• Ich habe zu Silvester alle meine Freunde eingeladen... wir sind also zu viert ;)
    Die Erwachsenen sind interessierte Wenig-Spieler...


    + 2 Kinder...


    Jetzt meine Frage: Was könnte man spielen in so einer großen Gruppe?


    Ich dachte an...


    Identik mit den Kindern und
    Ausjerechnet Pankow unter den Erwachsenen sowie
    Times Up unter den Erwachsenen


    eventuell noch Wer war's mit den Kindern...


    Was würde sich noch anbieten? Wie macht Ihr das - oder habt Ihr mit so großen Spielegruppen keine Erfahrung?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich habe zu Silvester alle meine Freunde eingeladen... wir sind also zu viert ;)


    ...da wundere mich nicht mehr, woher Du die Zeit für so ein Forum nimmst! :-)


    Auch wenn ich spontan keinen Tipp habe (außer die Kids vor eine Konsole zu setzen): Wetten dass gleich noch jemand nach dem Alter der Kinder fragt!?


    Gruß - Stefan

  • Tabu ist sicher auch mit den Kindern machbar. Gambler, Tsuro und Fauna haben bei mir auch das Wenigspieler-mögen-es-Siegel erhalten. Wobei bei Fauna wie auch bei Times Up langsam bei der Jugend die Pisa-studie negativ durchschlägt ("kenn ich nicht? was oder wer soll das sein?"). Würfelbingo mit zwei Selbergemachten Spielplänen für Spieler 5 und 6 ist sicher auch was.

  • Identik ist schon mal ne sehr gute Idee, Fauna auch, wenn die Kinder Spaß an Tieren haben.


    Weitere Ideen: Kartenspiele. 6 nimmt! sollte für 7jährige (= 3. Klasse?!) eigentlich kein Problem sein, wenn sie die Zahlen bis 100 beherrschen. Bei Wenigspielern haben wir auch mit Bohnanza (bei 6 Leuten inkl. Erweiterung) gute Erfahrungen gemacht, wobei Kinder da vielleicht überfordert sein könnten. Wenn das Lesen den Kids keine Probleme bereitet und man auch Spaß daran hat, mal aufs Korn genommen zu werden: Sitting Ducks (das allerdings die Stimmung verderben kann, wenn das jemand zu verbissen sieht). Coloretto geht leider nur bis 5 Spieler.


    Für die Großen könnte ich mir derweil Snow Tails (auch nur bis 5, aber da können ja auch gut 2er-Teams gebildet werden) gut vorstellen, wobei ich nicht beurteilen kann, ob die Kids die Steuerung nach einer Zuschau-Runde verstehen (wobei Kinder da vermutlich schneller sind als Erwachsene). Und wenn man ein paar der obskureren Karten vorher aussortiert, könnte Die 3 Gebote gut für eine gemischte Runde aus nüchternen Kindern und angeheiterten Erwachsenen passen. :-)


    EDIT: Auch Ubongo (3-Teile-Seite für die Kids, 4-Teile-Seite für die Erwachsenen) könnte gut gehen.

    Einmal editiert, zuletzt von LemuelG ()

  • Also, die GRÖSSE der Gruppe ist nicht das Problem, eher die UNTERSCHIEDE im was-will-ich-spielen (sprich: heterogene Gruppe).


    Wenn Du sagst, die anderen Erwachsenen sind "Wenigspieler" - heißt das, sie haben bisher wenig gespielt, oder sie wollen nicht spielen?!?
    Es ist ein Unterschied, ob Du durch die Wüste mußt, oder ob es darum geht, ein bislang ungenutztes Stück Land zu beackern! :-)


    WAS'N DAS ist ein gutes Partyspiel, und natürlich GIFTTRAP.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Also in solchen Fällen spiele ich Trans America. Kinder verstehen es super schnell und auch Erwachsene haben nicht das Gefühl nur wegen den Kindern zu spielen.


    6 nimmt! Schnell verständlich und wer sagt das das es einfach ist? Also für Kindern genau so wie für Erwachsene.
    Aber Trans America wäre meine großer geheimtipp für so eine konstelation!

  • Und was man nicht vergessen sollte wäre Bausack das spielen sowohl Erwachsene wie auch Kinder gerne.


    Ligretto wäre natürlich ein Klassiker vorallem wenn Erwachsene und Kinder zusammen spielen denn dann gewinnen sicherlich die Kinder :)


    Gruß Monchhichi

  • Also mit 7 Jahren - sprich 1. oder max. 2. Klasse (@ LemuelG ;) ) ist 6nimmt doch schon eine größere Herausforderung und für Kinder doch recht trocken.


    Und die 'tolle Idee' mit der Konsole find ich auch nicht gerade berauschend... da sitzen die meisten Kids eh schon dauernd vor - muss an Silvester nicht auch sein! Außerdem sind es doch die Kids von heute, die morgen Spieler werden sollen, oder !?


    Da bieten sich Familienspiele - die übrigens durchaus auch mal einem Vielspieler Spaß machen können - wie z.B. "Dicke Luft in der Gruft", "Heimlich & Co" und das schon zitierte "Ubongo", Kartenspiele wie "Kakerlakensalat", "13" oder Geschicklichkeitsspiele wie "Villa Paletti", "Klickado" doch eher an.
    In solch einer gemischten Gruppe sind auch 'kindgerechte' Partyspiele recht nett:
    "Tabu Junior", "Graffiti" oder "Tick-Tack-Boom" oder "A la Carte".


    Was übrigens auch eine Möglichkeit darstellt sind getrennte Spieltische - ein spannendes Kinderspiel am Nebentisch und für die erwachsenen Gelegenheitsspieler eine Runde "Hart an der Grenze", "Filou" oder "It's Alive", "Bohnanza" oder "Chinatown".


    Hier können dann auch - je nach Spielerwunsch eher Schwergewichte zum Einsatz kommen... aber unsere Erfahrung: lieber ein paar nette 'Leichtkost-Spiele' als ein abendfüllendes Grübelspiel, bei dem der eine oder die andere vorzeitig schläfrig wird und die Kids "stören" können.... ;)


    Grüße,
    Tom13

  • ANZEIGE
    ANZEIGE