Tyrfing sucht Whisky

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Jetzt würde mich aber interessieren, welchen Tropfen ihr stattdessen empfehlen könnt...?


    Empfehlen ist immer so eine Sache, man kennt ja Deinen Geschmack nicht - und Deinen Geldbeutel auch nicht. Aber egal, welche Geschmacksrichtungen man bevorzugt, gute Sorten findet man nur im guten Fachhandel/Spezialversand. Das, was in Supermärkten etc. angeboten wird, ist überwiegend grauenvoll (für meinen Gaumen zumindest). Ich bestelle seit langem alles online.


    Ich selbst bevorzuge rauchige und torfige Sorten, die findet man auf den Islays. in meinem Regal liegen z.B. Ardbeg, Ardmore, Laphraoig, Caol Ila, Bunnahabhain, Bowmore etc.


    Meine Frau trinkt gelegentlich mal leichtere Sorten (ich dann auch), dafür habe ich Glenmorangie, Aberfeldy, etc.


    Aber das ist total Geschmackssacke, und der ändert sich gelegentlich auch mal etwas ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Ja, ich hab jetzt schon einen guten Eindruck davon dass mein Geschmack sowieso weniger erlesen ist.


    Zwar finde ich Glenfiddich auch nicht so berauschend, trinke aber gerne Tullermore Dew - frivolerweise mit Cola.
    Die von dir angedeuteten importierten Sorten sind wahrscheinlich für meinen Geldbeutel zuviel und evtl. auch zu schade mit Cola zu mischen
    (wobei ich das auf einen Versuch ankommen lassen würde - ich bilde mir ja auch ein einen Unterschied zwischen Glenfiddich und Tullermore Dew in Cola herausschmecken zu können).


    Tullermore Dew gibt's übrigens auch im Supermarkt...
    (für alle anderen Mitlesenden)


    @St. Peter: Danke für den eigenen Thread, jetzt bin ich offiziell zur Forens Whiskey-Schnappsdrossel befördert, ja? :sauf:
    (Gibt's keinen Smiley, der stillvoll einen Whiskey - on the rocks? - im Schwenker schwingt?)

  • Mit Cola 8o :down:. On the Rocks 8o :down:. Meine Nerven *)...


    Dafür ist Tullamore Dew gut genug :blumen:.


    Zitat

    Original von Warbear
    Ich selbst bevorzuge rauchige und torfige Sorten, die findet man auf den Islays. in meinem Regal liegen z.B. Ardbeg, Ardmore, Laphraoig, Caol Ila, Bunnahabhain, Bowmore etc.


    Meine Frau trinkt gelegentlich mal leichtere Sorten (ich dann auch), dafür habe ich Glenmorangie, Aberfeldy, etc.


    Wobei der Bunnahabhain mir auch sehr gut schmeckt, obwohl es ein Islay-Whisky ist, und daher eher etwas herb. Aber eben nicht so extrem rauchig und torfig wie die anderen.


    Vermutlich musstest du dir mal so ein Probier-Set zulegen, die allerdings auch nicht ganz billig sind. Oder besser mal in einen wirklich guten Laden gehen und ein kleines Tasting machen (alternativ kann man natürlich auch einen Whisky-Fan besuchen ;)).

    Einmal editiert, zuletzt von hamdrel ()

  • @Warbear/ hamdrel: Bei Euch geht es ja zu wie im alten Rom: Saufen und Spiele ;)


    (Anmerkung: Ich weiß, daß man Whisky-Trinken nicht mit "Saufen" gleichsetzen kann) - also nicht als Beleidigung empfinden.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Also mein momentaner Lieblingswhisky ist Bowmore 12 Jahre. Zu Hause habe ich allerdings auch den alten Single Malt aus dem Aldi-Süd-Angebot von vor Weihnachten und seitdem weiss ich wieder dass Glennfiddich doch sehr gut schmeckt. :prost:

  • Zitat

    Original von hamdrel
    Mit Cola 8o :down:. On the Rocks 8o :down:. Meine Nerven *)...


    Ich sprach ja auch von frivol, wobei ich bisher dachte, dass "on the Rocks" noch halbwegs akzeptiert wäre.


