18.1.-25.1.2010

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • na dann will ich mal in die neue Woche starten...


    Gestern gabs die ersten zwei Runden Claustrophobia. Ich war zuerst ein wenig skeptisch bezüglich der Thematik und dem ganzen Aufbau des Spiels (Bauchgefühl). Die Regeln habe ich mir schon vor einiger Zeit zu Gemüte geführt. Meiner Ansicht nach waren sie verständlich und liessen auf den ersten Blick keine offenen Fragen aufkommen (inkl. Errata).
    Vor dem Spiel wurde das ganze nochmals überflogen und die essentiellen Grundzüge besprochen.
    Ich durfte den Part des Dämonenspielers übernehmen und versuchte gleich mal ein wenig Panik in den Gängen zu verbreiten… Der erste Kommentar des Mitspielers: Was? So viele auf einmal *grins*.
    Das erste Szenario war das mit dem Luftzug. Es konnte vom Human-Player gerade mal 6 Bodenplatten erforscht werden (beim 10. wäre das Exit aufgetaucht), bevor ich ihm seinen 3. Mitstreiter „verschlungen“ hab.
    Ich muss sagen, als Human Player ist es wirklich ne harte Nuss, diesen Dungeon zu bestehen.
    Darauf folgte gleich noch eine Partie, diesmal mit dem Szenario mit der Rune, in der der Human Player vom Exit her den Pentagramm-Raum aufsuchen muss (gleiche Regeln wie im 1. Szenario, mit 8 Bodenplatten). Diesmal konnte der Human Player etwas taktischer vorgehen und hat mir doch da und dort einen Strich durch die Rechnung gemacht (gutes Placement Game). So wurden meine Troglodyten nicht wirklich aktiv. Doch dann war das Glück ein wenig auf der Seite des Dämons und ich konnte ihm auf einen Streich 2 seiner Helden eliminieren. Beim letzten Exploring (Wüfel 8) wars dann leider aus für den Human Player. Ich konnte mit Leichtigkeit seinen Redeemer ins Jenseits befördern.


    Stand nach 2 Runden: Demon Player: 2, Human Player: 0


    Somit bestätigt sich meine Befürchtung, dass es für den Human Player sehr schwer ist, sein Ziel zu erreichen. Ich denke, werde diese Woche nochmals versuchen das ganze etwas genauer unter die Lupe nehmen zu können und auch nochmals ein oder zwei Partien zu spielen. Hoffentlich geht’s da mal positiv für den Human Player aus.


    Nach dieser Schmach wollte mein Mitspieler ne Runde Warhammer Invasion (Grundspiel mit Standart-Sets) spielen. Ich habe es in Essen einmal mit der englischen Version versucht, bin dort aber kläglich gescheitert. Nun wollte ich dem Spiel (diesmal die deutsche Version) nochmals ne Chance geben. Mein Gegenüber hat sich das Ganze etwas genauer unter die Lupe genommen und bereits 8-10 Partien hinter sich.


    Die erste Spielrunde wurde mit Orkz und Chaos ausgetragen. Aufgrund meiner „Unwissenheit“ von Kombinationen und Taktiken habe ich in der ersten Spielrunde kläglich versagt. Nach nur ca. 10 Minuten brannte meine Hauptstadt lichterloh!
    Dies konnte ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen und forderte Revanche. Mit genau der gleichen Ausgangssituation starteten wir in Spielrunde 2. Ich konnte diesmal das ganze etwas „geordneter“ Angehen und hatte in den ersten Minuten ein gutes Gefühl. Doch nach einem fatalen Fehler meinerseits (wohl wieder Unwissenheit) hatte ich den Pyromanen der Chaos wieder mitten in meiner Hauptstadt und es brannte alsbald wieder lichterloh.
    Der Funke ist bei mir noch nicht wirklich übergesprungen. Aber ich will dem Spiel nochmals eine Chance geben und das Ganze mal mit einem Spieler mit gleichen Voraussetzungen antesten (Noob gegen Noob :) ). Bin gespannt, wie es dann ausschaut. Zudem ist mir klar, dass die Decks wohl noch nicht dem entsprechen, wie es sich der Spieldesigner angedacht hat. Mit den Erweiterungen und dem eigenen Set zusammenstellen, wird wohl noch einiges auf uns (oder eben die Warhammer Invasion Spieler) zukommen.


