Bitte bewerte: MicroMacro: Crime City
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo,


    aufgestachelt durch den Beitrag von Christian hätte ich von den hier Anwesenden gerne gewusst, ob schon jemand nen Date mit der Lady hatte und vielleicht mal erzählt, wie es so war? ;)

  • ANZEIGE
  • kurz zu maria:


    bewegung + kampf sind nach aussagen meiner mitspieler (nahezu) identisch mit den aktionen bei "friedrich" (ich selbst kenne friedrich nicht), d.h. armeen zunächst geheim auf generäle verteilen und dann je nach kartenhand den gegner in ein bestimmtes planquadrat locken, um ihn zu bekämpfen - sehr netter mechanismus, wobei es schwierig ist schlachtenpunkte zu erzielen (die bekommt man erst bei min. 3 beim gegner verlorenen armeen oder wenn dessen general das zeitliche segnet), da der kontrahent sich oft genug mit 1-2 verlusten zurückziehen kann....


    ...siegpunkte erhält man neben den schlachten auch für die übernahme von fremden festungen - genauer gesagt erhält man weniger minuspunkte, da sämtliche siegpunktmarker, die nicht auf dem brett liegen als minuspunkte alle drei runden notiert werden, so dass stets druck da ist, zu agieren und dem gegner festungen abzunehmen....


    ...ein weiteres element bei maria sind politische ereignisse, die ebenfalls mit deiner kartenhand beeinflusst werden können und mit denen man die gegner zusätzlich unter druck setzen kann....


    ...das spiel ist für drei spieler am besten geeignet, wobei der preuße eine ambivalente rolle übernimmt, da er als preuße gegner marias ist, als anführer der "pragmatischen armee" jedoch gegen frankreich zu felde zieht, welches mit bayern zusammen gegen die ösis vorgehen muss. sehr interessante konstellation, einfache mechanismen, dennoch gibt es einiges zu überlegen und man steht permanent unter spannung - ich kann ein testspiel wärmstens empfehlen....


    gruß, christian

    Gevatter :alter:

  • Hallo zusammen,


    ich würde interessieren ob sich das Spiel lohnt wenn man Friedrich bereits besitzt ? Oder ist es zu ähnlich mit Friedrich um beide Spiele zu besitzen ?


    Ich habe durch den Beitrag zwar den Eindruck dass es doch wesentliche Unterschiede gibt würde gerne aber die Meinung von jemanden hören der bereits beide Spiele gespielt hat. :)


    Danke gleichmal.


    Gruß Monchhichi

  • Ich habe Maria vorletztes Wochenende zum bisher ersten und einzigen Mal gespielt. Wir haben auch alle schon Friedrich gespielt.


    Maria hat uns wie auch Friedrich sehr gut gefallen.
    Im Gegensatz zu Friedrich hat Maria ausgeglichenere Spielzeiten für die einzelnen Spieler. Auch das Alle gegen Einen Prinzip aus Friedrich ist weg, stattdessen ist es ein noch stärkeres gegenseitiges Belauern der 3 Spieler. Das ganze Spiel scheint recht ausgewogen zu sein (zumindest bei unserer Partie schien es so zu sein).
    Maria hat einiges an Regeln mehr, die aber beim ersten Spiel recht schnell klar werden.
    Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten die Siegpunktmarker aus dem jeweiligen Landespool aufs Brett zu bringen und so muss man ständig aufpassen, was der andere Mitspieler so treibt bzw. vorhaben könnte.
    Die neuen Elemente (Politik, politische Veränderungen, Verhandlungen, Abfolge der Versorgung, "schizophrener Preusse", Husaren) haben uns allesamt gut gefallen.


    Ich kann beide Spiele empfehlen und Sie sind beide auch unterschiedlich genug, um beide im Spieleschank stehen zu haben.
    Insbesondere ist Maria ein sehr gut funktionierendes 3-Spieler Spiel (was wir z.B. bei After the Flood nicht so empfunden haben).


    Material ist bei Maria und Friedrich qualitätstechnisch identisch gut.
    Bei mir haben 2 Holzklötzchen (Husaren) gefehlt, diese wurden mir nach einem email an Richard Stubenvoll sofort zugeschickt.