Egizia Nilkarte

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • In einem Thread wurde am Ende eine Antwortkette eine Regelfrage, zu einer Egizia Nilkarte, gestellt (von Onkel e). Da ich mir diese Frage auch gestellt habe und sie in dem ursprüglichen Thread leicht übersehen werden kann, stelle ich sie hier separat ein.


    Der Spieler darf 1x pro Runde eines seiner Schiffe auf ein Feld setzen, auf dem bereits ein Schiff steht (auch ein eigenes). Dies gilt nicht für das allerletzte Nilfeld."


    Darf man ein eigenes Schiff auf jedes besetzte Feld setzen auf dem bereits ein Schiff steht (auch ein eigenes) oder gilt die wichtigste Regel "Ein Spieler muss sein neues Schiff immer weiter flussabwärts einsetzen als seine bereits eingesetzten Schiffe."?


    Wir haben es so gespielt, dass man auf jedes besetzte Feld setzen kann. Der Kartentext also die "wichtigste Regel" ausserkraft setzt.


    Ich meine ausserdem irgendwo gelesen zu haben (evtl. auf der Verlagsseite), dass nur runde Felder mit dieser Karte doppelt besetzt werden dürfen.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von bpsyc
    Der Spieler darf mit dieser Nilkarte egal wo sein Schiff hinsetzen! Gruß bpsyc


    Hola die Waschfrau, das macht die Karte aber recht stark (weswegen ich anderer Meinung bin/war). Wenn ich es mir jetzt nochmal überlege müsste man aber wohl aufgrund des Kartentextes und der Regel zu diesem Schluss kommen.
    Trotzdem würde es mich interessieren ob es dein eigenes Regelverständnis ist oder das offiziell bestätigt wurde...?!


    siehe übrigens auch Diskussion/Meinung hier
    Klaus' Meinung es wäre nur mit zusätzlicher Hilfe der Karte "Du kannst ein Schiff weiter oben einsetzen" regelkonform möglich sein Schiff auf ein eigenes bereits besetztes Feld zu setzen finde ich durchaus auch schlüssig. Damit hätte die "wichtigste Regel" weiterhin bestand.

  • Hiho,


    Wie kommt ihr darauf?


    Imo kann man mit dieser Karte auf jedes *Runde* Feld den Nil abwärts (vom letzten platzierten Schiff), nicht auf die Bauplätze und auch nicht auf das letzte Runde Feld (was farblich abgesetzt ist).


    Man kann auf keinen Fall damit den NIl wieder aufwärts fahren !


    Atti

  • Ohne Wertung:


    bpsyc falsch. derWinkinger richtig.


    Bitte beachten sie die Regelklarstellung in der kürzlich von HiG online gestellten Klarstellung von Regelfragen:


    Regelklarstellung von HiG


    Hier der Wortlaut für diejenigen, die nicht weiterklicken wollen:


    Zitat

    Original HiG
    Du kannst dich auf ein besetztes Feld setzten Permanent


    Diese Karte gilt nur für RUNDE Felder. (Wie auf der Karte abgebildet)


    Wenn ich das ganze weiterinterpretieren darf, dann wird dadurch keinesfalls die grundsätzliche Setzregel außerkraftgesetzt, derzufolge man immer nur weiter flußabwärts setzen darf...


    Die Wirkung der Karte erkläre ich mir folgendermaßen: Wenn man in der Zugreihenfolge weiter hinten sitzt, ist es nicht mehr ganz so schlimm!


  • Wie kann man dann auf ein rundes Feld setzen auf dem man bereits steht (siehe Egizia Regel: "auch ein eigenes")


    @ode: Dass es nur für runde Felder gilt ist ja offiziell geklärt worden - ist also nicht Teil des Problems. Diese Klarstellung klärt aber m. E. nicht auf wie man auch auf ein eigenes Feld setzen kann.

  • Moin!


    Richtig: Man kann sein Schiff nur auf RUNDE Felder setzen, die schon besetzt sind. Außerdem gilt weiterhin, daß der Spieler seine Schiffe immer flussabwärts setzen muss. Man kann also nicht erst ein rundes Feld mit einem eigenen Schiff belegen und dann auch noch durch den Einsatz der Karte dieses runde Feld ein zweites Mal besetzen (um vielleicht den Wasserring dadurch zwei Positionen zu verstellen und gleichzeitig seinen Joker um zwei Felder zu bewegen). Das geht nur unter Zuhilfenahme der anderen permanenten Karte (Flussaufwärts). Hier klappt das in drei Schritten:


    1. Setze ein Schiff auf ein rundes Feld.
    2. Setze ein Schiff danach auf ein beliebiges anderes Feld.
    3. Setze die Karten Flussaufwärts und Besetztes Feld ein, um eine zweite Figur auf das runde Feld bei (1) zu stellen.


