Kleopatra und die Baumeister

  • Momentan gibts das Spiel "Kleopatra und die Baumeister" bei spielgilde.de für 23€.


    Mir gefällt das Spiel eh -sowohl von der Ausstattung, elche super ist- , als auch als Familienspiel......für 23 Euro im Preis und der Ausstattung: m.E. nahezu unschlagbar!

  • ANZEIGE
  • Das Spiel ist wohl auch bei einigen anderen Versendern inzwischen im Angebot:


    12spiel: 19,99 Euro
    Allgames4you: 19,95 Euro


    Stand: 12.05.07 11 Uhr

  • hmmm...komisch......dann lief es wohl nicht so gut?!
    So lange draußen ist es ja nun auch wieder nicht...... *grübel

  • Na ja, die ersten Stimmen waren ja schon eher in die Richtung: tolles Material aber nicht so tolles Spiel. Und kurze Zeit später hörte man gar nichts mehr über Kleopatra...


    Ich denke mal, es wird nicht so der Kracher gewesen sein. Selber habe ich es mir aus diesem Grund auch nicht gekauft. Zu offensichtlich konnte ich aus den Rezensionen im Internet herauslesen, daß es mir nicht gefallen würde.


    Anscheinend vernebelt tolles und reichhaltiges Material doch nicht dauerhaft den Blick auf den Spielreiz.


    Fand ich übrigens bei Hammer of the Scots sehr schön. Überschaubares Material aber tolles Gameplay! War ja auch bei der ersten Funkenschlag Version der Fall ... oder welcher Verlag würde heute noch so ein Spielmaterial rausbringen???

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo Sankt Peter,


    also dein Posting wundert mich doch schon etwas im Moment...... :watt:



    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Na ja, die ersten Stimmen waren ja schon eher in die Richtung: tolles Material aber nicht so tolles Spiel. Und kurze Zeit später hörte man gar nichts mehr über Kleopatra...


    Stimmt! Die ersten Stimmen schon, aber unter den ersten Stimmen waren auch viele dabei, welche das Spiel gut fanden und gerade die überwogen dann mit der Zeit!
    Mal ehrlich: Jedes Speil von Daysof Wonder prescht immer pompös auf den MArkt und es gibt immer anfängliche negative Stimmen. Wo viele Leute viel erwarten, viel kaufen und viel spielen, da fallen schon die Späne......
    Ist halt nicht si bei Insiderspiele, welche nur eine rel. kleine Gemeinde erreichen, die sich zuvor noch ausgiebig über das SPiel informiert hatten und es danach mit großer Sicherheit dann doch gut finden....




    Weshalb ich nun wegen deinem Posting etwas erstaunt bin?!


    1. Urteilst du über ein Spiel, das du nicht kennst und stellst Vermutungen an: "Ich denke mal, es wird nicht so der Kracher gewesen sein........"
    -> woher du die Meinung auch haben magst.... :undecided:


    2. Tolles Material und gutes Spiel können sehr wohl einhergehen. Es liegt immer am Geschmack, wie man ein Spiel findet, ABER das Spiel wurde gerade in der Anfangszeit in der Spielbox mE zu Unrecht fertig gemacht und hatte einige Postings am Anfang von wegen: Schönem Material, aber schlechtem SPiel.......
    Gerade diese "Stimmungsmacher" nahmen aber mit der Zeit ab und es überwogen dann doch die positiven Stimmen zum Spiel.


    Dass das Spiel gut ist, bzw. überwiegend als gut aufgefaßt wurde belegen auch fast alle Bewertungen auf Luding.org


    Topolino: "Bei uns ist Kleopatra und die Baumeister einfach sehr gut angekommen - und macht der ganzen Familie Spaß. Schon aufgrund der Ausstattung auf Aufmachung ist es ein Blickfang und lockt immer wieder Spieler an den Tisch. Aber auch das Spiel selbst passt und funktioniert und macht Spaß. "


    Superfred vergibt in seiner Rezi 8 von 10 Punkte Superfred


    Auf H@all9000 hat es eine Durchschnittswertung von 5 von den Usern bekommen.


    Reich der Spielekritik: "Auch wenn das auf den ersten Blick alles etwas verworren wirkt: Das Spiel lässt sich schnell erklären und ebenso schnell beginnen und macht wirklich viel Spaß. "


    WestparkGamers: "Kleopatra" ist ein sehr gut ausbalanciertes konstruktives Sammel- und Aufbauspiel. Viele hübsche pfiffige Ideen sind hier eingeflossen. Viele Freiheiten und unterschiedliche Wege führen zum Erfolg. Alles zusammen ist in ein gelungenes Gesamtkonzept gegossen. Somit reiht sich "Kleopatra" verdientermaßen in die 2006er Generation der großen Aufbauspiele ein. Und sein bestechendes Spielmaterial hebt es noch ein bisschen darüber hinaus."