    Stand nach 2 Runden: Orkz: 0, Chaos: 2


    Wenn man sich den Punktestand über den Abend anschaut, können wohl beide zufrieden sein. Jeder hat zweimal einen Sieg nach Hause tragen können.

  • ANZEIGE
  • Gestern bei der Dienstags-Spielrunde mit 18 Leuten fast den Teilnehmerrekord geknackt.


    Ich habe mitgespielt:


    1x Dominion (Basissatz) zu dritt mit zwei Neulingen (die es jeweils erst 2-3x gespielt hatten). Entsprechend verlief das Spiel recht zäh, gewonnen mit 48 : 42 : 30 Punkten. Ich merke immer mehr, wie langweilig ich Dominion mittlerweile finde aufgrund des monotonen Spielmechanismus' und des ständigen Mischens am Anfang. Wenn überhaupt, dann bitte die Intrige, aber auch die höchstens alle paar Wochen einmal...


    1x Wizard zu fünft. Ewig lange nicht mehr gespielt, weil sonst immer nur ein "Ansagen" basierend auf Romme-Karten gespielt wird. Nett, aber nicht der Brüller. Immerhin mit 290 Punkten gewonnen...


    Und wieder einen meiner Prototypen.


    Am Nebentisch haben sie sich dreieinhalb Stunden mit "Kampf um Rom" gequält...


    Ciao
    Stefan

  • Volle Zustimmung an Malzspiele. Dominion ohne Erweiterung hat für mich nur noch den Status ein durchschnittlichen, nervigen Spiels, das von Race for the Galaxy in Sachen Wiederspielreiz locker in die Tasche gesteckt wird. Wenn schon mit Karten dann lieber RftG, Bang oder SanJuan.

  • Gestern eine Runde R-Öko von Amigo (Neuauflage von R-Eco, bei dem ich die Illus machen durfte). Angenehm kurze Spieldauer und extrem wenig Regeln, aber uns hat es sehr gut gefallen. Man braucht aber auf jeden Fall eine Runde, um einen Eindruck über die Möglichkeiten (mehr als man zu Beginn vermutet) zu bekommen.


    Was mir ganz persönlich an dem Spiel gefällt ist, dass es null Ballast hat, also keine Extrakarten, die Komplexität vortäuschen sollen, oder zig Regeln. Wirklich elegeant.


    LG,
    Klemens

  • Heute seit langem mal wieder Jambo gespielt. Hatte so viel Glück (mehrere perfekte Waren-Kombis), dass mein Sohn genervt aufgeben wollte. Hat dann aber doch tapfer weitergespielt und "nur" 54 : 60 verloren.


    Hat schon jemand hier Erfahrungen mit den Erweiterungen zu Jambo gesammelt? Lohnen die sich wirklich, oder sind sie eher Luxus für Oft-Spieler?


    Ciao
    Stefan

  • Hallo,


    eine Partie A Brief History Of The World. Die Partien sind immer ziemlich ausgeglichen und spannend bis zum Schluss. Hab zum ersten mal gewonnen. Wegen angenehmer Spielzeit wird es noch öfters auf den Tisch kommen.


    Gruß


    Marcus

  • A&A diesmal sehr spannender Spielverlauf :)
    Indien und Leningrad fiel rasch und als dann noch Moskau in die Haende des Deutschen geriet, war das Spiel schon fast entschieden. Gluecklicherweise fuer die Allies (ich spielte GB :) ) war Paris nur schlecht gedeckt und konnte in der gleichen Runde von GB erobert werden, was die noetige Atempause fuer die Zielsstaedte schuf. So konnte Moskau wieder zurueckerobert werden, da die Deutschen Kraefte ueberdehnt waren. D. war zwar oekonomisch noch sehr stark (hatte fast ganz Afrika), aber im Pazifik hatte Japan alles auf den schnellen Sieg auf dem Festland gesetzt und die USA konnte dann ordentlich Fleet chrashen und war dann gerade dabei die oekonomische Zentren in Suedasien einzunehmen. Als Manila fiel, haben wir das Spiel dann abgebrochen, da die Axis trotz der noch starken Position von Deutschland keine Siegaussichten mehr hatten, Moskau war gut befestigt und GB hatte noch genug IPC um jede Runde die Kueste bedrohen zu koennen, sodass D nicht alle Kraefte auf Moskau konzentrieren konnte. Und Japan konnte fllottentechnisch nicht mehr zu den USA aufschliesen, damit war der Niedergang im Pazifik vorgezeichnet :shoot:

  • Gestern zu dritt eine Partie LTTW. Ich habe die beiden vorletzten Runden verkackt und bin Letzter geworden :(


    der Weg von South Richtung Westen ist schon verdammt stark. Keiner kann blockieren und massenhaft Dinge zum Abtransportieren. Ich habe zentral in die Lücke zwischen den Bergen gebaut - aber zu spät verstaatlicht.


    Dann war es schwer für mich an rote Passagiere zu kommen. Also nur ein Set in der Schlusswertung. Parallel haben mich die Kosten für mein Streckennetz aufgefressen.


    Als Absacker Kamm dann noch Zoff im Zoo zum Einsatz. Immer wieder nettes Spiel.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Bez Jambo-Erweiterungen: Also bei dem günstigen Preis sind sie sicher kein Luxus ;-) Die erste bringt einige neue Module, die das Spiel durchaus merklich ändern. Die zweite Erweiterung ist Mehr von Allem - aber auch das im positivsten Sinne. Klar, die Erweiterugen sind für Jambo-Fans (wen sonst), aber eine wirklich feine und faire Sache...


    Wenn du/ihr das Spiel mögt, dann könnt ihr euch die ruhig zulegen.


    LG,
    Klemens

  • Klemens: Danke für die Info. Wenn ich das nächste Mal bei 12spiel bestelle, nehme ich die vielleicht dazu, um über die Portofreigrenze zu kommen...


    Gestern Die Säulen der Erde mal zu zweit gespielt (und gewonnen :) ). War besser, als ich gedacht hatte. Obwohl alles natürlich etwas entspannter war als zu dritt oder zu viert (weniger Konkurrenz halt), ändert sich das Spielgefühl kaum. Sehr angenehm...


    Ciao
    Stefan

  • Drei Runden Claustrophobia. Ich finde das Spiel sehr gut, allerdings kommt mir zumindest das erste Szenario etwas unausgewogen vor. Drei Siege für den Dämonen-Spieler, und ohne großes Würfelglück oder - pech sehe ich auch nicht wie sich das ändern soll. Allerdings ist es um so motivierender für den Menschen-Spieler endlich einmal zu gewinnen. Man wird sehen, was die nächsten Partien so bringen.

  • Hiho,


    Das erste Szenario ist tasächlich "unausgewogen" - das ist sogar absicht!


    Atti

  • Gestern mal Klassiker von ´97. Zuerst das gute Löwenherz und danach Bohnanza, jeweils zu viert. Nun gut anscheinend sind die Spiele bereits so veraltet, dass ich sie beide gewinnen musste. Wie die Zeit vergeht....

  • Am Freitag Battlestar Galactica mit der Pegasus-Erweiterung, d.h. genauer gesagt mit Zylonenführer, neuen Charakteren und Pegasus (aber ohne New Caprica), ausprobiert.


    Wir spielten zu fünft, d.h. es gab einen verdeckten Zylonen und den (offen spielenden) Zylonenführer, über dessen Absicht die Menschen erst im unklaren sind. Ist sicher eine nette Idee. Aber da auch der Zylonenführer das Überleben der Menschheit im Sinn hatte, war der eine Zylon (der sich seines Zylonendaseins erst in der Schläferphase bewusst wurde) doch sehr allein.


    Eine sicherlich nette Idee. Das Spiel macht auch immer noch Spaß. Der Maschienenraum schien uns für die Menschen etwas mächtig (es konnte jede Runde ein Sprung erzwungen werden), aber was ist schon fair im Weltall?


    Insgesamt also immer noch eines meiner Lieblingsspiele. Man braucht die Erweiterung nicht (hat dann aber nette Plastiksterne :-), aber sie schadet auch nix. Wird bestimmt wieder auf dem Tisch bleiben ... und "Du Zylone!!!!" ist eh' schon fast ein gänger Vorwurf selbst in anderen Spielen, in denen wir mit den Zügen des Mitspielers unzufrieden sind


    Schönes Spiel. Erweiterung braucht's nicht, schadet aber auch nix. :love:


    ... AllThatJazz

    ... and all that Jazz !!!

