Schon feucht?

Bitte bewerte: Cubitos
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • In Packungen von Elektrogeräten, besonders den Empfindlichen (Kameras, Mobiltelefones, etc.) sind doch immer diese kleinen Kissen zur "Entfeuchtung" enthalten - hat jemand von euch eine Idee, wo man die günstig in größerer Menge bekommt? Das sind doch garantiert Cent-Artikel!


    Ich dachte mir, dass Eines dieser Kissen in jeder Spielepackung doch sicherlich dem "Verziehen" durch Feuchtigkeit sehr gut Vorbeugen sollte... Hat da jemand von euch Erfahrung mit?

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Keine Ahnung ob die was Bringen. Ich denke eher nicht.
    Und wo man sie bekommt: k.A.


    Achso: In den Dingern ist kein Silikon sondern Silikat. - Das hilft ungemein bei der Suche.


    Atti

  • Ich kenne das Problem bei Spiele garnicht.
    Ich hab ein paar alte Bücher die ich einvakuumiert wenn ich sie nicht mehr brauche, aber bei Spielen?
    8-) Freaks

  • Onkel Google sagt, dass diese Debatte bei Münzsammlern sehr intensiv geführt wird. Hier ein Beispiel mit Link zu einem Shop, wo es die Teile in größeren Stückzahlen (mehrere Hundert oder Tausend für um die 60 EUR) gibt:


    Münzsammlerforum


    Keine Ahnung, ob es was bringt, aber vielleicht wäre es ja einen Versuch wert. Werde künftig mal auf das Wegwerfen der Beutelchen verzichten.

  • Es könnte natürlich auch sein, dass durch diese Kissen Feuchtigkeit in die Packung gezogen wird.


    MfG
    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • eben, das bringt nur etwas, wenn du verhinderst, das Feutigkeit von aussen in die Kartons kommt zB indem du sie in Kunststofftüten einpackst.

  • Ich meine das doch in Luftentfeuchtern das selbe Zeug ist, wie wäre es wenn du dir kleine Säckchen nähst und das Granulat aus einem Nachfüllpack darein tust.


    Ich weiß ja nicht wie handwerklich begabt du bist oder ob du ein weibliches Wesen mit Talent an der Nähmaschine hast.

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Ach, und danke wegen Silikon vs Silikat ^^


    Es ist keins von beiden, das Zeug heißt Silikagel oder auch Silicagel.


    Quellen sind z.B. Schmidt oder andere.


    Gruß
    Biswut (der nebenberuflich Chemiker ist und schon so manches (aber noch keine Spiele) in Exxikatoren getrocknet hat)

    Einmal editiert, zuletzt von Biswut ()

  • ANZEIGE
  • Nun fehlt noch ein Thread zum Thema UV-Folien für Fenster um das Ausbleichen von Spielekartons zu verhindern, die morgens von Sonnenstrahlen getroffen werden *lach*


    Spaß beiseite: Wer seine/manche Spiele in einem unverputzten Kellerraum lagert mag die Schachteln lieber in Vakuum-Säcken sichern, aber in anderen Räumen sollte es keinerlei Feuchtigkeitsprobleme in den Spieleschachteln geben... k.A. wie es bei Hausbooten aussieht. ;)

  • Zitat

    Original von Timo1977
    Nun fehlt noch ein Thread zum Thema UV-Folien für Fenster um das Ausbleichen von Spielekartons zu verhindern, die morgens von Sonnenstrahlen getroffen werden *lach*


    Kannst Du gerne haben:


    Als ich die Fenster meines Spielezimmers erneuern musste, habe ich natürlich Fensterscheiben mit höchstem UV-Schutz genommen.
    Den Aufpreis halte ich für eine höchst sinnvolle Investition zu Schutz der Sammlung.
    Außerdem sorgen Rollladen-Automaten dafür, dass die Rollläden während direkter Sonnenbestrahlung runterfahren.


    Ich weiß wirklich nicht, was daran lächerlich sein sollte ... :denk:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.



  • Ich auch nicht, da ich meine Sammlung (die recht klein ist) in einem Einzigen Schrank aufbewaren kann der drehbar ist (360°) dreh ich ihn immer um um zu vermeiden, dass die Sonne drauf Scheint. (hitze kann auch den Leim weich machen und somit ein verziehen der Kartons herbeiführen. Dieses Risiko möchte ich keinesfalls eingehen.