    Spieletest.at: "Ein typisches Days of Wonder-Spiel! Wer Zug um Zug und Schatten über Camelot kennt, wird in Kleopatra und die Baumeister den Verlag von dem es stammt wiedererkennen. Man bedient sich bekannter und beliebter Mechanismen und schneidert diese aufs Thema zu. Ein interessantes Thema mit einem tadellos angepasstem Ablauf! Für Vielspieler sicher ein Produkt ohne das es sich leicht leben lässt, aber ein Knüller für den Rest der Welt. Die Spierregel lässt keinen Platz für Unklarheiten und das Material ist über jeden Zweifel erhaben."




    und und und



    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Zu offensichtlich konnte ich aus den Rezensionen im Internet herauslesen, daß es mir nicht gefallen würde.


    Die Rezensionen waren mehr als postiv, aber ansch. hat dir dann die Art Spiel nicht gefallen....



    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Anscheinend vernebelt tolles und reichhaltiges Material doch nicht dauerhaft den Blick auf den Spielreiz.


    Verstehe die Äußerung nicht, gerade im Hinblick auf die im Internet vorhandenen wirklich sehr guten Rezis diesbezüglich.....



    Ich finde es selbst immer schade, wenn einem anfängliche Stimmungsmacher ein SPiel verderben können.


    Beispiel:
    Bei der Spiel`06 schrieb einer vom "Khronos" in der Spielbox mit dem Header: "Khronos-Das große Blendwerk" :"Bin heute morgen um den Khronos-Stand rumgeschlichen. Der Verkauf lief und lief und lief. Wurde schon ganz nervös. Kaufen: ja oder nein? Dicke Schachtel, tolles Material (Karten nur ein wenig dünn). Habe mir schon 40,- Euro bereitgehalten. Dann doch noch jemanden gefunden, der es mir erklärte.... und mein Verstand war wieder da. Der Ablauf, nur nach der Erklärung ,die vollständig war, sehr einfach. Ich habe es nicht gespielt, es kann nicht mal einen PEEP geben, nur nach englisch-sprachiger Erklärung fiel die Entscheidung.
    Heute nachmittag gab es die Möglichkeit, zu spielen. Dies würde ich jedem empfehlen, der auf sein Geld achten muss."


    und weiter unten schrieb er dann noch:
    "habe es nicht gekauft, da es mir vom gefühltem Ablauf zu einfach war und der Preis dafür viel zu hoch. Bin doch von etwas anspruchsvollerem ausgegangen.
    Welches Spiel auf derselben (gefühlten) Anspruchsskala vergleichbar ist, kann ich Dir noch nicht sagen. Kopf ist dafür noch nicht frei genug..."


    Zum Glück(!) bin ich 1/2 Jahr später in den kleinen Spielladen meines Vertrauens und da stand ein Khronos herum.....ich erinnerte mich an die Meinung bezüglich dieses Posters, hatte jedoch trotzdem irgendwie das Bedürfnis nach einem Frustkauf......Großes Glück, denn Khronos ist weder trivial, noch ist der Ablauf einfach. Ich weiß zwar nicht, was der Poster für ein Spiel erklärt bekommen hat, aber Khronos kann es mE nicht gewesen sein, denn das Regelerklären ist schon recht trickreich......
    Alles in allem hatte ich mich im Nachhinein geärgert mir eine Probepartie -gerade wegen diesem Posting- entgehen gelassen zu haben und war umso mehr froh, es nun durch Zufall und durch einen Frustkauf in mein Regal einreihen zu dürfen, wo es nun regelm. hervorgebracht wird und gespielt wird!




    Aber zurück zum "kleopatra". Mit dieser Materialfülle für unter 20€ ist schon echt ein Knaller. Sieht man dann noch das Spiel als Familienspiel, und nicht als Vielspielerspiel oder "Freak"-Spiel, so ist es def. mE sein Geld wert!


    Also ich mag wirklich jedem seine Meinung lassen!!!
    ...aber gerade in diesem Fall mußte ich echt mal was dazu sagen, denn das Spiel blieb wirklich mE basierend auf den begativen Stimmungsmachern gerade zu Beginn, negativ in den Köpfen vieler hängen.....was im Nachhinein echt schade für ein solche schönes Familienspiel ist.....



    Gruß
    Braz

  • Hallo Sankt Peter,


    also dein Posting wundert mich doch schon etwas im Moment...... :watt:



    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Na ja, die ersten Stimmen waren ja schon eher in die Richtung: tolles Material aber nicht so tolles Spiel. Und kurze Zeit später hörte man gar nichts mehr über Kleopatra...


    Stimmt! Die ersten Stimmen schon, aber unter den ersten Stimmen waren auch viele dabei, welche das Spiel gut fanden und gerade die überwogen dann mit der Zeit!
    Mal ehrlich: Jedes Speil von Daysof Wonder prescht immer pompös auf den MArkt und es gibt immer anfängliche negative Stimmen. Wo viele Leute viel erwarten, viel kaufen und viel spielen, da fallen schon die Späne......
    Ist halt nicht si bei Insiderspiele, welche nur eine rel. kleine Gemeinde erreichen, die sich zuvor noch ausgiebig über das SPiel informiert hatten und es danach mit großer Sicherheit dann doch gut finden....