    Ob das jedoch so sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt und ist stark situationsabhängig.

  • Mit "egal wo", meinte ich analog dem Kartensinn; natürlich nur runde Felder, wie auf der Karte auch abgebildet. Und immer die goldene Regel befolgend: Nicht das letzte runde Feld.


    "Egal wo" meint aber auch, dass ich mit dieser Karte auch flussaufwärts setzen darf. Ich habe das auf der Münchner Spielwiesen von Mitarbeitern des Verlags erklärt bekommen. Gruß bpsyc

    Wenn Dein Pferd tot ist, steig' ab!

  • ANZEIGE
  • Zitat


    Wie kann man dann auf ein rundes Feld setzen auf dem man bereits steht (siehe Egizia Regel: "auch ein eigenes")


    In dem man gleichzeit die Karte hat wo man auch Nilaufwärts fahren darf!


    Atti

  • Zitat

    Original von bpsyc
    "Egal wo" meint aber auch, dass ich mit dieser Karte auch flussaufwärts setzen darf. Ich habe das auf der Münchner Spielwiesen von Mitarbeitern des Verlags erklärt bekommen. Gruß bpsyc


    Was für eine Verwirrung doch so eine kleine Karte stiften kann!


    Ich würd mal sagen... Äh... Wenn das einer von HiG gesagt hat... Dann muss das jawohl stimmen! Oder auch nicht... :sos:


    In diesem Sinne: Sorry, für die Falschbewertung deines Kommentars... :blumen:

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()


  • Ich bin für: "Oder auch nicht... ;-)


    Auch Mitarbeiter können irren. Es macht einfach keinen Sinn, denn dann hätte die Karte 2 Funktionen: 1. flussaufwärts setzen und 2. auf ein besetztes rundes Feld. Das erscheint mir zumindest komisch, dann wäre es wie die flussaufwärts-Setzkarte plus Bonus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gemeint sein soll (obwohl es natürlich möglich ist). Ich gebe zu, dass die Formulierung "(auch ein eigenes)" das wiederum doch so aussehen lässt, als würde die Karte beides kombinieren. Die einzige Lösung, wenn man nicht flussaufwärts setzen darf, wäre, dass man aber im nächsten Zug dann nochmals auf dasselbe Feld setzen dürfte, also nicht flussabwärts, aber eben auch nicht flussaufwärts. Wir spielen es auf jeden Fall so...

    Einmal editiert, zuletzt von Dagobert ()

  • Zitat

    Original von Dagobert


    Ich bin für: "Oder auch nicht... ;-)


    Auch Mitarbeiter können irren. Es macht einfach keinen Sinn, denn dann hätte die Karte 2 Funktionen: 1. flussaufwärts setzen und 2. auf ein besetztes rundes Feld. Das erscheint mir zumindest komisch, dann wäre es wie die flussaufwärts-Setzkarte plus Bonus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gemeint sein soll (obwohl es natürlich möglich ist). Ich gebe zu, dass die Formulierung "(auch ein eigenes)" das wiederum doch so aussehen lässt, als würde die Karte beides kombinieren. Die einzige Lösung, wenn man nicht flussaufwärts setzen darf, wäre, dass man aber im nächsten Zug dann nochmals auf dasselbe Feld setzen dürfte, also nicht flussabwärts, aber eben auch nicht flussaufwärts. Wir spielen es auf jeden Fall so...

    Doch, es macht schon Sinn. Die Karte ist schließlich auf die runden Felder beschränkt, von denen es nicht allzu viele gibt. Die andere Nilaufwärtskarte gilt für alle Felder. Ich würde diese Karte viel zu schwach finden, wenn sie nur nilabwärts gelten würde. Hoffentlich gibt es hier bald eine offizielle Klarstellung...