    Gruß



    Suryoyo

  • Wow... da outen sich ja wirklich wahre Spielesammler! ;)


    Ich weiß' allerdings nicht ob diese ganzen Extremmaßnahmen (IMO) für den Spielspaß wirklich notwendig sind.


    Die Feuchtigkeitszieher könnten in Spielkartons sowieso nicht gleichmäßig die Nässe entziehen, man müsste an mehreren Stellen (v.a. Spielplänen) diese anbringen - was nicht empfehlenswert/machbar wäre.
    UV-Schutz für Spielkartons? Eine simple Schranktür von Ikea (o.a.) vor das Regal geschraubt und die Spielpackungsseiten sind ausreichend vor Licht geschützt.


    Abgesehen von der ganzen Schützerei - wie herrlich sind sommerliche Spielenachmittage im Sonnenschein auf der Terrasse - bei denen sich das Spielbrett grausig verzeiht , an den Rändern abhebt (vom Aubleichungsfaktor gar nicht zu reden)...- trotzdem spiele ich meine Spiele lieber dort und nicht im dunklen, luftentfeuchteten, vollklimatisierten Keller mit Atmeschutzmasken und laminierten Spielkarten. ;)


    Achtung - es folgt eine leicht provokante Äußerung (die keineswegs böse oder gar diskriminierend oder polarisierend gemeint ist):
    Vielleicht unterscheiden diese kostspieligen und umständlichen Schutzmaßnahmen die reinen SpieleSAMMLER von den SpieleSPIELERN?


    Grüße,
    Tom13

  • Zitat

    Original von Tom13
    Achtung - es folgt eine leicht provokante Äußerung (die keineswegs böse oder gar diskriminierend oder polarisierend gemeint ist):
    Vielleicht unterscheiden diese kostspieligen und umständlichen Schutzmaßnahmen die reinen SpieleSAMMLER von den SpieleSPIELERN?


    Ein paar kurze Fragen an Dich:


    Kannst Du Dir vorstellen, daß man beides gleichzeitig ist: Sammler und Spieler?


    Oder daß man jetzt nur noch Spieler ist, früher aber mal Sammler gewesen ist und jetzt die gesammelten Werte weiter erhalten will?


    Kannst Du Dir vorstellen, daß es Spielezimmer gibt, wo Deine simple Ikea-Schranktür nicht möglich ist?


    Kannst Du Dir vorstellen, daß es neben der Terrasse und dem Keller auch noch andere Spiel-Orte geben kann, die die Vorteile von beiden bieten und die Nachteile von beiden vermeiden?


    Würdest Du Dich nicht schämen müssen, wenn Du durch sorglosen Umgang mit wertvollen Spiele-Raritäten diese der Spiele-Welt entziehen würdest (so Du es Dir leisten kannst)?


    Würdest Du Deine wertvolle Briefmarken-Sammlung jahrelang zum Ausbleichen in die Sonne legen?


    ... beliebig fortsetzbar ...



    Ich glaube, Du bist bei Deiner - IMO recht kurzsichtigen - Antwort nur von Dir selbst ausgegangen und hast nicht versucht, Dich in andere hineinzuversetzen.
    Andere Spieler könnten anders sein als Du, haben andere Spiele (vielleicht auch wesentlich mehr), andere Vorlieben, andere Voraussetzungen, andere Vorstellungen, andere finanzielle Möglichkeiten, undsoweiterundsoweiter ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Tom13
    Wow... da outen sich ja wirklich wahre Spielesammler! ;)
    Ich weiß' allerdings nicht ob diese ganzen Extremmaßnahmen (IMO) für den Spielspaß wirklich notwendig sind.


    Solange das Spielmaterial nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, sicher nicht - kaum lesbares und ausgeblecihtes Spielmaterial mindert den Spielspass aber ungemein! :-)


    Und: Autoputzen ist für den Fahrspass auch nicht notwendig, ist aber ein ziemlicher Trend hier in Deutschland. Was soll der Schmarrn? Autoputzen?


    Zitat

    UV-Schutz für Spielkartons? Eine simple Schranktür von Ikea (o.a.) vor das Regal geschraubt und die Spielpackungsseiten sind ausreichend vor Licht geschützt.


    So gesehen richtig, nur lagert niemand der +500 Spiele hat diese in *Schränken* (zumindest niemand den ich kenne).


    Zitat

    Abgesehen von der ganzen Schützerei - wie herrlich sind sommerliche Spielenachmittage im Sonnenschein auf der Terrasse - bei denen sich das Spielbrett grausig verzeiht , an den Rändern abhebt (vom Aubleichungsfaktor gar nicht zu reden)...- trotzdem spiele ich meine Spiele lieber dort und nicht im dunklen, luftentfeuchteten, vollklimatisierten Keller mit Atmeschutzmasken und laminierten Spielkarten. ;)


    Davon hat niemand gesprochen. Mal für ein paar Stündchen auf der Terasse ein Spiel zu spielen ist etwas anderes wenn man ein Spiel Tage, Wochen und Monate in der Sonne stehen lässt. Es ist nunmal so, das ein Spiel zum >90% der Zeit im Regal steht - und wenn auf das Regal Licht scheint, sind die paar Stunden Sonnenlicht auf der Terrasse wenn man das Spiel spielt *nichts* im Vergleich zu der Ziet die das Spiel permanent UV Strahlung ausgesetzt ist (übrigens auch wenn die Sonne nicht scheint, bei Sonne nur halt was stärker).


    Zitat

    Achtung - es folgt eine leicht provokante Äußerung (die keineswegs böse oder gar diskriminierend oder polarisierend gemeint ist):
    Vielleicht unterscheiden diese kostspieligen und umständlichen Schutzmaßnahmen die reinen SpieleSAMMLER von den SpieleSPIELERN?


    Ich verzeihe dir dein Unwissen und Gedankenlosigkeit. Schwamm drüber.


    Hier haben Leute nicht unerheblich Geld und Zeit in ein Hobby investiert - und diskutieren darum wie man ihre Investition (von Zeit und Geld) schützen kann. Wenn du nicht dazu beitragen kannst, als Unverständnis - dann hast du vermutlich ein anderes Hobby. Das ist ok, aber was hast du dann genau zum Thema beizutragen?


    Atti

  • O weia, was hab ich da bloß losgetreten. Dass man sein Spielmaterial schützt, halte ich ja für selbstverständlich. Immerhin möchte man die Spiele, die man gerne und evtl. öfter spielt, auch in vielen Jahren noch spielen können. Auch, dass man sein Schachspiel aus dem 16. Jahrhundert vor direkter Sonnenlichteinstrahlung schützt, ist nachvollziehbar. Geht es dabei schließlich um einen zusätzlich hohen Sammlerwert.


    Wenn man schonmal elektrische Rolläden vor den Fenstern hat, und die Spiele ihren eigenen Raum haben, warum dann nicht auch den Sonnenstand berücksichtigen, aber wegen einfacher Spiele extra solche Maßnahmen zu treffen... naja, es wäre wohl aus guten Gründen abseits der Norm.


    Die ideellen Werte machen anscheinend sehr große Unterschiede aus. Aus Sicht eines 200+ Spiele Besitzers halte ich einen Großteil der Punkte für weit übertrieben. Ich muss allerdings zugeben, dass ich darüber wahrscheinlich anders denken würde, hätte ich das gleiche in meine Spiele investiert, was andere vielleicht in einen Kleinwagen investiert haben.


    Mein Lachen, Warbear, bezog sich daher nicht auf außergewöhnliche Sammlungen, sondern auf außergewöhnlich übervorsichtige Maßnahmen beim durchschnittlichen Vielspieler respektive bei einer druchschnittlichen Spielesammlung.

  • Hi,


    also was das Spielen auf der Terasse angeht, ist mir das auch auf jeden Fall lieber als im inneren, aber das Sollte man wirklich nicht bei direkter sonneneinstrahlung (zumindest auf das Spielmaterial) machen. Da nach 1 oder 2 Stunden wirklich alles verzogen und verbogen ist. von daher sollte das Spiel im Schatten liegen und die Spieler in der Sonne sitzen. Wie man es halt will. Aber ich mache jetzt auch keinen Aufstand nur weil jemand nen Spielstein oder ne Karte Fallen lassen hat.


    Da Ich erst seit einem Jahr dabei bin besitze Ich auch größtenteils Spiele die auch schnell wieder in der Bucht nachgekauft werden könnem, sollten sie mal wirklich "verbraucht" sein. Wo Ich dann aber eher drauf achte sind dann die Spiele die man eben nicht so einfach und günstig wieder bekommt. Die müssen dann auch dementsprechend behandelt werden.


    Klar achte Ich bei allen Spielen Drauf, dass sie sorgsam behandelt werden (Egal ob Karton oder Spielmaterial), aber das auch nur um die Spiele so lang wie möglich spielen zu können. Das Spiel sollte nach einem Jahr auch wirklich nur ein Jahr alt aussehen und nicht älter. Genauso wie ein 5 Jahre altes Spiel dann auch gerne mal 5 Jahre alt aussehen darf.


    Gruß


    Suryoyo

    Einmal editiert, zuletzt von Suryoyo ()

  • ANZEIGE
  • Sachte, sachte... :aufgeb:


    Mit meiner ironischen Polarisierung wollte ich wirklich keinem SpieleSPIELERr/-SAMMLER zu Nahe treten. Es sollte lediglich ein kleiner Brems-Beitrag vor allzuübertriebener Beschützung "leicht nachzubeschaffener" Spiele sein, die bei uns häufig ge- und eben auch ver-spielt werden. Ich käme z.B. nie auf die Idee ein Bohnanza oder Dominion zu laminieren oder ein Agricola-Spielbrett besonders schonend zu behandeln. Weshalb auch? Die Dinger sind doch da, um (gesellschaftlich) bespielt zu werden.


    Meiner Meinung nach gehen die beschriebenen Extremmaßnahmen a la UV-Schutzverglasung und Luftentfeuchter für den normalen Spielespieler etwas weit und erinnern mich eher an ein Museum als an ein Spielzimmer (@warbaer: ich kenne natürlich weder den ideelen noch materiellen Wert Deiner Sammlung und kann hier wieder nur pauschal und oberflächig argumentieren). Darum meine ursprüngliche Schwarz-Weiß-Malerei von Sammlern vs. Spielern.


    Ich habe inzwischen selbst 400+ in Schränken (!) und teilweise auch Regalen, die tatsächlich keiner direkten Sonnenbestrahlung oder extremer Feuchtigkeit ausgesetzt sind.


    Mir sind die Sammler-Herz-Argumente deshalb natürlich nicht fremd - habe selbst einige limitierte und sogar 2-3 sehr seltene Exemplare, die ich auch pfleglicher behandele und z.T. sogar in selbstgezimmerten Holzkisten verwahre (!).
    Aber selbst meine kostbaren Sammlerstücke hole ich - gemäß der Schilderung von Suryoyo - bei Bedarf im Garten heraus und bitte eben die Mitspieler (Erwachsene und Kinder) sie vorsichtiger zu behandeln - das hat bislang sehr gut funktioniert...


    Ich bitte hiermit, meine Entschuldigung anzunehmen, da meine Äußerungen wirklich keine persönliche Beleidigungen oder Gefühlsverletzungen zum Ziel haben sollten.


    Grüße,
    Tom13

  • Zitat

    Original von Timo1977
    Die ideellen Werte machen anscheinend sehr große Unterschiede aus. Aus Sicht eines 200+ Spiele Besitzers halte ich einen Großteil der Punkte für weit übertrieben. Ich muss allerdings zugeben, dass ich darüber wahrscheinlich anders denken würde, hätte ich das gleiche in meine Spiele investiert, was andere vielleicht in einen Kleinwagen investiert haben.


    Ein Kleinwagen? Den schaffe ich fast mit ASL alleine. :)


    Die ganze Sammlung sind eher zwei Lamborghini ... :denk:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.


  • Keiner fühlt sich hier beleidigt oder sowas, zumindest ich nicht, deshalb braucht's auch wirklich keine Entschuldigung.


    Ich kann nur vorschnelle Verallgemeinerungen, die ein total falsches Bild zeichnen könnten, nicht einfach so stehen lassen.


    Alles wird gut ... ;)


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Meiner Meinung nach gehen die beschriebenen Extremmaßnahmen a la UV-Schutzverglasung und Luftentfeuchter


    Ganz ehlrlich, wenn ich mir neue Fenster besorge, dann haben die auf jedenfall UV Schutz, Spielsammlung hin oder her. Von daher ist es was ganz selbstverständliches - und niemand hat davon gesprochen das man extra wegen der Spielesammlung sich neue Fenster einsetzen lässt.


    Und der Luftentfeuchter via Silikatkugeln (oder wie immer die heissen), ist sicher nicht vom Aufwand übertrieben, schliesslich schmeisst man die ja alle Nase lang weg - und wenn man sich dann gedanken darüber macht das man sie ja vieleicht gebrauchen kann - ich sehe da nichts extremes Drinn, denn es kostet gerade mal die Disziplin das Zeugs nicht gleich in die Tonne zu schmeissen (was bei mit ein automatischer Vorgang ist).


    Zitat

    für den normalen Spielespieler etwas weit und erinnern mich eher an ein Museum als an ein Spielzimmer


    Da sind deine Vorstellungen wohl etwas falsch. Das hat nix mit Musseum zu tun oder so - genauso wie Münz oder Briefmarkensammler sich darüber austauschen wie man die Münzen gut unterbringt, gibt es das halt auch bei Spielesammlern.


    Zitat

    Ich habe inzwischen selbst 400+ in Schränken (!) und teilweise auch Regalen, die tatsächlich keiner direkten Sonnenbestrahlung oder extremer Feuchtigkeit ausgesetzt sind.


    Siehst, denn wenn sie es wären würdest du ganz schnell (1-2 Jahre) darauf kommen, das man da vieleicht etwas tuen muss, denn von der Sonne ausgebleichte Spieleschachteln sehen echt bescheiden aus. :-)


    Zitat

    Aber selbst meine kostbaren Sammlerstücke hole ich - gemäß der Schilderung von Suryoyo - bei Bedarf im Garten heraus und bitte eben die Mitspieler (Erwachsene und Kinder) sie vorsichtiger zu behandeln - das hat bislang sehr gut funktioniert...


    Abgesehen davon das ich die Terasse oder den Garten nicht für einen geeignet Ort halte um in Ruhe ein schönes Spiel zu geniessen (Sonne ist zwar schön kann aber auch störend sein - ebenso muss man immer im etwas Wind rechnen, was zumindest bei mir dann auf Dauer den Spielspass mindert wenn man alles mit irgendwelchen Dingen beschweren muss damit es nicht wegfliegt. Speziell wenn Spielkarten ausliegen braucht es nicht viel Wind damit er etwas wegweht), hat da doch niemand was gegen gesagt?! - Alle meine Einwände sind rein spieltechnischer und spielspasstechnischer Natur und haben nichts damit zu tun ein Spiel übertrieben Vorsichtig zu behandeln.


    Atti

  • @ warbear: Uff, da bin ich aber froh... ... wobei der Werte-Vergleich mit den italienischen Nobelkarossen mir doch zu Denken gibt! Da könnte sich ja sogar ein Seismograph lohnen. ;) Hut ab!


    @ Attila: Volle Zustimmung! SO kann ich die Sammler-Maßnahmen natürlich auch nachvollziehen und so können sie auch Sinn machen! Also: Danke für die kleine Lehrstunde... wobei IMO nach wie vor ein Unterschied zwischen "Gebrauch-Spiele" und "Sammel-Spiele" besteht - und sei es nur in der Emahnung der Mitspieler...


    Ich hatte eben zu Beginn des Threads den Eindruck, es handelt sich bei der Fragestellung um "normale" Familienspiele, die mehr Schutz bräuchten und da fand ich die Feuchtigkeitsdiskussion und dann auch noch spezielle UV-Schutzverglasung für Spiele á la Keltis & Co. etwas weit gezielt...


    .... und natürlich lassen sich CoSims auf der windigen Terrasse nicht wirklich gewinnbringend aufbauen oder spielen - bei Wind und Wasser geht höchstens noch "Hive" ;)

  • Hiho,


    Also ich habe keine reinen "Sammelspiele" - alle Spiele die ich habe sind potentiell auch zum Spielen da. Von daher behandle ich alle Spiele im Grunde identisch. Klar, das man bei der 200 Euro Ringkrieg-Ausgabe ein wenig vorsichtiger als bei Uno.
    Ich sammel grundsätzlich keine Spiel die ich nicht auch Spielen würde.


    Atti

  • Zum Spielen sind meine Spiele natürlich auch da - aber ich habe mir zB gerade Galactiko und Kaivai von Pfifficus gekauft - beide Spieler sind wirklich schön, aber Aufgrund der kleinen Auflage auch relativ teuer (48€ bzw 38€) und zudem limitiert, also ist ein Nachbestellen, wenn das Spiel mal hin ist, nicht möglich.
    Und da ich im parallelen Thread von sich verziehenden Space Hulk 3rd Spielplänen las, habe ich mir halt Gedanken gemacht, ob man mit den kleinen Slikagel-Kissen nicht der Feuchtigkeit und damit auch dem Verziehen vom Spielmaterial entgegenwirken kann.