    Weshalb ich nun wegen deinem Posting etwas erstaunt bin?!


    1. Urteilst du über ein Spiel, das du nicht kennst und stellst Vermutungen an: "Ich denke mal, es wird nicht so der Kracher gewesen sein........"
    -> woher du die Meinung auch haben magst.... :undecided:


    2. Tolles Material und gutes Spiel können sehr wohl einhergehen. Es liegt immer am Geschmack, wie man ein Spiel findet, ABER das Spiel wurde gerade in der Anfangszeit in der Spielbox mE zu Unrecht fertig gemacht und hatte einige Postings am Anfang von wegen: Schönem Material, aber schlechtem SPiel.......
    Gerade diese "Stimmungsmacher" nahmen aber mit der Zeit ab und es überwogen dann doch die positiven Stimmen zum Spiel.


    Dass das Spiel gut ist, bzw. überwiegend als gut aufgefaßt wurde belegen auch fast alle Bewertungen auf Luding.org


    Topolino: "Bei uns ist Kleopatra und die Baumeister einfach sehr gut angekommen - und macht der ganzen Familie Spaß. Schon aufgrund der Ausstattung auf Aufmachung ist es ein Blickfang und lockt immer wieder Spieler an den Tisch. Aber auch das Spiel selbst passt und funktioniert und macht Spaß. "


    Superfred vergibt in seiner Rezi 8 von 10 Punkte Superfred


    Auf H@all9000 hat es eine Durchschnittswertung von 5 von den Usern bekommen.


    Reich der Spielekritik: "Auch wenn das auf den ersten Blick alles etwas verworren wirkt: Das Spiel lässt sich schnell erklären und ebenso schnell beginnen und macht wirklich viel Spaß. "


    WestparkGamers: "Kleopatra" ist ein sehr gut ausbalanciertes konstruktives Sammel- und Aufbauspiel. Viele hübsche pfiffige Ideen sind hier eingeflossen. Viele Freiheiten und unterschiedliche Wege führen zum Erfolg. Alles zusammen ist in ein gelungenes Gesamtkonzept gegossen. Somit reiht sich "Kleopatra" verdientermaßen in die 2006er Generation der großen Aufbauspiele ein. Und sein bestechendes Spielmaterial hebt es noch ein bisschen darüber hinaus."


    Spieletest.at: "Ein typisches Days of Wonder-Spiel! Wer Zug um Zug und Schatten über Camelot kennt, wird in Kleopatra und die Baumeister den Verlag von dem es stammt wiedererkennen. Man bedient sich bekannter und beliebter Mechanismen und schneidert diese aufs Thema zu. Ein interessantes Thema mit einem tadellos angepasstem Ablauf! Für Vielspieler sicher ein Produkt ohne das es sich leicht leben lässt, aber ein Knüller für den Rest der Welt. Die Spierregel lässt keinen Platz für Unklarheiten und das Material ist über jeden Zweifel erhaben."




    und und und



    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Zu offensichtlich konnte ich aus den Rezensionen im Internet herauslesen, daß es mir nicht gefallen würde.


    Die Rezensionen waren mehr als postiv, aber ansch. hat dir dann die Art Spiel nicht gefallen....



    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Anscheinend vernebelt tolles und reichhaltiges Material doch nicht dauerhaft den Blick auf den Spielreiz.


    Verstehe die Äußerung nicht, gerade im Hinblick auf die im Internet vorhandenen wirklich sehr guten Rezis diesbezüglich.....



    Ich finde es selbst immer schade, wenn einem anfängliche Stimmungsmacher ein SPiel verderben können.


    Beispiel:
    Bei der Spiel`06 schrieb einer vom "Khronos" in der Spielbox mit dem Header: "Khronos-Das große Blendwerk" :"Bin heute morgen um den Khronos-Stand rumgeschlichen. Der Verkauf lief und lief und lief. Wurde schon ganz nervös. Kaufen: ja oder nein? Dicke Schachtel, tolles Material (Karten nur ein wenig dünn). Habe mir schon 40,- Euro bereitgehalten. Dann doch noch jemanden gefunden, der es mir erklärte.... und mein Verstand war wieder da. Der Ablauf, nur nach der Erklärung ,die vollständig war, sehr einfach. Ich habe es nicht gespielt, es kann nicht mal einen PEEP geben, nur nach englisch-sprachiger Erklärung fiel die Entscheidung.
    Heute nachmittag gab es die Möglichkeit, zu spielen. Dies würde ich jedem empfehlen, der auf sein Geld achten muss."


    und weiter unten schrieb er dann noch:
    "habe es nicht gekauft, da es mir vom gefühltem Ablauf zu einfach war und der Preis dafür viel zu hoch. Bin doch von etwas anspruchsvollerem ausgegangen.
    Welches Spiel auf derselben (gefühlten) Anspruchsskala vergleichbar ist, kann ich Dir noch nicht sagen. Kopf ist dafür noch nicht frei genug..."


