CoSims oder Wargames

Bitte bewerte: Die Insel der Katzen
Online spielen? Schau hier: KLICK
  • Hallo Warbear,


    hab mal das Zitat von Warbear für dieses neue Thema übernommen, weil ich denke dass es nicht mehr zu dem alten Thema gehört.


    Zitat

    Etwaige Berührungs-Ängste wären völlig fehl am Platz. Man müsste halt nur mal ein paar davon ausprobieren, erst dann weiß man, was einem bisher entgangen ist.


    Welche Spiele würdes du denn empfehlen? Falls möglich mit mehr als zwei Spielern.


    Bei mir steht noch ein unbenutztes Angriff! und The Eagle And The Star im Schrank. Sind die für den Einstieg zu empfehlen?


    Tide of Iron finde ich ziemlich gut. Kann man das schon als CoSims oder Wargame bezeichnen?


    Kennt jemand Prince of Chaos? Das finde ich bis auf die Zettelwirtschaft auch gut. Ist das bis auf das Thema mit anderen CoSims oder Wargames zu vergleichen?


    Wie man merkt habe ich davon nicht wirklich Ahnung, würde mich aber dafür interessieren.


    Gruß


    Marcus

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Angriff! ist ein einfaches CoSim. Das ist, zum Einstieg sehr gut geeignet. CoSim ist natürlich nicht gleich CoSim, wenn dir der Detailgrad zu hoch oder zu niedrig ist oder dir andere komponenten Fehlen oder dich stören muss das nix heissen. Bin auch eher der Spieler auf dem operationalen Level. Einzelne Soladaten oder Squads sind nicht so mein Ding - trotzdem gefällt mir Angriff! sehr gut und kann ich echt empfehlen. Es ist schnell erlernt und hat einiges an Spieltiefe. Die Regeln sind imo nicht anspruchsvoller als z.B. Tide of Iron.


    Ob Tide of Iron ein CoSim ist? - Gut Frage - für mich ja. Es ist zwar alles aus Plastik, das ist wohl ein no-go für manche CoSim'er, aber an sich gehört es in die Kategorie CoSim. Ein Wargame ist es definitiv.


    Prince of Chaos kenne ich nicht, aber alleine aufgrund des Themas würde ich es nicht bei den CoSims einordnen. Für mich ist der Begriff "CoSim" eng mit dem Begriff "Historische Simulation" verknüpft. Und das geht schlecht mit Fantasy Themen (aber auch hier gibt es welche die ich wiederrum als CoSim einstufe). Von der Beschreibung und den Bildern auf BGG kann ich mir auch nicht vorstellen das es ein CoSim ist.
    Es ist bei BGG als Wargame gelistet.


    Ein Modulares Board ist bei CoSim auch recht selten. Eher untypisch würde ich sagen.


    The Eagle and the Star ist imo auch ein ganz klares CoSim. Es ist ein Blockgame und hat dadurch einen gewissen "Fog of War"-Effekt den ich sehr mag. Kein Ahnung wie gut es zum Einstieg geeignet ist, aber mit 3 Stunden Spielzeit kann es imo gar nicht so wild sein.


    Mit mehr als 2 Leuten würde ich als CoSim Napoleonic Wars, Here i Stand (ja, das zähl ich auch zu den CoSims) und Sword of Rome empfehlen letztes ist wohl am Einsteigerfreundlichsten. An Mehrpersonen Wargames gibt es einige Lohnenswerte: TI2, TI3, Axis & Allies, 7 Ages ...


    Atti

  • Hallo Marcus


    Zitat


    Welche Spiele würdes du denn empfehlen? Falls möglich mit mehr als zwei Spielern.


    Das ist ein kleines Problem, da ca. 80% aller Cosims für 2 Spieler ausgelegt sind.


    Für mehr als 2 Speler käme in Frage:
    - Sword of Rome
    - Successors
    - Unhappy King Charles
    - Friedrich
    - Maria
    - Wallenstein/Shogun


    Zitat


    Bei mir steht noch ein unbenutztes Angriff! im Schrank. Sind die für den Einstieg zu empfehlen?


    Angriff! ist für den Einsteiger mit Sicherheit geeignet - allerdings ist es ein 2-Personenspiel, mit wenigen Szenarien für 4 Spieler. Zum Einsitieg in das taktische Squad Level ist es gut geeignet.


    Zitat


    Tide of Iron finde ich ziemlich gut. Kann man das schon als CoSims oder Wargame bezeichnen?


    Ein Wargame ist es mit Sicherheit - halt ein Kriegsspiel. CoSim im Wortsinne ist es auch, da natürlich ein Konflikt simuliert wird. Da scheiden sich die Geister letztendlich daran, wie genau die Simulation ist.


    ToI ebenfalls ein taktisches Spiel auf Squad Level. Somit hast Du den Einstieg in die taktischen Wargames ja schon gefunden.




    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

  • Hallo,


    danke für die Antworten. Dann werde ich mir über die freien Tage die Regel von Angriff! und The Eagle and the Star mal ansehen.


