Anspruchsvolles Mitnahmespiel für 2-5 Spieler

  • Servus!


    Ich fahre am Wochenende weg, und möchte eigentlich ein Spiel mitnehmen, dass ich dann dort mit Freunden spielen kann. Also nicht für die Reise selbst, sondern für den Zielort.


    Folgende Anforderungen habe ich (für mich) dabei herausgestellt:


    - Variable Spielerzahl: sowohl mit 2 Spielern, als auch mit bis zu 5 (zur Not auch nur 4) Spielern gut spielbar.
    - leichtes Gepäck: Ich will nicht zu viel mit mir herumschleppen; Agricola zB ist toll, aber zu schwer mit all dem Material.
    - wenig Volumen: Klar: Wenn es leicht sein soll, dann soll es auch klein sein; Funkenschlag oder Insel der Steinernen Wächter sind damit raus
    - Anspruchsvoll: Die meisten "kleinen" Spiele sind eher leichte Kost. Ich möchte schon etwas Anspruchsvolles auf den Tisch bringen.
    - Spielzeit: Gut; der Punkt ist nicht ganz so wichtig - aber eine nicht zu lange Spielzeit wäre schon schön.


    Was fällt Euch denn da an Spielen ein?


    Was ich mir spontan überlegt hatte:
    - Speicherstadt (eigentlich ideal)
    - Minen von Zavandor (das Spielmaterial ist Abstoß-Empfindlich - daher nicht so gerne)


    Bei Speicherstadt habe ich schon überlegt, dass man eigentlich das gesamte Material - Anleitung mal ausgenommen (Danke Internet!) - in einen Beutel bekommt und sehr klein mitbekommt. Da das Brett sehr gute Qualität ist, mache ich mir da wenig Sorgen wegen dem Ab/Anstossen. Für Extrem-Leicht-Reisende könnte man sogar das Spielbrett weglassen und auf einem Zettel die Siegpunkte notieren - der Rest sind nur Karten und Pöppel... :)


    Das ist übrigens der Moment, in dem ich gerne Roll through the Ages hätte - wenn ich es richtig verstanden habe, ist das doch auch recht Anspruchsvoll?

  • ANZEIGE
  • Mein Tipp: Le Havre


    Drei A4 Spielpläne und sonst nur Karten und Counter . Es spielt sich von 2-4 wirklich genial und kann man es zu Not auch noch spielen ,aber nur wenn alle zügig spielen.
    Ich hab mal Loyang,Mr.Jack und Le Havre in der Le Havre Schachtel auf Reisen mitgenommen und da wäre noch Platz für mehr gewesen.


    Die lange Spieldauer und die doch vorhandene Einstiegshürde durch die vielen Gebäude sprechen zwar wahrscheinlich dagegen ,dafür hat man dann aber halt ein Top-Spiel.

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Das ist übrigens der Moment, in dem ich gerne Roll through the Ages hätte - wenn ich es richtig verstanden habe, ist das doch auch recht Anspruchsvoll?


    Es ist ein anspruchsvolles Kniffel - nicht mehr und nicht weniger.
    Mich hat es gelangweilt.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • @ Klemens:
    Uh. Also, Ohne Furcht und Adel würde ich persönlich nicht einpacken. Ich kenne es, finde es ganz ok; aber als anspruchsvolles Spiel würde ich es nun nicht bezeichnen.
    Uruk habe ich allerdings auch schon auf meiner Liste gehabt inzwischen. :)
    (Warum nicht mal mit schöneren Illustrationen?! *seufz*)


    @ Stonie:
    Ja, LE HAVRE ist ja sozusagen mein Spielefavorit; ich meine, dass ist das einzige Spiel, dem ich bislang 10 Punkte bei BGG gegeben habe. Aber ich weiß nicht, ob es nicht zu viel Kram zum Mitnehmen ist? Auf der anderen Seite: Ich darf nicht von Agricola Rückschlüsse ziehen; bei LE HAVRE ist ja Alles nur Pappe und nicht so viele Holz-Meeple...


    @ Warbear:
    Danke für die Einschätzung. Das ist nämlich auch meine Vermutung/Befürchtung, weshalb ich bislang von einem Kauf abgesehen habe...



    Da fällt mir ein: GLEN MORE! Das ist ja auch nicht direkt schlecht, und mit wenig Material mit vielen Spielern spielbar...

  • Meine Empfehlungen in der Reihenfolge der Schachtelgröße:


    - Uruk (DDD Verlag)
    - Wiege der Renaissance (DDD Verlag)
    - Louis XIV. (Alea)
    - Augsburg 1520 (Alea)
    - Glen More (Alea)
    - Il Principe (Amigo)


    Die ersten beiden funktionieren super zu zweit, bei den anderen weiß ich es nicht.


    Für 3 bis 4 Spieler zudem super geeignet:
    - Meuterer (Adlung)
    - Verräter (Adlung)

  • @ Spielosoph:
    Ja, das deckt sich tlw. ja auch schon mit meinen Ideen; andere Spiele kenne ich noch überhaupt nicht, wie zB. Wiege d.R. oder Augsburg 1520 (eigentlich eine Schande, da ich ja in München lebe ^^)


    @ BlauAufmBau:
    Nee, eben grad nicht solche simplen Kartenspiele; wenn ich in der Kneipe oder unterwegs spielen möchte - ja. Aber ich bin ja wieder in einem festen Gebäude dann mit ausreichend Platz. Das "Problem" ist halt nur der Transport...

  • Race for the Galaxy inkl. der Erweiterung, die es auch für 5 statt nur max. 4 Spieler spielbar macht. Skaliert hervorragend zwischen den verschiedenen Spielerzahlen, ist vergleichsweise anspruchsvoll, dennoch schnell gespielt, und die Karten passen in eine nicht allzu große Plastikbox. Und wenn man sich notiert, wieviele Siegpunktchips bei jeder Spielerzahl gebraucht werden, kann man diese auch zu Hause lassen und stattdessen eine Strichliste während der Partie führen. Und während der Partie braucht es pro Spieler nicht mehr Platz, als die Klapptische im ICE bieten.

  • ANZEIGE
  • Kartenspiele erfüllen die Kriterien "leichtes Gepäck" und "wenig Volumen" am Besten.


    Weitere Vorschläge:


    San Juan (bis 4 Mitspieler)


    Race for the Galaxy; mit der Erweiterung "Race for the Galaxy: The Gathering Storm" auch zu fünft spielbar.


    Edit: LemuelG war schneller

    Einmal editiert, zuletzt von Mambax ()

  • Klein und aspruchsvoll - da fallem mir spontan ein:


    - Ostia (offiziell 3 - 5, geht aber auch zu zweit)


    - Race for the Galaxy wurde schon genannt


    - Kontor (2-4)


    - Kardinal und König (3-5)


    oder auch eine Kombination von diesen. Auf reisen packe ich den Kram sowieso meist in eine rubuste Spielekiste, Material der einzelnen Spiele in großen Zip-Beuteln.


    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

  • - Havanna ( ohne Schachtel super klein )
    - Patrizier
    - Dominion
    - Hive aber eben nur zu 2 Spielbar

  • Ich hätte noch Caylus, das bei uns auch immer (umgepackt und reduziert) mitkommt oder auch
    Sechsstädtebund mit der relativ kleinen Schachtel.


    OT @ Herbert: Gibt es eine 2er-Regel für Ostia? Würde mich glatt interessieren...

  • Zitat

    Original von Tom13
    OT @ Herbert: Gibt es eine 2er-Regel für Ostia? Würde mich glatt interessieren...


    wir decken im Kontor 6 Karten auf und spielen ansonsten mit den üblichen Regeln. Das funktioniert, wobei mit 2 Personen vor allem im Hafen ein wenig das Salz in der Suppe fehlt.


    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

  • gerade gefunden: es gibt sogar eine 2 Personen Regel auf der Homepage des Autors.


    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

  • ANZEIGE
  • Eigentlich sollte "Mü & mehr" alles abdecken. Personenzahl(en), Gewicht, Volumen, Anspruch.


    San Juan ist IMO auch recht brauchbar, das ist ja RftG in spielbar und schneller.

    --
    "Out. For. A. Walk. ... Bitch." (Spike/Buffy-TVS)
    --

  • Samurai ist leider nur für 2-4, erfüllt aber alle anderen Voraussetzungen.


    - Der Spielplan besteht aus mehreren zusammensetzbaren Teilen.
    - Für die Setzplättchen gibts bei BGG hier für jede der 4 Farben eine sehr schöne Pappbox zum selber machen. (oder man nimmt einfach 4 Zip-Beutel)
    - Die Spielfiguren machen 3 Zip-Beutel aus, wenn man sie separat halten möchte.
    - Sehr geringer Glücksfaktor, kein leichtes Spiel
    - Spielzeit zwischen 30-45 Minuten, wenn keine Extremgrübler dabei sind.

  • Zur Info (da es morgen früh um 5 Uhr losgeht):


    Ich habe nun Speicherstadt in die Box von Glen More (zu Glen More) gepackt - Tiefziehteil dafür natürlich rausgenommen. Passt perfekt!
    Und in Hamburg werde ich mir wohl San Juan zulegen, weil sich das Spiel so gut liest... :)


    Danke für all die Anregungen - und gerne Weitermachen! Diese Frage stellt sich ja immer wieder mal, und so habe ich zB schon San Juan für mich entdeckt!! ;)

  • Schönen Urlaub und viel Spielzeit! :)


    @ Herbert: Super! Vielen Dank für den Ostia-Tipp - werden wir bei Gelegenheit ausprobieren!


    Grüße
    Tom

  • ANZEIGE