7. 12. 2009 - 15. 12. 2009

Bitte bewerte: Cubitos
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Moin!


    Diese Woche gibts endlich wieder reichlich Spieleabende. *freu*


    Den Anfang gabs am Montag. Da haben wir uns 2 Stunden mit EGIZIA gequält. Zu dritt.


    Das Spiel selbst scheint ja ganz nett zu sein, aber diese vielen kleinen Regelunklarheiten bzw. Feinheiten, die man intuitiv nicht gleich klären kann, gaben schon einen etwas bitteren Beigeschmack. Fairerweise muss man sagen, daß bestimmt das meiste davon nach der zweiten Partie nicht mehr auftauchen wird.
    Aber ich finde die redaktionelle Bearbeitung für ein H.i.G-Spiel schlecht. Auf den Karten fehlen immer mal wieder einfache Wörter wie "einmalig" oder "pro Runde", um die Aktionen zu verdeutlichen. Dazu dann noch der Murks mit der +2 Sphinxkarten-Nehmen-Karte und der Karte, bei der man auf besetzte Felder setzen kann (wir haben natürlich nicht nur runde Felder zugelassen, sondern auch Baufelder! Knaller! :-) ).
    Schauen wir also mal, wie die weiteren Partien sich so gestalten.

  • ANZEIGE
  • Gestern Stone Age zu zweit. War - ich muss es gestehen - unsere erste Runde. Vol allfälligen Anfängerfehlern abgesehen (denen ja eigentlich durch die Strategietipps entgegengewirkt werden soll) ist es sehr rund gelaufen. Wird also wieder auf den Tisch kommen, gerade wiel die Verknappung bei zwei Spielern auf den ersten Blick (hält das?) sehr reitzvoll ist und die Sache schön knackig macht.


    LG,
    Klemens

  • Zitat

    Das Spiel selbst scheint ja ganz nett zu sein, aber diese vielen kleinen Regelunklarheiten bzw. Feinheiten, die man intuitiv nicht gleich klären kann, gaben schon einen etwas bitteren Beigeschmack.


    Auf der HiG Webseite stehen erste Regelausbesserungen zu Egizia. Zum Kopieren und Ausdrucken. Das Spiel musste wohl schnell produziert werden?

  • Zitat

    Original von Spielphase
    Dazu dann noch der Murks ... und der Karte, bei der man auf besetzte Felder setzen kann (wir haben natürlich nicht nur runde Felder zugelassen, sondern auch Baufelder! Knaller! :-) ).


    Rein aus Interesse: Wie habt ihr das mit den schon selbst besetzten Feldern gehandhabt?

    Zitat

    Original von onkel_e
    "Der Spieler darf 1x pro Runde eines seiner Schiffe auf ein Feld setzen, auf dem bereits ein Schiff steht (auch ein eigenes). Dies gilt nicht für das allerletzte Nilfeld."
    Zunächsteinmal gilt hier wohl auch folgendes: "Die wichtigste Regel: Ein Spieler muss sein neues Schiff immer weiter flussabwärts einsetzen als seine bereits eingesetzten Schiffe."
    Das "auch ein eigenes" widerspricht dem allerdings. Es klärt zudem nicht ob es auch ein beliebig höheres eigenes Feld (oder daraus folgend auch fremdes) sein kann oder ob man als eigenes Feld nur das zuletzt selbst besetzte Feld wählen darf. Letzteres halte ich für richtig, aber es steht halt nicht eindeutig da.

  • Gestern Dungeon Lords zu viert. Hat wieder Spass gemacht. Nico ist Letzter geworden, obwohl wir und viel Zeit genommen haben die Regel zu erklären. Das Spiel hat unfassbare 3h gedauert.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Gestern Peloponnes, von dem ich mich immer wieder freue, wenn ich es mal auf Anhieb richtig geschrieben habe, zu viert. Der Versteigerungsmechanismus kommt bei dieser Spielerzahl erst so richtig zur Geltung, so dass sich jede Entscheidung wichtig anfühlt und nicht leicht fällt. Meine Bevölkerungszahl blieb irgendwie das ganze Spiel unterirdisch, so dass ich überlegen Letzter wurde. Deutlicher Sieg für einen unserer Peloponnes-Neulinge - da zahlte sich die Pest-Immunität gewaltig aus.


