Bitte bewerte: Ankh - Gods of Egypt
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo,


    ich suche eine gute Simulation zum Pacific War. Ich hatte mal Pacific Victory - ein super Spiel. Allerdings dauerte es mit Setup und Spiel doch etwas lang. Aber das Thema war nach meiner Meinung gut umgesetzt, auch wenn auf BGG rumgenörgelt wird, daß die Japaner keine Chance haben (war ja auch wirklich so).


    Meine Wünsche:


    - überschaubare Spielzeit (max. 2h)
    - überschaubare Regeln (max. 10 Seiten)
    - thematisch gute Umsetzung
    - am liebsten ein mounted board


    Ich hatte auch Axis and Allies Pacific. Da hatte ich nach dem Lesen der Regeln allerdings das Gefühl, daß es zu "einfach" wäre? Kann aber auch ein irrtümliches Bauchgefühl von mir sein ;)


    Auf BGG habe ich noch gefunden:


    - Empires of the Sun (sehr lang - 360 Minuten)
    - Fire in the Sky: The Great Pacifc War (scheint sehr lang zu sein - 300 Minuten)
    - Across the Pacific (erscheint erst noch)


    Gibt es noch mehr Spiele zu dem Thema, die einen Blick lohnen (auch unabhängig von meinen Wünschen oben)?


    Mir ist es dabei egal, ob es Block Game, Card driven, Hex&Counter oder mit Miniaturen ist. Wobei halt Pacific Victory schon ganz gut war. Tausende von Countern, die dann gestapelt auf einem Hex liegen finde ich eher abschreckend, da unübersichtlich. Außerdem ist meine Pinzette gerade nicht auffindbar...


    Freue mich auf Anregungen...


    Gruß
    Sankt Peter

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Wenn dir Pacific Victory zu lange dauert, dann wird es aber schwierig. (Wenn ich mich recht entsinne ist mein VP von dir :-) ). Imo hat VP ein paar Regelschwächen, die leider nie ausgemerzt wurden. Mir gefällt es aber dennoch ganz gut. Wenn ich mich recht entsinne gibt es doch 3 Szenarien, welche auch die Spieldauer einschränken.


    A&A Pacific hat mir sehr gut gefallen, es ist im standard-Setup etwas Japan-lastig und ist in 3-4 Stunden zu spielen (2 Stunden wohl kaum). Mit einem simplen "Bidding" für die Allierten, lässt sich das aber ganz leicht perfekt ausbalancieren. Ist aber nicht mehr so einfach zu bekommen. Lohnt sich imo aber sehr. Vom Thema ist es gut umgesetzt, man darf aber keine Historische Simulation erwarten - das hat damit nix zu tun!


    A&A Pacific 1940 ist die neue Version, wurde etwas "moderniesiert". Beginnt vom Szenario etwas früher als Pacific (was quasti am 7.12.41 beginnt, A&A 1940 beginnt halt 1940 (deswegen heisst es so). Ansonsten gilt das selbe wie für Pacific. Ob besser ist kann ich nach 10 Partien sagen (Spiele gerade die 2te) - bisher macht es vom Spiel einen super eindruck. In 2 Stunden ist das nicht zu machen. Unter 6 sehe ich da kaum Chancen. Dauert wesentlich länger als das alte Pacific.


    Empire of the Sun - naja, ich finde das Spiel ziemlich gut. Ist auf jedenfall ein CoSim und dauert *lange* ! (So 10 Stunden sollte man schon einplanen, besser mehr! - Wenn man es kann, geht es sicher auch in 6 oder 8 Stunden). Thematisch ist es recht gut umgesetzt, der Krieg mit China ist allerdings lediglich abstrakt gehandhabt. Wenn dich das stören sollte, ist es wohl nichts für dich. Es gibt inzwischen uimo sogar eine Deluxe-Map - weiss nicht ob die "mounted" ist.


