Könnte n bissl Auswahlhilfe brauchen...

Bitte bewerte: Boonlake
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo zusammen,
    jetzt habe ich mehr oder weniger durch Zufall hierhergefunden, aber der erste Eindruck ist ja schonmal ganz gut. :)


    Mein "Problem" ist folgendes: morgen habe ich Geburtstag und meine Freundin hat nun beschlossen, mit mir einfach in den lokalen Brettspieleladen zu gehen, wo ich mir irgendwas raussuchen kann. Feine Sache! :)
    Dumm nur, dass ich mich selbst nicht entscheiden kann. Natürlich habe ich ein paar Spiele im Auge, aber ich kann keinen definitiven Favoriten benennen, was die Sache schwierig macht. Was auch daran liegt, dass jedes der Spiele mit Nachteilen daherkommt.


    Also, hier mal die Top-Kandidaten:


    Titan (Valley Games)
    Rezensten, die nur die Neuauflage gespielt haben, bemängeln gern, dass das Spiel repetitiv sei.


    Twilight Imperium (Fantasy Flight Games)
    8-Stunden-Monster, das sich zu zweit nur nach massiven Regeladaptionen spielen lässt.


    Planet Steam (LudoArt)
    Hardcore-Euro, bei dem man angeblich nur den Mechanismus spielt, Thema soll praktisch nicht relevant sein.


    Grind (PrivateerPress)
    Zwei Teams und ein Ball (ich kann Ballsportarten nicht ausstehen...). Außerdem grad nicht im Laden, soll wahrscheinlich Ende der Woche wieder kommen...



    So, das waren erstmal die wichtigsten Kandidaten. Alternativ wären noch zu nennen:


    Chaos in the old World (Fantasy Flight Games)
    Erst ab 3 Spielern spielbar


    Stronghold (weiß ich grad nicht)
    Da hab ich etwas Bedenken, wie's mit dem Wiederspielwert aussieht. Letztendlich spielt man ja ständig das immergleiche Szenario: Angreifer vs Verteidiger...


    Tomb (AEG)
    Mich schrecken die Rezensionen etwas ab: die eine Hälfte sagt nachdrücklich "Finger weg!!!", die andere "Ganz toll!" Einig sind sie sich beim Urteil über Regel (mies) und Spielgefühl (chaotisch).

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirtbag ()

  • ANZEIGE
  • Ha! Ich hab zusammen mit einem Drecksack Geburtstag!!! :blumen2:


    Ich kann nur zu Planet Steam sagen, dass ich es für ein ganz fantastisches Wirtschaftsspiel halte. Mechanismen dominieren aber tatsächlich ganz klar das Geschehen. Aber die sind toll!

  • Ich verstehe dein "repetitiv" mal im Sinne, dass das Spiel in jeder Phase nahezu identisch abläuft, also kaum einen Spannungsbogen hat. Das ist bei Titan definitiv nicht so. Es ist zwar ein Spiel der 80er - nicht nur spielehistorisch - aber es verlangt in den verschiedenen Phasen des Spiels durchaus andere Spielweisen. Ich mag das Spiel, daher ist es meine Empfehlung.


    Du kannst es probespielen, einfach mal bei sourceforge nach "Colossus" suchen.

  • Immer wieder die gleiche Nachfrage: Was sind denn so Deine bisherigen Liebelingsspiele. Die Spiele, die Du da so im Fokus hast sind ja thematisch und komplexitätsseitig weit gestreut...


    Ich kenne nur Planet Steam - ist gut und Stronghold - ist sehr gut (zu zweit!)


    Titan ist ein etwas älteres Spiel im neuen Gewand und wird von einigen auch mittlerweile als sehr langatmig empfunden (habe ich so rausgehört, als mich das Spiel mal interessiert hat)...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hi,


    hier meine 5 Cent:


    Titan (Valley Games)Oldschool-Spiel, das ich vor 10 Jahren gespielt habe und damals schon recht öde fand. Mit seinem Stapel auf der Karte rumziehen, Monster mustern, alle Stunde mal ein Fight, Monster mustern etc...Langweilig. Das Spieldesign hat sich etliche Umdrehungen weitergedreht...