    Nunja, auch frivol trinkt es sich ausgezeichnet und solange bis ich vielleicht mal in "höhere Genußkreise" aufsteige (oder eben nicht).
    Martin: Aldi-Angebots Whiskey für 5€? Dafür bin auch ich noch nicht frivol genug - und werd deswegen von anderen als Snop angeschaut, nunja das ist halt überall unterschiedlich ;)
    @Widow: Empfehlenswert in diesem Zusammenhang ist das Spiel "Sylla" mit seiner "Dekadenz" Karte in der unzensierten, ungeschohnten FSK18 *hust* Version. Schlimme Dinge, wirklich schlimm und unmoralisch...

    Einmal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Martin: Aldi-Angebots Whiskey für 5€? Dafür bin auch ich noch nicht frivol genug - und werd deswegen von anderen als Snop angeschaut, nunja das ist halt überall unterschiedlich ;)


    Bin ich wahnsinnig, nein für 19,99 Euro, da habe ich es halt mal versucht, ist halt auch wie bei Spiele-Schnäppchen....

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von MartinMenke
    Also mein momentaner Lieblingswhisky ist Bowmore 12 Jahre. Zu Hause habe ich allerdings auch den alten Single Malt aus dem Aldi-Süd-Angebot von vor Weihnachten und seitdem weiss ich wieder dass Glennfiddich doch sehr gut schmeckt. :prost:


    Den 18-jährigen Aldi-Whisky habe ich mir auch geholt. Ich wußte, daß er aus einer Überproduktion stammt, aber nicht, daß es ein Glenfiddich ist. Aber man kann ihn durchaus trinken, im Gegensatz zum 12-jährigen.


    Wenn Bowmore Dein Favorit ist, dürfte meine Islay-Auflistung weitgehend Deinem Geschmack entsprechen (die meisten sind allerdings rauchiger). Insbesondere der Ardmore schmeckt aber nicht unähnlich, ich finde ihn aber deutlich besser. Zur Zeit gibt es ihn als Sonderangebot in Literflaschen zu einem besonders guten Preis hier: https://www.weinquelle.com/art…_lightly_peated_8953.html


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Warbear


    Den 18-jährigen Aldi-Whisky habe ich mir auch geholt. Ich wußte, daß er aus einer Überproduktion stammt, aber nicht, daß es ein Glenfiddich ist. Aber man kann ihn durchaus trinken, im Gegensatz zum 12-jährigen.


    Wenn Bowmore Dein Favorit ist, dürfte meine Islay-Auflistung weitgehend Deinem Geschmack entsprechen (die meisten sind allerdings rauchiger). Insbesondere der Ardmore schmeckt aber nicht unähnlich, ich finde ihn aber deutlich besser.
    .


    Das war ein Missverständnis, ich wollte eigentlich sagen, dass mir der Aldi-Whisky lange nicht so gut schmeckt wie ein Glenfiddich :(


    Bei rauchigeren Whiskys habe ich das Problem des Woman Acceptance Factors. Meine Frau sagt, wenn ich mir ein Glas eingieße "Puh, der stinkt", da macht dann das Geniessen nicht mehr so viel Freude, aber der Bowmore ist akzeptiert.

    Einmal editiert, zuletzt von MartinMenke ()

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    frivolerweise mit Cola.


    So was darfst du nicht schreiben,wenn du mit richtigen Whisky-Trinkern redest Tyrfing... Dann nimmt dich doch keiner mehr ernst! :-)

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    @Warbear/ hamdrel: Bei Euch geht es ja zu wie im alten Rom: Saufen und Spiele ;)


    (Anmerkung: Ich weiß, daß man Whisky-Trinken nicht mit "Saufen" gleichsetzen kann) - also nicht als Beleidigung empfinden.


    Du hast da was verwechselt. Bei den Römern hieß das "Brot und Spiele". :)


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Ich frag' jetzt mal ganz blöd als Biertrinker, der quasi kaum mit Schnaps in Berührung kommt, worin der Unterschied zwischen Korn und Whisky besteht.


    Ich hoffe, nicht gleich gesteinigt zu werden. Für mich wird zumindest mal beides irgendwie aus Getreide gebrannt.


    Gruß,
    Blau

  • Zitat

    Original von MartinMenke
    Bei rauchigeren Whiskys habe ich das Problem des Woman Acceptance Factors. Meine Frau sagt, wenn ich mir ein Glas eingieße "Puh, der stinkt", da macht dann das Geniessen nicht mehr so viel Freude, aber der Bowmore ist akzeptiert.