    Pacific at War - ein A&A Clone von Xeno Games, hat schon viele moderne Konzepte, ist imo auch gut am Thema. Board ist "mounted", das Spiel ist nicht simplifiziert, wie es bei A&A typisch ist, sondern es gibt einige Details (hauptächlich Historische) zu beachten, aber es hält sich noch in Grenzen. 4 Stunden muss man aber auch hier ganz locker einplanen. Besser 6.


    Conquest of the Pacific - noch ein A&A Clone. Hier geht es wirklich und ausschliesslich um den Pazific, d.h. die Karte besteht aus 90% Wasserfeldern. Indien und China (ganz Asien) sind abstrakt abgehandelt. Das Spiel sollte in 4 Stunden erledigt sein. Geht sicher auch in 3.


    Mehr Pacific-Krieg-Spiele kenne ich gar nicht. Warbear kann dir da sicherlich im CoSim-Bereich einige Tips geben. Aber Spielzeit: max 2h? - Spiel Macao - liegt auch im Pazific!


    Atti

  • Hiho,


    Was mir noch einfällt:


    A&A Guadalcanal - ist "nur" die Schlacht um Guadalcanal und KEIN A&A-Klone (das heisst nur so). Ist in 2-3 Stunden zu machen. Und hat mir von dem umsetzung sehr zugesagt.


    Guadalcanal (AH) - sehr einfaches CoSim, ja nachdem auch in 2 Stunden spielbar. Ist natürlich nicht mehr taufrisch, hat aber seinen Reiz weil es so einfach ist. Hat was von "Schiffe-Versenken" - und das ist jetzt nicht negativ gemeint.


    Atti

  • Hallo St Peter,
    Du willst ein komplexes Cosim vom Pazifik-WW2 in kurzer Spielzeit?
    Das erscheint mir eher als ein Wiederspruch .... so was gibts doch nicht ????


    Ich möchte vom Thema her aber noch das Victory in the Pacific erwähnen; ein AH-Oldie von 1977.
    Ich habe mal irgendwo gehört, daß L2Design Group das wieder auflegen will - so wie bei War at Sea, welches das gleiche Spielprinzip hat.
    Aber ich befürchte, das Spiel wird Deinem Ansprch nicht gerecht: Geht so an die 4-5 Stunden und ist einfach gestrickt.


    Grüße
    Hans-Jörg

  • Hallo,


    das dürfte tatsächlich schwer zu machen sein...


    Die Spielzeit dürfte tatsächlich bei allen Kandidaten der Knackpunkt sein, unter 3-4 Stunden geht da oft nichts.


    Ein Spiel, das bisher noch nicht genannt wurde, aber sehr empfehlenswert ist: Asia Engulfed von GMT. Wenn dir Pacific Victory gefallen hat, gefällt dir das bestimmt, dauert aber wesentlich länger.


    Bis bald,
    Christoph

  • Meiner Meinung nach hat der TE mit PACIFIC VICTORY! bereits das Spiel in Händen gehabt, das am ehesten seiner Zielvorstellung entspricht! :-)
    Wenn er das wieder verkauft hat, dann gibt es kein anderes mehr, daß er stattdessen haben will. Glaube ich.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Ach so ;)


    Ich bin halt noch am überlegen. Was mir auch noch als "Entscheidungskriterium" neu in den Kopf gekommen ist: Anzahl der Spieler.


    Pacific Victory ist ein reines 2 Personen Spiel, während A&A 2-3 bzw. 2-4 listet. Das bietet natürlich mehr Möglichkeiten. Allerdings habe ich einige Dinge gelesen, die A&A eigentlich unkaufbar machen:


    - schlecht balanced
    - Japaner kann schon in der ersten Runde gewinnen (was ist eigentlich bidding)
    - Geldabzocke
    - nicht zu Ende entwickelt
    - nicht ausreichend Material


    Die Punkte meinen teilweise das gleiche Problem.


    Aber das Spiel scheint selbst A&A Fans zu teilen.


