Arcana - Relikt

Bitte bewerte: Bloodborne - Brettspiel
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hi,
    heute abend wollen wir Arcana spielen. Nach studieren der Anleitung ist mir eins jedoch unklar. Beim Einsatz eines Reliktes wird doch nur sein Dukatenwert herangezogen. Wozu sind dann die anderen Werte gut?


    Grüße aus Griesheim
    Ralf

  • ANZEIGE
  • Und? habt ihr trotz fehlender Antwort gespielt? Wie ist es gelaufen?


    Ich kann Dir die offizielle Antwort leider nicht liefern - hatte aber nach Lesen der allerersten (unveröffentlichten) US-Anleitung zunächst das Gefühl, einiges im Spiel sei durch eine redaktionelle Endkontrolle gerutscht. Zu viele Regellücken und Nebulositäten ... Zu zweit haben wir damals ein Handmuster gespielt, die Lücken so logisch wie möglich hausgeregelt und waren zu unserer Überraschung ganz angetan vom Spiel.


    Eine spätere Partie zu viert war dagegen zäh und langweilig - alle am Tisch lobten zwar das tolle Artwork, aber zuckten mit den Schultern, als es um die Frage des Spielspaßes ging. Das liegt wohl daran, dass man immer nur vier Handkarten hat, bei zwei Spielern und weniger Orten, an denen man sie einsetzen kann, ist daher mehr möglich, als bei vieren ... ist aber schon länger her, ich kann mich irren.


    Inzwischen gibt es eine offenbar stark überarbeitete englische Regel (müsste die dritte Version sein, bei Boardgamegeek steht der Link dazu), die sogar auf die Sonderkarten Harlekin und habichvergessen eingeht, zwei Karten, deren Funktionen sich uns seinerzeit nicht zufriedenstellend erschlossen haben.

    Einmal editiert, zuletzt von Michel ()

  • Wir haben neulich unsere erste Partie gewagt und ich kann bestätigen, dass die deutschen Regeln keine Fragen offen lassen. Wir mussten nichts HAUSREGELN.


    Ja bei Relikten wird nur der Dukatenwert genommen, die anderen Werte sind dafür da, dass man weiß wieviel man benötigt um die Karte zu erlangen. Also wenn sie auf den Marktplätzen liegt.

  • Zitat

    und ich kann bestätigen, dass die deutschen Regeln keine Fragen offen lassen. Wir mussten nichts HAUSREGELN.


    Da bin ich sehr froh - denn unter der deutschen Regel steht zwar mein Name, aber die letzten Schritte habe ich nicht mehr begleitet (und glaub mir, die Erstfassung der Regeln hat DustGames - sagen wir mal euphemistisch - auf die sehr leichte Schulter genommen ...). Und weil das alles ziemlich unerquicklich für mich war, mochte ich nicht mehr in die Regel schauen ...

  • :-).


    Zum Spielspass:
    Ich fand das Spiel nach der ersten Partie eigentlich ganz gut, wobei es eventuell in einer Viererpartie etwas zu lange dauert. Denke es hat seine Stärken wohl eher im 2-3er Spielerbereich. Einer fand es von unserer ersten Spielgruppe nicht überragend, eine ärgerte sich über die Reliktkarten sehr und ein weiterer fand es für ein kurzweiliges Kartenspiel recht gut. Aber das war ja auch nur die Erstpartie (also noch nicht für voll nehmen).