    Was Deine Frau sagt, kommt mir irgendwie bekannt vor ... :denk:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von BlauAufmBau
    Ich frag' jetzt mal ganz blöd als Biertrinker, der quasi kaum mit Schnaps in Berührung kommt, worin der Unterschied zwischen Korn und Whisky besteht.


    Ich möchte dir mal jeweils eine Flasche aus der Google-Bildersuche präsentieren:
    Korn <-> Whisky
    Vielleicht fallen einige Dinge ja schon rein optisch auf... ;)

  • Zitat

    Original von BlauAufmBau
    Ich frag' jetzt mal ganz blöd als Biertrinker, der quasi kaum mit Schnaps in Berührung kommt, worin der Unterschied zwischen Korn und Whisky besteht.


    Ich hoffe, nicht gleich gesteinigt zu werden. Für mich wird zumindest mal beides irgendwie aus Getreide gebrannt.


    Ich weiß nicht, wie Korn gebrannt wird (obwohl ich auch gerne mal einen guten Kirsch nehme).
    Wie Whisky gebrannt wird, kannst Du hier nachlesen: http://www.whisky24.de/buecher/tws.htm


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE

  • Ich weiß gar nicht, was alle Leute immer auf dem 12'er Glenfiddich rumhacken. Bei diversen Blindtastings kommt der immer gut weg und die Leute sind ganz erstaunt, weil sie ihn viel schlechter in Erinnerung hatten...


    Ansonsten ist Bowmore imho eher ein untypischer Islay, der 15'er einer meiner Lieblinge, wohingegen der Unterschied zwischen einem Ardbeg Uigeadail und einer frisch geteerten Sraße für meinen Geschmack nur marginal ist :happy:


    Als absoluten Einsteiger-Whisky - zumindest wenn man bei Scotch Single Malt bleiben will - würde ich einen Dalwhinnie empfehlen. Oder halt Irish Whiskey, die haben meistens eine Destillenstufe mehr und sind dadurch "runder."

    Einmal editiert, zuletzt von wakkowarner ()

  • Zitat

    Original von Tyrfing@Widow: Empfehlenswert in diesem Zusammenhang ist das Spiel "Sylla" mit seiner "Dekadenz" Karte in der unzensierten, ungeschohnten FSK18 *hust* Version. Schlimme Dinge, wirklich schlimm und unmoralisch...


    Mit dem Sylla wird im meinem Umfeld wirklich Schlimmes getrieben. Ich habe es im Bestand der Brettspielgruppe (kann sogar mit der Dekadenz aufwarten). Meine lieben Kollegen spielen es immer wieder - Nur ich - ich habe gerade immer gerade etwas anderes zu schaffen. So! kann man keinen Spass im Leben haben! :-)


    Liebe Grüße


    Nils (soweit ich es mitbekommen hat Sylla Versteigerungselemente und ich liebe doch so was :mmhh: )

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Jetzt bin ich ja stolz, dass "mein" Thread hier ein neues Gesicht auf den Schirm gebracht hat.
    Herzlich Willkommen im Forum! ;)


    Oder, wie unser Admin sagen würde: "Säufer an die Front!"


    [Blockierte Grafik: http://www.cosgan.de/images/more/bigs/a056.GIF]


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von MartinMenke
    Bei rauchigeren Whiskys habe ich das Problem des Woman Acceptance Factors. Meine Frau sagt, wenn ich mir ein Glas eingieße "Puh, der stinkt", da macht dann das Geniessen nicht mehr so viel Freude, aber der Bowmore ist akzeptiert.


    Kann ich gut nachvollziehen :-). Ich bekomme da sogar noch die Krise, wenn ich am nächsten Morgen das Zimmer betrete, in dem das leere Glas über Nacht stehen geblieben ist *).

  • ANZEIGE
  • Ich kann dir garnicht genau sagen, wie Whisky hergestellt wird. Finde es aber gut, dass du die Frage nun spezieller im Raum steht, als sie es zuvor getan hat.
    Meine Antwort war in der Tat etwas flappsig, nicht nur um zu zeigen, dass man sie schlicht mit "Whisky ist braun, Korn weiß" beantworten kann.