    Twilight Imperium (Fantasy Flight Games)8-Stunden-Monster trifft es ganz gut, sorry, ich bin keine 20 mehr und die Spielezeit ist mir zu kostbar um sie mit barocken Ameritrash-Monstern zu vergeuden...


    Planet Steam (LudoArt)Gähn...ging gar nicht, öde Rechnerei um den Titel des Kalkulations-Champions.


    Grind (PrivateerPress)Kenne ich nicht



    Chaos in the old World (Fantasy Flight Games)Kaufe seit der Abmahnwelle keine GW-Sachen mehr.


    StrongholdHatte ich mal und nach Regelstudium entnervt aufgegeben. Sorry, die Regel ist sowas von schlecht...vielleicht steckt ein tolles Spiel dahinter, aber ich sträube mich, als Betatest-Karnickel zu fungieren

    Tomb (AEG)Kenne ich nicht


    Fazit: Ich würde mir keines dieser Spiele holen, sind für mich alle schlecht. Aber ich bin ich und du bist du... :-)

  • Zitat

    Chaos in the old World (Fantasy Flight Games)Kaufe seit der Abmahnwelle keine GW-Sachen mehr.


    Du meinst du kaufst seit dem Abmahnwelle von GW keine FFG Spiele mehr? - Mann, da trifst du GW aber dahin wo es ihnen wehtut! :-)


    Atti

  • Hm, Lieblingsspiele...
    schwierig, da sich ja doch immer mal wieder was tut. Aber ich wills mal versuchen, einigermaßen auf die Reihe zu kriegen.


    Momentan dürften die Top Ten in etwa so aussehen (mit grober Bewertung bis max. 10):


    Arkham Horror (9)
    StarCraft (9)
    Warhammer 40k (9)
    Space Hulk (9)
    Runebound (8.5)
    Descent (8.5)
    Im Wandel der Zeiten (8)
    Tide of Iron (8)
    Race for the galaxy (7)
    Agricola / Roads and Boats (7)


    Komplexitätsgrad ist mir relativ einerlei, einzig zu simpel sollte es nicht sein. Bei der Spielzeit tendiere ich eher zu langen denn zu kurzen Spielen. Ein gut eingearbeitetes Thema ist mir wichtig, für trockene Mathematik brauch ich kein Brettspiel. Also kurz gesagt: ein Spiel wie "Keltis" zum Beispiel würde ich nichtmal mit Handschuhen anfassen. ;)


    Dass ich prinzipiell eher ein Freund des gepflegten Ameritrash als der Eurogames bin, dürfte auch rausgekommen sein. *g*



    Offtopic:
    Die Abmahnwelle von GW gibts eh alle paar Jahre. Möglicherweise bin ich mit Mitte 20 zu jung um das volle Ausmaß mitbekommen zu haben, momentan lässt mich persönlich das allerdings reichlich kalt. GW hat gute Produkte und guten Hintergrund, also bezahl ich dafür, wenn ich es haben möchte. Sieht man ja auch am hohen Ranking von Warhammer 40k und Space Hulk. ;)

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirtbag ()

  • Zitat

    Original von Attila


    Du meinst du kaufst seit dem Abmahnwelle von GW keine FFG Spiele mehr? - Mann, da trifst du GW aber dahin wo es ihnen wehtut! :-)


    Atti



    ... und die armen Heidelbären! :sos::-)


    Leonidas

    Wanderer, kommst du nach Sparta, verkündige dorten, du habest
    uns hier liegen gesehn, wie das Gesetz es befahl.

  • Hast Du Angriff! (Conflict of Heroes) schon... Für mich eindeutig das bessere Tide of Iron...


    Stronghold würde wahrscheinlich themenseitig am besten in Deine Suchliste packen...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Das hört sich aber ganz danach an, als ob "Chaos in the old World" für Dich optimal ist.
    Ich war nach dieser Rezension kurz davor, das Spiel zu kaufen, kann aber leider nix mit dem Thema anfangen.


