1853 vs Steam

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo zusammen,


    kennt jemand 1853 (vll sogar das neue von lookout games)? ist das ähnlich wie steam oder anders?
    Hat 1853 schonmal jemand gespielt und kann was dazu sagen?


    vielen dank
    kathi

  • ANZEIGE
  • Entschuldige die Gegenfrage: Hast du schonmal ein 18xx gespielt?


    Insbesondere gibt es dort einen Börsenmarkt, der je nach 18xx Variante sehr, sehr wichtig im Spiel ist - sozusagen eine Kernkomponente des Spiels.
    Steam hat soetwas überhaupt nicht. Anders sieht es aus, wenn du "Steam Barons" dazu nimmst. Aber da haben sich die positiven Kritiken auch nicht gerade überhäuft...


    Vielleicht kennst du ja Imperial? Gefällt dir der Aspekt, dass du kein Land wirklich führst, sondern nur in einzelne Länder investierst und diese kurzweilig (?) steuerst? Der Aspekt stammt ursprünglich (m.W.n.) aus 18xx.


    Kurz: Steam und 18xx sind anders - beides Eisenbahn, bei beidem gibt's Strecken aber es ist schon ein erheblicher Unterschied.

  • ne 18xx hab ich noch nie gespielt. steam auch nicht, hab ich aber seit kurzem im regal stehen und es wartet schon sehnsüchtig.
    ist das neue 1853 von lookout games denn empfehlenswert?


    imperial kenn ich vom hören, hab ich aber noch nie gespielt und besitz ich auch nicht...

  • Das Ganze in klein ist ja irgendwie CHICAGO EXPRESS. Wenn du das kennst, dann musst du dir noch vorstellen, dass das Ganze nicht nur ne Stunde, sondern nen halben oder gar ganzen Tag dauert und bei weitem verzwickter ist. Allerdings hab ich (leider) auch noch nie ein 18xx-Spiel gespielt. Okay, Chicago Express war ja vorher auch ein 18xx-Spiel... :-)

  • Moin!


    Einen guten Überblick über die 18xx Familie gibt Scott Nicholson:


    http://www.boardgameswithscott.com/?p=82



    Wenn Du mich fragst, solltest Du erst einmal Steam spielen. Es ist zu schade fürs Regal. Wenn Dir das dann gefällt und Du mehr auf Hardcore-Gaming stehst, dann wird es Zeit, Dich mit 18xx zu beschäftigen. :-)


    Übrigens: 1830 darf wohl als Mutter aller 18xx Spiele bezeichnet werden. Gerüchteweise soll es nächstes Jahr ein Reprint von 1830 geben. Das wird viele freuen, nur die nicht, die sich gerade noch ein teures originales 1830 gekauft haben.


    1853 ist ebenfalls ein Reprint, eine Mayfair Games und Lookout Games Kooperation. Bei 1853 liegt der Schwerpunkt mehr auf dem Streckenbau, während es bei 1830 wohl mehr um den Aktienmarkt geht. Die Regeln für 1853 stehen bei Lookout Games zum Download bereit. Die deutschen 1830 Regeln findest Du auf BGG unter der 1830 Rubrik Files. Viel Spaß beim Lesen. :-)



    Grüsse,
    Thomas

    2 Mal editiert, zuletzt von weserkiesel ()

  • Leider werden hier doch öfter Märchen über 18xx erzählt.


    Zur Spielzeit: Die meisten 18xx dauern keinen halben bis einen ganzen Tag, sondern 4-6 Stunden. Eine ganze Reihe dauern mit 2,5-3 Stunden nicht länger als manches schwergewichtige Eurospiel wie etwa Brass.


    Und 1830 ist keinesfalls der Urvater, sondern 1829. Auch 1853 ist älter als 1830, auch wenn es erst später veröffentlicht wurde.


    Schönen abend noch!

  • uff... da soll einer durchblicken :-)


    vielen Dank erstmal für die ausführlichen Infos.


    1853 klingt schon recht interessant finde ich... hat das neue von lookout games schonmal jemand gespielt? mehr Streckenbau, etwas weniger Aktien klingt auch passender für mich. :)

  • ANZEIGE


  • Klugscheißer. :-)


    Das mit den Märchen nehme ich Dir jetzt echt übel. ;)


    1829 liegt chronologisch vor 1830, das stimmt. Trotzdem redet jeder von 1830, richtig? Sagen wir mal so, mit 1830 wurde der (legendäre) Ruf dieser Reihe begründet. Außerdem hab ich nix von Urvater gesagt, sondern von der Mutter aller 18xx Spiele geredet. Dat isn Unterschied. :-)


    Grüsse,
    Thomas