    Der für mich wesentliche Unterschied ist, das Whisky schlicht besser schmeckt. Whisky hat einen eigenen Geschmack - Klarer (und dazu zähle ich Korn) versucht m.E. immer möglichst "nach nichts" zu schmecken.
    5€ Pullen bei Aldi schaffen das in der Regel schlechter als ein 12€ Flasche Smirnoff (oder andere Marken, da kann man dann auch beliebig teuer werden).
    Wobei ich auch nicht zu sehr in das Horn "Der Preis machts" blasen möchte - aber Preise im Niedrigstpreissegment sind da immer (bisher ohne Ausnahme) bei mir Negativ aufgefallen.


    Da wir hier einige "Whisky - Genießer" im Forum zu haben scheinen, vermute ich einfach mal, dass diese sich auch genauer mit der Herstellung auskennen.
    Dinge, die ich dir erklären kann reduzieren sich auf die Anzahl Destillationsstufen (ich bevorzuge "weichere Sorten" = Mehr Stufen) oder "Single Malt" zu "Blended" Geschichten.

  • Zitat

    Original von BlauAufmBau
    Anscheined ist der Hauptunterschied zw. Korn und Whisky der, dass Whisky nach dem Brand in Holzfässer zur Reifung kommt.


    Richtig?


    Falsch, der Hauptunterschied ist der Geschmack :-)


    Wenn man von Scotch Single Malt ausgeht:


    - nur Gerste, gemalzt, kein anderes Getreide
    - getrocknet - evtl. über Torffeuer
    - mindestens 8 Jahre Lagerung
    - mindestens 40 Vol. % Alkohol


    Übrigens ist die Farbe häufig - auch bei qualitativ hochwertigem Whisky - Zuckerkulör

  • Hallo Monchichi,


    falls du wirklich Interesse hast schau mal bei eurer Volkshochschule vorbei, bei uns 16515 finden im Jahr mehrere Kurse statt (Grundkurs, erweiterter, Raritäten usw.), natürlich mit Verkostung.
    Und der Kurs läuft sogar unter Gesunheitsbildung, kann man somit von der Krankenkasse bezahlen lassen ;-)


    Vielleicht habt ihr auch ein 'Whisky vom Fass' Laden, dort kann man wunderbar durchprobieren. Die haben so ca. 10 bis 20 verschiedene Whiskys, wo man als Anfänger schon mal einige unterschiedlichen Richtungen direkt aus dem Fass durchtesten kann (ganz kleine Gläser -ich wußte garnicht, dass es so kleine überhaupt gibt- aber dafür umsonst und um die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen kennen zu lernen reicht es allemale) .
    Für 20€ bekommt man dort auch (z.B. Berlin Tegel) ein Probierset mit allen vorrätigen Whiskys in 100ml Flaschen, so günstig mit dieser Vielfalt kommst Du nicht mal im Internet weg und kannst in Ruhe zu Hause probieren.


    Der Shop im Internet wo ich häufig kaufe hat eine riesige Auswahl, Probiersets, Zubehör und viele wissenswerte Informationen rund um das Wasser des Lebens, auch richtig leckere Marmelade, da fängt der Tag gleich doppelt gut an.


    Hier mal der Link:


    http://www.whisky24.de/index.htm


    Aber sei gewarnt, wenn Du gefallen daran findest wird es eine teure Sache, die schmackhaften fangen so um die 30€ an.


    Der oben genannte Dalwhinnie ist schon garnicht so schlecht.
    Einer den viele mögen ist Talisker, schön rauchig, aber nicht zu stark, der findet in unseren Whiskykursen am meisten Anklang.



    Grüße Helby


    Weil hier jemand den Glen Grant verteufelt hat, es gibt auch gute Jahrgänge, selbst der 10jährige ist schon garnicht schlecht für den Anfang.
    Mein bester ist der 1964er Glen Grant von Gordon & MacPhail. Rat mal warum ;-)

  • Zitat

    Original von monchhichi
    Hallo zusammen,


    kann mir jemand einen Online-Laden empfehlen wo man ein sogenannten "Probierset" bestellen kann? Bei mir in der Umgebung kenne ich nämlich leider keinen Wiskygeschäft. :)


    Gruß Monchhichi


    Der deutlich günstigste Online-Shop, den ich kenne, ist in Hamburg: https://www.weinquelle.com/
    Eine immense Auswahl, schnell und zuverlässig, ich bestelle dort regelmäßig.


