Tails: Die 2, mit der Tierfelder ohne Auswirkung betreten werden können, nicht für das Zielfeld eines Zugs gelten lassen. wobo, die dieser Meinung war, hat hier mich entscheiden lassen, wie wir das spielen ... :aufgeb: Das hat dann auch maßgeblich zu meiner knappen Niederlage beigetragen. Inzwischen hat Gordon Lamont auf BGG meine Meinung bestätigt, d.h. man darf auch auf Krokodilen landen.
    • Peloponnes (bereits vor Essen): Haben Luxusgüter 1:1 in die anderen Güter umtauschen lassen ... sehr zu meinem Vorteil (2 Siege), aber leider nicht regelkonform.


    Auf der Haben-Seite ist es uns (nach gegenwärtigem Wissensstand und bis zum Beweis des Gegenteils) immerhin gelungen, Hansa Teutonica und Sumeria sowie (mit vielen Rückfragen beim Erklärbären) Vasco da Gama richtig zu spielen, außerdem auch Tammany Hall und Identik und ein paar weitere kleine Sachen. So schlecht waren wir also gar nicht. 8-)

    Einmal editiert, zuletzt von LemuelG ()

  • Zitat

    Original von LemuelG
    [list]
    [*]Vor den Toren von Loyang: Die abgelegten Karten jeder Runde werden am Ende einer Runde (und nicht erst, wenn der Nachziehstapel aufgebraucht ist) wieder in den Nachziehstapel gemischt, um in der nächsten Runde schon wieder potentiell zur Verfügung zu stehen. Und wir wurden erst während der ersten Partie in Essen von einem Kiebitz darauf hingewiesen, dass abgeerntete Felder abzuwerfen sind. Das hat einige Strategien ganz schön beeinträchtigt ... z.B. meine ... :aufgeb:


    "Das ist so nicht ganz korrekt..."


    ( Das ist ein Filmzitat. Welcher Film? War kürzlich noch im Programm...

    )


    Habt ihr das Spiel etwa in Essen von mir erklärt bekommen? Ich hab wegen zeitlicher Probleme nämlich ein paar Detailregeln weggelassen. Es hatt einfach keinen Sinn umständlich zu erklären, wie die privaten Felder sortiert werden, oder bei den Feldern extra noch dazu zu sagen, dass alle Karten, die benutzt wurden und leer oder erfüllt sind abgeworfen werden (alle!) - so was gabs dann nur auf Anfrage oder wenn die Situation eintrat. Zur genaueren Begründung bitte anderen Thread (der über Erklärbären) lesen.


    Zu den Regeln: Die Karten werden erst vor (!!!) der Kartenphase gemischt! Nicht am Ende jeder Runde! So können noch Helfer, die bei der Erntephase wirken oder abgeerntete Kauf-Felder wieder eingemischt werden...


  • Nö, du warst das nicht. Das war so ein komischer Kerl mit dem Schriftzug "UWE" auf dem Shirt.

    Einmal editiert, zuletzt von stmountain ()

  • Zitat

    Original von ode
    Zu den Regeln: Die Karten werden erst vor (!!!) der Kartenphase gemischt! Nicht am Ende jeder Runde! So können noch Helfer, die bei der Erntephase wirken oder abgeerntete Kauf-Felder wieder eingemischt werden...


    Wir haben den Stapel aber erst gemischt, als der komplette Nachziehstapel aufgebraucht war.... Nicht weiter tragisch für das Spielgefühl, es war mir nur heute beim Durchlesen der Regeln in Erzählform aufgefallen.

  • Zitat

    Original von stmountain
    [Nö, du warst das nicht. Das war so ein komischer Kerl mit dem Schriftzug "UWE" auf dem Shirt.


    Ach der... Der hat von dem Spiel eh keinen Plan... :aufgeb:


    Nee... Uwe hat ja glaub ich immer an seinem Tischchen da vorne das Spiel grob erklärt und sicherlich irgendwann auch die schmalen Details weggelassen...

  • Zitat

    Original von ode


    Ach der... Der hat von dem Spiel eh keinen Plan... :aufgeb:


    Nee... Uwe hat ja glaub ich immer an seinem Tischchen da vorne das Spiel grob erklärt und sicherlich irgendwann auch die schmalen Details weggelassen...


    Uwe hatte uns am Sonntag morgen einen Tisch organisiert und das Spiel kurz erklärt. So kann es schon vorkommen, dass das eine oder andere Detail untergeht oder vergessen wurde. Das Spielgefühl litt auf jeden Fall nicht darunter.

  • ANZEIGE
  • Zwar nicht IN Essen, aber drumherum.


    Peloponnes erhält den Sonderpöppel "Am öftesten falsch gespieltes Spiel"


    Nach jezt insgesamt 5 Partien haben wir es glaube ich noch nie komplett richtig
    durchgespielt.


    Erst gab es Verwirrung wg. des Einkommens, dann war die letzte Runde unklar und
    gestern haben wir irgendwie die Mindestgebote und die Machtpunkte auf den Plättchen
    verwechselt und das erst auf halber Strecke gemerkt...