    Was mir bei Prince of Chaos gut gefällt ist, dass es bei einer "Company" immer auf das "Facing" ankommt, wenn sie sich bewegen will oder es zu einem Kampf kommt. Außerdem kann man noch eine Formation angeben wie "Standard", "Loose", "Aimed Shot", "Cantabrian Circle", "Tortoise", "Wedge" usw. was auch Auswirkungen auf Bewegungs- und Kampfwerte hat. Durch Kämpfe können die Einheiten auch in ihrem Rang aufsteigen, bzw. durch Zauber Boni erhalten.
    Was mir nicht gefällt ist, dass man das alles durch ständiges ankreuzen und ausradieren auf den "Record Sheets" festhalten muss.
    Gibt es diese Mechanismen ("Facing", "Formation", "Rank") auch bei CoSims oder Wargames und falls ja bei welchen? Falls möglich Spieldauer bis 4 Stunden, keine DIN-A4 Ordner mit Regeln.


    Gruß


    Marcus


    P.S. Hab gerade gesehen, dass bei Angriff! die Ausrichtung berücksichtigt wird. Ich sollte mir die Regeln doch mal durchlesen.

    Einmal editiert, zuletzt von Marcus ()

  • Zitat

    Original von Marcus
    danke für die Antworten. Dann werde ich mir über die freien Tage die Regel von Angriff! und The Eagle and the Star mal ansehen.


    Was mir bei Prince of Chaos gut gefällt ist, dass es bei einer "Company" immer auf das "Facing" ankommt, wenn sie sich bewegen will oder es zu einem Kampf kommt. Außerdem kann man noch eine Formation angeben wie "Standard", "Loose", "Aimed Shot", "Cantabrian Circle", "Tortoise", "Wedge" usw. was auch Auswirkungen auf Bewegungs- und Kampfwerte hat. Durch Kämpfe können die Einheiten auch in ihrem Rang aufsteigen, bzw. durch Zauber oder Gegenstände Boni erhalten.
    Was mir nicht gefällt ist, dass man das alles durch ständiges ankreuzen und ausradieren auf den "Record Sheets" festhalten muss.
    Gibt es diese Mechanismen ("Facing", "Formation", "Rank") auch bei CoSims oder Wargames und falls ja bei welchen? Falls möglich Spieldauer bis 4 Stunden, keine DIN-A4 Ordner mit Regeln.


    Für die genannten Mechanismen gibt es sicherlich eine Menge Cosims.


    Als erstes fällt mir da sie GBoH-Serie (Great Battles of History) von GMT ein, die sich fast ausschließlich mit antiken Schlachten beschäftigt:
    https://www.gmtgames.com/c-4-great-battles-of-history.aspx
    Es dürfte inzwischen ca. 15 Spiele zu dieser Serie geben, und immer wieder kommen neue dazu.
    Der bekannteste Vertreter aus dieser Serie ist SPQR, gefolgt von Alexander de Luxe.
    Die GBoH-Serie hat zwar keine Serien-Regeln, die für alle Spiele der Serie gleichermaßen gelten, aber alle Regeln haben ähnliche Strukturen und Mechanismen.
    Die Besonderheiten der antiken Schlacht-Führung werden in dieser Serie m.E. sehr gut umgesetzt.


    Für das alte SPQR gab es 5 Expansions und jede Menge Scenarios in GMT's C3I-Magazinen. Die über 50 Scenarios für SPQR habe fast alle gespielt.
    Das alte SPQR und seine 5 Expansions wurde kürzlich als SPQR DE Luxe zu einem Super-Preis neu aufgelegt;
    https://www.gmtgames.com/p-44-spqr-deluxe-edition.aspx


    Da die SPQR-Regeln (ca. 25 Seiten) nicht so ganz einfach sind, gibt es bei GMT ein SGBoH-Rulebook (Simple GBoH):
    https://www.gmtgames.com/p-205…t-battles-of-history.aspx
    Es vereinfacht die SPQR-Regeln auf etwa die Hälfte und erleichtert dadurch den Einstieg.


    Die meisten anderen Spiele der GBoH-Serie haben etwas kürzere Regeln als SPQR.


    Die GMT-Serie Men of Iron basiert auf komprimierten GBoH-Regeln, die außerdem für die mittelalterliche Kriegsführung modifiziert wurden:
    https://www.gmtgames.com/c-31-men-of-iron-series.aspx
    Es gibt bisher allerdings nur ein einziges Spiel in der Serie: Men of Iron.
    Ein weiteres ist im Preorder-Status.


    Es gibt noch jede Menge anderer Spiele mit den genannten Mechanismen, nicht nur von GMT.


    Es macht m.E. aber keinen Sinn, darauf näher einzugehen, zumindest solange nicht klar ist, was Dir persönlich bei einem Cosim/Wargamel wichtig ist (Stichworte: taktisch, strategisch, operational, Epoche, Spieldauer, Regelumfang, etc.). Deshalb werde ich auch - zumindest solange - keine Empfehlungen aussprechen.