    Zum Glück(!) bin ich 1/2 Jahr später in den kleinen Spielladen meines Vertrauens und da stand ein Khronos herum.....ich erinnerte mich an die Meinung bezüglich dieses Posters, hatte jedoch trotzdem irgendwie das Bedürfnis nach einem Frustkauf......Großes Glück, denn Khronos ist weder trivial, noch ist der Ablauf einfach. Ich weiß zwar nicht, was der Poster für ein Spiel erklärt bekommen hat, aber Khronos kann es mE nicht gewesen sein, denn das Regelerklären ist schon recht trickreich......
    Alles in allem hatte ich mich im Nachhinein geärgert mir eine Probepartie -gerade wegen diesem Posting- entgehen gelassen zu haben und war umso mehr froh, es nun durch Zufall und durch einen Frustkauf in mein Regal einreihen zu dürfen, wo es nun regelm. hervorgebracht wird und gespielt wird!




    Aber zurück zum "kleopatra". Mit dieser Materialfülle für unter 20€ ist schon echt ein Knaller. Sieht man dann noch das Spiel als Familienspiel, und nicht als Vielspielerspiel oder "Freak"-Spiel, so ist es def. mE sein Geld wert!


    Also ich mag wirklich jedem seine Meinung lassen!!!
    ...aber gerade in diesem Fall mußte ich echt mal was dazu sagen, denn das Spiel blieb wirklich mE basierend auf den begativen Stimmungsmachern gerade zu Beginn, negativ in den Köpfen vieler hängen.....was im Nachhinein echt schade für ein solche schönes Familienspiel ist.....



    Gruß
    Braz

  • Khronos bekommt ja auch noch eine zweite Chance beim Heidelberger Spieleverlag mit überarbeiteter Regel, Material etc.
    Andererseits bin ich auch wieder skeptisch, weil die Flut an Spieleneuheiten dieser Neu-Auflage ihre Erfolgaussichten nehmen könnte.


    Man wird sehen ;)

  • Khronos bekommt ja auch noch eine zweite Chance beim Heidelberger Spieleverlag mit überarbeiteter Regel, Material etc.
    Andererseits bin ich auch wieder skeptisch, weil die Flut an Spieleneuheiten dieser Neu-Auflage ihre Erfolgaussichten nehmen könnte.


    Man wird sehen ;)

  • Zitat

    Original von gugi
    Khronos bekommt ja auch noch eine zweite Chance beim Heidelberger Spieleverlag mit überarbeiteter Regel, Material etc.


    Echt? Hmm....es hat es verdient!

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von gugi
    Khronos bekommt ja auch noch eine zweite Chance beim Heidelberger Spieleverlag mit überarbeiteter Regel, Material etc.


    Echt? Hmm....es hat es verdient!

  • Ja es ist eine Vermutung - deswegen auch "ich denke mal..."


    KudB wäre nach Regellesen so ein Spiel, das wir nur einmal spielen würden, weil es genügend andere gute Spiele gibt.



    Ich kann aber nachvollziehen, daß anderen das Spiel gefällt.


    Mir sind - wie Du ja auch sagst die Stimmen der ersten Rufer in Erinnerung und natürlich die spielbox Meinung! spielbox bildet halt auch Meinung!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ja es ist eine Vermutung - deswegen auch "ich denke mal..."


    KudB wäre nach Regellesen so ein Spiel, das wir nur einmal spielen würden, weil es genügend andere gute Spiele gibt.



    Ich kann aber nachvollziehen, daß anderen das Spiel gefällt.


    Mir sind - wie Du ja auch sagst die Stimmen der ersten Rufer in Erinnerung und natürlich die spielbox Meinung! spielbox bildet halt auch Meinung!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Mir sind - wie Du ja auch sagst die Stimmen der ersten Rufer in Erinnerung und natürlich die spielbox Meinung! spielbox bildet halt auch Meinung!


    Interessant ist ja auch immer wieder derselbe Ablauf bei einer Neuerscheinung:


    Zunächst wird das Spiel gehypt bis zum geht nicht mehr, praktisch das beste Spiel aller Zeiten. Und das dann von mehrern Leuten.


    Dann kaufen sich viele Leute aufgrund des Hypes das Spiel und plötzlich tauchen die ersten kritischen Töne auf, nach dem Motto, "hab mir mehr erwartet", "mein Spiel ist es nicht", "das Spiel ist total unausgeglichen/broken", "es gibt nur eine sichere Siegstrategie", etc.


    Die ersten kritischen Töne werden dann immer hinterfragt, aber irgendwann häufen sie sich dann doch so sehr, dass sie einen Gegenpol zu den überschwenglichen Einschätzungen bieten und man dann gut sich selbst eine Meinung bilden kann, ob und wie weit Lob und Kritik berechtigt sind.



    Gerade dann fällt es besonders auf, wenn die allerersten Stimmen nicht voll des Lobes sind sondern eher von einem Materialblendwerk mit durchschnittlichem Spiel sprechen, deshalb hinterlassen gerade im Vergleich zu den dort üblichen Neuerscheinungseuphorien solche gemischten Ersteindrücke eine größere Wirkung als sie es eigentlich sollten. Man ist es von dort halt anders gewohnt und wenn sich schon die üblichen Erst-Hyper zurückhalten, taugt es wohl dann doch nicht soviel.... könnte man denken...

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Mir sind - wie Du ja auch sagst die Stimmen der ersten Rufer in Erinnerung und natürlich die spielbox Meinung! spielbox bildet halt auch Meinung!


    Interessant ist ja auch immer wieder derselbe Ablauf bei einer Neuerscheinung:


    Zunächst wird das Spiel gehypt bis zum geht nicht mehr, praktisch das beste Spiel aller Zeiten. Und das dann von mehrern Leuten.


    Dann kaufen sich viele Leute aufgrund des Hypes das Spiel und plötzlich tauchen die ersten kritischen Töne auf, nach dem Motto, "hab mir mehr erwartet", "mein Spiel ist es nicht", "das Spiel ist total unausgeglichen/broken", "es gibt nur eine sichere Siegstrategie", etc.


    Die ersten kritischen Töne werden dann immer hinterfragt, aber irgendwann häufen sie sich dann doch so sehr, dass sie einen Gegenpol zu den überschwenglichen Einschätzungen bieten und man dann gut sich selbst eine Meinung bilden kann, ob und wie weit Lob und Kritik berechtigt sind.



    Gerade dann fällt es besonders auf, wenn die allerersten Stimmen nicht voll des Lobes sind sondern eher von einem Materialblendwerk mit durchschnittlichem Spiel sprechen, deshalb hinterlassen gerade im Vergleich zu den dort üblichen Neuerscheinungseuphorien solche gemischten Ersteindrücke eine größere Wirkung als sie es eigentlich sollten. Man ist es von dort halt anders gewohnt und wenn sich schon die üblichen Erst-Hyper zurückhalten, taugt es wohl dann doch nicht soviel.... könnte man denken...

  • Also ehrlich gesagt nerven mich eher die Alles-Schlecht-Macher. Man kann bei einem Spiel wirklich alles schlecht reden und gerade wenn halt das Spiel einen großen Absatz findet, hat man halt eben auch mehr kritische Töne.......ist halt bei jedem Spiel so!


    Gehyped wurde mE Kleopatra und die Baumeister nicht mehr und nicht weniger wie andere Spieler dieser Auflage....


    Es al Blendwerk zu bezeichnen ist natürlich legitim, aber mE schlicht unverschämt.


    ..und noch was zum Thema: Slebst finde ich es immer schade, wenn man "nur" die Kritischen Töne mitnimmt und die guten wieder relativiert......gerade beim Kleopatra gab`s wirklich viele negative Stimmen, aber mindestens (!) halt auch so viel positive.....


    Ob einem dann das SPiel liegt oder nicht ist ja immernoch Geschmackssache, aber ich kann gerade in diesem Fall überhaupt nicht davon sprechen, dass das SPiel nur schlecht angekommen sei und das es ein Blendwerk....

  • ANZEIGE
  • Also ehrlich gesagt nerven mich eher die Alles-Schlecht-Macher. Man kann bei einem Spiel wirklich alles schlecht reden und gerade wenn halt das Spiel einen großen Absatz findet, hat man halt eben auch mehr kritische Töne.......ist halt bei jedem Spiel so!


    Gehyped wurde mE Kleopatra und die Baumeister nicht mehr und nicht weniger wie andere Spieler dieser Auflage....


    Es al Blendwerk zu bezeichnen ist natürlich legitim, aber mE schlicht unverschämt.


    ..und noch was zum Thema: Slebst finde ich es immer schade, wenn man "nur" die Kritischen Töne mitnimmt und die guten wieder relativiert......gerade beim Kleopatra gab`s wirklich viele negative Stimmen, aber mindestens (!) halt auch so viel positive.....


    Ob einem dann das SPiel liegt oder nicht ist ja immernoch Geschmackssache, aber ich kann gerade in diesem Fall überhaupt nicht davon sprechen, dass das SPiel nur schlecht angekommen sei und das es ein Blendwerk....

  • Naja....also da trägt aber der Schreiber schon dick auf und meines Erachtens absolut unbegründet. Der Artikel ist mE schlicht falsch und gibt nur die Hälfte der Wahrheit wieder....


    Grund:
    der Auto führt gar nicht andere Rollenspielhighlights an, welche gerade in letzter Zeit auf den Markt gekommen sind: Oblivion, Gothic3


    Er verschließt die Augen vor einem World of Warcraft.


    Er führt nicht Spiele an, welche gerade durch Grafik UND Stimmung überzeugen: Company of Heroes, Spellforce 1 und 2, C&C3, das neuetse TombRaider....


    Was er aber anführt ist z.B. ein Dungeon Lords *lol
    Na toll....DIE Ausnahme und der Reinfall in der Rollenspielgeschichte der jüngsten Zeit wird als Fallbeispiel genommen und so dargestellt, als sei dies mit anderen Spielen genauso.


    nicht erwähnt wird der spannende Egoshooter: Stalker



    ach..ich kann das Ding noch Stunden so fortsetzen.