    Planet Steam gefiel mir und meinen 3 Mitspielern übrigens auch nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von Uli L. ()

  • Zitat

    Original von Dirtbag
    Twilight Imperium (Fantasy Flight Games)
    8-Stunden-Monster, das sich zu zweit nur nach massiven Regeladaptionen spielen lässt.


    Ja und zum zweiten denke ich auch: Ja.


    Dennoch würde ich es aus der Liste empfehlen. Es ist lang, aber du hast ja geschrieben, dass du zu längeren Spielen neigst. Ist dein Fokus insbesondere auch Spielbarkeit zu zweit, dann würde ich es wieder rausnehmen. Twilight Imperium ist ein Monster, in der Tat. Allerdings ist mein erster Eindruck auch der, dass es unheimlich Facettenreich ist und einfach das ganze Space-Entwicklungs-Militär-usw. Dings am besten abdeckt.
    Für mich die Umsetzung von Spielen wie "Master of Orion" als Brettspiel und in dem Job macht es sich sehr gut. Nicht vom Spielgefühl her, sondern als Weltraums-Aufbau-Erkundungs-Forschungs-Politik-Militär-blabla Spiel - ich kenne einfach sonst nichts vergleichbares. Und eins der wenigen Monster, die ich auch entsprechend gut finde - einige andere Spiele sind für mich einfach nur lang, ohne dabei auch "gut" zu sein.


    Es ist allerdings schon ein wenig "altbacken", d.h. es fehlt im definitiv die "Eleganz" und es geht schon sehr Richtung Thema-bezogenes Spiel.
    Übertrage ich es mal auf die Kooperativen Spiele: Es ist eher ein Arkham Horror als ein Pandemie - dann wieder ist Arkham Horror in deiner Lieblingsspielliste und nicht Pandemie. Ich denke, es passt ganz gut zu dem, wie du dich bisher hier präsentiert hast.


    Meine Empfehlung für dich aus deiner Liste, sofern du denkst, dass du die Zeit und die Mitspieler dafür findest.

  • Ich würde sagen, TWILIGHT IMPERIUM (3. Auflage, nehme ich an - am besten mit der Erweiterung SHATTERED EMPIRE) ist ein so dermaßener Favorit für Dich, daß die weitere Diskussion eigentlich überflüssig ist. Das paßt so perfekt in Deine Lieblingsspiel-Liste, daß ich mich schon SEHR wundern müßte, wenn es nicht auch eine 10 von Dir bekommt.


    Wichtig ist allerdings wirklich, Du mußt es zu mehrt spielen. Zu viert z.B. schafft man es auch wirklich gut in sechs Stunden - mit ein bißchen Übung und ein bißchen Vorarbeit. Man darf nicht vergessen, daß es eigentlich durch die Siegpunktsumme ein fixes Ende hat und die 10 Siegpunkte (man kann ja auch auf 8 spielen, wenn das zu lange ist) werden in der Regel auch nach 10 Runden erreicht! Da muß man schon pro Runde eine dreiviertel Stunde ansetzen, um über 7 Stunden zu kommen, und das halte ich dann schon für SEHR langsam gespielt.


    Da aber die unterschiedlichen Rassen und vor allem die Politik am meisten Spaß machen, wenn sie auch auf dem "Brett" vertreten sind, sollten es, wie gesagt, schon so um die vier Spieler sein. Sechs und mehr Spieler ziehen, zugegeben, die Spieldauer dann schon in die Länge....
    Es gibt die Regeln und viele Spielhilfen als PDF; wenn Du Mitspieler hast, die bereit sind, sich vorzubereiten, dann kann man das an einem schönen dunklen Herbstsamstagnachmittag bis zum Ende spielen und hat noch Zeit, am Abend ein Bierchen zu trinken.


    Jedenfalls ist es etwa 700mal interessanter als z.B. TITAN!

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Hast Du Angriff! (Conflict of Heroes) schon... Für mich eindeutig das bessere Tide of Iron...