    Meine persönliche Meining zu den bisher genannten Vorschlägen:
    - Tide of Iron: eins der schlechtesten Squad-Level Games. Meine bisherigen 3 Partien waren Schrott.
    - Angriff: nicht viel besser. Meine bisherigen 3 Partien waren Schrott.
    - Napoleonic Wars: bestes CDG für mich. Bisher über 100 Partien. Kein Cosim.
    - Here I Stand: konnte ich mich bisher noch nicht richtig damit anfreunden. Bisher 3 Partien. Kein Cosim.
    - Sword of Rome: schwach, vor allem der Kampf-Mechanismus. Bisher ca. 10 Partien. Kein Cosim.
    - 7 Ages: super, aber nur bedingt ein Wargame. Bisher ca. 10 Partien.
    - Successors: recht gut. Bisher ca. 5 Partien. Kein Cosim.
    - Unhappy King Charles: gefällt mir bisher nicht. Allerdings nur 1 Partie. Kein Cosim.
    - Friedrich: mir fehlt der Flair.
    - Maria: kenne ich (noch) nicht.
    - Wallenstein/Shogun: Ein besserer Risiko-Verschnitt. Solche Mehr-Personen-Wargames mag ich nicht.
    - The Eagle and the Star: noch nie davon gehört.
    - Prince of Chaos: noch nie davon gehört.


    Ich hoffe, niemanden gelangweilt oder gar brüskiert zu haben.
    Jetzt muß ich zum Frühstück ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hallo,


    hab gerade das 1. Feuergefecht von Angriff! gespielt und dabei ein Deja-vu-Erlebnis gehabt. Mittem im Spiel ist mir aufgefallen, dass ich die Regel des ersten Abschnitt schon einmal gelesen und das 1. Feuergefecht gespielt habe. Damals wie heute hat mich das 1. Feuergefecht allerdings nicht besonders begeister und deshalb hatte ich auch nicht mehr weiter gelesen. Diesmal werde ich die Regeln zu Ende lesen, vielleicht wird es ja noch besser.


    Zitat

    Es macht m.E. aber keinen Sinn, darauf näher einzugehen, zumindest solange nicht klar ist, was Dir persönlich bei einem Cosim/Wargamel wichtig ist (Stichworte: taktisch, strategisch, operational, Epoche, Spieldauer, Regelumfang, etc.). Deshalb werde ich auch - zumindest solange - keine Empfehlungen aussprechen.


    Wenn man von der Definition bei Wikipedia ausgeht würde ich Taktik der Strategie vorziehen.
    Operational????
    Epoche - Bevorzugt im Altertum (Ägypter, Römer)
    Spieldauer - Unter 4 Stunden
    Regelumfang - bis 20 DIN-A4 Seiten
    Wenig Zufall im Spiel


    Zitat

    Meine persönliche Meining zu den bisher genannten Vorschlägen:
    - Tide of Iron: eins der schlechtesten Squad-Level Games. Meine bisherigen 3 Partien waren Schrott.
    - Angriff: nicht viel besser. Meine bisherigen 3 Partien waren Schrott.


    Was ist an den beiden Spielen so schlecht im Vergleich zu anderen Spielen aus diesem Bereich?


    Danke für die Antworten


    Gruß


    Marcus

  • Angriff! wird als das neue ASL gehandelt. Elegante Mechanismen werden über die Zeit am ASL-Thron rütteln.


    Eigentlich müsste es Warbear gefallen.


    Ach so: mit dem ASL-Nachfolger habe ich woanders gelesen.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Angriff! wird als das neue ASL gehandelt.


    echt?


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Elegante Mechanismen werden über die Zeit am ASL-Thron rütteln.


    wirklich?


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Eigentlich müsste es Warbear gefallen.


    warum genau?

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Angriff! wird als das neue ASL gehandelt. Elegante Mechanismen werden über die Zeit am ASL-Thron rütteln.


    Ach Gottchen, geschrieben wird viel. Wo hast Du das denn her?
    Das hat m.E. nicht viel mehr Qualität als die Thesen von Ingo Althöfer im SB-Forum: Mau-Mau, Schwarzer Peter und Stein, Schere, Papier seien tiefgründige und anspruchsvolle Spiele.
    Da lachen ja die Hühner...


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Eigentlich müsste es Warbear gefallen.


    Warum?
    Weil ich ASL gut finde?
    Hast Du denn ASL schon gespielt?
    Was weißt Du denn über ASL? Ich vermute, nichts oder nicht viel.


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ach so: mit dem ASL-Nachfolger habe ich woanders gelesen.


    Wo?


    Ich finde es ziemlich unter Deinem Niveau, einfach nur mit irgendwelchen Thesen um Dich zu werfen, ohne Referenzen zu benennen oder Deine Meinung zu begründen.
    Gib Dir doch mal etwas mehr Mühe bei Deinen Postings.
    Genau so schwach finde ich, wenn Du mich immer wieder nur auf ASL reduzieren willst. Ich spiele vieles andere auch, wie Du weißt.
    Sorry, aber das musste mal gesagt werden.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.


  • Operational: größere Operationen, Feldzüge oder ganze Kriege. Sind gleichzeitig auch strategisch.


    Bei Deinen Vorlieben müsste Dir meine Beschreibung von GBoH oder Men of Iron eigentlich ziemlich entgegengekommen sein.
    Habe ich's schlecht erklärt, oder trifft es nicht Deine Interessen?
    Ich finde, ich hätte eigentlich zumindest eine kurze Bemerkung darüber verdient, schließlich habe ich mir doch viel Mühe gegeben.


    Zitat

    Original von Marcus


    Was ist an den beiden Spielen so schlecht im Vergleich zu anderen Spielen aus diesem Bereich?


    Exakt begründen kann ich's nicht mehr, ich habe die beiden Spiele gespielt, als sie frisch herausgekommen waren, und das ist schon eine ganze Weile her.