    Ja lacht nur....

  • Bei der Aufzählung von LemuelG fehlte noch was:
    Die Moorbauern haben wir auch falsch gespielt. Wir haben vergessen (bzw. es wurde uns von LemuelG nicht gesagt :mad:), dass man 2 Nährwerte zahlen muss, wenn man eine Sonderaktionskarte ein zweites Mal nutzt.
    Wahrscheinlich wäre sonst mein Sieg noch deutlicher ausgefallen :-) :D

  • Hi,


    gestern eine Runde Pandemie mit den neuen Rollen und Ereignissen gespielt, ohne die Herausforderungen. Dabei eine Kleinigkeit überlesen: Alle Ereignisse nehmen, zwei pro Spieler in den Zugstapel mischen und die restlichen ungesehen zurück in die Schachtel.
    Ohne diese Vorbereitung hatten wir dann arg viele Ereignisse (und demzufolge weniger Stadtkarten) im Spiel, was uns auch etwas seltsam vorkam. Gewonnen haben wir trotzdem, oder gerade deswegen? ?(


    Grüße
    Mario

  • Zitat

    Original von LemuelG
    Auf der Haben-Seite ist es uns (nach gegenwärtigem Wissensstand und bis zum Beweis des Gegenteils) immerhin gelungen, Hansa Teutonica und Sumeria sowie (mit vielen Rückfragen beim Erklärbären) Vasco da Gama richtig zu spielen, außerdem auch Tammany Hall und Identik und ein paar weitere kleine Sachen. So schlecht waren wir also gar nicht. 8-)


    Inzwischen hat sich herausgestellt, dass wir auch Hansa Teutonica falsch gespielt haben. Neue Bonusmarker werden nämlich, nachdem ein Spieler einen erhalten hat, nicht sofort, sondern erst am Ende seines Zuges plaziert. Dies reduziert massiv das Potential dieses Spielers, das neue Plättchen auch wieder einsacken zu können, und dürfte sich bei bestimmten Strategien massiv in der Endpunktzahl auswirken.


    Die Schuld trifft mich, ich hab's meinen Mitspielern erklärt. :sniff:

  • Zitat

    Original von LemuelG


    Inzwischen hat sich herausgestellt, dass wir auch Hansa Teutonica falsch gespielt haben. Neue Bonusmarker werden nämlich, nachdem ein Spieler einen erhalten hat, nicht sofort, sondern erst am Ende seines Zuges plaziert. Dies reduziert massiv das Potential dieses Spielers, das neue Plättchen auch wieder einsacken zu können, und dürfte sich bei bestimmten Strategien massiv in der Endpunktzahl auswirken.


    Die Schuld trifft mich, ich hab's meinen Mitspielern erklärt. :sniff:


    Ach deswegen hast du immer gewonnen :tap1:

  • Wir haben Atlantis so gespielt, dass man beim Überqueren eines Wassergebiets die Summe aus den angrenzenden Zahlenplättchen abgeben musste. Das Spiel hat sich gezogen wie Kaugummi und wir haben uns wirklich gefragt, was alle so toll finden an dem Spiel... :-)

    Einmal editiert, zuletzt von MrFrog ()

  • Hallo LemuelG,


    die Regelung zum Platzieren neuer Bonusmarker war eine lange Entwicklungsgeschichte, auch wenn man das am Endergebnis vielleicht nicht unbedingt glauben mag.


    Es ist sehr wichtig folgende 4 Punkte beim Platzieren der Bonusmarker zu beachten:


    1. Erst ganz am Ende des Spielzugs (auch erst nach dem Einsatz der Bonusmarker mit zusätzlichen Aktionen) platziert man neue Bonusmarker am Brett.
    2. An dieser Handelsroute darf kein Bonusmarker bereits liegen.
    3. Auf dieser Handelsroute darf sich noch kein Händlerstein befinden.
    4. In einer der beiden angrenzenden Handelsstädte muss noch zumindest eine Niederlassung frei sein.


    Mit diesen Regelungen sollen die anderen Spieler zuerst die Option haben, an den neuen Bonusmarker zu kommen und nicht direkt der Spieler, der ihn platzieren darf (was du ja bereits auch erkannt hast). Der Spieler, der den Bonusmarker platziert, darf ihn an eine Handelsroute legen, wo er in beiden angrenzenden Städten der Chef ist (sich somit Siegpunkte zuschanzen; was andere Spieler leicht verhindern können, da sie auf dieser Handelsroute Händlersteine zuerst platzieren dürfen; wann sie diese Handelsroute einrichten und somit die Siegpunkte verteilt werden, steht auf einem anderen Blatt). Dass eine Niederlassung frei sein muss, ermöglicht dem Spieler, der diese Handelsroute später einrichtet, die Chefposition in dieser Stadt zu übernehmen (natürlich nur mit entsprechend entwickeltem Privileg).


