Merchant of Venus

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo,


    in meiner unendlichen Langeweile habe ich mir die Files von bgg gezogen, um MoV nachzubasteln. Allerdings habe ich das Gefühl vor kurzem gelesen zu haben, dass ein Reprint bzw. Neuauflage kommt. Stimmt das oder sollte ich doch schon einmal losbasteln?


    Wenn ja hätte ich dazu ein paar Fragen:


    - Die "normalen" counter sind 22mm - Holzscheiben oder Pappplättchen gibt es jedoch nur als 20mm oder >=25mm... was nun?
    - gibt es die Möglichkeit die ganzen Counter als Aufkleber zu drucken (Farblaser)? Wie schneidet man dann die Masse an Countern aus???
    - Hat jeder Spieler nur ein Schiff pro Art? Benötigt man wirklich pro Schiffsart und Spieler einen Anzeiger für das Spielbrett (also muss jeder Schiffstyp eindeutig auf dem Plan identifizierbar sein)? Im Originalspiel waren doch nur Pöppel...
    - Wie ist die Stückelung des Geldes? Ich würde mir einfach Monopoly Geld besorgen...


    Mal eine Frage an die Kenner des Spiels. Auf Grundlage der Regel lässt sich für mich schwer erkennen, ob es ein Spiel ist, das mir Spaß machen würde (und vor allem auch meiner Spielrunde). Kann mal jemand einen Kurz-PEEP schreiben, damit ich ein Gefühl für die wesentlichen Mechanismen des Spiels entwickeln kann? Kurz gesagt: lohnt sich der Bastelaufwand???


    Gespannte Grüße und schon einmal Danke für die Antworten (ehe ich es vergesse)
    Sankt Peter (aka Woltlab Bot)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Argh, als Ober.MOver hier auf unknowns muss ich dann wohl was dazu sagen, dauert aber noch ein wenig.



    Zum Bau einer Version kann ich zum Beispiel auf die Baugeschichte von Wolfgang Zeller hinweisen http://www.boardgamegeek.com/t…-to-behold-but-a-beast-to
    sowie auf diesen Bau
    http://www.boardgamegeek.com/t…er-size-dathkadan-build-f




    Peep versuche ich heute noch zu schreiben.

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.


  • Hmm, viele Fragen, daher erst mal kurze Antworten:


    - generell würde ich mir nie ein Spiel basteln, von dem ich noch nicht weiß, ob es mir gefallen wird - und schon gar nicht, wenn ich so wenig Zeit hätte wie Du.
    Also schau erst mal, ob Du irgendwo mal mitspielen kannst.


    - zur Technik beim Nachbau kann ich nichts sagen - ich habe das Original.


    - solange man nicht mit der Erweiterung aus dem General spielt, hat jeder Spieler immer nur 1 Schiff - eines von vier möglichen, das durch Upgrade veränderbar ist. Und alle Spieler haben dann auch immer genau dieselben Schiffe zur Verfügung.


    - die Stückelung des Geldes könnte ich nachzählen, wenn's diese Info nicht anderswo gibt. Sie ist aber unwichtig.


    Ganz banal gesagt ist MoV ein Auf Achse im Weltraum. Das Setup ist recht variabel, so gleicht keine Partie der anderen. Man kauft Güter auf einem Planeten und verkauft sie wieder teurer auf einem anderen Planeten, wobei die Planeten erst mal entdeckt werden müssen. So ist Planung und Optimierung der eigenen Züge angesagt, bei einem ständigen Schielen auf die Züge der Mitspieler. Interaktion gibt's aber kaum, deshalb spielen wir MoV meistens zu zweit oder zu dritt. Jeder zusätzliche Spieler erhöht die Spieldauer (und die Downtime) deutlich, ohne daß er irgendwelchen spielerischen Mehrwert bringt.
    Spieldauer 1-1,5 Stunden pro Spieler, je nach Zielsumme zum Gewinnen.


    Wir haben MoV bisher vielleicht 100x zu zweit und 50x zu dritt gespielt, zu viert kaum mehr als 10x. MoV ist nicht allzu anspruchsvoll, macht uns aber immer wieder Laune.
    Es enthält auch optionale Regeln für agressives Spielen und für's Solitär-Spiel, aber die taugen nicht viel.