    Hast Du die ASL Starter Kits schon? ... Für mich eindeutig das bessere Angriff! ... :)


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Ich würde sagen, TWILIGHT IMPERIUM (3. Auflage, nehme ich an - am besten mit der Erweiterung SHATTERED EMPIRE) ist ein so dermaßener Favorit für Dich, daß die weitere Diskussion eigentlich überflüssig ist. Das paßt so perfekt in Deine Lieblingsspiel-Liste, daß ich mich schon SEHR wundern müßte, wenn es nicht auch eine 10 von Dir bekommt.


    [ ... ]


    Jedenfalls ist es etwa 700mal interessanter als z.B. TITAN!


    Für mich ist Titan etwa 700 mal interessanter als Twilight Imperium :)


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Conflict of Heroes habe ich durchaus auch im Hinterkopf, leider ist das aber ein Spiel, was ich wohl mangels Mitspielern nie auf den Tisch bekommen werde. Meine festen Mitspieler sind ausgemachte Liebhaber von Eurogames, einer gar so sehr, dass er andere Spiele gar nicht ausprobiert. Tide of Iron ist schon schwer auf den Tisch zu bringen (3 Spiele in 2 Jahren...), wenns dann mit Conflict of Heroes noch eindeutiger Richtung Wargame geht, seh ich schwarz. Von ASL gar nicht erst zu reden...


    Aber zumindest zu Titan scheinen die Meinungen hier ja doch eher zu bestätigen, was ich so gelesen habe. Wer es schon seit anno dazumal kennt und spielt, liebt es. Wer erst mit der Neuauflage einsteigt ist meist nicht so angetan. Ich werd mir dazu mal noch ein wenig Informationen und evtl Session-Reports durchlesen, mal sehen wie es sich entwickelt.


    Twilight Imperium passt ohne Frage gut in meine Liste. Nicht ohne Grund steht es seit gut 4 Jahren auf der Einkaufsliste. :-)
    Was mich bisher davon abgehalten hat, sind die gleichen Gründe, die mich noch immer zögern lassen:
    - Mitspieler: neben meinen beiden Euro-Kumpels hab ich zum Glück auch noch andere, die StarCraft, Descent und Co mitspielen. Einer der beiden Euro-Spieler ist meistens auch relativ flexibel. Aber: 6-8 Stunden (inkl. Auf- und Abbau realistisch, denke ich) sind ne Ansage. Und jedesmal Regeln erklären müssen ist auch nicht so der Hit.
    - Spielhäufigkeit: die Gelegenheit, dass 4-6 Leute gleichzeitig Zeit und Lust haben, sich entsprechend lange an dieses Spiel zu setzen, wird wohl eher selten auftreten. Descent spielt ja in einer ähnlichen Liga und dürfte daher halbwegs repräsentativ sein.



    Und dann ist da ja auch noch meine Freundin. Bin ich bei ihr, fallen sämtliche potentiellen Mitspieler erstmal weg, die Entfernung ist schlichtweg zu groß. Bleiben also noch genau zwei Spieler übrig - sie und ich. Und wenn sie mir schon die Möglichkeit gibt, mir irgendein Spiel rauszusuchen, dann wäre es natürlich schön, wenn ich es auch mit ihr spielen könnte.


    Deshalb ist Chaos in the Old World auch eher nix - zu zweit ist das Spiel nicht spielbar. Wer will schon alliierte Chaosgötter? Ganz davon abgesehen, dass mir bei diesem Thema und diesem Hintergrund die Verwendung von Siegpunkten etwas gegen den Strich geht...
    Es steht zwar ebenfalls auf der Einkaufsliste (*g* ), aber die Priorität ist nicht übermäßig hoch.



    Die Liste ist an sich offen, ja. Im Prinzip steht ja alles zur Wahl, was der gute Laden zu bieten hat. :-)
    Ich hab nur mal die interessantesten Spiele aus meiner Einkaufsliste rausgesucht. Und alle haben sie dann leider auch nicht. ;)

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

  • Zitat

    Original von DirtbagUnd dann ist da ja auch noch meine Freundin. Bin ich bei ihr, fallen sämtliche potentiellen Mitspieler erstmal weg, die Entfernung ist schlichtweg zu groß. Bleiben also noch genau zwei Spieler übrig - sie und ich. Und wenn sie mir schon die Möglichkeit gibt, mir irgendein Spiel rauszusuchen, dann wäre es natürlich schön, wenn ich es auch mit ihr spielen könnte.