    Und nicht vergessen: Bonusmarker (die man nur durch die Aktion "Eine Handelsroute einrichten" erhalten kann) darf man erst nach der Aktion "Eine Hand...", mit der man ihn bekommen hat, einsetzen. Das hat zur Folge, dass man den Bonusmarker "Eine zusätzliche Niederlassung" nicht direkt verwenden kann und dass der Bonusmarker nicht mehr verwendet werden darf, mit dem das Spielende ausgelöst wurde, da kein Bonusmarker mehr im Vorrat war (ein am Ende des Zuges zu platzierender Bonusmarker muss sofort aus dem Vorrat nachgezogen werden, wenn ein Spieler einen Bonusmarker vom Spielplan nimmt).


    Alles findet sich präziser und knapper formuliert in der Regel.


    Viel Spaß weiterhin mit Hansa Teutonica. Ich behaupte, ihr habt erst maximal 50 % der Optionen im Spiel entdeckt :-)


    Klaus

  • ANZEIGE
  • Hallo Klaus,


    vielen Dank nochmal für die detaillierte Darlegung. Die anderen drei Sachen hatten wir von Anfang an richtig gespielt, aber ohne die "am Ende des Zugs"-Regel lassen die sich halt kapern. Ich hatte vom ersten Lesen der Regel an ein sehr gutes Gefühl mit Hansa Teutonica, und glaube gern, dass es fein austariert ist. Ich freue mich (auch nach 3 fehlerhaften Partien, die trotzdem toll waren) darauf, jetzt komplett korrekt die Strategiealternativen zu erforschen.

  • Hallo Klaus,


    ich habe am Mittwoch in einer Dreierrunde Hansa Teutonica spielen dürfen und bescheinige der Regelfassung eine gute Note, auch wenn sich wie so häufig erst in der Partie so einiges erschließt.


    Wir drei kannten das Spiel nicht, konnten aber im Nachhinein betrachtet alles korrekt umsetzen; auch wenn wir sicherlich nicht "gut" spielten. Potential hat es, gewiss. Aus nicht darstellbaren Gründen musste ich mich während des Regellesens jedoch zweimal motivieren lassen, dass wir uns überhaupt weiter durch die Lektüre schleppten. Möglicherweise lag dies auch an der Dreierrunde Magister Navis, die ich davor absolviert habe. Hier erschienen einige Bestandteile der Entwicklung und Mehrheitsverhältnisse ähnlich - das Spielgefühl war letztlich aber ausreichend verschieden. Darüber hinaus sagte mir die Grafik von Hansa Teutonica nicht so zu.
    :stop:


    Schön sind die unterschiedlichen Seiten des Spielbretts von Hansa Teutonica, die auf die Spieleranzahl abgestimmt sind. Und wichtig zu lesen ist der Abschnitt der gern vergessenen Komponenten; die taktischen Finessen haben wir wie vorgeschlagen ausgelassen, auch wenn wir sicherlich nicht die Anzahl Spielbegegnungen erreichen werden um alle Strategien zu erlernen. Die Konkurrenz so groß, die Zeit so begrenzt...
    :aufgeb:


    Viel Erfolg mit dem soliden Produkt wünscht


    Kwasy :pleasantry:

  • Hallo Kwasy,


    bzgl. Grafik noch folgende Info: Ich nehme mal an, dass die Schreibtische meist gefallen, der Spielplan eventuell den ein oder anderen nicht so anspricht.
    Der ist aber sehr bewusst so gewählt worden.
    Dennis (unser Grafiker) hatte alte Landkarten aus dem 11.-13. Jahrhundert ausgegraben und den SPielplan sehr nahe an diesem Stil gehalten. Ich finde das sehr stimmig und sehr gelungen. Vor allem ist das auch ein Stil, der anders als manche Mainstreamgrafik der letzten Jahre (wobei ich nichts gegen den aktuell beliebten Grafikstil habe!! Gefällt mir auch gut bis sehr gut) ist. Und das war mir auch wichtig, dass wir in diesem Punkt ein bisschen auffallen. Klar mit der Nebenwirkung, dass manch einem dieser Stil nicht so gefällt.


    Am Ende muss das Spiel selbst überzeugen... :-)


    LG


    Klaus

  • Hallo Klaus,


    nur eine Frage zu den Schreibtischen: Habe ich etwas übersehen, oder sind da beide Seiten identisch? Fiel mir nur auf, zumeist wird ja dann einfach irgendein grauer Hintergrund auf die Rückseite gedruckt ...


    Den Spielplan finde ich thematisch sehr stimmig und gelungen.

    Einmal editiert, zuletzt von LemuelG ()

  • Ja, die Schreibtischseiten sind identisch.
    Dachten, falls eine zerkratzt od. ähnliches wäre, kann man die andere noch immer nutzen. Und wir wussten bis vor kurzem nicht, was wir sinnvolles auf die Rückseite könnte.


    Falls wir HT neue produzieren müssten - irgendwann in der Zukunft (vielleicht bald? 8-) ), hätten wir nun eine gute Idee, die Rückseite anders zu gestalten. Aber Ideen für HT haben wir noch genug...


    LG


    Klaus

  • Hansa Weltallum? :weia: (Schade... Gibt keinen StarWars-Smilie)



    Hansa Schienenlegium? :train:

  • ANZEIGE