    Cosims sind Spiele, die etwas - mehr oder weniger - simulieren. Meist sind das historische Ereignisse unter Berücksichtigung möglichst geografischer Genauigkeit (Schlachten, Feldzüge, Kriege, etc.). Es können aber auch historische Aktionen simuliert werden (wie fährt ein Panzer, wie schießt ein MG oder eine Gun, wie funktioniert ein Belagerungsturm, etc.).
    Daraus ergibt sich m.E., daß es keine Fantasy-Cosims oder Science-Fiction-Cosims geben kann, denn wie will ich etwas simulieren, was es real nicht gibt oder gegeben hat.


    Ich mag Cosims viel mehr als Wargames, weil ich gerne nachlese, was in Wirklichkeit passiert war, um dann nachvollziehen zu können, inwieweit es dem Autor gelungen ist, die Realität im Spiel nachzustellen. Das ist eine Welt, in die man eintaucht, das ist der Reiz für mich.


    Sowohl Tide of Iron als auch Angriff! hatte diesbezüglich in meinen Partien erhebliche Mängel.
    Ich erinnere mich beispielsweise, daß bei ToI die defensiven MGs viel zu stark waren.
    Ich erinnere mich auch, daß bei Angriff! die Folgen nach Beschuss zu willkürlich waren, daß ich die allgemeinen Aktionspunkte deplaziert fand, daß man bei frühen Verlusten mehrfach bestraft wurden, etc. etc. Auch finde ich die ganze Konzeption schwach, wenn jetzt für das zweite Angriff-Spiel teilweise neue Regeln gelten, die für das erste Spiel nicht angewendet werden können, da Counter-Änderungen notwendig wären. Außerdem ist die Scenario-Auswahl doch noch ziemlich dürftig.


    Das alles ist m.E. schon in den ASL Starter Kits bei weitem besser geregelt (von Full ASL gar nicht zu sprechen). Meine Erfahrung bisher: 167 Partien ASLSK, 122 Partien Full ASL.
    Auch Combat Commander gefiel mir weit besser. Meine Erfahrung bisher: 102 Partien.
    Sogar das alte Up Front würde ich vorziehen. Meine Erahrung bisher: ca. 20 Partien.
    Von Freunden weiß ich, daß sie ATS (Advanced Tobruk System) und Lock'n Load bevorzugen.
    Und es gibt noch ein paar andere anspruchsvolle Systeme dieser Art.


    Das alles soll niemand seine Freude an den genannten Spielen nehmen, so er sie hat.
    Aus meiner Sicht muß ich sagen, ich kenne viel besseres in diesem Bereich ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Ich finde es ziemlich unter Deinem Niveau, einfach nur mit irgendwelchen Thesen um Dich zu werfen, ...


    ALso wie lange bist du schon hier im Forum? - Ich behaupte das Gegenteil: Das ist eine von St. Peters Stärken! (Mit wilden Thesen um sich zu werfen) :-)


    Atti

  • Ihhh - Ihr seid ja noch richtig fies zu mir im alten Jahr.


    Also ich bin der Meinung es auf bgg gelesen zu haben. Link habe ich jetzt nicht zur Hand - ist immer etwas umständlich über das Iphone.


    Und natürlich kenne ich ASL nicht. Brauche ich auch nicht, denn ich habe nur zwei Infos zusammengefügt: Warbear mag neben anderen Spielen sehr gern ASL (Beweis: er investiert viel Zeit in ASL) und zweitens den gezogenen Vergleich zwischen ASL und Angriff auf bgg. Also gibt es eigentlich eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Warbear auch Angriff mögen könnte. Ich habe aber jetzt zwischen Deinen Zeilen gelesen, dass das eventuell nicht ganz so ist.


    Ich finde Angriff gut. Besser auch als ToI (zu große Schachtel, zu fummelige Figuren, zu lange Spielzeit, zu spezielle Regeln). Es war nicht schlecht aber Angriff finde ich besser. Ich bin aber auch ein Low-Level Cosimser.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Zu Angriff! und ToI:


    Angriff ich habe etwa 15 Partien Angriff gespielt - ca. 10 mal das erste Feuergefecht (und das sogar gewollt). Das erste Feuergefecht ist rel. simpel, hat aber einiges an potential, denn es ist nicht so trivial wie es aussieht. Also CoSIm hat es sicherlich schwächen, da es rel. "grobschlächtig" daherkommt. Viele überflüssige Details sind für den Spielfluss und die erlernbarkeit "wegoptimiert" - es ist in dieser hinsicht so funktionell wie möglich und so realistisch wie nötig gehalten. Natürlich ist das Action-Point System vom Standpunkt der Simulation im Detail extrem fragwürdig - dafür ist für das Spiel aber hochinteressant.
    Die Folgen von Beschuss hat WarBear als Zufällig beschrieben. Das kann ich teilweise Nachvollziehen, aber ich finde es vom Standpunkt der Simulation hier sogar realistischer als nur einfache Hits zu zählen. Und ob ich das über eien Würfeltabelle mache oder über Counter ziehen ist objektiv gesehen völlig Schnuppe - man kann sich jetzt darüber streiten ob die Wahrscheinlichkeiten für die einzelnen Ereignisse (Pinned, Supressed, Cowering, Panicked, Stunned, Unnerved, Berserk, Kill) denn "realistisch" sind. Aber letztendlich bewirkt ein Treffer ein Treffer. Die Wahrscheinlichkeit für einen Kill ist vor dem ersten Treffer im Szenario 1/20 und sie steigt dann im laufe des Szenarios an. Da kann man sich jetzt dran stören, oder nicht. Ich tue es nicht - ich finde es sogar gut, weil ich es hier sogar für eine gute Simulation halte!


