carthaginian

  • Für alle die ihn nicht kennen carthaginian ,ein user von bgg der meiner Meinung nach die ziemlich genialsten Redesigns für alle möglichen Spiele ,zuletzt eines für 1830,macht , das er aber leider leider leider leider nicht hochladen will .


    http://www.boardgamegeek.com/t…t-even-know-why-im/page/1


    ich hoffe ja noch immer darauf das ein paar ach so fleißige Redakteure mal die Möglichkeit nutzen würden und auf die ganzen genialen Talente die auf BGG rumschwirren zurückgreifen würden ,damit das Spieledesign endlich mal in der Gegenwart ankommen würde..


    ich finde nämlich mal das es doch um einiges interessanter wäre mal ein paar neue Designansätze als die immer gleichen Menzels&Co zu sehen ....

  • ANZEIGE
  • Das ist wahrscheinlich eine Geschmackssache, aber ich finde das Redesign jetzt nicht sooo gut.
    Besser als das Original (bei 1830) aber mir doch viel zu plakativ.


    Ich gewinne den Eindruck, dass hier primär mit schlichten Vektorgrafiken gearbeitet wurde und das auch der limitierende Faktor ist. Würde sich bestimmt gut in Flash machen, aber ist mir ein wenig "zu sauber" und schlicht für eine richtige Spielegrafik.

  • wie alles fast alles wahrscheinlich geschmacksache ,aber ich ziehe klarheit/abstraktion noch immer einer schlechten/unvollständigen nachbildung vor , deswegen auch immer lieber holzfiguren oder würfel als irgendein unbemaltes plastik , weil ein zu stark ausgeformte figur nur meine phantasie einschränkt .... ich würde mal sagen das daraus auch bücher ihren reiz beziehen gegenüber filmen ...

  • Ich finde das Design sehr gelungen.


    Auf jeden Fall viel besser als die meisten der aktuellen Eurogame-Designs.
    Die sind überwiegend mit unwichtigen Einzelheiten überfrachtet und vor allem viel zu bunt.


    Ich habe gerade Last Train to Wensleydale bekommen, das tut ja richtig in den Augen weh.
    Und Smallworld habe ich gleich gar nicht erst gekauft, der Spielplan ist ein designerisches Verbrechen. Der Graphiker hätte besser Anstreicher werden sollen ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • LTTW: Ohja, aber Treefrogspiele sind ja nicht unbedingt für ihre gelungene grafische Qualität bekannt.
    Small World finde ich hingegen recht hübsch.



    Beim Redesign des 1830 stört mich etwas, dass der gesamte Look etwas zu "futuristisch" ist. Da steht 1830 auf der Packung, nicht "moderner Plan der Metro in Paris" - so aber sieht der Plan für mich aus. Der Plan selbst hat diesen Look konsequent und gut durchgezogen, nur finde ich nicht, dass es zur Jahreszahl des Spiels passt. Da würde ich eher Streckenplättchen wie bei Steam erwarten.
    Insbesondere zu futuristisch empfinde ich die Aktien. Diese könnte ich sofort als iPhone Application vermarkten und es würde wohl niemanden auffallen.


    Einzig die Zugkarten sind durch die abgebildeten Züge nicht völlig futuristisch.



    Als Metro Applikation für das iPhone wäre ich hingegen sofort begeistert.

  • Ist das der Mensch, der auch das Redesign von Merchant of Venus und Outpost gemacht hat?


    Welche Spiele gibt es noch von ihm? Ein paar sind ja im Profil verlinkt ...


    Das 1830 gefällt mir, ich finde den Plan auch nicht futuristisch. Ist nur schade, wenn man sich die Aktien bastelt und dann doch mit Laptop spielt.

  • Zitat

    Original von MatthiasC
    Das 1830 gefällt mir, ich finde den Plan auch nicht futuristisch. Ist nur schade, wenn man sich die Aktien bastelt und dann doch mit Laptop spielt.


    Es spricht nichts dagegen, mit PC-Unterstützung und mit Aktien (und Loks) zu spielen.
    Wir machen das immer mal wieder und immer dann, wenn Mitspieler es wünschen ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Beim Redesign des 1830 stört mich etwas, dass der gesamte Look etwas zu "futuristisch" ist. Da steht 1830 auf der Packung, nicht "moderner Plan der Metro in Paris" - so aber sieht der Plan für mich aus. Der Plan selbst hat diesen Look konsequent und gut durchgezogen, nur finde ich nicht, dass es zur Jahreszahl des Spiels passt.


    Ich sehe hier nur einen leeren Spielplan.
    Was Futuristisches kann ich nicht erkennen.
    Aber ich erkenne eine zurückhaltende Farbgebung und die Reduzierung auf das Wesentliche, was ich beides sehr schätze.


    Zitat

    Original von Tyrfing
    Da würde ich eher Streckenplättchen wie bei Steam erwarten.


    Verstehe ich nicht - 1830 hat doch Steckenplättchen, und die sehen nicht sehr verändert aus im Vergleich zum Original.
    Und auch nicht so viel anders als bei Age of Steam.


    Zitat

    Original von Tyrfing
    Insbesondere zu futuristisch empfinde ich die Aktien. Diese könnte ich sofort als iPhone Application vermarkten und es würde wohl niemanden auffallen.


    Einzig die Zugkarten sind durch die abgebildeten Züge nicht völlig futuristisch.


    Die Aktien sind gegenüber dem Original auch nicht sehr verändert - die Loks schon eher.
    Etwas Futuristisches kann ich aber an beiden nicht erkennen.



    Insgesamt scheinen wir einen sehr unterschiedlichen Geschmack bezüglich Graphik zu haben ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • anscheinend hab ich mal wieder nur halbe informationen verbreitet , wie ich nämlich auf bgg aufmerksam gemacht wurde hat carthaginian schon einige spiele designt ,darunter einige für z-man und den neuen spielplan für hammer of the scots , aber irgendwie fehlt den design die für ihn meiner meinung nach so typische klarheit und eleganz ,liegt aber vielleicht auch daran das sie einfach ned meinen geschmack treffen...

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Warbear


    Verstehe ich nicht - 1830 hat doch Steckenplättchen, und die sehen nicht sehr verändert aus im Vergleich zum Original.
    Und auch nicht so viel anders als bei Age of Steam.


    Naja, minimalistischer als bei Age of Steam, wo man die Bahnschwelle sehen kann. Auch ist der Hintergrund diffuser und nicht planar.
    Du hast aber schon Recht, dass auch die alte Optik da recht minimalistisch ist. Aber da wirken die Strecken dennoch irgendwie altmodisch auf mich. Nicht desto trotz mag ich diese einfach Linie als Strecke nicht sonderlich. Das sieht für mich zu sehr nach einem Metroplan aus oder an eine Magnetschwebebahn.


    Die Grafik gefällt mir schon noch, aber sie ist mir zu "glatt" für das Spiel und die Zeit.
    "Gute Grafik aber am Thema vorbei" könnte man es wohl für mich zusammenfassen.

  • ANZEIGE