Macao Variantenthread

Bitte bewerte: Russian Railroads
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Das Spiel selber hat dann rd. 2 Stunden gedauert.


    :aufgeb: Seid ihr wahnsinnig? Was genau hat denn an dem Spiel so lange gedauert? Okay, es mag die erste Partie gewesen sein, aber das dauert zu zweit doch nicht länger als ne Stunde!!! Wenn überhaupt! Hinter allem anderen vermute ich mal AP...


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich bin mal gespannt, ob jemand mal eine Solovariante rausbringt. Macao ist eigentlich wie geschaffen dafür!


    Ich hab schon einmal was überlegt und getestet. War ganz nett. Ich kann ja mal schreiben, was ich geändert habe.


    • Ein Schiff auf die Karten für zweite Runde - sobald die Runde durch auslegen der Ämterkarten startet, und auf den Ämterkarten liegt das neutrale Schiff, zieht der Mauerstein eines virtuellen zweiten Spielers ein Feld vor. Das Schiff kommt zwei Runden weiter auf die Karten und wird wieder versetzt, wenn die entsprechende Runde anfängt. So wandert das Schiff die Ämterkarten entlang.
    • Alle Gebäude in der Stadt mit Kosten von 1 AS abdecken. Auch noch ein paar mehr, aber ich weiß gerade nicht mehr welche ich genommen hab. Probiert selber was aus.
    • Zufällig Warenplattchen ziehen (die Stadtteile sind ja teilweise schon mit Markern von Nichtspielern bedeckt) und auf einige europäische Städte legen. Ich habs erstmal mit allen mittleren Feldern probiert.
    • Alternativ könnte man auf bestimmte Rundenkarten (die Ämterkarten) Warenmarker legen. Sobald die Runde anbricht müssen diese dann auf die passenden Häfengelegt werden (angefangen bei den höchsten Werten). Da allerdings die große Schiffahrt erst spät im Spiel losgeht ist das schwer zu timen. Ich hab mir das nach meiner Testpartie überlegt und noch nicht ausprobiert.
    • Es gibt ein paar Karten die SP oder GM geben, wenn man auf einer Leiste führt. Ich würde sie der Einfachheit halber rausnehmen. Man wird durch das Spielsystem kaum eine Lösung finden, wie ein neutraler Stein auf den Leisten bewegt werden kann, die dem Mehrpersonenspiel ansatzweise gerecht wird.
    • Karten rausnehmen: Natürllich werden am Anfang 6 Karten aufgedeckt. Zur Bestimmung des Tributwerts. Am besten legt man sie untereinander, die Ämterkarten nach oben.Danach werden zwei Würfel geworfen. Ist man auf der Mauer führend, wählt man einen der Würfel selber aus und entfernt die entsprechende Karte (die erste oder am weitesten außen liegende Ämterkarte ist die 1). Führt man nicht, nimmt man den höheren Würfel und entfernt die entsprechende Karte. [Sinn: Oft will man eine größere Auswahl bei den Bauwerk-/Personenkarten und wähl lieber eine 1 oder 2 - so gewürfelt - , damit eine Ämterkarte rausfliegt.] Danach werden noch wie im 2er-Spiel die beiden zuletzt in der Reihe ausliegenden Karten entfernt. Aus den drei Karten wählt man nun eine aus.
  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ode


    :aufgeb: Seid ihr wahnsinnig? Was genau hat denn an dem Spiel so lange gedauert? Okay, es mag die erste Partie gewesen sein, aber das dauert zu zweit doch nicht länger als ne Stunde!!! Wenn überhaupt! Hinter allem anderen vermute ich mal AP...


    Ich hatte doch erwähnt, daß "Nico - the snail" langsam ist ;) Wobei er gestern schon eher schnell gespielt hat...


    Zitat

    Original von ode


    Ich hab schon einmal was überlegt und getestet. War ganz nett. Ich kann ja mal schreiben, was ich geändert habe.