    Angriff! ist imo ein gutes, sogar auserordentlich gutes Spiel! - Obwohl ich diese ebene des Kampfes (Squad Level) nicht besonders mag, bietet das *Spiel* (unabhängig von der Simulation) für mich eine Menge.



    Ähnilch sehe ich es bei ToI. Hier wurde noch einiges mehr abstrahiert (aber andererseits viele Regeldetails eingebaut), Warbear findet das MG "zu stark" - wer das Spiel schonmal als Allierter gespielt hat, weiss was er meint :-) - so ein gut positioniertes MG 42 ist einfach zum kotzen! - Das gibt es Spiel aber durchaus einen eigenen anstrich, denn bei ToI geht es hauptsächlich darum Schlüsselpositionen zu erkennen, zu besetzen/erobern oder zu halten - da dreht sich viel drum. Und ich finde das MG z.B. nicht zu stark, es ist imo eher so das es in vielen anderen Spielen viel zu schwach ist!


    Atti

  • Zitat

    Ihhh - Ihr seid ja noch richtig fies zu mir im alten Jahr.


    Natürlich, wir lassen jetzt noch alles raus, damit wir im neuen Jahr frisch ans werk gehen können! :-)


    Zu Angriff! vs ASL - diese Diskussion gibt es ja schon seitdem es Angriff! gibt. Imo hat Angriff! aber gar nicht den Anspruch ein "ASL light" zu sein - das wird nur immer wieder von den Spielern in den Raum geworfen. So schreibt z.B. Matthias Hardel in der Spielbox (!) 6/09:
    "Sollte sich Uwe Eickert vorgenommen haben, ein taktisches Spielsystem zu schaffen, das weniger akribisch als ALS ist, aber ohne Regel- und Tabellenwust auskommt, ist ihm dies mit Bravour gelungen."
    und etwas weiter dann:
    "Ganz nebenbei profitieren ältere Semester unter den Simulationsspielern von derart gehobenem Produktionsstandard, die nun endlich mal wieder ohne Lupe und Pinzette zur Tat schreiten können und denen ASL inzwischen vielleicht auch zu mühsam geworden ist."
    Und ganz klar am Anfang des Artikels:
    "Einzig an ASL (MMP) reicht es nicht heran, dessen Starter Kit (...) mit Angriff in Sachen Komplexität etwa gleichauf liegt."


    Ich denke wer Angriff nur als "ASL Klon" oder "ASL Light" ansieht, der wird wohl bei ASL bleiben, und nichts an Angriff finden.


    Ich kann WarBear aber verstehen, wenn ich mir anschaue was Teilweise als "wie A&A" verkauft wurde, da dreht sich einem als echtem A&A Fan echt der Magen um. "Attack!", Risko, Dust, Blood Feud NY - da bekomme ich einen Würgreiz. Das hat mit A&A *nichts* zu tun! Aber man liesst es immer wieder. Dadurch wird es nicht wahrer, aber irgendwann nehmen es die Leute für bare Münze ...


    Atti

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Zitat

    Bei Deinen Vorlieben müsste Dir meine Beschreibung von GBoH oder Men of Iron eigentlich ziemlich entgegengekommen sein. Habe ich's schlecht erklärt, oder trifft es nicht Deine Interessen? Ich finde, ich hätte eigentlich zumindest eine kurze Bemerkung darüber verdient, schließlich habe ich mir doch viel Mühe gegeben.


    Doch, ich konnte mit deiner Erklärung schon einiges anfangen. Wollte nur noch einmal meine Vorlieben nennen, hätte ja sein können das etwas anderes besser passt. Werde mir mal in nächster Zeit eins der Spiele aus der "Great Battles of History" Serie zulegen. Wie ich das aber sehe, ist es wahrscheinlich gar nicht so einfach diese Spiele in Deutschland zu bekommen.


    Danke für die Antworten


    Marcus

  • Hallo,


    Zitat

    Ähnilch sehe ich es bei ToI. Hier wurde noch einiges mehr abstrahiert (aber andererseits viele Regeldetails eingebaut), Warbear findet das MG "zu stark" - wer das Spiel schonmal als Allierter gespielt hat, weiss was er meint Großes Grinsen - so ein gut positioniertes MG 42 ist einfach zum kotzen! - Das gibt es Spiel aber durchaus einen eigenen anstrich, denn bei ToI geht es hauptsächlich darum Schlüsselpositionen zu erkennen, zu besetzen/erobern oder zu halten - da dreht sich viel drum. Und ich finde das MG z.B. nicht zu stark, es ist IMO eher so das es in vielen anderen Spielen viel zu schwach ist!


    Mir ist der Wirklichkeitsbezug viel unwichtiger als ob das Spiel spaß macht. Und diese Schlüsselpositionen zu erkennen, besetzen / erobern ist genau das was mir an TOI so gut gefällt.


