Nürnberg 2010

Bitte bewerte: MicroMacro: Crime City
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hiho,


    Ich hatte dieses Jahr das erste mal das Vergnügen die Nürnberger Spielwahrenmesse besuchen zu dürfen.


    Wow - im vergleich zu Essen ist die Messe gigantisch prall gefüllte 12 Hallen wo jede Halle auch noch deutlich grösser ist als die Messehallen in Essen. Alles was man sich an Spielzeug für Menschen von ganz klein bis ganz gross so denken kann, gibt es da. Hammer!
    Der Gegenpol dazu ist: Völlig entäuschend. Kaum was zu Spielen, vergleichweise wenig Brett & Kartenspiele. Geradezu mickerig im Vergleich zu Essen!
    Nur wenige Spiele konnte ich mir im Detail anschauen (mangels Möglichkeiten):


    - MageBattle


    Einfaches, aber faszinierendes NICHT-Sammelkartenspiel. Vom nicht-Sammelkartenprinzip in etwa so aufgebaut wie WarHammer Invasion. (Wobei es MageBattle schon seit 2006 oder so gibt)
    Der SPielablauf ist verblüffend einfach (Karte ziehen, Karte spielen). Umso erstaunlicher das daraus ein echt interessantes Kartenspiel bei rauskommt.


    - Spoil


    Das ist ein auf den ersten Blick recht interessantes Sammelkartenspiel. Viel komplexer als MageBattle, aber deswegen nicht besser oder schlechter - halt anders. Wenn's kein Sammelkartenspiel wäre, wäre es vieleicht sogar richtig gut! :-)


    - Lofted


    Seltsames "Karten"-ziehen (mit Plastiksteinen). Man zieht solange Steine bis man die richtigen hat und muss dann "Lofted" rufen. Wo da der Witz ist, hab ich nicht herrausgefunden.


    Nur oberflächlich konnte ich mir anschauen:


    - Glenn Morre (oder wie das heisst - das neue Alea)


    Hört sich gut an, sieht im Messe-Prototyp schon gut aus.


    - Runewars


    Wow. Das sieht genial aus! - Ich hoffe die Piraten haben langsam genug gespielt! :-)
    Ich hoffe aber dass das Messeexemplar nicht ein fertiges Spiel war, der Druck ist FFG-typisch etwas matt.


    - Horus Heresy


    Auch das sieht klasse aus. Aber auch die Sache mit derm sehr matten Druck.


    .. so jetzt muss ich meinen Zug bekommen.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Glenn Morre (oder wie das heisst - das neue Alea)


    Ein 'n' und ein 'r' sind völlig ausreichend ...


    Hast du zufällig ein Foto gemacht? (oder zwei ...)

  • Hiho,


    Stimmt. Das dingen heisst Glen More. Bin mal gespannt auf die erste Partie.


    Atti

  • Hallo Oliver,


    Nürnberg ist auch als reine Händlermesse konzipiert. Es gilt sich über die Produkte für das Weihnachtsgeschäft zu informieren, neue Kontakte zu knüpfen oder alte zu pflegen.


    Ich hatte Gelegenheit, Tom Werneck auf seiner Runde über die Messe zu begleiten, um bei den Verlagen etwas Werbung für unsere Brettspielgruppen-Aktivitäten zu machen. Das bedeutet ca. jede halbe Stunde die Hand eines Pressekontakts eines anderen Verlags zu schütteln. Es ist ein drei tägiger Marathon. Also keine Zeit zum Spielen.


    Wobei alea schon jemanden zu Glen More erklären und zwei Prototypen des Spiels aufgebaut hatten. Wenn Du gewollt hättest, hättest Du bestimmt Gelegenheit erhalten. Ich habe schon den Eindruck, dass man sich auf eine Partei einlassen würde, wenn am Stand gerade kein Termin ansteht. ;)


    Liebe Grüße


    Nils

  • Zitat

    Nürnberg ist auch als reine Händlermesse konzipiert. Es gilt sich über die Produkte für das Weihnachtsgeschäft zu informieren, neue Kontakte zu knüpfen oder alte zu pflegen.


    Danke für die Aufklärung, aber das war mir durchaus bewusst! :-)
    Deswegen wollte ich bisher ja auch nie hin!


    Atti

  • Also irgendwie hört sich Nürnberg für uns Brettspieler nicht so ergiebig an - oder?


    Ist die Nürnberger Messe eigentlich genauso international wie die Spieletage in Essen?


    Abgesehen davon ist wahrscheinlich im Brettspielbereich keine Veröffentlichungsflut im Nachgang zu erwarten - oder? Alles nur Vorgeplänkel für Essen...


    Was sagen denn die Händler hier unter uns? War es für Euch interessant?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich hatte mal das "Glück" als Nürnberger die Messe besuchen zu dürfen. Einmal gesehen langt völlig, muß man nicht wiederholen. Ist mal ganz nett, aber mehr nicht. Man kann sich viele bunte Sachen angucken, Weihnachtsschmuck, Plüschviecher, Faschingskram, etc. Ne völlige Reizüberflutung!
    Cool ist die Modellbauhalle für den der auf so was steht.
    Was mich aber am meisten interessiert hat, waren die Brettspiele und das ist für unsereins recht mau!
    Probieren kann man so gut wie gar nix, und wenn die am Stand merken, das man keine Kaufverträge abschließen will, dann ist man eh recht uninteressant und wird schnell verjagt...
    Oftmals kann man, wenn überhaupt nur leere Schachteln oder Prototypen sehen.
    Essen lohnt sich für unsereins viel eher, da Nürnberg eine reine Fachmesse ist.