    @Attila: Welche Regelprobleme gibt es bei Pacific Victory?


    @alle: Die Spielzeit von Asia Engulfed ist mit rd. 480 Minuten angegeben - abartig. Bietet das Spiel am Ende wirklich so viel mehr wie ein Pacific Victory?


    @Christoph: Wann ist Pacific Victory wieder lieferbar?


    Warbear: Hast Du auch noch eine Idee?


    Auf jeden Fall schon einmal vielen Dank für die Antworten!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • PV geht auch ganz gut zu dritt, finde ich. Es macht es sogar insgesamt interessanter. Allerdings nur dann, wenn der UK und der US Spieler sich öffentlich - also vor dem Japaner - absprechen.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Hallo,


    wie sähe es denn mit 'Schiffe versenken' aus?

    • Geht schnell
    • Hat mit Krieg auf dem Wasser zu tun
    • Regeln sind schnell erfasst und erklärt
    • Thematisch gut umgesetzt
    • Zwar kein mounted, dafür aber doch sehr gut gemachtes "Board" (zumindest in den Versionen, die mehr als 2.50e kosten)
    • Mit Sicherheit auch mit mehr als 2 Leuten spielbar
  • Zitat

    - schlecht balanced


    Das ist unsinn. Die Balance ist nicht perfekt im alten Pacific. Im neuen ist sie nach aktuellem Stand der dinge sehr gut. Letztendlich ist es aber auch *völlig* egal - man macht eine Bidding-Runde (dauert 1-2 Minuten) und gut iss.


    Zitat

    - Japaner kann schon in der ersten Runde gewinnen (was ist eigentlich bidding)


    Das ist definitv falsch. Das geht weder im alten und im neuen schon gar nicht. Das ist *unmöglich* !


    Zitat

    - Geldabzocke


    Was ist das für ein schwachsinns"argument". Wizards verkauft ein Spiel und möchte gerne Geld dafür haben. So dreht sich die Welt. Wer wird denn "abgezockt" und mit welcher "Masche"?
    Man legt ca 70 Euro auf den Tisch und bekommt ein Spiel, mit einem 80x90cm Spielplan (Mounted in sehr guter Druckqualität), >450 Miniaturen in sehr guter Qualität. Sowie Aufbewahrungsboxen für jede Nation.
    Die Regel sind, klar und gut strukturiert.


    Wizards verlangt für durchaus ein gutes und "qualtiativ hochwertiges" Produkt auch Geld. Wo genau ist da die Abzocke? Victory Pacific bietet *deutlich* weniger (vom Material und der Qualität) für 60 Euro. Ist das auch "abzocke"?


    Zitat

    - nicht zu Ende entwickelt


    Wer kommt da wie drauf? - Was ist nicht "zu Ende" entwickelt? - Würde mich mal interessieren?


    Zitat

    - nicht ausreichend Material


    Notorisches Problem bei *allen* A&As - im neuen Pacific ist es mir aber bisher nicht aufgefallen. Hier gab es mit dem mitgebrachten Spielmaterial lösbare engpässe an Plastikchips. Das Spielmaterial ist knapp bemessen, aber imo trotzdem ausreichend. Es könnte gerne was mehr sein, aber es als "nicht ausreichend" zu bezeichnen? - Gibt es in Agricola nicht auch zu wenig Schafe oder zu wenig Holz (Holz geht bei uns *immer* alle!)?


    Zitat

    @Attila: Welche Regelprobleme gibt es bei Pacific Victory?


    z.B. die total bescheuerte Regel das man eine Stützpunkt nicht mit einem U-Boot "sichern" kann. Wie bitte zeigt man das an? - ein Holzblock ist ein Holzblock ist ein Holzblock. Nirgends steht das man anzeigen muss, das nur noch ein U-Boot da steht. Was soll der Unsinn? - Wie man das Handhaben soll, ist immer noch eins der best gehütesten Geheimnisse von Columbia-Games.
    Anstatt einfach Counter dem Spiel beizulegen macht man so eine Kaugummi-Schwachsinnsregel.