    Danach mein Nikolausgeschenk Maori in der Profivariante zu viert. Schönes Denkspiel, das in dieser komplexer gepimpten Variante auch Vielspieler ansprechen sollte. Meine von Anfang an konsequent verfolgte Boots-Strategie zahlte sich durch gleich zwei Blumenkränze sowie die deutliche Bootsmehrheit und somit einen Sieg mit großem Vorsprung aus.


    Abschließend noch eine Runde Powerboats, das immer wieder herrliches Ärgerpotential bietet, wenn man mal wieder irgendwo hin fahren muss, wo man gar nicht hin will, oder ein Mitspieler genau das optimale Abzweigungsfeld blockiert. Nach einem verkorksten dritten Durchgang rette ich mich mühsam auf den dritten Platz, während wobo auch mal was gewinnt.

    Einmal editiert, zuletzt von LemuelG ()

  • Dienstag:


    Powerboats: zu fünft . nur eine Runde , die war dafür schnell , spannend und abwechselungsreich ,wird aber erst durch viele leute richtig interessant.


    6 nimmt!: zu fünft , nett , hat schon jemand die profi Varianten ausprobiert?


    Thurn und Taxis: zu viert , einmal Grundspiel , einmal Erweiterung (die mit den Pferden) , Grundspiel wieder gut gefallen , Erweiterung scheint auch nett zu sein aber nur wegen dem neuen Plan die Pferdekarten sind zum schmeißen ...

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Stonie
    6 nimmt!: zu fünft , nett , hat schon jemand die profi Varianten ausprobiert?


    Ja, gibt vor allem Spieler die nur niedrige Karten haben die Chance zu gewinnen und macht eben alles ein bisschen unübersichtlicher bzw. unvorhersehbarer. Meiner Meinung nach nicht unbedingt sooo gut.


    Heut kleine Testrunde mit einer Agricola Veriante gemacht. Dann mal wieder Siedler von Cartan Kartenspiel gespielt!

  • Hiho,


    Heute gab es 2 mal Hellenes. Langsam finde ich *richtig* gefallen an dem Spiel. Obwohl (weil?) es so simpel ist, ist es richtig interessant und super taktisch.


    Atti

  • Moin!


    Bei uns war "Familienspieleabend" angesetzt.


    Das ganze begann mit FITS von Ravensburger. Nettes kleines Knobelspiel. Zwar hat jeder nur mit sich selbst zu tun, aber irgendwie hat das Spiel durchaus was. Leider gibt es ja nur vier Bretter im Original. Hoffentlich schafft der Verlag mit einer ordentlichen Erweiterung und 10 weiteren Brettern pro Farbe mal Abwechslung.


    Dann kam Klaus die Maus entdeckt das Jahr von Huch & Friends. Nettes Spiel mit Lerneffekt. Zwar können Erwachsene die meisten Dinge in den richtigen Jahreszeit-Rahmen setzen, aber manchmal erwischt es den einen oder anderen doch noch. Kann man jedenfalls mit Kindern empfehlen.


    Als Abschluss dann UNDERCOVER IN EUROPA von Huch. Komisches Spiel, aber trotzdem sehr unterhaltsam. Die Fragekategorien sind allerdings abgefahren. Muss leider von Paaren/Personen gespielt werden, die sich gut kennen. Dauerte bei uns mit 90 Minuten aber etwas zu lange.

  • Ich nochmal,


    Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    Genau dieses.


    Atti


    kannst du nen bisschen was zu erzählen?! Wie lang dauert es? Ist es vergleichbar mit anderen (HotS) Block-Games? Komplex? Kompliziert? Hat es die bisher "sehr gute" Wertung auf BGG verdient?

  • Hiho,


    Die Spieldauer ist mit 4 Stunden angegeben. Das halte ich für realistisch. Ein ausgeglichenes Spiel wird seine 4 Stunden dauern. Es kann allerdings auch schnell gehen - so in unseren ersten Partien geschehen.


    Das Spiel hat durchaus ähnlichkeit mit HoS, wobei mir HoS nicht soo gut gefallen hat - Hellenes gefällt mir viel besser!


