Telestrations

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo,


    habe mal wieder ein neues Spiel ausgegraben. Zufällig bei der Geek-Liste von "13th Gathering of Friends in Columbus" gefunden. Telestrations von USAopoly aus dem Jahr 2009. Im Prinzip ist es ein kommerzielles "Eat Poop You Cat" mit abwischbaren Umklappblöcken und Markerstifte für 4 bis 8 Spieler - je mehr, desto besser, aber gerade Spieleranzahl.


    => Hat jemand eine Insiderinfo, ob es schon einen deutschen Verlag gibt, der dieses Spiel herausbringen wird? (Ich denke da an mein Portrayal-Eigenimport und die dt. Identik-Ausgabe)


    => Kennt jemand eine Bezugsquelle in Europa? (weil ansonsten wird Porto wieder genauso teuer wie das eigentliche Spiel)


    => Wie verständlich bzw. amerikanisch sind die einzelnen Begriffe? (weil wenn es zu amerikanisch ist, wird es kaum in normalen Spielrunden funktionieren)


    Cu / Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • ANZEIGE
  • Einen europäischen Importhändler scheint es für das Spiel nicht zu geben. Ich habe es schliesslich über eBay neu aus den USA gekauft. War in der Summe noch preiswerter als ein BGG-Händler oder bei Amazon.com . Versandkosten übersteigen zwar den Kaufpreis des Spiels an sich, aber zusammen bezahlte ich so 42 Euro für das Spiel. Gerade noch ok.


    Sollte jetzt ein mitlesender Verlag auf das Spiel aufmerksam geworden sein und es in naher Zukunft selbst in sein Programm aufnehmen, würde ich mich über ein Exemplar sehr freuen! :-)


    Cu / Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Gerade eben der Päckchen bei mir angekommen. Umverpackung hätte etwas stabiler sein können für so einen weiten Weg, aber ok. Im Kern besteht das Spiel aus 8 Klappnotizblöcken mit abwischbaren Blättern. Auf jedem Blatt steht genau, was man machen muss als Spieler. Also sowas wie "Bild anschauen auf Seite davor und hier Beschreibung dazu aufschreiben, dann umklappen und weitergeben". Desweiteren gibt es Folienstifte, ein Wischtuch und ein dicken Satz Begriffskarten. Die Begriffe sind weitesgehend allgemeinverständlich, wenn auch in englisch geschrieben. Werde das Spiel wohl der Sicherheit einfach mit einem Englisch-Deutsch-Wörtbuch anbei spielen, wo man notfalls seinen Begriff vorab nachschlägt, wenn der unbekannt weil zu amerikanisch ist.


    Erster Fazit: "Eat Poop You Cat" kann man auch so ganz ohne 42 Euro auszugeben mit ein wenig Papier, ein paar Stiften und ganz viel Fantasy bei der Begriffsauswahl spielen. Einfach mal bei BGG schauen, da gibt es die Bastelanleitung. Telestrations ist sozusagen die Luxusausgabe mit "Material" für unendlich viele Spielpartien und eingebauter Wertung. Braucht man nicht zwingend, ich bin - auch als Sammler - froh, dass ich es habe und bin gespannt, welcher Verlag es in Deutschland nach der Erstaufmerksamkeit veröffentlichen wird.


    :-)

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Zu uns ist es aus Amerika auch unterwegs sowie noch ein zwei andere Neuheiten aus den USA die uns unbekannt waren. Wir werden darüber dann spätestens in ein paar Monaten berichten ;-)...


    Bin gespannt beim Gathering war es wohl sehr beliebt...

  • Hallo Ralf,


    Stefan Brück hat es mitgebracht und es wurde nach HörenSagen am Grassauer Spielerabend gespielt. Der Spielespass soll sich in Grenzen gehalten haben, weil zwei der Beteiligte mit der Zeichnerei überhaupt nicht zu recht kamen und sich blamiert sahen. Da funzt Identik doch etwas anders. Probleme bereiteten auch die englischen Begriffe.


    Liebe Grüße


    Nils