    ...und zum Thema Hype und Computerspiele:
    Das war mal richtig geil! Ich erinnre mich noch wie heute daran, als Oblivion herauskam. DER Nachfolger vom genialen Morrowind. Was haben die Leute und Spielezeitschriften geschimpft über dieses Spiel. Grafisches Blendwerk etc. war hierbei oft zu lesen.....und das Gothic3 viel besser sein wird etc. Dann kam Gothic3, was anfangs gehyped wurde, und es war halt echt anfangs verbugged und definitiv schlechter als Oblivion, da es bei schlechterer Grafik mehr ruckelte und zudem Logikfehler auftraten. ...und schon hieß es Gothic3 sei nicht so doll...es würde eine Beta verkauft werden und wäre im Vergleich zu Oblivion ja viel schlechteer (=sinngemäß) ...und schon war Oblivion die Genrereferenz und ist es bis heute noch und Gothic landete dann auf Platz 2.



    also soviel zum Thema Hypen, dann drauf einschlagen und schließlich doch wieder relativieren.......

  • Naja....also da trägt aber der Schreiber schon dick auf und meines Erachtens absolut unbegründet. Der Artikel ist mE schlicht falsch und gibt nur die Hälfte der Wahrheit wieder....


    Grund:
    der Auto führt gar nicht andere Rollenspielhighlights an, welche gerade in letzter Zeit auf den Markt gekommen sind: Oblivion, Gothic3


    Er verschließt die Augen vor einem World of Warcraft.


    Er führt nicht Spiele an, welche gerade durch Grafik UND Stimmung überzeugen: Company of Heroes, Spellforce 1 und 2, C&C3, das neuetse TombRaider....


    Was er aber anführt ist z.B. ein Dungeon Lords *lol
    Na toll....DIE Ausnahme und der Reinfall in der Rollenspielgeschichte der jüngsten Zeit wird als Fallbeispiel genommen und so dargestellt, als sei dies mit anderen Spielen genauso.


    nicht erwähnt wird der spannende Egoshooter: Stalker



    ach..ich kann das Ding noch Stunden so fortsetzen.



    ...und zum Thema Hype und Computerspiele:
    Das war mal richtig geil! Ich erinnre mich noch wie heute daran, als Oblivion herauskam. DER Nachfolger vom genialen Morrowind. Was haben die Leute und Spielezeitschriften geschimpft über dieses Spiel. Grafisches Blendwerk etc. war hierbei oft zu lesen.....und das Gothic3 viel besser sein wird etc. Dann kam Gothic3, was anfangs gehyped wurde, und es war halt echt anfangs verbugged und definitiv schlechter als Oblivion, da es bei schlechterer Grafik mehr ruckelte und zudem Logikfehler auftraten. ...und schon hieß es Gothic3 sei nicht so doll...es würde eine Beta verkauft werden und wäre im Vergleich zu Oblivion ja viel schlechteer (=sinngemäß) ...und schon war Oblivion die Genrereferenz und ist es bis heute noch und Gothic landete dann auf Platz 2.



    also soviel zum Thema Hypen, dann drauf einschlagen und schließlich doch wieder relativieren.......

  • Zitat

    Original von Braz
    Ob einem dann das SPiel liegt oder nicht ist ja immernoch Geschmackssache, aber ich kann gerade in diesem Fall überhaupt nicht davon sprechen, dass das SPiel nur schlecht angekommen sei und das es ein Blendwerk....


    Genau, man muss seinen eigenen Geschmack kennen und für die einen mag ein ausgemachtes Problem ein absolutes KO-Kriterium sein, während für den anderen da genau der Reiz des Spieles liegt solche Sachen zu umschiffen oder den Schwerpunkt anders zu setzen. Da es immer Geschmackssache ist, findet man auch immer gute und schlechte Meinungen und ich denke um sich ein wirklich gutes Bild machen zu können, braucht man unbedingt auch die schlechten Meinungen, um differenzieren zu können. Dass schlechte Eindrücke länger im Gedächtnis bleiben als gute ist bekannt. Aber die Beurteilung ob ich ein Spiel wirklich gut oder schlecht finde entscheide ich immer noch selber bei einem Testspiel. Solche Meinungen beeinflussen bei mir nur, ob ich Blindkäufe mache oder erstmal ein Testspiel.

  • Zitat

    Original von Braz
    Ob einem dann das SPiel liegt oder nicht ist ja immernoch Geschmackssache, aber ich kann gerade in diesem Fall überhaupt nicht davon sprechen, dass das SPiel nur schlecht angekommen sei und das es ein Blendwerk....


    Genau, man muss seinen eigenen Geschmack kennen und für die einen mag ein ausgemachtes Problem ein absolutes KO-Kriterium sein, während für den anderen da genau der Reiz des Spieles liegt solche Sachen zu umschiffen oder den Schwerpunkt anders zu setzen. Da es immer Geschmackssache ist, findet man auch immer gute und schlechte Meinungen und ich denke um sich ein wirklich gutes Bild machen zu können, braucht man unbedingt auch die schlechten Meinungen, um differenzieren zu können. Dass schlechte Eindrücke länger im Gedächtnis bleiben als gute ist bekannt. Aber die Beurteilung ob ich ein Spiel wirklich gut oder schlecht finde entscheide ich immer noch selber bei einem Testspiel. Solche Meinungen beeinflussen bei mir nur, ob ich Blindkäufe mache oder erstmal ein Testspiel.