    Totschlagargument, das alle anderen Argumente aussticht. Wenn Du also ein Brettspiel suchst, was gut zu Zweit spielbar ist aus Deiner Liste, dann bleibt da eigentlich nur Stronghold übrig. Sofern Deiner Freundin und Dir das Thema atmosphärische Burgbelagerung gefällt.


    Allerdings ist das Originalregelwerk etwas schwammig in den Formulierungen. Empfehle deshalb die Kurzspielregel hier von unknowns und die offizielel FAQ von BoardGameGeek.com und ausreichend Zeit für die erste Partie samt Regelstudium. Wobei man Stronghold auch gut während des Spiels erlebend (sich) erklären kann, wenn man sich darauf einlassen will.


    Twilight Imperium 3rd Edition ist eher ein Spiel, womit man sich als Sammler beschenkt. Kommt wegen der langen Spielzeit wohl eher selten auf dem Tisch und ist von manchen Mechanismen schlicht altbacken ohne Modifikationen. Als gute Alternative für ein reines Zweierspiel kann ich dann noch Space Hulk 3rd Edition empfehlen (von den bösen Games Workshop). Dann endet der Geburtstag aber eher in eine Bastelsession bis das Spiel wirklich spielbereit ist.


    Cu/Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Zitat

    Totschlagargument, das alle anderen Argumente aussticht.


    Das ist richtig, deshalb habe ich es bewusst im Konjunktiv gehalten. Letztendlich will sie ja mir ne Freude machen, insofern geh ich in erster Linie danach, was mir gefällt.
    Aber es wäre nichtsdestotrotz natürlich schön, wenn ich mein neues Spiel dann auch gleich ausprobieren könnte.

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

  • Ravn,
    SPACE HULK hat er doch schon.


    Dirtbag,
    TI3:SE haben wir auch schon zu dritt gespielt. Das ist auch schön, leidet aber wie alle 3p_Spiele unter dem Problem, daß sich zwei beharken und der dritte gewinnt... Daher meine Empfehlung für 4!
    Ich habe gerade nachgesehen, ich habe es seit Dezember 2007 und seither 6mal gespielt, gehört damit zu den am häufigsten von mir gespielten Spielen! :-) Manchmal muß man sich halt organisieren...


    Warbear,
    TI3:SE ist ganz objektiv interessanter, weil es viel vielfältiger ist! :box: (<-- nicht ernst gemeint)

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Ich werfe dann noch ein World of Warcraft Brettspiel in den Raum.


    Tomb bin ich einer der Befürworter von und zu Zweit wird es sogar strategischer, da man 50% der Karten kennt und weiss wo was liegt. Wobei definitiv zu Tomb:Cryptmaster greifen, die neuen Aktionsmöglichkeiten machen was her und die Regel ist etwas eindeutiger.


    Wenns was Einfacheres sein soll käme evtl. auch noch Talisman 4.5 (FFG) in Frage?

  • Hier mal meine ganz persönliche Meinung zu der Auswahl


    Titan hab ich nie gespielt.


    Twilight Imperium nur mit entsprechender Zeit und Mitspieler, dann sehr gut.


    Planet Steam kann man gut spielen, aber kein Überflieger.


    Grind kenn ich nicht.


    Chaos in the old World hat mir gut gefallen.


    Stronghold damit muss man sich schon beschäftigen, dann sehr gut.


    Tomb Finger weg.


    Wie ich an deiner Lieblingsspieleliste sehe hast du einen sehr guten Spielegeschmack :-)


    Ich würde mal mein Auge auf Ringkrieg werfen. Wenn dir Arkham Horror so gut gefällt vielleicht auch Ghost Stories


    Gruß


    Marcus

  • Zitat

    Original von Marcus
    ... so gut gefällt vielleicht auch Ghost Stories


    Oder ein bißchen Pandemie mit der Freundin... Leichtes, schnelles Koop-Spiel mit Thema. Die Erweiterung bringt gleich noch die Petrischalen mit...


