Colosseum

  • Da in dem anderen Thread keiner drauf eingegangen ist nochmal die Frage:


    Was haltet ihr von der Variante von W. Kramer?


    http://kramer-spiele.privat.t-online.de/


    Meint ihr das peppt die Versteigerungen etwas auf und gibt einem mehr Möglichkeiten bei den Aufführungen? Hat jemand schon diese Variante ausprobiert?


    Der Regelheft-Download wurde übrigens auch aktualisiert:


    :guck:
    http://www.colosseumgame.com/index.php?t=content&sub=rules

  • ANZEIGE
  • Also ich habe mir die Variante mal durchgelesen, aber nicht gespielt.


    So ist es natürlich schwer zu erahnen, welche Auswirkungen die Variante auf das Spielgefühl hat.


    Insgesamt scheinen ja mehr Plättchen versteigert zu werden, wenn ich es richtig verstanden habe. Ich finde allgemein immer das Auffüllen des Marktes nur zu bestimmten Zeitpunkten schwierig, da man da mit Glück sehr gute Teile zu einem günstigen Preis bekommen kann, von denen man vorher nichts wußte. Dieser Fakt scheint in der Variante ja noch öfter vorzukommen, da der Markt ja nur bei Auktionatorwechsel aufgefüllt wird.


    Außerdem müßten doch die Preise sinken, da man ja tendenziell mehr Plättchen erwerben kann. Durch dieses größere Angebot ist aber andererseits wieder die Wahrscheinlichkeit größer an die fehlenden Plättchen zu kommen, was doch dann wieder den Bietmechanismus entschärft, da weniger Knappheit vorhanden ist? Vielleicht sehe ich das aber auch falsch oder habe etwas nicht verstanden. Wie gesagt, ich habe die Variante noch nicht gespielt.


    Mehr Wettbewerb sehe ich nicht! Ich sehe nur, daß ein reicher Spieler besser dasteht und seinen Vorsprung ausbauen kann (der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen).


    Den einzigen Vorteil, den ich sehe, ist die Tatsache daß man als Spieler mehr Möglichkeiten im Spiel erhält, d.h. mehr machen kann. Aber das gilt für alle. Ob die Auktion und das Spiel dadurch besser werden - mein Bauchgefühl sagt mir eher "nein".

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich verstehe auch nicht warum diese Variante für "spielerfahrene" Spieler sein soll. Auf der einen Seite werden die Shows anscheinend planbarer, da man eher das bekommen kann was man braucht. Auf der anderen Seite kann man sich ja trotzdem aus dem Weg gehen und seine Sachen billig bekommen. Einzig der "Chipleader" kann den anderen gehörig die Suppe versalzen und dann durch handeln noch reicher werden.
    Man müßte es halt mal spielen um zu sehen was passiert aber ich fürchte ich werde in meiner Spielerunde keinen mehr dazu bewegen können es nocheinmal zu probieren. Der Fluch der vielen Spiele... :mauer:.

  • Also mir gefällt Colosseum eigentlich gut. Hätte glaube ich auch keine Probleme noch einmal jemanden aus meiner Spielegruppe dazu zu bewegen. Ich denke jedoch nicht, daß ich die Regelvariante ausprobieren werde - für so einen Test ist mir das Spiel dann doch zu lang ;)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE