LLuna Lena (Full Moon) - dt. Regel und Material pimpen?

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo,


    dank DHL-Lieferung am Ostersamstag ist mein "Luna Llena" heute angekommen. Sicher kein Spiel für den typischen Eurogamer, aber in der Tradition von Last Night on Earth und Shadow Hunters sicher einen Blick wert. Eben ein typisches semi-kooperatives Ami-Trash-Story-Telling-Game (aus Spanien).


    Leider ist die englische Anleitung ein wenig wirr und die Counter laufen Gefahr, eingeatmet zu werden. Zudem schreit das Spiel förmlich nach Kartenhüllen. Aber gut produzierte Eurogames gibt es hingegen genug - wer abseits des Mainstreams wandeln will, der muss auch ein wenig leidesfähig sein, so scheint mir.


    Hat schon jemand von Euch "Luna Llena" gespielt und ggf. eine eigene Kurzanleitung für den schnellen Spieleinstieg geschrieben? Wie habt Ihr das Material aufgewertet, wenn überhaupt? Irgendwelche Empfehlungen für die erste Spielpartie - auch in Sachen Spielerzahl?


    Cu/Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • ANZEIGE
  • Meine Freundin hat Luna Llena zu Weihnachten bekommen, seitdem haben wir es aber nur ein einziges Mal zu zweit gespielt. Der erste Eindruck war auf meiner Seite etwas zwiegespalten, meiner Freundin hats gut gefallen.
    Zwiegespalten deshalb, da mir die Spielmechanik eigentlich ganz gut gefällt, aber das Balancing eher nicht. Es war das erste Spiel, ich kann also durchaus falsch liegen, aber ich finde die Werwölfe definitv zu schwach. Wenn der Held plus Wachsamkeit mit dann einer Gesamtstärke von 9 fast dem stärksten Werwolf in Werwolf-Form (Stärke 10) ebenbürtig ist, dann läuft der Kampf auf Glück beim Kartenziehen hinaus. Mal davon abgesehen, dass es völliger Schwachsinn ist, dass sich ein normaler, unbewaffneter Mensch gegen einen Werwolf behaupten kann.
    Dass es dann für die Helden noch die Silberkugel gibt, die bei Werwölfen einen Instantkill verursacht (auch wenn der Werwolf nur einen einzigen Lebenspunkt verloren hätte) macht die Sache nicht besser.
    Ansonsten wie gesagt ein schönes Spiel.


    Das Material aufgewertet haben wir bisher nicht. Mit Ausnahme der furchtbar kleinen Counter fand ich die Qualität eigentlich ganz gut. Im Spiel selbst haben die Winz-Counter dann jedoch gar nicht so sehr gestört wie angenommen. Nichtsdestotrotz könnten sie etwas größer sein, schon alleine um sie besser zu finden wenn welche runterfallen. :-)


    Empfehlungen kann ich mangels Erfahrung ja kaum geben, außer: je mehr Mitspieler, desto besser. Das Spiel lebt davon, dass sich die Helden erst den richtigen Weg suchen müssen. Das funktioniert zwar auch prima mit nur einem Heldenspieler, aber bei mehreren Heldenspielern ist dann halt das Team und die Kommuniktaion gefordert.


    Und eine weitere Empfehlung hätte ich noch:
    Bevor(!) der Werwolf-Spieler seinen Pfad aufzeichnet, sollten sich alle darauf einigen, wo sowohl auf dem Spielfeld als auch auf dem Notizblock Oben und Unten sind!
    Es steht zwar eigentlich drauf, aber das wird gerne übersehen. Und wenn dann am Ende zwei verschiedene Wege entstehen ist keiner glücklich.


    Ich hoffe geholfen zu haben. ;)
    Und viel Spaß mit dem Spiel!

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirtbag ()

  • Danke für Deine Infos. Eventuell hilft auch die offizielle Regelrevision 2.0 bei diesen Balance-Problemen. Allerdings war die schon für März 2010 angekündigt vom Verlag ... mal sehen, ob und wann die erscheint.


    Bis dahin muss ich mal sehen, ob ich mich da erstmal selbst durchbeisse und ggf einen falschen Ersteindruck riskiere. Weil solche Spiele landen dann zu schnell auf der "als unspielbar abgeschrieben"-Liste und kaum jemand will mehr mitspielen. Aktuell hat erst Guatemala Cafe diesen Falscheindruck revidieren können.


    Cu / Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here