    Wie ist denn das Geburtstagsbudget - sprich: was bist Du Deiner Freundin wert? Vielleicht wäre auch die Ringkrieg Collectors Edition etwas für Dich (in Kombination mit Weihnachten) ;)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich glaube, ich sollte mal kurz ne Auflistung geben, was hier schon vorhanden ist, das macht die Sache zwar nicht unbedingt einfacher, aber doch übersichtlicher. :-)


    Also, bei mir hat sich inzwischen folgendes angesammelt:
    http://www.boardgamegeek.com/collection/user/Perturabo?own=1&subtype=boardgame&gallery=large&ff=1


    Und der Spieleschrank meiner Freundin beinhaltet:
    Pandemie
    Android
    Midgard - Das Brettspiel
    Antiquity
    Stone Age
    Lost Valley
    Origo
    Cranium *räusper*
    Elfenland
    Fiese Freune Fette Feten
    Cluedo
    Red November
    Anima The Cardgame
    Trans America
    Ohne Furcht und Adel
    Siedler Kartenspiel
    Runebound 2nd Edition
    Runebound - Sands of al'Khalim
    Runebound - Midnight
    Siedler
    Ghost Stories
    Ghost Stories - White Moon
    A touch of evil



    Das Budget ist umfangreich, aber ich glaube, die Ringkrieg Collectors Edition wäre dann doch etwas zuviel des Guten :-)


    Das WoW-Brettspiel kenn ich, mein Bruder hat es bereits. Das steht noch als bekannte Alternative mit zur Auswahl, aber ich bin mir noch nicht sicher, wie wichtig es mir ist.

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

  • ANZEIGE
  • ich habs zwar selbst leider noch nicht gespielt aber Neuroshima Hex solltest du dir vielleicht ansehen , weil das Thema und Stting glaub ich gut zu deinem Spielverhalten passt , es sehr gut zu zweit aber auch mit mehrern funktioniert ...


    oder


    Space Alert , wobei ich nicht weiss ob das zu zweit gut funktioniert ,ab vier personen aber genial ist ...

  • Zitat

    Original von Dirtbag
    Die Liste ist an sich offen, ja. Im Prinzip steht ja alles zur Wahl, was der gute Laden zu bieten hat. :-)


    Middle Earth Quest:
    - passt zu Deinen spielerischen Vorlieben
    - ist zu zweit, zu dritt und zu viert gleich gut spielbar
    - ist einigermaßen anspruchsvoll
    - hat eine akzeptable Spieldauer
    - könnte auch Deiner besseren Hälfte gefallen
    - dürfte in der Kosmos-Version auch in Deinem Spiele-Laden vorrätig sein.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Dirtbag,
    TI3:SE haben wir auch schon zu dritt gespielt. Das ist auch schön, leidet aber wie alle 3p_Spiele unter dem Problem, daß sich zwei beharken und der dritte gewinnt... Daher meine Empfehlung für 4!
    Ich habe gerade nachgesehen, ich habe es seit Dezember 2007 und seither 6mal gespielt, gehört damit zu den am häufigsten von mir gespielten Spielen! :-) Manchmal muß man sich halt organisieren...


    Ich habe mich auch organisiert: seit Dezember 2007 habe ich genau 156 ASL-Partien gespielt (incl. ASL Starter Kits) - in dieser Zeit mein am häufigsten gespieltes Spiel.
    Ich würde es Dirtbag aber dennoch nicht empfehlen - auch wenn es bestimmt 700 mal vielfältiger ist als TI3:SE. ;)


    Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Warbear,
    TI3:SE ist ganz objektiv interessanter, weil es viel vielfältiger ist! :box: (<-- nicht ernst gemeint)


    TI3:SE ist ganz subjektiv aus verschiedenen Gründen völlig uninteressant, egal wie vielfältig es ist! :box: (<-- auch nicht ernst gemeint)


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Space Alert klingt zu zweit jedenfalls ziemlich uninteressant - man spielt dann Dummy Spieler mit. Super...