    Wenn man aber eh grad im Frankenland ist, kann man ja mal nen Abstecher auf die Messe planen, aber extra deswegen hier herfahren lohnt sich nicht!

  • Ich meinte auch weniger den Besuch, als eher die zu erwartenden Spiele, die dort vorgestellt wurden. Irgendwie nichts dabei, wofür man eine Vorfreude aufbauen könnte - außer vielleicht das neue alea-Spiel?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Wie schon erwähnt ist Nürnberg halt keine Spielemesse sondern eine Spielwarenmesse, d.h. Brett-/Kartenspiele machen nur einen kleinen Teil des Gesamtmarkts aus. Es ist schon imposant was dort insgesamt präsentiert wird. Von Eisenbahn über R/C Modellbau bis hin zu Malstiften, Faschingskostümen und Feuerwerkskörpern ist alles dabei. Apropo Feuerwerk: Es gibt (wohl jedes Jahr) an einem Abend ein Feuerwerk, bei dem die Firmen alles raushauen was sie im Angebot haben (wahrscheinlich Sachen die bald ablaufen). Da waren Effekte dabei, die hab ich noch nie gesehen - wirklich eindrucksvoll.
    Um aber auf die Spiele zurückzukommen: Wer sich nur für klass. Gesellschaftsspiele interessiert wird von Nürnberg eher enttäuscht sein. Zwar ist es eine "Fachmesse", das bedeutet aber nicht, dass automatisch in jedem Bereich tatsächlich Publikum mit spezifischem Fachwissen oder -interesse unterwegs ist. Der durchschnittliche Spielwarenhändler will nicht mit Details zu Spielen genervt werden geschweigedenn etwas probespielen, dazu fehlt ihm auch die Zeit. Er möchte grob informiert sein, was auf den Markt kommt, im Speziellen natürlich über Produkte die sich gut verkaufen lassen (Hasbro/Mattel etc.). Als kleinerer Verlag, der vlt sogar eher auf Vielspieler ausgerichtet ist, kassiert man dann eher irritierte bis verständnislose Blicke als dass einem wirkliches Interesse entgegengebracht wird. Dem "Fachpublikum" fehlt also auch nicht allzuoft die Fachkenntnis, was angesichts der gesamten Produktbreite auch verständlich ist.
    Angenehme Abwechslung sind da Inhaber eines Spieleversands/-geschäfts oder auch die Fach-/ und Hobbypresse - zum Spielen fehlt aber auch ihnen meistens die Zeit bzw. die Mitspieler ;). Für (vor allem internationale) Kleinstverlage lohnt sich also ein teurer Messestand eher nicht.
    In Nürnberg geht es mehr um visuelle Präsentation von zukünftigen Neuheiten (und sei es auch nur die Schachtel), grobe Informationen, allgemeine Repräsentation, Neukundengewinnung und Kundenpflege, wobei sich "Kunde" auf Geschäftskunden bezieht. Spielen an sich ist völlige Nebensache. Und auch Vielspielerspiele stellt man wohl besser in Essen beim dortigen fachkundigen Publikum vor...

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Zitat

    Original von mcpherson
    Ne völlige Reizüberflutung!


    Reizüberflutung? Wie? Ich kann mich nur noch an provisorisch und spatanisch eingerichtete Büros und an das viele Wassertrinken erinnern.
    Habe ich da was verpasst? :-)


    Liebe Grüße


    Nils

  • Hallo Matthias,


    Zitat

    Original von MatthiasC


    Ein 'n' und ein 'r' sind völlig ausreichend ...


    Hast du zufällig ein Foto gemacht? (oder zwei ...)


    hmm - bedeutet das C in Deinem Nick reinzufällig Cramer? :-)


    Bilder von dem Spiel wurden bereits in einigen Messeberichten veröffentlicht. Reich der Spiele, Pöppelkiste, das Spielen.


    Ich habe schon den Eindruck, dass sich das Glen More im Visier vieler Interessenten befindet und die Veröffentlichung mit Spannung erwartet wird.


    Liebe Grüße


    Nils

  • Hallo Matthias,


    Zitat

    Original von MatthiasC


    Okay, okay, ich gestehe alles :aufgeb:


    Gestehen hilft da gar nichts. Du wirst alles verantworten müssen! :-)


    Meinen Respekt für dieses gelungene Spiel und weiterhin viel Erfolg.


    Liebe Grüße


    Nils (mich würde dieser Nachname in der Spielszene schon belasten) :-)

  • Danke, danke!


    Zitat

    (mich würde dieser Nachname in der Spielszene schon belasten)

    Was meinst du wieviele Kramer- und Cramerleistenwitze ich in meinen Testgruppen schon erdulden musste :-)

  • Hallo Matthias,


    Zitat

    Original von MatthiasC

    Was meinst du wieviele Kramer- und Cramerleistenwitze ich in meinen Testgruppen schon erdulden musste :-)


    Ach - darum fehlt die am Brett. 8-)


    Aber so lange es Dich nur an der Leiste drückt - geht es doch, oder? *)


    Liebe Grüße


    Nils

  • ANZEIGE