    Gruß


    Marcus

  • Ich muss den Warbear hier auch mal unterstützen. Angriff ist in meinen Augen ein sehr misslungenes Game-Design. Die Gründe hat der Bär schon gut dargelegt. Einen Vergleich mit ASL muss man nicht heranziehen, denn das eine Spiel ist Bezirksliga (Angriff) und das andere Bundesliga. Vielleicht gibt es ein paar Dinge die bei Angriff nett sind ... ach nee, wenn ich es mir recht überlege gibt es die eigentlich nicht. :-)


    Ich muss dazu sagen, dass ich kein ASL-Anhänger bin. Ich habe es mir angesehen und auch (an-)gespielt, aber ich habe LnL den Vorzug gegeben weil ich es moderner und eleganter finde.



    Was ich übrigens für Einsteiger empfehlen würde: World at War (Blood and Bridges oder auch den Vorgänger Eisenbach Gap). Die Serie hat wenig Regeln, spielt sich richtig flott (chit pull) und setzt auf ein unverbrauchtes Setting.


    Bei den Multiplayer cdg bin ich etwas unentschlossen: keines der Spiele die ich kenne gibt mir ein ähnlich intensives Spielerlebnis wie die besseren 2-Spieler cdg (FtP, PoG, BtB, PuoG). TNW ist sehr daddelig, womit man aber leben kann. HiS ist in meinen Augen sehr zäh und zu statisch. Nach 10+ Partien besteht bei mir kein Anreiz das Spiel erneut rauszuholen. Man muss sich überlegen ob es wirklich so ein Spiel sein muss, wenn man mit mehreren Spielern spielen möchte. Tut es dann nicht auch ein Struggle of Empires?


    Für das kleine Multiplay-Spiel zwischendurch könnte man auch Combat Soldiers (von Lost Battalion) rausholen. Das ist unterhaltsam und dauert nur eine Stunde.


    Cheerio,
    rojack

    --
    "Out. For. A. Walk. ... Bitch." (Spike/Buffy-TVS)
    --

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Hier noch der Link: Droht das Ende von ASL???


    Dein Link verweist auf Dein Posting vom September 2008:


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    :guck: http://www.boardgamegeek.com/a…2008-09-20T13:03:25+00:00


    CoH scheint ja einigen Wirbel in der ASL Gemeinde verursachen zu können - oder etwa doch nicht?


    Ich bin regelmäßig im ASL Gamesquad Forum unterwegs: http://forums.gamesquad.com/forumdisplay.php?f=30
    Dieses Forum hat ein vielfaches der registrierten User von Unknowns und SB-Forum zusammengenommen und auch ein mehrfaches an Postings pro Tag - wohlgemerkt für ein einzelnes Spiel: ASL. Dort spielt "Conflict of Heroes" praktisch keine Rolle.


    Bei ConsimWorld gibt's auch Threads zu beidem:
    - ASL Starter Kits: knapp 6.000 Postings
    - Full ASL: knapp 40.000 Postings
    - Conflict of Heroes: 133 Postings


    Und noch eine Zahl:
    In diesem Jahr sind bisher mehr als 50 neue professionelle Produkte veröffentlicht worden, die ASL Scenarios und ASL Artikel enthalten. Das heißt, es dürfte an die 500 neue ASL Scenarios gegeben haben, die meisten davon in sehr guter Qualität.
    http://www.desperationmorale.com/worldofasl/worldrecent.html


    Ich denke, Du kannst Dir die Frage, ob ASL durch Conflict of Heroes das Aus drohen könnte, jetzt leicht selbst beantworten.
    Da liegen Lichtjahre dazwischen ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Marcus
    Mir ist der Wirklichkeitsbezug viel unwichtiger als ob das Spiel spaß macht. Und diese Schlüsselpositionen zu erkennen, besetzen / erobern ist genau das was mir an TOI so gut gefällt.


    Natürlich muß ein Spiel Spaß machen. Bei Cosims kommt der Realitätsbezug noch dazu, das gibt den zusätzlichen Pfiff. Das weiß man aber nur zu schätzen, wenn man die zugehörige Sekundär-Literatur besitzt und auch liest. In meinem Regal stehen über 1.000 geschichtliche Bücher, die weitgehend alles abdecken, was mir im Cosim-Bereich wichtig ist.


    Offenbar gehörst Du nicht zur Zielgruppe von Cosims.
    Dann solltest Du vielleicht auch nicht auf die GBoH-Serie schielen und Dir eine eventuelle Enttäuschung ersparen.


    Spiele einfach ToI und Angriff! oder andere Wargames und erfreue Dich daran ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.


  • SPQR Deluxe gibt es zum Beispiel im Shop von Phalanx

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Zitat

    Original von Klaus_Knechtskern
    SPQR Deluxe gibt es zum Beispiel im Shop von Phalanx


    Oder bei
    - UGG: http://www.ugg.de/prices/allprice.php?GMT+Games
    - GamersHQ: http://www.gamers-hq.de/artout.php?&artikel=GMT00091
    - Brave New World: http://www.bravenewworld.biz/cms/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1
    - Fantasy Encounter: http://www.fanen.de/cosims/p-1…92611/s-p-q-r-deluxe.html


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Zitat

    Original von Warbear
    Spiele einfach ToI und Angriff! oder andere Wargames und erfreue Dich daran ...


    ich find ja, dass bringt es sehr gut auf den Punkt. Manchmal hat es den Anschein, dass manche Leute meinen, dass CoSims, die Warbear nicht gut findet, nicht gut sind. Oder um es noch überspitzter auszudrücken: Wenn ich ein CoSim spiele, welches Warbear nicht gut findet, dann bin ich kein "echter" CoSim Spieler.