    Ist nicht ganz so schlimm, wie es sich anhört, spielt sich zu viert oder fünft aber deutlich besser. Zu zweit (im Grunde aber auch schon zu dritt) wird es noch deutlich hektischer, da man zusätzlich für die Dummy(s) mitdenken muss, was die ganze Angelegenheit schwieriger macht.
    Spaß hat's mir trotzdem gemacht, wäre aber sicherlich nicht meine erste Wahl für ein 2er-Koop.

  • Auf jeden Fall: Alles Gute zum Geburtstag :blumen: :gift:


    ... auch an ode natürlich!!!


    Und bitte hier dann auch den Titel des Geschenks posten...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von lach_doch_mal
    auch wenns fuer die Empfehlung zu spaet ist,
    folgendes zur Ehrenrettung von Twilight Imperium :) von allen vergleichbaren Spielen dieser Art hat es - finde ich -den "elegantesten" Mechanismus, allerdings erst mit der Erweiterung bzw. mit der Hausregel das die Imperial Karte nur 1 VP gibt. Die Basisversion ist sonst tatsaechlich stupide: 1. Initative 2. Imperial und dann warten bis man wieder die Initativkarte bekommt)

  • ANZEIGE
  • Noch ists nicht zu spät - ich hab mit der Entscheidung noch Zeit bis zum frühen Abend. :-)


    Momentan würde ich mal Twilight Imperium und Stronghold als Favoriten sehen, Grind ist nach wie vor auch noch im Rennen, auch wenn ich dafür eventuell noch ein paar Tage warten müsste, bis es wieder reinkommt.


    @ Sankt Peter:
    Danke! :)

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

  • Zitat

    Original von lach_doch_mal


    Jip, genau diesen Zugzwang fand ich altbacken bei dem Spiel. So wird zwar die Spielzeit begrenzt, aber richtig elegant ist dieser Mechanismus der aufgezwungenen Rollenwahl nicht. Ignorieren kann man den aber auch nicht, weil sonst ein Mitspieler diese Imperial-Siegpunkte geschenkt bekommt. Wobei sich das Spielgeschehen durch die Siegpunkt-Auftragskarten in meiner Spielerfahrung von zwei Partien um die Zentralwelt zuspitzt und dort um Sieg oder Niederlage kanalisierte. TI 3rd bleibt meiner Meinung nach ein "Monsterspiel" von Spielzeit und Spieloptionen, das gebändigt werden will und mit modernen Eurogames in seiner Eleganz schlicht nicht mithalten kann ... aber genau das macht wohl auch den eigentlichen Reiz einer Weltraum-Opera aus! :-)


    Cu/Ralf


    PS: Glückwunsch zum Geburtstag! :-)

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Mein Geburtstagsgeschenk ist schon da: Ein digitaler Sat-Receiver für unsere Einliegerwohnung, die wir nun selbst bezogen haben!


    Nen Spiel gibts im Lauf des Tages sicherlich auch noch... Schon vor zwei Tagen hat meine Frau mir/uns OPERA geschenkt. Ist schonmal jemandem aufgefallen, wie genial das Spiel ist? *)

  • Tide of Iron sieht super aus, aber das Zusammenbauen der Squads nervt. Da ist Conflict of Heroes viel besser - schnell aufgebaut und ein sehr gutes Resourcenmanagementsystem. Wenn es nicht unbedingt WWII sein muss kann ich auch Eisenbach Gap empfehlen.