  • Bei mir wurde es an diesem Wochenende "leider" nur Mühle. Mal sehen ob es Morgen noch mehr wird bzw. heute eigentlich :) Bei Mühle habe ich heute wieder einen neuen Angriff entdeckt mal lernt halt nie aus ;)


    Klassiker bleiben eben Klassiker und machen immer wieder Spaß.


    Gruß Monchhichi

  • Hiho,


    Mi. gab es einmal Stronghold. Wirklich ein super Spiel! - Ein knapper Sieg für den Verteidiger (zwar klar von den Punkten, aber es war auf dem Brett haarscharf).


    Danach eine 2er Runde Macao - das ist auch ein wirklich gutes. Funktioniert zu 2 hervorragend (sehe sogar kaum einen unterschied wenn man mehr ist) - und bei aller Liebe: Mit Glück hat das absolut nichts zu tun!



    Freitag gab es:


    - Savannah Tails - schönes "Wartespiel" auf den letzten Mitspieler.


    - Die Moorbauern - Agricola ++ ! - Super! - Macht das Spiel zwar länger (schätze mal 10 Minuten pro Spieler), aber das lohnt auch absolut!


    - Flinke Pinke - naja, wenn man sowieso nach Hause will, dann ist das ein anreiz nicht länger zu verweilen. Naja, nicht so schlecht, aber auch nicht gut. Knizia hat halt auch viele Spiele gemacht, die echt effe sind - das gehört dazu! :-)


    Samstag gab es nur ein Spielchen:


    - Axis & Allies Pacific 1940 - sehr genial es Spiel. Habe mit dem Japaner den Ami in Runde 3 aus dem Spiel geschossen (so mit Hauptstadt weg und so). Musste ich mal ausprobieren ob das wirklich geht - es geht zumindest, wenn der Ami nicht damit rechnet! :-) - Danach war es aber ziemlich schwer wieder in Asien Fuss zu fassen, mit einem Briten der ~40 Einkommen hat und einem Chinesen mit +20 Einkommen sowie ANZAC mit 15 Einkommen. Dat ist ein ziemlich Gegenwind - selbst mit den +60 IPC vom Ami ziemlich schwierig. Ich denke mal ohne den Überrschungseffekt, wäre das ganze in die Hose gegangen. Das nächste mal wenn der Japaner in J1 3 Transporter baut, und 6 Transporter vor Japan rumschippern ist er gewarnt! :-)


    Atti

  • ANZEIGE
  • Gestern zwei eigene Prototypen und einen anderen bei eggertspiele gespielt.


    Heute bis jetzt:
    - einmal Anno 1701 zu dritt (klar gewonnen über Geld)
    - einmal Havanna zu dritt (gestern endlich mein eigenes von eggertspiele mitgenommen, ebenfalls gewonnen, gefällt mir immer besser, je öfter ich es spiele)
    - zweimal Heckmeck zu dritt (einmal erster, einmal letzter - ein Gücksspiel halt)


    Da ich jetzt mit meinem Sohn ins Kino fahre, wird wohl heute nichts mehr gespielt...


    Ciao
    Stefan

  • Freitag eine Partie Igel ärgern. Wie immer gut, meine Frau hat gewonnen (so viele 5er wurden gewürfelt, unglaublich)


    Heute 3 Partien Quibs mit Junior. Alle drei verloren, da Sohnemann ein schummelnder Schelm ist :-)

  • dann will ich noch mein WE nachreichen ;-)


    von SA auf SO zu viert:


    - Alchemist (Amigo): fand jeder ganz gut - kein Highlight aber wirklich gut
    - Cuba: einfach ein tolles Spiel; es gibt mehr Möglichkeiten zum Sieg als man meint.....hab die Partie mit einer Wasserstrategie gewonnen
    - 2x Geschenkt ist noch zu teuer (nettes schnelles Kartenspiel)


    das kommende WE kommt dann Dungeon Lords auf den Tisch....bin schon gespannt ;-)

    Alea iacta est :up:


    Spieleabende in und um Passau?! Jederzeit :triniti: