Bitte bewerte: Russian Railroads
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Was uns gestern auch noch gestört hat. Wir waren alle auf der P&L Leiste auf dem Höchststand und mußten Einkommen "verfallen" lassen. Kann man eigentlich auch ins Minus rutschen? Wir fanden diesen Mechanismus unsinnig, da dort anscheinend immer alle 5 Punkte haben. Nur für die Spielreihenfolge wichtig?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Ich glaube das könnte typisch sein für eine erste Partie unter Vielspielern.


    Wenn ich mich recht entsinne, dann hatten bei uns auch immer alle das maximale Einkommen.
    Aber entgegen Spielen wie Age of Steam fand ich es jetzt nicht direkt so schlimm, dort nicht ganz oben zu sein. Die Leiste suggeriert ja auch, dass nach unten wesentlich mehr Raum ist, als nach oben.
    Also scheint man wohl durchaus dazu ermutigt zu werden, wesentlich mehr zu investieren. Ich glaube also, dass es sich durchaus lohnen könnte auch ins Minus zu gehen, weil Einkommen ja auch direkt erstmal nichts mit Siegpunkten zu tun hat, wenn ich mich recht entsinne.


    Dass wir alle dennoch immer viel Einkommen haben wollten lag wohl daran, dass Einkommen typischerweise etwas ist, von dem man nie genug haben kann.

  • Wie gesagt:


    - wichtig für Spielreihenfolge
    - wichtig für Endwertung


    Aber wie könnte eine Strategie/ Taktik aussehen, wenn man auf der P&L Leiste ins Minus jagt. Ist ja eigentlich typisch für Wallace Spiele erst einmal Kredit zu nehmen und sich dann "hochzuarbeiten" (Steam, AoS, Brass, ...).


    Nur was habe ich von weniger P&L? Ich rutsche ins Minus, wenn die Erträge aus meinen Linien < ist als die Kosten für mein Schienennetz. Das wird regelmäßig nicht bei einer Linie der Fall sein, die ich in der aktuellen Runde baue - da ich ja in diesem Moment alle Güter/ Passagiere an dieser Linie "versilber". Also drücken mich Linien, die ich aus Vorrunden noch "aufgehoben" habe. Das macht aber eigentlich nur Sinn, wenn ich andere Spieler blockieren möchte (also ihnen keinen neuen Startpunkte für ihre Linien bieten will). Ob mir das am Ende wirklich etwas bringt - mhhhh?


    Bei uns gab es zu Dritt auch kaum Situationen, in denen wir uns in die Quere kamen...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Imo ist es ineffektiv so zu spielen. Ihr habt früh verstaatlicht (schon in der ersten Runde?) ? - Dann wundert mich der Spielverlauf nicht.
    Lief bei uns auch so. Bin aber der meinung das Frühe Verstaatlichund mehr Nachteile als vorteile bringt. Der einzige Vorteil ist das man kein Negatives Einkommen hat. Das ist aber unsinn, denn wenn man ständig an die 5er-Grenze anstösst, hätte man sicher besser am Anfang Gebiete "gesichert" (dadurch das man halt nicht verstaatlicht, ist es für die anderen Spieler viel schwierigier in die Regionen vorzudringen), hätte man den Vorteil im Spiel und wieder auf die 5 hinarbeiten kann man dann immer noch, das stellt ja weniger ein Problem dar.


    Atti

  • Hallo Sankt Peter!


    Eine Anmerkung von mir dazu. Stell dir vor, du hast mehrere rote und grüne Passagiere auf deiner eigenen Eisenbahnstrecke.Wenn du am Ende der Runde deine Strecke nun durch die ROTE Midland Company ersetzt, dann gehen dir alle grünen Passagiere verloren.Insofern würde es schon Sinn machen, auch mal mit dem Überbauen zu warten, so dass du wirklich alle Passagiere und damit Punkt akquirieren kannst...


    Aber das ist erstmal Theorie...Genaueres wird der Abend zeigen....Mann, bin ich aufgeregt*g*


    Gruß
    Marc :train:

  • Zitat

    Bei uns gab es zu Dritt auch kaum Situationen, in denen wir uns in die Quere kamen...


    Hm. Das war bei meiner ersten Partie schonmal anders: Da sidn wir uns ständig in die Quere gekommen. (War auch eine 3er Runde).


    Atti

  • Ja, gleich verstaatlicht, um nicht am Ende wie die Berliner S-Bahnbetriebe dazustehen.


    Aber vielleicht muß man wirklich länger warten. Genügend eigene Streckenteile hat man ja ;)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Oha jetzt habt ihr mich aber ziemlich verunsichert ;)


    Hab mir nämlich das Spiel mittlerweile auch bestellt und es ist bereits auf dem Weg zu mir. Eigentlich dachte ich dass ich mit dem Spiel nicht viel falsch machen kann aber so wie es aussieht gibt es wohl zwei Lager. Bin mal gespannt zu welchem ich dann gehören werde :-)


    Ich hätte dann gleich noch eine Frage. Sind die englischen Regeln zu verständlich geschrieben oder gibt es größere Schwierigkeiten bei den Regeln ?


    Gruß Monchhichi

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ja, gleich verstaatlicht, um nicht am Ende wie die Berliner S-Bahnbetriebe dazustehen.


    Aber vielleicht muß man wirklich länger warten. Genügend eigene Streckenteile hat man ja ;)


    Natürlich! - Es gibt *keinen* Grund direkt zu verstaatlichen - ausser jetzt den Mitspielern helfen zu wollen. :-)


    Atti

  • Wenn du das Spiel blind bestellt hast, weil es ein Wallace-Spiel ist und diese für dich immer gut sind, dann sollte auch LTTW deinen Geschmack treffen, prophezeie ich mal.


    Es ist schon irgendwie "so ein typischer" Wallace - ich sehe das eigentlich ähnlich wie St. Peter dass man den Autor irgendwie dann doch wiedererkennt in den Spielen. Mir gefällt aber kein Autor so gut, dass ich jedes Spiel blind von ihm kaufen würde - auch M. Wallace nicht und LTTW ist eben so ein Spiel, welches ich nicht so gut finde.
    Aber immer noch besser als "After the flood", welches ich garnicht mochte. LTTW fand ich nur zu langatmig oder anders formuliert: nicht knackig genug.
    Zuwenig Spannnugsbogen über die Zeit oder oder oder... im Kern dasselbe Problem ;)

  • Zitat

    Original von Attila
    Natürlich! - Es gibt *keinen* Grund direkt zu verstaatlichen - ausser jetzt den Mitspielern helfen zu wollen. :-)


    Aus der Erinnerung heraus: Du darfst pro Runde nur eine Linie verstaatlichen und wenn du es eine Runde nicht tust und eine andere Linie in einem anderen Gebiet aufbaust, dann kann es dir passieren, dass du am Ende eben nicht alle Linien verstaatlicht hast, was einen Nachteil in der Endwertung bedeutete.


    Mag sein, dass sich das hinreichend kompensiert, aber das war für mich ein Grund es erstmal nicht anzustreben
    (neben der irrigen überschätzung der Leiste "Einkommen" die ich aus dem Grund für Fehlbenannt halte, weil sie zuviele und falsche Assoziationen weckt)

  • Sei gegrüßt Monchichi !


    Die englische Regel von LTTW ist eigentlich gut verständlich mit reinem Schulenglisch. Wichtig und gut fand ich die Kurzregel, die es bei "Attila-products" gab. Die ist echt saumäßig gut. Der Typ sollte Regelschreiber werden*g* Der hat es echt geschafft, das komplette Spiel so gut und VERSTÄNDLICH zusammenzufassen, dass der ne Auszeichnung verdient hätte!!!:-)


    Aber mit dieser Hilfe ist das SPiel relativ gut verständlich:-) Also, keine Angst:-)))


    Ach ja, und wenn dir das SPiel nicht gefällt...dann schau die mal die Boardgamegeek Preise an...Also, nen schlappen Huni kannste dafür schon bekommen...Mist, wenn ich das mal wieder vorher geahnt hätte;-) Dann hätte ebay meinen Floridaurlaub finanziert*g* :-)