    Atti


  • wenn ihr Pacific Victory von Columbia Games meint schaut doch mal hier rein


    http://www.ludibay.net/advanced_search_result.php?keywords=pacific+victory&x=0&y=0


    ist die Tilsit Edition von diesem Spiel - m.E. ist die Ausstattung die selbe wie bei Columbia Games - nur die Verpackung ist eine andere... es kommt noch 10,- Versand hinzu glaube ich


    bei Asia Engulfed schreckt mich auch die lange Spielzeit etwas ab... wie hoch ist den die Einstiegshürde, wenn man sich ein wenig mit Europe Engulfed beschafftigt hat? wirklich wenig - eine Partie bis Mitte 1940 - danach wurde der Keller umgeräumt und das Spiel musste eingeräumt werden ;-)

  • Bidding wurde noch nicht erklärt.
    Also. Ich versuch's mal in meinen Worten.


    Die beiden Spielpartner einigen sich darauf, welche Seite denn nun bevorteilt wäre. Z.B. eben Japan. Dann "bietet" man entweder darum, die "bevorteilte" Seite mit weniger Starteinheiten zu spielen (wobei das "höhere" Gebot gewinnt) oder man bietet darum, die "unterlegene" Seite mit zusätzlichen Starteinheiten zu spielen (wobei logischerweise das "niedrigere" Angebot gewinnt - falls da jemand "Null" bietet, traut er/sie sich offensichtlich doch den Sieg zu...).


    Ich persönlich rate ja dazu, solche Spiele immer zweimal zu spielen, mit vertauschten Rollen. "Solche Spiele" sind in dem Fall Spiele mit asynchroner Startaufstellung, wobei es ja schon seit Jahrhunderten im Schach üblich ist, bei einer Revanche die Farben zu tauschen.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Hiho,


    Na das ist ja eine super Idee!


    - hässlich
    - unrealistisch
    - "Euro-Trash"
    - es gleicht einer Folter es zu spielen
    - öde, langweilig
    - frustrierend
    - schlechtestes Spiel was jemand seit langer Zeit gespielt hat
    - fummelig, unlogisch
    - interessante Mechaniken, die nicht funktionieren
    - verschwendete Zeit, aufgesetztes Thema
    - "ver-kompliziert"
    - es handelt sich nicht um ein Spiel
    - zu lang, zu zufällig, zu unausgegoren
    - trocken


    Das ist ein komprimierter Auszug aus den schlechtesten Bewertungen von einem Spiel auf BGG.... und zwar das was gerade auf Platz *1* ist. Und was sagt uns das jetzt?


    Atti

  • ANZEIGE

  • Scheint ein Scheiss-Spiel zu sein ;)


    Ich lese so etwas, um ein Gefühl für das Spiel zu gewinnen. Dabei achte ich auf Schlüsselwörter und eine gewisse Qualität der Aussage.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Bidding wurde noch nicht erklärt.


    Stimmt! :-)


    Zitat

    Die beiden Spielpartner einigen sich darauf, welche Seite denn nun bevorteilt wäre. Z.B. eben Japan.


    Naja, darauf "einigt" man sich i.d.R. nicht, i.d.R. ist steht das ziemlich fest.


    Zitat

    Dann "bietet" man entweder darum, die "bevorteilte" Seite mit weniger Starteinheiten zu spielen (wobei das "höhere" Gebot gewinnt) oder man bietet darum, die "unterlegene" Seite mit zusätzlichen Starteinheiten zu spielen (wobei logischerweise das "niedrigere" Angebot gewinnt - falls da jemand "Null" bietet, traut er/sie sich offensichtlich doch den Sieg zu...).


    Na, i.d.R. spielt man die letztere Variante. Hier bietet man Geld, welches man i.d.R. diret in Form von Einheiten auf das Brett stellen darf bevor das Spiel beginnt.