    Was ich bei der Weinquelle nicht finde, bestelle ich bei: http://www.whisky24.de/
    Die sind genauso zuverlässig, aber teurer.


    Bei beiden gibt's monatlich Sonderangebote, die man sich per Email abonnieren kann.


    Wenn man genau weiß, was man will, kann man evtl. auch bei Ebay fündig werden.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hallo Tyrfing,


    ein kleiner Tipp zum Einstieg: Die Reihe Classic Malts.


    Die Reihe besteht aus den Sorten:
    - Glenkinchie 12 J
    - Dalwhinnie 15 J
    - Oban 14 J
    - Cragganmore 12 J
    - Talisker 10 J
    - Lagavulin 16 J


    Die haben teilweise Probiersets mit Miniaturen, es soll sie aber auch mit 0,2 Liter Flaschen geben. Wenn man se in der oben angegebenen Reihenfolge trinkt, geht es von mild nach rauchig-streng. Es sind letztendlich 6 Malt Brennereien aus verschiedenen Gebieten Schottlands, die inzwischen alle dem gleichen Vermarkter angehören.


    Da kann man gut testen, was einem so schmeckt. Meine Favoriten sind übrigens die Extreme: Glenkinchie und Lagavulin - je nach Stimmung. :prost:


    Und natürlich niemals mit Cola :kotz:


    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

  • Mmh, so viele Whisky-Kenner und -Trinker hier, tolle Sache!


    @ Warbear: Die Gelegenheit, dir einmal zu sagen, dass ich deinen Spielegeschmack, deine Sichtweise und den Schreib- und Argumentationsstil deiner Postings sehr schätze! Jetzt magst du auch noch Whisky, das gibt gleich noch ein paar Sympathiepunkte zusätzlich.
    Daher zwei Anmerkungen zu deinem Beitrag oben: Islay ist eine Insel, die zu den Inner Hebrides gehört, „die Islays“ gibt es daher nicht. Ardmore ist ein Highland-Whisky, kein Islay.


    @ wakkowarner: Schottischer Whisky muss 3 Jahre lang reifen, bevor er sich Scotch Whisky nennen darf, nicht 8. Die meisten schottischen Whiskies reifen aber wenigstens 8 Jahre. Die derzeit jüngste (und kleinste) operative schottische Destille Kilchoman hat im vergangenen Herbst ihren ersten Whisky, einen 3-jährigen, abgefüllt. Der ist unglaublich gut, da kann man viel vom 5-jährigen in 2 Jahren erwarten und von allem was danach noch kommt.


    @ Tyrfing: Schottischen Whisky bitte immer ohne „e“, irischen mit „e“. Einen guten Whisk(e)y sollte man ohne Eis, ohne Soda und ohne Cola aus einem Tasting-Glas genießen. Allenfalls ein Tropfen Leitungs- oder stilles Mineralwasser kann den Geschmack enorm erweitern (bricht die Estermolekülketten auf), bei Whiskies in Fassstärke dürfen es auch ein paar Tropfen mehr sein. Wenn du Whisk(e)y gerne mit Cola trinkst, kannst du m. E. in der Preis- und Güteklasse von Jim, Jack oder John bleiben.


    Slàinte Mhath!
    Tarewan

  • Zitat

    Original von Tarewan
    ... kannst du m. E. in der Preis- und Güteklasse von Jim, Jack oder John bleiben.


    Slàinte Mhath!
    Tarewan



    Jack freut sich gar nicht mit Jim und John in einem Boot zu sitzen, v.a. so als single barrel Abfüllung ;-)

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Tarewan
    @ Warbear: Die Gelegenheit, dir einmal zu sagen, dass ich deinen Spielegeschmack, deine Sichtweise und den Schreib- und Argumentationsstil deiner Postings sehr schätze! Jetzt magst du auch noch Whisky, das gibt gleich noch ein paar Sympathiepunkte zusätzlich.


    Ach, Du bist das?
    Ich wußte immer, daß da irgendwo ein Sympathisant sein muß ...


    [Blockierte Grafik: http://www.cosgan.de/images/more/bigs/i080.gif]


    Zitat

    Original von Tarewan
    Daher zwei Anmerkungen zu deinem Beitrag oben: Islay ist eine Insel, die zu den Inner Hebrides gehört, „die Islays“ gibt es daher nicht. Ardmore ist ein Highland-Whisky, kein Islay.