    Dabei geht meiner Meinung nach oft verloren, dass Warbear aufgrund seiner Erfahrung und Aktivität in diesem Bereich einen ganzen anderen Background und somit Anspruch hat (und das das auch ganz natürlich ist).


    Kann man vielleicht mit meiner "Eisenbahn-Karriere" vergleichen: Am Anfang war es Zug um Zug, dann kam Age of Steam und jetzt sind es 18xx. Age of Steam reizt mich nach wie vor ungemein, aber 18xx im Moment noch mehr. Mit Zug um Zug kann ich aber so garnichts mehr anfangen. Anderen aber macht es einen heiden-Spaß, und das ist auch gut so...

  • Sehr interessant die Beiträge. Ich habe auch ein Spiel im Bereich der CoSims bzw. Wargames gesucht. Wenn man keine Erfahrungswerte hat und keine Leute kennt, die diese Art von Spielen mögen, ist es auch nicht einfach das Richtige zu finden. Wir haben uns damals Battlelore gekauft und hatten viel Spaß mit dem Spiel. Der Mechanismus mit dem Karteneinsatz und der Einheiten hat uns gut gefallen. Nun wollten wir auch mal etwas spielen, was nicht im Fantasybereich angesiedelt ist und evtl. ähnliche Mechanismen hat. Heute hätte ich Vermutlich eine Frage nach einer Empfehlung in´s Forum gestellt und mich beraten lassen. Wir hatten uns damals Path of Glory gekauft. Das Spiel ausgepackt, die Regel studiert und sehr, sehr viele Dinge nicht verstanden. Macht nix haben wir uns gedacht, das Beispielspiel aus der Regel aufgebaut und versucht die einzelnen Züge nachzuvollziehen. Auch da blieb für uns vieles im Unklaren. Dann haben wir uns Hannibal gekauft und ganz ähnliche Erfahrungen gemacht. Für absolute Anfänger die sich die Regeln "nur" anhand des Regelwerks aneignen wollen finde ich die Einstiegshürde hoch und die Regeln didaktisch recht mangelhaft aufgebaut :read:Ich habe die Hoffnung jedoch nicht aufgegeben und mir Manouvre und Angfriff angeschafft. Die eine oder andere Frage wird sicherlich noch folgen :-)

  • Hi Meeple,


    Du hast Recht in Bezug auf die beiden genannten Spiele. Dort sind die Regeln recht umfangreich und schlecht aufgebaut. Gerade Deine beiden Beispiele können für Einsteiger von der Regel her eher abschreckend wirken, wobei die Spiele an sich recht einfach sind. PoG hat ein simples Spielprinzip aber leider eine große Menge Sonderregeln. Hannibal hat in der deutschen Version eine unzureichende Regel, man muss also auf die englische 2nd Edition zurück greifen Diese wiederrum ist eine "typische" Avalon Hill Regel. Auch hier ist ein sehr flottes und einfaches Spiel in einer dicken Regel versteckt. Zumindest Hannibal eignet sich durchaus für Anfänger, aber nicht zum Regelselbststudium. Da sollte man seine erste Partie einfach mal mit jemandem machen, der Hannibal schon kann. Danach kommt man auch selber gut durch die Regeln.


    Die Spiele die Du nun gekauft hast sind sicherlich auch als Einstieg geeignet. Ferner würde ich Dir die meisten Columbia Games empfehlen. Sie sind für Einsteiger, auch wegen den meist kurzen Regeln, gut geeignet.


    Gruß,
    rojack

    --
    "Out. For. A. Walk. ... Bitch." (Spike/Buffy-TVS)
    --

  • Hannibal RvC hat meiner Meinung nach vor allem divere Regeln, die nur für bestimmte Fälle relevant sind, was das Erlernen mühsam machen kann.


    Wenn Du ein Spiel wie Battlelore suchst außerhalb des Fantasiebereichs, solltest Du Dir mal Memoir 44 anschauen. Es verwendet das selbe Spielsystem, ist aber im 2. Weltkrieg angesiedelt. Der Realitätsgrad ist allerdings recht niedrig, was aber den Spielspass nicht mindern muss - selber habe ich es noch nie gespielt.


    Mit Angriff bzw CoH liegst Du meiner Meinung nach schon richtig. Die Regeln sind überschaubar, vor allem wirst Du langsam darin eingeführt, für die ersten Szenarien benötigt man nur das erste Drittel der Regel... Ich denke, das Spiel ist vom Simulationsgrad schon recht gut, ASL ist imo nicht so viel realistischer.

  • Hallo


    Zitat

    Original von BlauAufmBau
    Wenn Du ein Spiel wie Battlelore suchst außerhalb des Fantasiebereichs, solltest Du Dir mal Memoir 44 anschauen. Es verwendet das selbe Spielsystem, ist aber im 2. Weltkrieg angesiedelt. Der Realitätsgrad ist allerdings recht niedrig, was aber den Spielspass nicht mindern muss - selber habe ich es noch nie gespielt.


    Obwohl mir das Fantasy-Thema von Battlelore viel besser gefällt als 2. Weltkrieg von Memoir 44, spielt sich meiner Meinung nach Memoir 44 deutlich eleganter. Ohne Berücksichtigung des Settings würde ich Memoir 44 empfehlen. Allerdings sind die beiden Spiele doch sehr ähnlich, so dass sich eine Anschaffung von beiden nur bedingt lohnt.