    Das Spiel ist recht simpel, vieleicht ein wenig komplexer als HoS.
    Das Kampfsystem ist im grunde wie bei HoS, allerdings gibt es zusätzlich "Routes", d.h. man macht keinen Schaden, sondern eine gegnerische Einheit gerät in Panik. Wenn man auf "1" würfelt, erreicht man einen Route bei 6, würfelt man auf 2, ist eine 5 und 6 ein Route. Eine A3 Einheit trifft z.B. bei 1-3 und erreicht einen Route bei 4-6 (es gibt aber nur eine 3er Einheit im Spiel und die kann nur unter ganz bestimmten Umständen gebaut werden und ist zudem ein Barbar).
    Das macht die Kämpfe ziemlich kurz und knackig bzw. man überlegt sich 3 mal ob man sich überhaupt auf einen Kampf einlässt. Oder ob man es bleiben lässt (meistens lässt eine Seite es gleich bleiben).


    Das Spiel ist rel. statisch aber sehr stark taktisch geprägt.


    Ich weiss nicht ob die sehr guten Bewertungen berechtigt sind, vonmir hat es eine 8.5


    Atti

  • Eine Runde Arkham Horror + Kingsport Horror Erweiterung. Bis jetzt habe wir noch keine Endkampf gewonnen, wenn wir nach den "Epischer Kampf" Regeln gespielt haben. Kommt mich dadurch etwas schwieriger vor, aber gegen den Großen Alten soll es ja auch nicht einfach sein zu gewinnen.


    Gruß


    Marcus

  • ANZEIGE
  • Agricola E-deck zu viert nach Regeln der Dt.BSM. Trotz Bäcker Ausbildung hab ich die Hoffelder nicht bebaut bekommen, da mich die Mäzen-Ausbildung vom Bauholz einsammeln abgehalten hat. Man braucht meist mehr als 40 Punkte um den Sieg zu spielen.

  • Moin!


    Freitag gab es erst ALBION von Amigo und danach noch schnell ein SITTING DUCKS DELUXE (auch Amigo).


    Albion war ganz in Ordnung, aber irgendwie scheint mir fast vorgegeben zu sein, was man wann machen sollte. Dazu kommt das ganze Papp-Gedöns, was mir jetzt nicht ganz so gut gefallen hat. Auf der anderen Seite muss man fair sein und kann nicht immer alles in Holz haben, ohne sich dumm und dämlich zu bezahlen. Die Gebäudearten hätte man sowieso schlecht auf diese Weise darstellen können. Ich fand das Spiel aber irgendwie mit all den Pappmarkern und Gebäuden etwas wirr von der Optik. Gespielt haben wir zu viert. Bis auf den Sieger wären alle in der nächsten Runde ebenfalls fertig geworden. Ich würde es nächstes Mal wieder mitspielen, aber selbst vorschlagen... Neeee.


    Sitting Ducks Deluxe kam danach auf den Tisch. Durch die neuen Küken war das Spiel noch statischer, als es eigentlich sollte. Rundenlang tat sich nichts und man konnte weder das Küken entfernen, noch andere Enten wieder in den Entenpool zurücklegen. Erst dachten wir, daß es eine Regeländerung bezüglich des alten Kartenspiel gegeben haben muss, da ich in Erinnerung hatte, daß man beim kleinen Spiel oft Enten hatte, die durch den Pool geschwommen waren und wieder unter den Stapel kommen. Scheinbar hab ich mich geirrt.
    Nachher gings dann doch noch rund, aber einige der neuen Karten sind echt stark. Für mich lief diese Partie als Funspiel total zäh. Ich hab dabei sogar gewonnen...


    Also alles in Allem kein berauschender Spieleabend.

  • Hiho,


    Gestern hab es:


    - Medina


    Man, das war aber schon lange nicht mehr auf dem Tisch. Und ich muss sagen: Viel zu lange! - Das Spiel ist wirklich gut!


    - Ghost Stories


    Na, das war ja man ein Spaziergang wie ich ihn selten erlebt habe!


    - Irgenein Spiel wo ich den Namen verdrängt habe. Scrabble meets Metro


    Muss man sich auch nicht merken, ist nicht wirklich so spannend.


    - Egizia


    Die Partie lief irgendwie total seltsam. Gefällt mir aber trotzdem immer besser! - Echt klasse!


    Atti



  • Ihr habt bestimmt zu dritt oder zu viert gespielt, nehme ich an? Ich habe Egizia nur 3 Runden lang angespielt, hatte aber den Eindruck, dass es zu zweit nicht wirklich prickelnd ist, weil es einfach keine Konkurrenz gibt.