    Bei uns gab es noch eine andere Diskussion (vielleicht habe wir aber nur eine Regelstelle übersehen): Es gibt doch die Permanent-Karte, mit der man eine Geländekarte um eine Stufe aufwerten kann. Wir waren uns nicht einig, ob man
    - die Karte sofort zuweisen muss (was, wenn ich keine Karte habe, der ich die zuweisen kann?)
    - die Karte nach der erstmaligen Zuweisung dort bis zum Ende des Spiels liegen bleiben muss oder ob ich sie jede Runde neu zuweisen kann (üblicherweise direkt vor der Ernährung)
    - ob ich sie - weil es ja eine Permanentkarte ist, jederzeit und beliebig oft neu zuweisen kann.
    Extremfall: Ich könnte diese Karte bei der Schlusswertung nacheinander den verschiedenen Geländetypen zuweisen, um in allen drei Geländearten mit Hilfe dieser Karte die Sphinxkarten bzgl. der Mehrheiten zu gewinnen.

  • Hallo Zusammen!


    Also prinzipiell würde ich sagen, dass die Karte nichts erlaubt, auf das sie nicht ausdrücklich hinweist. Also Doppeltnutzung aller runden Felder (einschließlich meines Letztem, falls das eines war) flußabwärts. Sonst würde in meinen Augen auch das Aussparen des letzten Nilfeldes (Heliopolis) keinen Sinn machen, da dieses mit dem Feld weiter oben (Passalon) in der Funktion identisch ist. Wenn ich also jederzeit ein beliebiges Feld nehmen könnte, dann wäre diese Unterscheidung überflüssig.


    Gruß - Stefan


  • Ich sehe die Karte nicht als zu schwach an, wenn man sie nur nilabärts benutzen dürfte, bricht sie doch das eigentliche Problem in der Spielreihenfolge. Zumindest nach unseren Partien in Kleinstbesetzung. Mit mehr Spielern mag das anders sein.


    Zu der anderen Karte meine ich, dass es geschrieben steht, dass man sie sofort zuordenen muss. Dein Ordnungspunkt 1 ist tatsächlich eine gute Frage. Für die anderen beiden Punkte sehe ich keinen Interpretationsspielraum, aber wer weiß, was die HiG-Leute vielleicht noch für Klarheiten beseitigen können.


    Ich habe übrigens gestern Nachmittag auf der Egizia-Seite des Verlags einen Hinweis auf diesen Thread und des zu klärenden Bedarfs hinterlassen. Bisher noch keine Reaktion...


    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass man sich im Verlag schon ein wenig ärgert über die mäßige Regel, ist Egizia doch eher ein Spiel für Spieler und weniger für das große Publikum und da wiegen Regelschnellschüsse doch schwer...

  • ANZEIGE
  • Hallo Andreas,


    Zitat

    Original von ode
    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass man sich im Verlag schon ein wenig ärgert über die mäßige Regel, ist Egizia doch eher ein Spiel für Spieler und weniger für das große Publikum und da wiegen Regelschnellschüsse doch schwer...


    Die Redaktion nimmt die Situation bestimmt nicht leicht. Anfang November habe ich Moritz Brunnhofen auf der Autorenmesse in Haar getroffen. Ich habe ihn bei der Begrüßung nach dem Befinden gefragt und er meinte darauf, dass man gerade in dem Moment wegen der Regel von Egizia sehr unglücklich wäre .


    Liebe Grüße


    Nils

  • HiG hat reagiert und seine Regelfragen aktualisiert (siehe Link weiter oben). Hier der diesen Thread betreffende Hinweis:


    "Du kannst dich auf ein besetztes Feld setzten Permanent


    Diese Karte gilt nur für RUNDE Felder. (Wie auf der Karte abgebildet)


    Es gilt weiterhin die Grundregel, dass der Spieler nur Fluss abwärts einsetzten darf."


    Vielen Dank an HiG für die schnelle Reaktion!

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()


  • Danke auch an dich ode fürs Fragestellen :)

  • Am Sonntag haben wir Egizia gespielt. Also, wir haben die Nilkarte instinktiv eingesetzt, wie es anscheinend gemeint ist. Auf was für Ideen manche kommen... ?(


    Zur Permanent-Aufwertung-Karte:
    - Man muß die Karte, die man aufwerten will, in dem Moment besitzen! (Tückisch, tückisch)
    - Die Karte muß nach der erstmaligen Zuweisung dort bis zum Ende des Spiels liegen bleiben. Alles andere wäre Willkür! 8-)

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!