    Danke für die Berichtigungen.


    Das mit Islay weiß ich, hatte ich früher aber anders im Kopf gehabt, und das ist wohl mal wieder bei mir durchgekommen.


    Ardmore habe ich erst letzten Herbst im Probeausschank bei der Weinquelle in Hamburg kennen- und schätzen- gelernt, als er mir dort aufgrund meiner Vorlieben empfohlen wurde. Da habe ich ihn wohl automatisch gleich da mit einsortiert, ohne nachzuschauen.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Klaus_Knechtskern


    Jack freut sich gar nicht mit Jim und John in einem Boot zu sitzen, v.a. so als single barrel Abfüllung ;-)


    Na ja,
    sagt man halt gerne so.
    John freut sich auch nicht, mit den Amis in einem Boot zu sitzen, als echter Schotte, der, wenn er nicht gerade mit rotem Label versehen ist, auch spätestens ab grünem Label durchaus trinkbar ist. Ist mir dann für einen Blended Whisky dann nur schon wieder zu teuer, wobei ich nicht zu denen gehöre, die blended oder vatted Malts per se für minderwertig gegenüber jedem x-beliebigen Single Malt halten.


    Mit Jack kenne ich mich auch nicht wirklich aus, ich weiß nur, dass es entgegen der landläufigen Meinung kein Bourbon ist. Das ist ein single barrel? Verwundert mich, steht a) nicht zwangsläufig für höhere Qualität und b) wie halten die bei ihrer Massenproduktion eine gleichbleibende Qualität über alle Abfüllungen? Schließlich ist kein Fass gleich, ein Single Malt kommt ja aus gutem Grund nicht nur aus einem Fass - und bei Single Cask kann man auch ordentlich daneben langen.
    Ich lass mich gerne aufklären!


    Tarewan

    Einmal editiert, zuletzt von Tarewan ()


  • Der "normale" Jack ist auch kein Single Barrel. Mir ist vpon dem Single Barrel eben mal ein Fläschchen untergekommen, das dann doch deutlich anders schmeckte als normaler Jackie ;-)

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Zitat

    Original von Tarewan
    @ Tyrfing: Schottischen Whisky bitte immer ohne „e“, irischen mit „e“. Einen guten Whisk(e)y sollte man ohne Eis, ohne Soda und ohne Cola aus einem Tasting-Glas genießen. Allenfalls ein Tropfen Leitungs- oder stilles Mineralwasser kann den Geschmack enorm erweitern (bricht die Estermolekülketten auf), bei Whiskies in Fassstärke dürfen es auch ein paar Tropfen mehr sein. Wenn du Whisk(e)y gerne mit Cola trinkst, kannst du m. E. in der Preis- und Güteklasse von Jim, Jack oder John bleiben.


    Da ich Whisk(e)y ja mit Cola trinke bin ich sowieso ein Banause, da ist die Unterscheidung für mich auch nicht mehr so wichtig.
    Lediglich bei Amerikanischen werde ich skeptisch und wenn dann noch Bourbon auf der Flasche steht, dann ist's eh vorbei.


    Sofern ich mal die edleren, nein, teureren Whisk(e)ys ausprobiere, würde ich das aber pur machen bzw. jetzt it einem Tropfen oder mehr Mineralwasser...

  • @ Helby: Im Prinzip würde mich das interessieren aber du liegst einfach zu weit weg von mir ;) ansonsten hätte ich dein Angebot gerne angenommen. Auch interessant was die Krankenkassen so alles zahlen :-)
    Danke für die Internetseite habe ich gleich als Favoriten aufgenommen.


    @ Warbear: Wie deine "Fans" schon sagen du bist sehr vielseitig. Whisky und lange Strategiespiele das hört sich ganz nach meinem Geschmack an :-) da könnte ich mir einen gemütlichen Spieleabend vorstellen und 138 Kilometer sind ja garnicht so weit :) Auch dir danke für die Links.


    Werde mir auf alle Fälle ein Probierset bestellen denn von den guten Wisky`s habe ich bis jetzt nur einen getrunken. Ich hoffe nur es verhält sich dann nicht genauso wie bei den Spielen sonst bin ich bald arm :)


    Gruß Monchhichi

  • ANZEIGE