    Wenn ich mal in die Runde fragen darf, wie seht ihr das? Ist es zu zweit empfehlenswert?



    Grüsse,
    Thomas

  • Gerade eine Testpartie Abenteuer in Mittelerde zu zweit gespielt.


    FFG-typisch fällt das Spiel in sich zusammen, wenn man es einmal spielt - d.h. ein Großteil der Regeln wird im typischen Zug garnicht gebraucht und diverse Phasen/Möglichkeiten entfallen größtenteils.
    Ich habe als Sauron der Partie relativ hilflos zugeschaut, wie sich die Helden über die Zeit (9 Runden) gerettet haben und dann ihren Auftrag erfüllen konnten -> Sieg für die Helden.


    Viel Pech hatte ich wohl mit meinen Plot und Schattenkarten. Zu Beginn zu hohe Werte und später dann die ganzen 0er Karten gezogen, so dass ich anfangs keine und später häufig nur schwache Karten spielen konnte. Mal sehen, wie sich das bei einer weiteren Partie entwickelt - ich muss jetzt erstmal einige Detailfragen klären, bevor ich mich an eine zweite Runde wage.


    Erster Eindruck: Spiel lebt sehr von der Atmosphäre des Themas und den Karten, die man nachzieht (Questen, Ereignisse, Begegnungen) und weniger von aktiv beeinflussten Strategien - aber wie gesagt: warten wir weitere Runden ab.


    So wie ich das sehe, werden Kampfkarten direkt auf die Hand gezogen -> d.h. man kann Monster als preiswerte Auftankstation für Handkarten nehmen, wenn man sie schnell besiegt?
    Werde auch nochmal in die Karten schauen, die Helden scheinen mehr niedrige Karten zu haben (bspw. mit 0).
    Im übrigen: "Dunharg" <-> "Dunharrow". Scheint entweder auf der Karte oder auf dem Plan nicht übersetzt worden zu sein :-/ )

    Einmal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • Ich habe am Donnerstag das erste mal Descent gespielt.
    War selber Overlord und wir spielten die erste Queste zu fünft.
    Es hat allen sehr gefallen, würde allerdings von meiner eigenen Dummheit, und einer kleinen Unzulänglichkeit des Questbuches schrecklich unausgeglichen.
    Nachdem die Helden recht früh 2 Goldtruhen öffnen konnten, waren sie völlig überlegen.
    Erst im letzten Raum sah ich, dass die Abbildung einer Schatztruhe in diesem Raum, im Questbuch eine Farbe vertrat, die ich mal als "noch goldener" bezeichnen möchte.
    hat leider die Balance völlig zerstört so dass ich nur noch alberner Scherge war:"wie süß, Mörderspinnen", "uh, ne Falle, jetzt hab ich aber Angst"..."da hat er 6 Schergen versammelt, ich teleportier mich mal hin und schick nen Feuerball rein...ja, alle weg. und weiter..."
    Das hat die Spannung leider etwas genommen, trotzdem hats Spaß gemacht und die 4 Stunden Spielzeit wurden nicht langatmig (naja, für mich manchmal schon).
    Nächste partie ist aber schon geplant...dann mit richtigen truhen.

    "Etwas nicht tun zu können, ist kein Grund es nicht zu tun." - Gordon Shumway

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Nachtrag zu Freitag:


    Das seltsame Legespiel (Scrable meets Metro) hiess Loopit. Kann man sich aber max. merken damit man es meidet! :-)



    Gestern wurde aus der Ursprünglich geplanten A&A Runde kurzerhand:


    - Siedler 3D


    Wenn das so weiter geht wird das nochmal mein Lieblingsspiel. Okay, unwahrscheinlich - denn besser wird es mit der 3D Ausgabe auch nicht, aber die Schmerzen sind leichter zu ertragen.


    - Formula De - Spa, 2 Runden


    Es ist und bleibt ein wildes Würfel-Rennen. Irgendwie macht es aber immer noch spass, gerade wenn die Strecke voller wird.


    - Magister Navis


    Ich mags immer noch. Sehr schones, kurzes, knackiges und interessantes "Aufbau&Entdeckungs"-Spiel. Eins der 5 besten der Messe!