    Zu Titan gabs hier schon eine längere Diskussion
    Hat schon jemand die Titan Neuauflage? ... Ergebnis: Titan ist eigentlich eher etwas für Fans des Originals. Es gibt einen Java-Programm mit Computergegnern, da kannst du einen Eindruck vom Spiel bekommen (brauchst du nur die Regeln): http://colossus.sourceforge.net/



    Grind hab ich dreimal gespielt und finde es sehr gut. Grind funktioniert aber nicht wie Warmachine sondern benutzt nur den Hintergrund (Warjacks).
    Regeltechnisch kann man es mit Monsterpocalypse vergleichen. Jeder Spieler hat ein Team von 5 Warjacks (Roboter), 2 Schwere (starke Panzerung aber langsam)
    und 3 Schnelle (schwach aber schnell). Die Teams sind von den Werten her gleich, nur die Arme der Warjacks kann man selbst konfigurieren, es gibt hier Arme für Nah/Fernkampf oder Ballkontrolle. Die Arme sind aber gut ausgewogen, man kann ich keine "Imba-Kombos" bauen. Außerdem gibt es noch den Grinder (Ball), der ins gegnerische Tor geschossen/geschlagen/getragen werden kann. Das Spiel dauert zwei Halbzeiten, jedes Team ist pro Halbzeit 5 mal dran.


    Das Spiel läuft (wie Monsterpocalypse) über ein Würfelpoolsystem. Es gibt drei verschiedene Würfelarte (weiß, blau + rot), weiße Würfel habe die schlechtesten Erfolgschance. Pro Zug bekommt man 10 weiße Würfel + 1-5 rote Würfel (abhängig von der aktuelle Runde). Jede Aktion (außer Bewegen) kostet mindestens 1 weißen Würfel, man kann aber auch mehr nehmen. Beispiel: Ein Roboter hat eine Fernkampfarm mit 4w/2b. Dh für eine Fernkampf muss er mindestens 1 weißen kann aber bis zu 4 weißen ausgeben, hinzukommen die zwei blauen Gratiswürfel. Hier muss man dann überlegen, was man noch alles machen möchte. Die ausgegeben Würfel + Bonuswürfel werden gewürfelt und die Erfolge dann mit der Panzerung des Ziels verglichen.


    Bei jedem Wurf kann man noch zusätzlich entscheiden, ob man rote Würfel dazunehmen möchte. Man kann die roten Würfel aber auch für Spezialaktionen ausgeben (davon gibt es glaube ich 5 verschiedene). Außerdem kann man 1x pro Zug eine Teamtaktik ausrufen (da gibt es auch 5 verschiedene).


    Man hat also jede Menge taktische Möglichkeiten pro Zug. Man muss halt auf die Resourcen achten, mir sind letztes Mal in einem Zug im Eifer des Gefechts die weißen Würfel ausgegangen ... "so jetzt schieße ich nochmal ... sch**** keine weißen Würfel mehr " :)

  • Na klar, TI3 ohne SHATTERED EMPIRE ergibt keinen Sinn.
    Es gibt auch sonst etliche Möglichkeiten, das Spiel wesentlich zu verbessern, z.B. die Politik.


    Ich weiß nicht, wieso es den Ruf eines "Monsterspiels" hat. Im Vergleich z.B. mit ARKHAM HORROR ist es nicht kompliziert.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Nun gut, Twilight Imperium plus Shattered Empire schließ ich mal aus.
    Außerdem soll das größte Problem von TI3 doch damit behoben sein, dass die ISC nur einen statt zwei Siegpunkten gibt.


    Und den Ruf eines "Monsterspiels" hat es wohl hauptsächlich wegen der Spielzeit, denke ich.
    Arkham Horror ist auch ein Monster, keine Frage, aber ich kann mich bei meinen gespielten (geschätzten) 30 Partien nicht erinnern, dass es mal länger als maximal 5 Stunden (selten) gedauert hätte. Außerdem kann man Arkham Horror zu zweit mit der entsprechenden Erweiterung (Black goat of the woods) ja auch ganz prima in einer Stunde zweimal verlieren. :happy:


    Gibt es zu Stronghold noch irgendwas zu sagen, außer dass es wohl eine grottige Regel und Holzwürfel statt Einheiten hat und nach Startschwierigkeiten auch ganz gut sein soll?

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

  • Arkham und TI3 sind nicht zuletzt deswegen Monster, weil sie monströs große Regelbücher haben, die anscheinend auch dazu gedacht sind, den Spieler übermenschlich viel abzuverlangen um die Regeln zu vermitteln... in dem Sinne scheint Stronghold ja nachzuziehen (wie lang ist die Regel da eigentlich?).