  • Naja, es wurden explizit nur "echte" Rollenspiele angesprochen, deshalb finden die von Dir erwähnten guten anderen Spiele mit Grafik UND Stimmung keine Beachtung. Einige Auslegungen von Rollenspiel sind sogar so eng, dass die meisten Online-Rollenspiele noch nicht einmal als RPG anerkannt werden, sie sind nur MMOGs.



    Der Tenor des Rants ist ja das übliche "früher war alles besser" und von der Perle Baldur's Gate 2 ging es nur noch konstant abwärts. Dungeons Lords ist deshalb schon als erster Flop aufgeführt, wie man es nicht machen soll. In letzter Zeit wird mehr auf die 3D-Engine geachtet als eine gute Story zu erzählen. Was ich ebenfalls bedauerlich finde. Oblivion, Gothic 3 und Two Worlds werden nicht explizit erwähnt, aber der Logik nach sind diese Spiele nun der Tiefpunkt. Wobei sich das nicht unbedingt in der Oblivion-Bewertung auf der Seite ausdrückt... ;-)


    In anderen Genren sieht es noch rosiger aus, wie Deine Beispiele ja auch zeigen, aber im Bereich Rollenspielen gebe ich dem Kolumnist voll und ganz recht: Es wird mal wieder Zeit für ein anspruchsvolles Rollenspiel mit emotional ergreifender Story.



    Aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl weichen wir gerade von Threadthema ab...



  • Naja, es wurden explizit nur "echte" Rollenspiele angesprochen, deshalb finden die von Dir erwähnten guten anderen Spiele mit Grafik UND Stimmung keine Beachtung. Einige Auslegungen von Rollenspiel sind sogar so eng, dass die meisten Online-Rollenspiele noch nicht einmal als RPG anerkannt werden, sie sind nur MMOGs.



    Der Tenor des Rants ist ja das übliche "früher war alles besser" und von der Perle Baldur's Gate 2 ging es nur noch konstant abwärts. Dungeons Lords ist deshalb schon als erster Flop aufgeführt, wie man es nicht machen soll. In letzter Zeit wird mehr auf die 3D-Engine geachtet als eine gute Story zu erzählen. Was ich ebenfalls bedauerlich finde. Oblivion, Gothic 3 und Two Worlds werden nicht explizit erwähnt, aber der Logik nach sind diese Spiele nun der Tiefpunkt. Wobei sich das nicht unbedingt in der Oblivion-Bewertung auf der Seite ausdrückt... ;-)


    In anderen Genren sieht es noch rosiger aus, wie Deine Beispiele ja auch zeigen, aber im Bereich Rollenspielen gebe ich dem Kolumnist voll und ganz recht: Es wird mal wieder Zeit für ein anspruchsvolles Rollenspiel mit emotional ergreifender Story.



    Aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl weichen wir gerade von Threadthema ab...

  • Zitat

    Original von Eric
    ....Dass schlechte Eindrücke länger im Gedächtnis bleiben als gute ist bekannt. Aber die Beurteilung ob ich ein Spiel wirklich gut oder schlecht finde entscheide ich immer noch selber bei einem Testspiel. Solche Meinungen beeinflussen bei mir nur, ob ich Blindkäufe mache oder erstmal ein Testspiel.


    100% Zustimmung :up:

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Eric
    ....Dass schlechte Eindrücke länger im Gedächtnis bleiben als gute ist bekannt. Aber die Beurteilung ob ich ein Spiel wirklich gut oder schlecht finde entscheide ich immer noch selber bei einem Testspiel. Solche Meinungen beeinflussen bei mir nur, ob ich Blindkäufe mache oder erstmal ein Testspiel.


    100% Zustimmung :up:

  • Zitat

    Original von Eric
    Naja, es wurden explizit nur "echte" Rollenspiele angesprochen, deshalb finden die von Dir erwähnten guten anderen Spiele mit Grafik UND Stimmung keine Beachtung. Einige Auslegungen von Rollenspiel sind sogar so eng, dass die meisten Online-Rollenspiele noch nicht einmal als RPG anerkannt werden, sie sind nur MMOGs.


    Jup, hast Recht...hatte ich übersehen bzw. sogar falsch aufgefaßt! Es wurde in der Tat explizit ja nur auf das Rollenspielgenre eingegangen....


    Zitat

    Original von Eric
    Oblivion, Gothic 3 und Two Worlds werden nicht explizit erwähnt, aber der Logik nach sind diese Spiele nun der Tiefpunkt. Wobei sich das nicht unbedingt in der Oblivion-Bewertung auf der Seite ausdrückt... ;-)"


    Oblivion und Gothic3 der Tiefpunkt? Findest du...?
    Ich denke eher, dass der Schreiber gerade diese bewußt weggelassen hat, um so seine These besser zu untermauern, denn in diversen Spielezeitschriften zählen...