    Danach gemeinsam noch was auf das neue A&A gefreut, über alte A&A gefreut, etc ...


    Heute:


    - Formula De - Chicago / 2 Runden


    Foto-Finish. Sehr spannendes 2er-Rennen mit meiner Tochter.


    Atti

  • Schöne 3'er Runde Samstag Abend.


    - Hansa Teutonica... hat uns sehr gut gefallen - aber warum ist die Punkteleiste so lang? Auf jeden Fall habe ich das Spiel gewonnen (Sonderprestigepunkte sei dank: 9 + 8 + 7). Bin gleich auf Aktionen gegangen und habe die Farben frei gespielt. Hat sich ausgezahlt.


    - Egizia... kam noch besser an als HT. Auch gewonnen. Wir fanden die Spielregel übrigens nicht sonderlich schlecht.


    - Identik... als Absacker. Leider nur Zweiter geworden, aber war eine echte Gaudi!


    Insgesamt ein Superduper Spieleabend.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Nabend,



    der St. Peter hat mal wieder was gespielt... hach, schön... :freu:

  • Bei mir gab es am Freitag nur 5 Runden Poker zu viert. In den ersten beiden Runden konnte ich beweisen, dass ich ein richtig schlechter Spieler bin, die anderen 3 hatte ich einfach nur Glück und konnte letztendlich die meisten Cents einsammeln.


    Leider konnte ich meine Arbeitskollegen noch nciht dazu bringen mal etwas ordentliches zu spielen.

  • Gestern und heute jeweils eine Runde Stronghold ....


    Also die Regeln sind echt grottig ,wie schon erwartet ,aber die FAQ klären auch kaum auf und erst nach ausreichendem Selbststudium und der ersten falsch gespielten Partie ,lief das ganze heute einigermaßen Rund ... hat echt Laune gemacht ,trotz 3 Stunden Spieldauer heute und gestern mehr als fünf ,inclusive Regelstudium ...


    Also Wiederspielwert und Varianz scheinen ja echt gegeben zu sein ,aber irgendwie fühlt sich das Spiel trotz der Masse an Aktionen irgendwie statisch an , ich hoff dieser Eindruck erweist sich als falsch .. mal sehen .. es werden sicher noch mehrere Partien folgen ..


  • Ich spring dann mal in die Bresche und versuche eine Meinung abzugeben: Ist cool! Ich kenn es aber nur zu zweit. Wir haben uns auch schon gedacht: Mit mehr Spielern ist etwas mehr Pfeffer drin. Aber das ist bei vielen Spielen so und die spielen wir auch gerne zu zweit. Bei EGIZIA bekommt man zu zweit immer einen Bauplatz, wenn man will. Es sind Bauplätze satt da. Allerdings ist es so auch etwas schwerer ein paar Sphinx-Karten zu erfüllen... Insgesamt also trotz allem sehr fein, aber man krieg meist, was man braucht. Es wird mit mehr Spielern fordernder sein...

  • 2x Race for the Galaxy mit 1.Erweiterung zu viert. Es waren trotz langer Regelerklärung alle von dem Spiel begeistert. Meine Tipps in der 1.Partie waren so gut das ich nicht gewinnen konnte ;(
    Danach noch ein Kaleidos. Ist wie Stadt, Land, Fluss nur mit Bilder (Gemälde). Hat mir gefallen und sorgt für Stimmung am Tisch.

  • Hallo,


    ich hatte am Samstag endlich mal wieder ein großes Spieletreffen bei mir. Gespielt wurde:


    "Einauge sei wachsam" zu fünft, während wir auf die anderen gewartet haben. Wie immer nicht wirklich der Renner, aber als Einsteiger ganz nett.


    "Die Fürsten von Florenz" zu dritt (böse verloren), während die anderen "Im Schutze der Burg" (zu viert) und "Via Romana" (zu dritt) ausprobiert haben.


    Danach endlich mal wieder "Cuba" zu fünft, leider ohne "El Presidente" aus Rücksicht auf Neulinge. War aber trotzdem sehr nett und mit unter 2 Stunden recht fix. Da die Parallelrunde für "Hermagor" fast 3 Stunden brauchte, haben wir noch einen meiner Prototypen getestet. Für den ersten Anlauf schon ganz nett...


    Ciao
    Stefan

  • ANZEIGE