    Zitat

    Ich persönlich rate ja dazu, solche Spiele immer zweimal zu spielen, mit vertauschten Rollen. "Solche Spiele" sind in dem Fall Spiele mit asynchroner Startaufstellung, wobei es ja schon seit Jahrhunderten im Schach üblich ist, bei einer Revanche die Farben zu tauschen.


    Naja, alleine schon um die Seitwahl zu vereinfachen, biete ich schon aus Prinzip. Im zweifelsfall biete ich halt "0", wenn ich das Spiel nicht kenne. Im Standard-A&A (2nd Edition) ist übrigens ein Gebot von ca. 20 für die Achse notwendig um das Spiel wirklich ausgeglichen zu gestalten. Im A&A Revised ist ein Gebot von ca. 9 für die Achse notwendig um es perfekt ausgeglichen zu gestalten. In Europe ist das Gebot für die Allies (!) so um die 16. Beim alten Pacific ist es auch für die Allies und ca. 14 IPCs =Geld). Beim A&A Anniversary gibt es noch gar keinen "Trend" welche Seite stärker ist - es scheint recht gut ausgeglichen.


    Mit dem Bidding hat man ein sehr "feines" Instrument um vermeintliche Vorteile auszugleichen. Das Funktioniert natürlich nicht nur bei A&A, sondern in vielen anderen Spielen ebenso. In vielen symetrischen Spielen gibt es ja das "Problem" dass das Spiel nicht *perfekt* ausgeglichen ist. Das gilt für A&A, genauso wie Victory Pacific und Hannibal und ganz viele andere auch - sogar für Schach und Go gilt es!


    Atti

  • Zitat


    Scheint ein Scheiss-Spiel zu sein ;)


    Voll der Dreck. Wird mit den Moorbauern noch dreckiger! :-) Echt zu empfehlen - sofern man sich für so ein Scheiss begeistern kann! :-)


    Zitat

    Ich lese so etwas, um ein Gefühl für das Spiel zu gewinnen. Dabei achte ich auf Schlüsselwörter und eine gewisse Qualität der Aussage.


    ?! - Wo hast du das denn her das Japan in der ersten Runde gewinnen können soll?
    Ich meine es gibt ja nur eine wirklich schlechte Bewertung wo auch was text drinne steht! Und der Zeigt das er das Spiel entweder selbst noch gar nicht gespielt hat oder es völlig falsch gespielt hat, denn was es schreibt ist teilweise von den Regeln her falsch (z.B. bekommt USA 22 und nicht 17 pro Runde) und zum anderen ist es spieltechnischer blödsinn (z.B. die Idee eine Japanische Flotte von San Franzisco ankern zu lassen). - Gegen den würde ich gerne mal eine Partie machen als Allierter.


    Atti

  • Ich meine das mit dem Japaner Sieg auch bei bgg gelesen zu habe - vielleicht war es auch in den ersten Runden. Auf jeden Fall ist ein schneller japanischer Sieg nicht unmöglich.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich meine das mit dem Japaner Sieg auch bei bgg gelesen zu habe - vielleicht war es auch in den ersten Runden. Auf jeden Fall ist ein schneller japanischer Sieg nicht unmöglich.


    Nun, da behaupte ich das Gegenteil. Ich stelle mich gerne als allierte Testperson zur verfügung. Ein Japanischer "schneller Sieg" (sagen wir vor oder in Runde 6) halte ich für *unmöglich* ! (Und in Runde 6 hat man normal schon ein paar Stündchen hinter sich gebracht).


    Was immer die sich für eine scheisse zusammen gespielt haben, aber das ist auf keinen Fall möglich! Absolut ausgeschlossen!


    Atti

  • Hiho,


    achso: Wir können gerne eine eMail-Partie machen. Du darfst dich auch von den Japan-Spezialisten auf BGG beraten lassen!


    Atti

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Warbear: Hast Du auch noch eine Idee?


    Sorry für die späte Antwort - ich war letzte Woche weg, zum Spielen.