    Oblivion
    Gothic1-3
    Knights of the old Republic 1 &2
    Morrowind


    ...durchaus zur Genrereferenz. In der PCGames ist glaube ich Gothic3 und Oblivio def. unter den ersten 5 der besten Rollenspiele zu finden....


    Gerade beim Gothic3 hatten die Entwickler ja auch versucht auf die Fans näher einzugehen, indem sie einen Helden schon zu Beginn hinstellen, der diverse Fähigkeiten hat, entgegen des zweiten Teils, bei dem man keine Fähigkeiten besitzt und sich wieder alles von vorne antrainieren lassen muss.
    Beim Oblivion passierte Ähnliches: Die Fans moserten beim Morrowind über die langen Wegstrecken, welche sie zurücklegen mußten...ein Pferd würde wunder tun....et viola: In Oblivion gibt es nun ein Pferd, die Handlung ist zudem sehr dicht und macht eine Menge Spaß, da die Grafik wirklich klasse ist (läuft auch nicht auf Hochleistungsrechner rund) und zudem die Story wirklich paßt.


    Von TwoWorlds habe ich bislang nur Gutes gehört, aber es soll auch diverse Bugs haben......die Tests basierten jedoch alle auf der Beta und vielleicht wurde dies dann in der Final Version ausgemerzt.....


    Aber nochmal: Ich bin der Meinung, dass sich gerade im Rollenspielbereich eniiges tummelt und wirklich auch einiges wiklich ganz hervorragendes in letzter Zeit veröffentlicht wurde.


    ...und wenn der Schreiberling ein Baldurs Gate anführt, dann finde ich es schon nahezu sträflich, das erst kürzlich vom gleiechen Entwickler kreierte Neverwinter Knights 2 nicht (!) zu erwähnen, welches wirklich eine bessere Grafik wie Baldurs Gate hat und zudem wirklich stark vergleichbar mit einem BG ist.



    ist aber nur meine Meinung ... ;)

  • Zitat

    Original von Eric
    Naja, es wurden explizit nur "echte" Rollenspiele angesprochen, deshalb finden die von Dir erwähnten guten anderen Spiele mit Grafik UND Stimmung keine Beachtung. Einige Auslegungen von Rollenspiel sind sogar so eng, dass die meisten Online-Rollenspiele noch nicht einmal als RPG anerkannt werden, sie sind nur MMOGs.


    Jup, hast Recht...hatte ich übersehen bzw. sogar falsch aufgefaßt! Es wurde in der Tat explizit ja nur auf das Rollenspielgenre eingegangen....


    Zitat

    Original von Eric
    Oblivion, Gothic 3 und Two Worlds werden nicht explizit erwähnt, aber der Logik nach sind diese Spiele nun der Tiefpunkt. Wobei sich das nicht unbedingt in der Oblivion-Bewertung auf der Seite ausdrückt... ;-)"


    Oblivion und Gothic3 der Tiefpunkt? Findest du...?
    Ich denke eher, dass der Schreiber gerade diese bewußt weggelassen hat, um so seine These besser zu untermauern, denn in diversen Spielezeitschriften zählen...


    Oblivion
    Gothic1-3
    Knights of the old Republic 1 &2
    Morrowind


    ...durchaus zur Genrereferenz. In der PCGames ist glaube ich Gothic3 und Oblivio def. unter den ersten 5 der besten Rollenspiele zu finden....


    Gerade beim Gothic3 hatten die Entwickler ja auch versucht auf die Fans näher einzugehen, indem sie einen Helden schon zu Beginn hinstellen, der diverse Fähigkeiten hat, entgegen des zweiten Teils, bei dem man keine Fähigkeiten besitzt und sich wieder alles von vorne antrainieren lassen muss.
    Beim Oblivion passierte Ähnliches: Die Fans moserten beim Morrowind über die langen Wegstrecken, welche sie zurücklegen mußten...ein Pferd würde wunder tun....et viola: In Oblivion gibt es nun ein Pferd, die Handlung ist zudem sehr dicht und macht eine Menge Spaß, da die Grafik wirklich klasse ist (läuft auch nicht auf Hochleistungsrechner rund) und zudem die Story wirklich paßt.


    Von TwoWorlds habe ich bislang nur Gutes gehört, aber es soll auch diverse Bugs haben......die Tests basierten jedoch alle auf der Beta und vielleicht wurde dies dann in der Final Version ausgemerzt.....


    Aber nochmal: Ich bin der Meinung, dass sich gerade im Rollenspielbereich eniiges tummelt und wirklich auch einiges wiklich ganz hervorragendes in letzter Zeit veröffentlicht wurde.


    ...und wenn der Schreiberling ein Baldurs Gate anführt, dann finde ich es schon nahezu sträflich, das erst kürzlich vom gleiechen Entwickler kreierte Neverwinter Knights 2 nicht (!) zu erwähnen, welches wirklich eine bessere Grafik wie Baldurs Gate hat und zudem wirklich stark vergleichbar mit einem BG ist.



    ist aber nur meine Meinung ... ;)

  • ANZEIGE