    Noch mehr Fragen? Gerne ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hört sich ja schon einmal gut an... Danke für die Antwort - ich bin auch schon gespannt auf das PEEP von Klaus. Vielleicht ist es so ausführlich, dass man es auch noch in den spielblog packen kann?


    Frage: Wieviel Interaktion ist denn dabei? Gurke ich durch die Weiten des Alls (auf der Suche nach neuen Galaxien) und handel mit fremden Mächten - kann ich dabei auch meinem Mitspieler ins Essen kotzen?


    Erst einmal hört es sich interessant an...


    Die Frage wäre noch nach einem Remake - war das etwas angekündigt oder verwechsel ich das gerade???

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    - Die "normalen" counter sind 22mm - Holzscheiben oder Pappplättchen gibt es jedoch nur als 20mm oder >=25mm... was nun?


    Wo ist genau dein Problem?


    Zitat


    - gibt es die Möglichkeit die ganzen Counter als Aufkleber zu drucken (Farblaser)? Wie schneidet man dann die Masse an Countern aus???


    Wo ist genau die Frage. Ja, es gibt Farblaser. Schneiden kann man mit Schere oder Messer und stahllineal.


    Zitat

    Hat jeder Spieler nur ein Schiff pro Art? Benötigt man wirklich pro Schiffsart und Spieler einen Anzeiger für das Spielbrett (also muss jeder Schiffstyp eindeutig auf dem Plan identifizierbar sein)? Im Originalspiel waren doch nur Pöppel...


    Jeder hat ein Schiff. Punkt. Ob man das direkt auf dem plan unterscheiden kann oder nicht ist so ziemlich egal.


    Zitat

    Wie ist die Stückelung des Geldes? Ich würde mir einfach Monopoly Geld besorgen...


    Irrelevant.


    Atti

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Frage: Wieviel Interaktion ist denn dabei? Gurke ich durch die Weiten des Alls (auf der Suche nach neuen Galaxien) und handel mit fremden Mächten - kann ich dabei auch meinem Mitspieler ins Essen kotzen?


    Interaktion ist kaum da.


    Du kannst Deinem Mitspieler zuvorkommen
    - beim Entdecken eines neuen Planeten
    - beim Wegkaufen der begrenzten Waren


    Das ist so ziemlich alles.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Die Counter sind rund. @Attila: Bitte schicke mir ein Beispielvideo, wie Du die mit dem Stahllineal schneidest ;-)


    Wieso muß man die Schiffe auf dem Plan nicht unterscheiden können? Bewege ich mich als Spieler auf dem Plan oder bewege ich die Schiffe. Wenn es unterschiedliche Schiffstypen gibt, dann ist doch auch relevant wo diese stehen???


    Die Counter nur drucken und ausschneiden ist doof. Es gibt solche Münzkapseln - da kann man die runden Counter klebefrei reinlegen - macht echt was her (Danke an Klaus - oder soll ich Don sagen ;-) - für den Link). Kosten die Kaplseln rd. 50 Euro für das Spiel... Oder man druckt nur auf etwas dickerem Papier? Hat dann GMT Qualitätsanmutung...


    Mit der Interaktion macht mich noch ein bisschen skeptisch. Ist das nicht langweilig nur ungestört rumzufliegen? Woher bezieht das Spiel seinen Reiz. Kann man es als Wirtschaftsspiel bezeichnen, das mehr als nur Handeln bietet - oder ist es eher ein Ornella (Muti) Spiel?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Wieso muß man die Schiffe auf dem Plan nicht unterscheiden können? Bewege ich mich als Spieler auf dem Plan oder bewege ich die Schiffe. Wenn es unterschiedliche Schiffstypen gibt, dann ist doch auch relevant wo diese stehen???


    Das Original Spiel hat Plastikpöppel wie man Sie aus Monopoly kennt. In den Spielerfarben. Welches Schiff Du gerade fliegst zeigt sich eben an der Schiffsübersicht die Du vor Dir liegen hast.



    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Mit der Interaktion macht mich noch ein bisschen skeptisch. Ist das nicht langweilig nur ungestört rumzufliegen? Woher bezieht das Spiel seinen Reiz. Kann man es als Wirtschaftsspiel bezeichnen, das mehr als nur Handeln bietet - oder ist es eher ein Ornella (Muti) Spiel?


    Am besten ist hierzu folgender Artikel des Designers zu lesen http://www.boardgamegeek.com/t…-space-by-richard-hamblen

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ach so - man fliegt immer nur mit einem Schiff gleichzeitig - nie mit mehreren...


    Sag mal, nimmst Du denn eigentlich zur Kenntnis, was man Dir antwortet? ?(


    Weiter oben hatte ich geschrieben:


    Zitat

    Original von Warbear
    - solange man nicht mit der Erweiterung aus dem General spielt, hat jeder Spieler immer nur 1 Schiff - eines von vier möglichen, das durch Upgrade veränderbar ist. Und alle Spieler haben dann auch immer genau dieselben Schiffe zur Verfügung.


    .


    Also wirklich ... :mad:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Sorry - ich bin nur ein Bot.


    Wissen wir.


    Zitat

    Und hört auf mich zu hauen.


    Tun wir nicht. Wieso auch?


    Atti

  • Zitat

    Original von Oliver K.


    Aber eigentlich könntest du mir eines mitbasteln, das sieht immer so hübsch aus auf den Fotos.


    Wer nicht selbst basteln will, der kann sich auf BGG auch an User: Howitzer_120mm wenden, der bastelt es einem für 120$, allerdings ohne Geldscheine und Münzschächtelchen, dafür mit Countern auf Holz ( alles andere ist Verhandlungssache ).


    Ich habe zwar das Original, aber das Remake sieht besser aus, wenn man es dann noch etwas größer macht........


    Vielleicht ordere ich mir ja auch mal eins.

  • ANZEIGE
  • Nabend,


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Es gibt solche Münzkapseln - da kann man die runden Counter klebefrei reinlegen - macht echt was her (Danke an Klaus - oder soll ich Don sagen ;-) - für den Link). Kosten die Kaplseln rd. 50 Euro für das Spiel...


    und warum werden solche Links nicht hier gepostet?

  • Hiho,


    Heute gab es eine 4er Runde von MoV. Also ich finde es ein sehr schönes Spiel. Mach wirklich laune. Ist jetzt kein Strategieklopper, aber man muss schon vorrausplanen. Ist halt ein klassisches Pickup & Deliver.


    Atti



  • Das habe ich mir mal angeschaut, soweit ich gesehen habe, hätte er gerne $150 plus Porto und da ist dann noch kein Spielgeld dabei. Pokerchips als Spielgeld hätte ich sowieso noch da und das ist mir auch lieber, da hat man was in der Hand und muß nicht rumfummeln ;) Dafür sieht das ganze Spiel dann aber auch sehr sauber gearbeitet aus. Ist halt ein recht teurer Spaß, vor allem wenn Essen noch kurz vor der Haustür ist.


    Nachdem ich mich jetzt übers Wochenende dann mal mit den diversen Files bei BGG auseinander gesetzt habe neige ich ja auch fast dazu mal das Selbstbasteln auszuprobieren. Mir gefällt die Geschichte mit den Bingochips da recht gut, ich werde mich die Tage mal vorort im Copyshop erkundigen, was die entsprechenden Farbkopien wohl kosten würden und dann mal hochrechnen. Problem bleibt dann bestenfalls, das ich beim Basteln drei linke Hände habe (und mindestens zwei davon immer im Weg herumstehen) :)


    Die Münzbehälter wären mir persönlich jetzt zu sperrig. Mit 400 von den Teilen nimmt das bestimmt schon ziemliche Ausmaße an, das wird dann nicht mehr so transportabel, wie ich das eventuell gerne hätte.

    Einmal editiert, zuletzt von Oliver K. ()

  • Haha,


    okay, das war mir gerade auch garnicht bewusst, dass sich hinter "nosferrari" ein Autor versteckt. Danke für den Hinweis, fair.
    Ich kann es aber durchaus nachvollziehen, dass dir gerade dieses Review zu Merchant of Venus im Gedächtnis geblieben ist und es geht hier ja auch in erster Linie nicht um dein Spiel, sondern um MoV - mit dem Hinweis finde ich das völlig in Ordnung.


    Danke für den Link!

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Tyrfing
    okay, das war mir gerade auch garnicht bewusst, dass sich hinter "nosferrari" ein Autor versteckt. Danke für den Hinweis, fair.


    naja, so schwer war das ja nicht, denn in Heinrich's Profil steht's ja drin. :)


    Außerdem hätte - wie so oft - auch hier ein kurzer Blick in BGG weitergeholfen ... ;)


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Ich hatte ja im Wochen-Spiel-Thread meine Bastelaktion angekündigt.
    Das Ding hier ist das Vorbild:
    http://www.boardgamegeek.com/image/771764/merchant-of-venus
    Das werde ich allerdings wohl in der Qualität nicht hinbekommen.


    Hier nun der erste Zwischenstand.


    Die einzelnen Dateien vom BGG hatte ich schon auf dem PC.
    Da brauchte ich nur noch die neuste Map.


    Dann habe ich die eienzelnen Expansions durchgesehen.
    Mit an Board kommen:


    => Special Crew Expension
    => Mining Colonies
    => Lost World Version A und B
    => Random Planetary Events
    => Variant Ships


    Die Erstellung der Counter und der Map ist die oberste Prio.
    Ich komme auf ca. 565 Counter in 3 verschiedenen Größen, welche wie im o.g. Beispiel in Münzkapseln kommen.


    Die ganzen Spielehilfen und Schiffe habe ich erst einmal auf meinem Tintenstrahldrucker ausgedruckt.
    Hab leider keinen Farblaserdrucker griffbereit.
    Das Spielgeld wird vorrübergehend durch Pokerchips ersetzt.


    Die Counter hab ich als Farblaserdruck im lokalen Copyshop machen lassen.
    Jetzt wird in den nächsten Tagen geschnippelt und gestanzt.
    Für die vielen 19mm Counter muss ich "nur" noch ein passendes Locheisen zum Stanzen finden.


    Die Münzkapseln wurden heute geliefert. Die Papiercounter füllen die Kapseln natürlich nicht vollständig.
    Die knapp über 480 19mm Kapseln werden mit 2ct Stücken gefüllt.
    Für die 25mm und 31mm Kapseln hab ich bei Eisenkarl passende Unterlegscheiben abgegriffen.
    Die ersten Kapseln sind auch schon mit Countern und U-scheiben befüllt.
    Sie haben ein ordentliches Gewicht und lassen sich gut Stapeln.


    t.b.c.

    4 8 15 16 23 42

  • Tip von meiner Seite: Vergiss das Locheisen, das ist der letzte Dreck, funktioniert nicht wirklich gut, macht einen Höllenlärm und nach dem dritten ruinierten Teil kriegst du die Krise ;)


    Such mal bei Ebay oder im Bastelbedarf nach nem Motivlocher oder Kreisstanzer in 3/4 inch bzw 19mm - damit habe ich meine gemacht, nachdem das Locheisen kläglich versagt hat. Kleiner Rosa Locher, hat etwa 10 Euro inclusive Versand gekostet und war dann recht entspanntes Arbeiten. (Bei 800 Kreisen für Vor- und Rückseite natürlich immer noch eine Menge Arbeit).


    Meine Counter sind jedenfalls fertig, nur mit meinem Spielplan bin ich noch nicht die Bohne zufrieden. Vorrübergehend für ne Testpartie hat es gereicht, aber ansonsten ist der Spaß doch recht wellig und uneben geworden - trotz made in Germany, not in China :) - daran werde ich in näherer Zukunft nochmal arbeiten müssen. Spielpläne machen ohne große, teure Maschienen ist wohl doch nicht so einfach.


    Pokerchips halte ich generell sowieso für besser geeignet als Spielgeld, damit kann man recht gut herum hantieren.


    Expansionen habe ich keine hergestellt. Vielleicht komme ich darauf irgendwann mal zurück, aber das war mir auf Anhieb zu unübersichtlich.

  • MoV Basteln und dann verkaufen? Das geht schon irgendwie stark in Richtung illegal...


    Wie auch immer, MoV ist ein super Spiel, absolut zu empfehlen - einfach aber witzig. Frag mich nur, mit welcher Berechtigung sich der Kollege oben zum Ober-MoVler krönt ;-) Aber in der Tat hab ich es noch nicht so sehr oft gespielt, sohergesehen sei es akkzeptiert. :-)

    Einmal editiert, zuletzt von mavman ()

  • Zitat

    Original von Oliver K.
    Tip von meiner Seite: Vergiss das Locheisen, das ist der letzte Dreck, funktioniert nicht wirklich gut, macht einen Höllenlärm und nach dem dritten ruinierten Teil kriegst du die Krise ;)


    Egal wie viele Kreise es sind, ich nehme immer die gute alte Schere und selbst die über 350 Scheiben in 15mm für Dominant Species (Bild) waren innerhalb weniger Stunden fertig ausgeschnitten und aufgeklebt.


    An MoV habe ich mich aber immer noch nicht ran gewagt :undecided:

  • Hiho,


    Naja, bei Mov darfst du dann doch ein vielfaches öfter zur Schere greifen. Ich hab das mit dem Locheisen gemacht und bin sehr zufrieden.


    "Hit fast and hard" sollte man aber wirklich beherzigen. Am besten keinen Lulli-Hamer nehmen, sondern einen der was kann. 250gr - das Trainiert auch die Oberarme! :-)


    Atti

  • Die großen habe ich auch mit der Schere gemacht, richtig rund sind die dann aber nicht geworden. Der kleine Locher war dann schon sehr entspannt.
    Gut die tollen Muskeln vom Locheisen habe ich jetzt auch nicht, aber ich habs wirklich versucht, ging mies, war nie ganz ausgestanzt und richtig getroffen habe ich auch nicht. Okay, kann man jetzt sagen das ich handwerklich ein Kacknoob bin, aber der andere Weg war für mich der deutlich angenehmere, also kann ich damit leben ;)


    Ein Hersteller steht leider nicht drauf, müsste aber efco sein. Vergleiche hier: ebay


    Ist nicht die richtige Größe, aber das gleiche Gerät. War ein ziemliches Gesuche den richtigen zu finden, der Markt für Motivlocher/Kreisstanzer ist wohl nicht der allergrößte ;)

  • ANZEIGE
  • Hab am Donnerstag noch auf dem letzten Drücker beim 15 (!) Geschäft den passenden Knipser von efco gefunden.
    Da ich übers WE in Dusiburg im Hotel sitze, war der Umweg über Essen nicht so groß. Hab für das Ding 5,75 bezahlt.
    Mit diesem Knipser ging das Ausstanzen der knapp 480 Counter (x 2 wg Voder-/Rückseite) ruck zuck.
    Jetzt müssen die nur noch eingekapselt werden.
    Die ca 100 Counter in 25mm und 31mm sind schon fertig.


    Für die Map hab ich folgendes:
    Ein Farb-Laser-Ausdruck in 90x90cm; einseitig matt kaschiert.
    Da bin ich mal gespannt.

    4 8 15 16 23 42

  • Echt, den gabs in Essen im Geschäft? Da hätte ich ja glatt hin fahren können, aber ich war zu faul das Haus zu verlassen ;)


    Geht jedenfalls prima mit dem Gerät, oder?


    Der Spielplan in 90x90 ist übrigens sehr groß, hoffentlich findest du einen passenden Tisch, der dafür geeignet ist, das sind ja fast Railroad Tycoon Ausmaße :D


    Ich habe gerade die Woche auch nochmal einen Druch in Auftrag gegeben, wird auf DIN A1 sein und dementsprechend etwa 57x57 - ne A0 Farbkopie wäre doch etwas arg gewaltig.

  • Oha, da seh ich gerade das du in Mülheim wohnst.
    Da bin ich ja quasi bei Dir vorbei gefahren.
    Von Bergeborbeck nach Wedau über Dümpten.


    Der Plan von Railroad Tycoon passte "locker" auf meinen Küchentisch.
    Bei einer 6er Partie TI3 wurde es dann allerdings mit dem ganzen Gedöns doch knapp. :-)


    Ich hab beim Copy Shop mal nen Testausdruck von einem DIN A4-Auscchnitt machen lassen.
    Da waren dann die einzelnen Felder auch passend für die Münzkapseln.
    Ich bin gespannt. Bestellt ist bestellt. Es gibt kein Weg zurück.


    Übrigends suchen wir immer wieder begeisterte Opfer für Spielerunden.
    Nachdem unser Alex nach Brasilien ausgewandert ist, ist es etwas mau geworden.

    4 8 15 16 23 42

  • Falls es jemanden interessiert, hier wird gerade das General-Magazin 26-1 mit der MoV-Variante incl. Countersheet bei Ebay versteigert:
    http://cgi.ebay.de/General-Merchant-of-Venus-Dune-Dark-Emperor-ASL-/110648678877?pt=UK_Toys_Wargames_RL&hash=item19c32cd9dd


    Noch 1 Tag zum Bieten ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.