    Abnutzung durch Spielen ist eben in Kauf zu nehmen; Beschädigungen beim Lagern eben nicht...
    (Und da geht es nicht um die "billigen" Spiele wie Keltis oder Dominion; aber eben auch nicht nur um die Super-Selten-Raritäten. Ich sage nur: Siedler von Catan. Das habe ich noch in der ersten Auflage, welche ich von allen Auflagen für die Schönste halte. Sollte die beschädigt werden, dann wird's teuer... -_-)

  • Moin,
    ich könnte mir gut vorstellen, dass es nicht die Feuchtigkeit ist die dieses Verziehen verursacht sondern Wärmeeinwirkung.


    Da braucht es nicht unbedingt Sonneneinstrahlung sondern die "normale" Raumwärme könnte ausreichen, um den Lösungsmitteln und Lacken mit der Zeit zu zusetzen.
    Auch Lufteinschlüsse könnten sich "übermäßig" vergrößern und dadurch eine Verformung hervorrufen.
    Legte man frühere nicht "verzogene" Schallplatten in den Tiefkühler um sie wieder zu glätten?


    MfG
    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Ich denke nicht das normale Raumwärme irgendein Problem darstellt, ebenso die normale Luftfeuchtigkeit.
    Meine ältesten Spiele lagere ich ca. 20 Jahre (Space Quest, Axis & Allies - ich hab natürlich auch Spiele die älter sind, aber die habe ich nicht so lange) und die Pappe ist völlig normal).


    Atti

  • Moin zusammen,


    nach meinen Erfahrungen (und meine ältesten Spiele haben schon an die 30 Jahre auf dem Buckel) verzieht sich in bewohnten und beheizten Räumen bei entsprechender Qualität kaum ein Spielplan. Spielkarten dagegen können sich schon biegen. Und wenn sie noch mit Haushaltsgummies zusammengehalten wurden erlebt man manche Überraschung.


    Schlimmer wird es da bei Aufbewahrung im Keller oder in Ferienwohnungen, also da, wo nicht entsprechend geheizt wird. Da leiden die Spiele natürlich unter Temperaturschwankungen und Luftfeuchtigket. Auch Luftbefeuchter helfen da wohl nur bedingt. So manchem Flohmarktkauf sieht man schon an, wo er die letzten Jahre verbracht hat.


    Was ich nicht ganz verstehe, ist der Neidreflex mancher Nutzer hier. Da bekennen sich einige dazu, dass Sie ihre Spiele gut behandeln. Manch einer, der das aus welchen Gründen auch immer noch nicht tut, packt dann gleich die Keule aus von wegen "man kann auch übertreiben", "typisch Sammler" usw. Letztendlich bleibt es doch jedermann überlassen, wie er sein Zeugs pflegt. Der eine macht Eselsohren und Kritzeleien in seine Bücher und lagert sie im Abort, der andere stellt sie in seine Bibliothek mit UV-reduzierender Verglasung. Und mit Spielen ist es nicht viel anders (wobei ich auf Aborten noch keine gesehen habe....).


    Da lebe doch jeder nach seiner Fasson und lasse den anderen nach der Seinen leben.


    Gruß aus Kiel
    Herbert

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Na, da krieg ich ja schon wieder einen auf den Deckel... :hau:


    Hallo Herbert: ich habe mich breits für meinen ironischen Fauxpas entschuldigt!


    Im übrigen zähle ich mich selbst auch zu den "SAMMLERN", habe aber deshalb bislang noch nicht über Umbaumaßnahmen meiner vier Wände nachgedacht... und meine Spiele lagern seit vielen Jahren nicht verkritzelt hinter dem Stillen Örtchen sondern sehr pfleglich, z.T. zeitintensiv gepimpt ohne nennenswerte Kratzer, Ausbleichungen oder Feuchtigkeits-, Rotwein-, Cola-, Schimmelflecken in elleganten und kostengünstigen Einbau- und Billigschränken bzw. Regalen.


    Wenn auch Dein erwähnter "Neidreflex" auf meine Mütze gezielt war: worauf sollte ich bei solch absolut perfekten Spiele-Lagerbedingungen denn neidisch sein?


    (Naja.. höchstens vielleicht auf warbears Nobelkarossenvergleich... - der hat mich obn meiner bescheidenen langjährigen Spieletätigkeit wirklich nachdenklich gestimmt! 8o )


    Friedliche und neidlose Grüße,
    Tom13