    Gruß


    Marcus

  • Das erste Spiel aus dieser Reihe war Battlecry: Ich habe es daheim muss aber sagen das Spielsystem ist einfach schon überholt. Es spielt sich einfach nicht so flüssig wie wir das heute erwarten.
    Dann kam MM'44. Es spielt sich sehr flüssig. Der größte unterschied zu Battlelore ist das Gelände. Bei Mm'44 ist das Gelände von größerer Bedeutung als bei Battlelore.
    Bei Battlelore hingegen ist das Stellungsspiel von großerer Bedeutung.


    Dann gibts noch Command&Colors Ancients und in diesem Jahr soll auch noch Command&Colors Napoleonic Napoleonic rauskommen.


    Zu Command&Colors Ancients ist definitiv das beste von der ganzen Reihe. (ist ja auch das jüngste) Die Mechanismen passen perfekt zusammen. Nur leider gibt es bei diesem Spiel keine schöne Figuren sondern nur Holzklötze.


    Also ich würde MM'44 empfehlen. Dort gibt es genug Erweiterungen die immer wieder ein neues Spielgefühl ergeben. Bei BL gibt es auch einige Erweiterungen aber die sind nicht so gut wie bei MM'44

    Einmal editiert, zuletzt von Uzi ()

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Uzi
    Dann gibts noch Command&Colors Ancients und in diesem Jahr soll auch noch Command&Colors Napoleonic Napoleonic rauskommen.


    Wann genau in diesem Jahr ;)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Marcus(...)
    Obwohl mir das Fantasy-Thema von Battlelore viel besser gefällt als 2. Weltkrieg von Memoir 44, (...)


    Interessant, mir geht es genau umgekehrt - am liebsten wäre mir ein SF-Thema! :-)

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Uzi
    Ich sehe gerade das es schon in der 1 Auflage rausgekommen ist.


    C&C Napoleonic ist noch nicht erschienen, und ein Termin steht auch noch nicht fest.


    Es gibt aber schon genügend Preorders, daß es wohl noch in diesem Jahr rauskommen wird.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Mal eine ganz andere Frage an dieser Stelle :-)
    Nachdem ja so viele hier auf Angriff! geschumpfen haben müsste es doch einige geben die ihr Spiel gerne verkaufen würden.


    Würd mich über eure angebote freuen ;-)
    Wenn nicht dann freut sich am Montag die Magierspiele!


    Gruß Uzi

  • Ich bin mal so frei und häng mich hier jetzt einfach mal dran, passt nämlich ganz gut. :)


    Seit geraumer Zeit liebäugele ich mit dem Gedanken, mir mal ein "richtiges" Wargame zuzulegen. Meine Erfahrungen in diesem Genre (ich fass es jetzt mal etwas weiter) belaufen sich auf Tide of Iron, Classic Battletech und Warhammer 40k.
    Mir gefallen die genannten Spiele alle sehr gut, auch das vielgescholtene Tide of Iron.


    Dass ich nicht mehr Spiele aus diesem Genre mein Eigen nenne liegt primär an mangelnden Mitspielern. Meine Mitspieler sind (leider) überzeugte Eurogamer, direkter Konflikt ist ihnen ein Gräuel, Spiele ohne Siegpunkte quasi undenkbar. StarCraft oder Descent auf den Tisch zu bekommen ist meist schon mit massiver Überzeugungsarbeit verbunden.


    Aber:
    Ich schöpfe Hoffnung. Seit Space Hulk 3rd hat meine Freundin dieses Spiel schätzen gelernt und kann langsam damit umgehen, Einheiten zu verlieren. Inzwischen spielt sie auch Warhammer: Invasion und sogar History of War.
    Da wir meistens eh zu zweit spielen, wittere ich jetzt meine Chance, endlich ein reinrassiges Wargame auf den Tisch zu bringen. :-)


    Mangels Kenntnis des Genres bin ich immer etwas erschlagen, wenn ich mir dann mal die Auswahl an diversen CoSims ankucke. Deshalb hier mal ein kurzer Abriss:


    - frühestens WWI, gerne WWII, Korea, Vietnam oder neuer. Infanterie mit Speeren und Steinschleudern ist mir ein Gräuel. Außerdem gibts da keine Panzer.
    - historisches Interesse ist durchaus vorhanden, aber eben erst ab WWI bzw II
    - wenn schon Wargame, dann bitte richtig. Ich will Front-, Seiten, Heckpanzerungen, Berücksichtigung der tatsächlichen Durchschlagskraft (kein MG-Schütze der nen Tiger frontal ausschaltet...), etc
    - keine Abstraktion a la "Dieses Panzer-Token sind 30 Tiger..."
    - vernünftige Regeln. Der Umfang ist mir egal, mehr als das Regelbuch für Warhammer 40k plus Codex wirds auch nicht sein.
    - mir ist gutes Material sehr wichtig, vor allem bei den durchschnittlichen Preisen der CoSims. Einen 100g/m²-Papierbogen kann ich mir auch selbst bedrucken
    - und natürlich sollte es Spaß machen


    Bin mal auf Vorschläge gespannt. :)

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

  • ANZEIGE