    Ich bin ähnlicher Meinung wie die meisten hier:
    Pacific Victory (Columbia) ist auch für mich ein ganz gutes Einsteigerspiel. Kürzere Spiele mit dem Pacific-Thema dürften selten sein. Komplexere Spiele gibt es jede Menge. Spiel-Balance bei einem Spiel über WWII-Pacific darf man schon aufgrund des Themas nicht erwarten (sonst wäre es ein schlechtes Design). Europe Engulfed, Empires of the Sun und ähnliche sind viel komplexer und viel länger.


    Soll's denn ein Spiel sein, das den gesamten Pacific-Krieg abbildet, oder kann's auch ein Teil daraus sein - z.B. die Eroberung einer Insel (z.B. Iwo Jima), eine See-Schlacht (z.B. Midway), eine Belagerung (z.B. Singapur), Dschungelkampf, oder dergleichen?


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hallo Warbear, Welcome back.


    Danke für die Antwort. Habe jetzt Pacific Victory besorgt. Das war ja auch das Spiel was ich so gut fand. Ich hatte nur gehofft, dass es eventuell ein schnelleres gleichgutes Spiel zum Thema gibt.


    Runterskalieren auf Einzelschlachten möchte ich nicht. Bin eher Oberkommandierer als Feldmarshall (hoffentlich stimmt der Vergleich).


    Wie war Deine "Spielereise"? Wurde nur ASL gespielt?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Wie war Deine "Spielereise"? Wurde nur ASL gespielt?


    Eigentlich wollten wir PQ-17 (GMT) spielen, aber ich hatte nicht genügend Zeit für die Vorbereitung gefunden (nur 1x lesen reicht halt nicht).


    Es wurden dann 4 ASL Scenarios und eine angefangene Partie Ukraine '43 (GMT), das ich noch nicht gekannt hatte.


    Ein Tag ging auch drauf für den Besuch des Miniatur-Wunderlandes in Hamburg - schon mein zweiter Besuch dort, und definitiv nicht der letzte ...


    [Blockierte Grafik: http://www.cosgan.de/images/midi/verschiedene/p010.gif]
    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.


  • Da kam mir am Wochenende beim Umsortieren meiner Spiele ein echter Klassiker vor die Nase: Victory in the Pacific von AH.


    Zu Deinen Wünschen:


    - Spielzeit liegt bei unter 4 Stunden.
    - Regeln: 6 Seiten
    - thematische gute Umsetzung inkl. Air Raids und Tag und Nacht-Wechsel
    - mounted board (wie so oft damals)


    Mehr Infos bekommst Du bei BGG, inkl. eines ausführlichen Reviews.
    Das Spiel ist allerdings von - ich wag es kaum zu schreiben - 1977. In dem Jahr hat es auch den Charles Robert Award gewonnen, als bestes strategisches Spiel.


    Gruß
    rojack

    --
    "Out. For. A. Walk. ... Bitch." (Spike/Buffy-TVS)
    --

    Einmal editiert, zuletzt von rojack ()

  • Hiho,


    Naja Victory in the Pacific als "thematisch" zu bezeichnen ... ich finde es dann doch recht abstrackt. Das Thema ist für diesen doch seeeehhhhr groben Detaillevel gut umgesetzt, aber man schaut schon von extrem weit oben auf das ganze.


    Atti


  • Ich sehe das wie Atti. Die haben garantiert falsch gespielt. Ich würde sogar sogar sagen, gegen koordiniert und klug spielende Alliierte ist ein japanischer Sieg sowieso nur sehr schwer und mit viel Glück zu erringen.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Reden wir da nicht von diesem ominösen Blitzsieg, bei dem sich die USA komplett aus Hawaii zurückgezogen haben?? Ja, klar, so kann man natürlich gewinnen - wenn einem die Siegstädte geschenkt werden...


    ...ansonsten rennt man entweder gegen Calcutta oder Honolulu an...