Tore der Welt: Unausgewogen bei 3 Spielern?

  • Hallo,


    werde, weil vorab gewünscht, morgen "Tore der Welt" in einer Dreierrunde auf den Tisch bringen. Meine Mitspieler sind eher Gelegenheitsspieler, die schnell ins Spiel einsteigen wollen, sich von der Atmosphäre begeistern lassen und wenig Lust auf zu ausschweifende Regelerklärungen haben. Das vorab gesagt.


    Ich selbst habe "Tore der Welt" bisher nur in Vierer-Vollbesetzung gespielt. Aber auch bei drei Spielern ist jedes Kapitel ja sechs Spielrunden lang. Jede Runde wechselt der Startspieler. Heisst aber auch, dass immer der selbe Mitspieler der Startspieler eines neuen Kapitels ist. Macht das in Eurer Erfahrung Probleme im Spiel oder eher eine Freak-Gewinnoptimierer-Problematik?


    Bin auf Eure Spielerfahrungen zu Dritt gespannt.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • ANZEIGE
  • Heisst also, dass am Rundenende der Startspieler grundsätzlich wechselt und zusätzlich am Kapitelende? Also nach der letzten Runde eines Kapitels wechselt der Startspieler zwei Plätze nach links, einmal wegen des Rundenendes und dann noch wegen des Kapitelendes?

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von ravn
    Heisst also, dass am Rundenende der Startspieler grundsätzlich wechselt und zusätzlich am Kapitelende? Also nach der letzten Runde eines Kapitels wechselt der Startspieler zwei Plätze nach links, einmal wegen des Rundenendes und dann noch wegen des Kapitelendes?


    Moin Ralf,


    das ist laut Kosmos-Redaktion eine "sprachliche Ungenauigkeit". Der Startspieler wechselt am Kapitelende nicht "doppelt", sondern wandert wie am Rundenende lediglich um einen Platz weiter. Dadurch beginnt zwar immer derselbe Spieler ein Kapitel, was aber laut Autoren keine signifikante Auswirkung haben soll.


    Wenn ich Dich richtig verstehe, müssen wir für Gelsenkirchen morgen also 5er-Spiele einpacken, oder? :-)


    Gruß FBI

  • Zitat

    Original von FBI


    Wenn ich Dich richtig verstehe, müssen wir für Gelsenkirchen morgen also 5er-Spiele einpacken, oder? :-)


    Gruß FBI


    Danke für die Regelklarstellung. Jip, bin am Sonntag schon anderweitig in Sachen Brettspiele unterwegs ... und der Fahrschul-Spieltreff in Essen wäre ja auch noch - ebenfalls ohne mich.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Ich möchte diese Diskussion nochmal aufgreifen, da wir kürzlich beim Spielen folgendes festgestellt haben:


    Die Startspielerregelung ist alles andere als glücklich, so wie sie in den Regeln steht. Ich kann mir nur vorstellen, dass diese umständliche Regelung deshalb existiert, damit immer klar ist, wer als nächstes die Karte aufdecken muss.


    Spielmechanisch hat das Ganze nämlich sehr wohl Auswirkungen, wenn immer der gleiche Spieler eine Runde beginnt:


    Ein großes Dilemma und Grund für den Spielreiz ist die Auswahl aus 12 Karten, von denen pro Runde immer 6 gespielt werden. Ist ein Spieler am Anfang jedes Kapitels Startspieler hat er auch die erste Aktion und somit immer als erster Auswahl aus allen Karten. Das ist besonders zu zweit etwas nachteilig für den anderen Spieler.


    Zusammenhängend betrachtet werden muss das Ganze in Hinblick auf die Aktion "Medizin". Wer am Anfang der letzten beiden Kapitel Startspieler ist, hat ganz klar einen Vorteil.


    Wir haben uns folgende Regelung im 2er ausgedacht, die die Situation problemlos klärt und auch vom Spielverständnis her für Spieler wie uns empfehlenswert ist:


    Der Startspieler-Marker bleibt das ganze Kapitel beim Starspieler der ersten Runde. Wer gerade dran ist die nächste Karte aufzudecken kann man sich wohl gerade noch merken. Erst am Ende des Kapitels bekommt der andere Spieler die Startspieler-Marke und wird Startspieler der ersten Karte des folgenden Kapitels.


    Ich weiß nicht, ob das zu dritt auch besser ist so, zu zweit kann ich es als ausreichend getestet und für besser befunden weiterempfehlen...

  • Ich hab da nochmal eine generelle Frage zu "Die Tore der Welt":


    Es heißt, wenn in Kapitel 4 ein Haus an der Pest erkrankt, welches in Kapitel 3 schon an der Pest erkrankt ist und das dementsprechende Pestplättchen aufgedeckt wurde (und immer noch offen da liegt in Kapitel 4) dass dieses Haus dann nicht nochmal an der Pest erkranken kann i n Kapitel 4.


    Heißt das im Klartext, das dementsprechende(offene, nicht geheilte) Pestplättchen wird vom Plan weggenommen, denn falls es liegen bleibt, könnte das Haus ja dann in Kapitel 4 geheilt werden.


    @ ode: Das mit deiner Hausregel zum Startspielerwechsel im Zweierspiel finde ich gut, werde ich mal ausprobieren!

  • Zitat

    Original von Bine
    Ich hab da nochmal eine generelle Frage zu "Die Tore der Welt":


    Es heißt, wenn in Kapitel 4 ein Haus an der Pest erkrankt, welches in Kapitel 3 schon an der Pest erkrankt ist und das dementsprechende Pestplättchen aufgedeckt wurde (und immer noch offen da liegt in Kapitel 4) dass dieses Haus dann nicht nochmal an der Pest erkranken kann i n Kapitel 4.


    Heißt das im Klartext, das dementsprechende(offene, nicht geheilte) Pestplättchen wird vom Plan weggenommen, denn falls es liegen bleibt, könnte das Haus ja dann in Kapitel 4 geheilt werden.


    Laut Anleitung gibt es in diesem Fall keinen neuen Krankheitsfall (da eben niemand zweimal an der Pest erkrankt - so oder so), aber ein bereits aufgedecktes Plättchen bleibt liegen, bis der Kranke versorgt wurde.


    Gruß FBI

  • ANZEIGE
  • Ich habe noch einmal eine Frage bezüglich des Startspielerwappens.


    Hier wurde bereits die Reihenfolge diskutiert, wie das Startspielerwappen am fairsten weitergegeben werden kann. Aber allerdings wird ein Punkt gar nicht von euch erwähnt.


    Auf der Rückseite des Doppelseiters (nicht der eigentlichen Anleitung) ganz unten steht "Der Spieler, der zuletzt etwas gebaut hat, wird Startspieler und erhält das Startspielerwappen."


    Ich denke, das ist als zusätzlicher Anreiz gemeint, zu bauen, dass man in der nächsten Runde die Vorzüge des Startspielers hat. Nur, was genau ist damit gemeint? Bezieht sich "bauen" nur auf Häuser oder ist damit auch die Beteiligung an den Bauvorhaben gemeint, weil man daran auch "mitbaut". Sprich, es gibt zwei Arten zu bauen.


    Falls Häuser bauen und Beteiligung an Bauvorhaben als "bauen" zählen, wer hat dann das Startrecht, wenn ein Spieler ein Haus baut und der andere sich an Bauvorhaben beteiligt?


    Mit Bitte um kurze Antwort. Selbst, wenn ihr die Regel nicht genau kennt, wäre es gut zu wissen, wie ihr denn immer spielt.


    Beste Grüße

  • Zitat

    Original von donnjaeael
    Auf der Rückseite des Doppelseiters (nicht der eigentlichen Anleitung) ganz unten steht "Der Spieler, der zuletzt etwas gebaut hat, wird Startspieler und erhält das Startspielerwappen."


    Dieser Satz bezieht sich auf den Aufbau des Spiels, also nur darauf, wer zu Beginn des Spiels Startspieler wird. So wie es sonst manchmal heißt "Der jüngste Spieler wird Startspieler" oder "Wer zuletzt in XXX war, wird Startspieler" usw.


    Das Startspielerrecht während des Spiels wandert ganz einfach immer einen Spieler weiter. Das funktioniert auch im Spiel zu dritt (wir spielen fast nur zu dritt) wunderbar.


    Ciao
    Stefan


    (der das Spiel als Kosmos-Spieleerklärer auf einer Schulung abends von Stefan Stadler persönlich erklärt bekommen hat)

  • ANZEIGE