Farbdrucker für Spielhilfen & Co ?

  • Moin,


    früher, ganz früher hatte ich einen Canon BJC 610 Tintenstrahldrucker für den Ausdruck aller möglichen Spielhilfen. Blöd war, dass ich den arg unregelmässig benutzt habe und oft die Tinte im Druckkopf eingetrocknet war. Zudem war der im Tintenverbrauch nicht gerade sparsam - besonders bei Zwangsreinigungen.


    Aktuell habe ich einen Kyocera SW-Laserdrucker. Für schnelle Kurzregeln ideal, aber eben nur in Schwarz-Weiss. Für Massendrucksachen ebenfalls.


    Welchen Farbdrucker könnt Ihr mir für Spielhilfen & Co empfehlen? Druckkosten gering, auch geeignet für arg unregelmässige Druckyzklen, sollte auch auf Pappe drucken können, wasserfeste Tinte (oder gar Farblaser?) wäre ebenso gut.


    Bin für jede Empfehlung dankbar! :-)


    Cu/Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • ANZEIGE
  • Hallo Ralph,


    ich habe einen Canon Pixma iP 4300 (die Nummer ist heute wohl höher ...) und bin damit sehr zufrieden. Ich benutze ihn hauptsächlich zum Erstellen von Prototypen auf 290g-Fotopapier. Dünne Pappe geht auch, weil der Drucker fast gerade einzieht (ca. 30° Neigung).


    Zu den Kosten kann ich nichts sagen, weil mir der Vergleich fehlt und ich auch nicht darauf achte.


    Grüße,
    Matthias

  • Hiho,


    Hatte früher (bis vor 7 Jahren) auch Hintenstrahler und genau das Problem was du auch hast: Durch die unregelmässig nutzung war ständig der Druckkopf eingetrocknet (3x HP, 1x Epson - ist überall das selbe Problem). Inzwischen drucke ich nur noch auf Laserdruckern. Die Qualität ist wirklich sehr gut (und das auf herkömmlichen Papier) - ich hab mir for 7 Jahren einen Brother HL 1240 geholt (Schwarzweiss bis 1200x600 DPI) und bin sehr zufrieden - farbige Sachen drucke ich "extern". Bisher konnte ich mich da noch nicht durchringen - die wenigen Sachen die ich drucke, da geht man besser in einen Copyshop und bezahlt die paar Cent. So dringend muss ich nun auch nicht in Farbe drucken.


    Atti

  • Ich drucke seit vielen Jahren nur über Farb-Laserdrucker, denn mit Tintenstrahlern war ich aus vielen Gründen nicht mehr zufrieden (z.B. auch wegen der Haltbarkeit der Ausdrucke).


    Lange Jahre hatte ich einen OKI C5450 (A4).
    Seit ein paar Monaten habe ich einen OKI C830 (A3) mit Duplex-Modul.


    Für die Wahl des richtigen Druckers ist wichtig, dass man auf den preislich infrage kommenden Modellen Testausdrucke von typischen Dateien machen lässt.
    Da ich auch gerne Spielpläne drucke, habe ich z.B. viel Wert auf den streifenfreien Ausdruck von flächigen Grafiken gelegt.


    Selbstverständlich ist auch, dass man sich durch Testberichte und Foren über Drucker und Anbieter ausgiebig vor-informiert und auch das benötigte Verbrauchs-Material im Auge behält.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Da ich praktisch regelmäßig Spielhilfen o.ä. ausdrucke, habe ich eher selten das Problem das mir bei meinem Tintenststrahler die Patronen eintrocknen.
    Große Sachen wie Spielpläne drucke ich auch extern im Copyshop ( A1 17,50 € ) alles bis A4 geht problemlos zu Hause.
    Bei meinen Druckern achte ich zuerst auf die Patronen, sie müssen sich irgendwie nachfüllen lassen, sonst wird es schnell teurer als der Drucker selbst, denn da nehme ich meist einfach den billigsten, weil ich die Erfahrung gemacht habe das die Drucker meist nie länger als 2 Jahre halten ( ging mir auch bei einem 500 Euro Drucker schon so ). Ist der Druckkopf direkt an der Tintenpatrone, muß die Patrone spätestens nach 5 mal befüllen ausgewechselt werden, daher auf den Preis achten.
    Ist der Druckkopf nicht an der Patrone, lohnt es sich meist nicht einen neuen zu kaufen, wenn er erstmal den Geist aufgegeben hat, da kommt dann ein neuer Drucker billiger.
    Ich drucke aber auch wirklich häufig.
    Die Haltbarkeit gegenüber Laserdruckern spielt für mich keine Rolle, da ich sowieso alles einlaminiere.

  • Zitat

    Original von Klaus_Knechtskern
    Ein Farblaser ist äuerst praktisch und heutzutage ja auch bezahlbarer


    Stimmt, aber letztendlich fährt mal mit einem Copyshop imo besser. Denn für die Anschaffungskosten eines Farblasers kann ich schon verdammt viel im Copyshop drucken lassen. Ich liebäugel auch schon lange mit einem Farblaser (die Kosten ja wirklich nicht mehr so viel), aber ich weiss das ich mich später darüber ärgere das mein Drucker nicht Falzen & Heft kann, nicht Doppelseitig drucken kann, Grossformate nicht gehen, etc ...
    Ich Liebäugel immer wieder, aber für die paar Sachen die ich wirklich in Farbe drucke (99.9% für Spiele) ist die externe Lösung echt besser (billiger und qualitativ besser).


    Aber es wäre schon klasse einen Farblaser zuhause zu haben ... aber der Brother druckt und druckt und druckt ...


    Atti

  • ANZEIGE