    Gruß
    Marc

  • Hallo Trying,


    ich kaufe eher selten bzw. garnicht spiele weil sie von einem bestimmten Autoren stammen. Bei mir passiert sowas eher wenn ich zuviel in irgendwelchen Foren lese *) und andere von einem Spiel berichten welches ich noch nicht kenne :) Dann lese ich mir immer die Rezessionen durch falls vorhanden und wenn es mir dann zusagt muss ich es haben, ist irgendwie wie eine Art "Sucht" :-)


    Naja bei mir macht das Thema viel aus und Wirtschaftsimulationen zu spielen macht mir meistens sehr viel Spaß, weshalb ich wahrscheinlich auch Wallace Spiele meistens gut finde. Aber so wie du schreibst und ich mich kenne :) wird es mir sicherlich gut gefallen auch wenn es dann zu einem sehr gut nicht reicht :)



    Gruß Monchhichi

  • Noch einmal zur Klarstellung. Mir hat das Spiel gefallen. Schlechter als Brass und Steam zwar - aber zwischen Tinners Trail und Automobile.


    Den Spielplan finde ich häßlich aber funktional (eindeutig erkennbar: Eigelb = Valley, Nierenleber = Berge).

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Tipp: Erste Partie als reine Kennenlern und Lernpartie ansehen, flott durchspielen, fleissig diskutieren und dann direkt mit den gemeinsamen Erkenntnissen eine zweite dann härter umkämpfte Partie anfangen. Auch wenn die Regeln an sich alle recht klar sind, war das "wie ist das alles verzahnt und was wirkt sich wie aus" in unserer ersten LTTW-Spielrunde (erst) während des Spiels ins Auge gesprungen. Die ersten Runden waren da eher ein Blindflug der Möglichkeiten. Wenn es anders wäre, könnte en Spiel arg schnell an Reiz verlieren, wenn alles zu offensichtlich ist und man nur noch das Optimum der vorgezeigten Möglichkeiten treffen muss.


    Ich fand LTTW von den Spieloptionen, die es aufspannt, wirklich interessant und spannend. Irgendwo zwischen Tinners Trail und Automobile bei mir eingeordnet - gut bis sehr gut.


    Cu/Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • ANZEIGE

  • Danke für den Link und für solche Eigenwerbungen bin ich stets aufgeschlossen und dankbar :-)


    Gruß Monchhichi

  • Hiho,


    Oh - die BGG Spielhilfe ist tatsächlich genial! Danke - hatte ich noch nicht gesehen!


    Atti

  • Zitat

    Original von monchhichi
    Hallo Trying,


    Für's Protokoll: Mein Nick lautet Tyrfing
    mit derselben Quelle wie das dort verzeichnete Schwert, auch wenn ich anders drauf gestoßen bin.
    Im übrigen ohne die Band Thyrfing zu kennen, von der ich manchmal höre, dass ich sie nicht schreiben könne.


    Mein Nick ist nicht "Der Versuchende" oder "Trying" wie in "I am trying to play boardgames".

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    ...aber schlecht formatiert ;)


    Ich finde meine auch gut... hätte sie selber nicht besser machen können.


    Hallo Sankt Peter habe ich mir natürlich auch ausgedruckt aber leider vor deinem letzten Update :)


    Tyrfing: Sorry war im Eifer des "Gefechts" wollte dich natürlich nicht beleidigen und dich als jemanden nennen der nur etwas versucht. :-) Passiert natürlich nicht nochmal und ich würde es ja editieren aber dann würden die darauffolgenden Beiträge ja in der Luft stehen ich bitte um Verständnis :aufgeb:


    Gruß Monchhichi

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ingo
    Hallo,



    ist die nicht von Michael Behr?


    So ist es. Wieso?


    Atti

  • Zitat

    Original von ingo
    Hallo,



    weil es sich so las, als wenn die von dir ist...


    Äh - nein! - Das mit der" Werbung" war auf die Site, nicht die Datei gemünzt.


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila


    Äh - nein! - Das mit der" Werbung" war auf die Site, nicht die Datei gemünzt.


    Atti


    jo, hab ich inzwischen auch auf'm Schirm... :)