    • Ein Schiff auf die Karten für zweite Runde - sobald die Runde durch auslegen der Ämterkarten startet, und auf den Ämterkarten liegt das neutrale Schiff, zieht der Mauerstein eines virtuellen zweiten Spielers ein Feld vor. Das Schiff kommt zwei Runden weiter auf die Karten und wird wieder versetzt, wenn die entsprechende Runde anfängt. So wandert das Schiff die Ämterkarten entlang.
    • Alle Gebäude in der Stadt mit Kosten von 1 AS abdecken. Auch noch ein paar mehr, aber ich weiß gerade nicht mehr welche ich genommen hab. Probiert selber was aus.
    • Zufällig Warenplattchen ziehen (die Stadtteile sind ja teilweise schon mit Markern von Nichtspielern bedeckt) und auf einige europäische Städte legen. Ich habs erstmal mit allen mittleren Feldern probiert.
    • Alternativ könnte man auf bestimmte Rundenkarten (die Ämterkarten) Warenmarker legen. Sobald die Runde anbricht müssen diese dann auf die passenden Häfengelegt werden (angefangen bei den höchsten Werten). Da allerdings die große Schiffahrt erst spät im Spiel losgeht ist das schwer zu timen. Ich hab mir das nach meiner Testpartie überlegt und noch nicht ausprobiert.
    • Es gibt ein paar Karten die SP oder GM geben, wenn man auf einer Leiste führt. Ich würde sie der Einfachheit halber rausnehmen. Man wird durch das Spielsystem kaum eine Lösung finden, wie ein neutraler Stein auf den Leisten bewegt werden kann, die dem Mehrpersonenspiel ansatzweise gerecht wird.
    • Karten rausnehmen: Natürllich werden am Anfang 6 Karten aufgedeckt. Zur Bestimmung des Tributwerts. Am besten legt man sie untereinander, die Ämterkarten nach oben.Danach werden zwei Würfel geworfen. Ist man auf der Mauer führend, wählt man einen der Würfel selber aus und entfernt die entsprechende Karte (die erste oder am weitesten außen liegende Ämterkarte ist die 1). Führt man nicht, nimmt man den höheren Würfel und entfernt die entsprechende Karte. [Sinn: Oft will man eine größere Auswahl bei den Bauwerk-/Personenkarten und wähl lieber eine 1 oder 2 - so gewürfelt - , damit eine Ämterkarte rausfliegt.] Danach werden noch wie im 2er-Spiel die beiden zuletzt in der Reihe ausliegenden Karten entfernt. Aus den drei Karten wählt man nun eine aus.


    Hört sich doch schon einmal gut an... Danke für die ersten Ideen!



    Was haltet Ihr eigentlich davon, wenn man im normalen Spiel (nicht Solo) den gelben Würfel mit einbezieht und diesen genauso wie die anderen Würfel behandelt, nur daß man GM dafür bekommt statt AS?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Was haltet Ihr eigentlich davon, wenn man im normalen Spiel (nicht Solo) den gelben Würfel mit einbezieht und diesen genauso wie die anderen Würfel behandelt, nur daß man GM dafür bekommt statt AS?


    Vermute, dass dadurch das ganz Geldmanagement durcheinander kommt... Aber ausprobieren geht immer. Ich würde aber einen Aktionsstein in den meisten Fällen vorziehen...

  • Ja - gestern war bei uns spontan der Gedanke - wofür ist eigentlich der gelbe Würfel... Müsste ja eigentlich für das Geld sein.


    Daraufhin meinte Nico - the snail, daß das zu stark wäre. Ich wendete ein, daß man dafür aber auch auf Aktionen verzichtet, die vielfältiger einsetzbar sind. Die Frage ist am Ende: Was ist ein guter "Preis" für einen Siegpunkt. Beim Direktkauf schwankt er ja stark. Aber die Punkte für die Endwertung sind ja auch nicht zu verachten - oder auch für das Verschiffen. Die Frage ist also: ab wann lohnt sich definitiv der Kauf von PP über die Tributeleiste??? Und dann könnte man auch beantworten ob die "Gelbwürfelvariante" die Spielbalance stört...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich sag einfach mal, dass dadurch auch die Kartenfunktionen ziemlich durcheinander gewirbelt werden. Es gibt durchaus Karten, die ein starkes Spielen auf Geld ermöglichen. Das funktioniert sehr schön. Der Sinn des Geldmanagements ist auch wohl, dass man sich da gut stellt um zum passenden Augenblick SP zu kaufen. Wenn man ständig Geld über einen Würfel bekommen kann, machst du die Ämterkarten auch fast wertlos. Und dann wiederum einige SP-Karten, die auf verschiedene Ämterkarten abzielen, usw. Ich würds lassen...


    Habt ihr im Spielbox-Forum eigentlich gelesen, dass jemand scherzhaft die fehlkonfektionierten Teile als "Erweiterung" bezeichnet hat. Danach war Stefan Brücks Posteingang wohl voll mit Anfragen bezüglich der "Erweiterung"... Was man damit alles auslösen kann... *)

  • Also ich hatte bezüglich der "Erweiterung" gestern auch ein ?-zeichen über dem Kopf. Aber BGG brachte Aufklärung.


    Hat den schon jemand eine Idee für das "Zusatzmaterial"?


    @ode: Ich gebe Dir Recht. Die Ämter würden stark abgewertet werden - und in der Folge auch die Karten, die sich darauf beziehen. Wobei das ausschließliche Spielen auf den "GM in PP"-Tausch über die Prestigeleiste wäre schon wie Lotto. Bei uns war das Tauschverhältnis oft in dem Bereich 8:11 usw...


    Seht Ihr denn in einem der Bereiche Stärken? Mit Bereichen meine ich "Verschiffen", "GM in PP", "Stadtentwicklung", ... oder macht es am Ende der sinnvolle Mix und man kann mit einer Spezialisierung nicht gewinnen?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich