...und die grösste Überraschung???

Bitte bewerte: Russian Railroads
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ...und andersrum? Keine grossen Erwartungen oder gar nicht vorher wahrgenommen - und plötzlich eines der Lieblingsspiele?


    Welches ist das?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    ...und andersrum? Keine grossen Erwartungen oder gar nicht vorher wahrgenommen - und plötzlich eines der Lieblingsspiele?


    Welches ist das?


    ASL.


    Fast das gesamte Avalon Hill Material lag bei mir 12 Jahre unberührt im Regal, und auch die bestgemeinten Empfehlungen meiner besten Freunde konnten mich nicht dazu bewegen, mich damit zu beschäftigen.
    Erst die Starter Kits waren 2006 für mich der Einstieg - jetzt habe ich incl. ASLSK schon mehr als 350 Partien hinter mir.


    Ich bereue noch immer zutiefst, bezüglich ASL nicht gleich auf die vielen guten Ratschläge gehört zu haben.
    Wenn ich mir vorstelle, daß ich das fast versäumt hätte ... :mauer:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Le Havre


    Von einem Freund heiss beworben, und von mir ob des (damals) langweilig erscheinenden Spielbretts als egal eingestuft, habe ich es dann irgendwann günstig gebraucht erstanden - und bin seitdem hellauf begeistert!!


    Und eigentlich auch Age of Industry, dem ich mich auch lange verweigert habe, weil ich den Spielplan so unattraktiv fand, aber dann vom ersten Spiel überzeugt wurde! :)

  • Es liegt schon etwas zurück, aber diese Spiele haben mich damals wirklich überrascht und ich spiele sie heute noch gerne:


    Raja
    Die Brücken von Shangrila
    Netrunner (TCG)

    --
    "Out. For. A. Walk. ... Bitch." (Spike/Buffy-TVS)
    --

  • Tja, ich muss sagen, dass "Agricola" für mich eine der größten Überrschungen war. Ich hatte es - gerade aufgrund des Hypes und auch wegen der Optik - auf der Messe bewusst ignoriert und links liegen gelassen. Dann kam ich zu einem Rezi-Exemplar und musste es somit "zwangsweise" spielen und war wirklich angenehm überrascht.


    Ähnlich erging es mir übrigens mit "Im Wandel der Zeiten" und "Space Alert".

  • Hansa Teutonica


    Nach den Infos auf der Spiel 09 und diversen Blicken drauf, hatte ich es bereits als eins dieser langweiligen Arbeiter-Einsetz-Aufbauspiele - ja, die Geschmäcker sind verschieden - abgetan. Doch später durfte ich feststellen, dass es
    hochgradig interaktiv und konfrontativ ist. :love:


    Eins meiner Lieblinge jetzt!


    Hoffentlich gewinnt es den Deutschen Spielpreis in diesem Jahr.
    Freue mich schon auf die Erweiterung und bin gespannt auf die optische Umsetzung der Neuauflage. Meiner Meinung
    nach hätten nur die Gewässer blauer gemusst, dann hätte es deutlich besser ausgesehen...

  • Oltre Mare - am liebsten die Erstauflage, die passt so prima auf Winztische :)


    Hansa Teutonica - aufgrund sehr kurzer Messevorbereitung und mangels Zeit in Essen gar nicht wahrgenommen oder angeguckt, meine bessere Hälfte hat bei 'ner Erklärung gekiebitzt und es eingepackt - top!


    Vasco da Gama - ebenfalls keinen Schimmer gehabt, nach scout-Aktions-Hype musste es dann mal getestet werden, kaufen konnte man's schon nicht mehr, also 45 mins gewartet und dann gespielt. Mir gefällt's immer noch.


    On the Underground - immer wieder gerne gespielt


    Agricola - ich hasse hype, also erstmal ignoriert, das ging irgendwann nicht mehr...


    Race for the galaxy - s. Agricola, mittlerweile hat's 3 Geschwisterchen und wird häufiger gespielt als alles andere

  • Hansa Teutonica : In Herne als Prototyp angespielt, da hat mir das Spiel schon gut, aber eben nur gut gefallen, wobei unsere Spieldauer eindeutig zu lang war. Dann in Essen gekauft, weil ich es eben schon als Prototyp kannte und von den ersten Partien extrem geflashed worden. Egal in welcher Besetzung ich es bisher gespielt habe, es war immer im Detail anders, festgefahrene Siegstrategien funktionieren nicht, es hat immer Spass gemacht. Kurz gesagt ein Spiel, dass ich jederzeit spielen kann und mag!


    Cyclades : In Essen als noch so ein Eroberungsspielchen abgetan, dann aber in Fünferrunde gespielt und der Funke ist zumindest bei mir direkt übergesprungen, weil die Versteigerungen extrem interaktiv sind, das Geschehen schön konfrontativ und Würfelglück nur nebensächlich ist. Habe dann schnell gesehen, dass ich noch eine Ausgabe mit Holzmaterial bekommen habe. Inzwischen immer noch wirklich gut, aber eben nur in Runden, die diese direkte Konfrontation mögen.


    Age of Industry : Brass habe ich einmal gespielt, fand es gut, aber auch ein wenig anstrengend und kopflastig zu spielen. Als Age of Industry als "Brass light" angekündigt wurde, hatte ich es schon abgeschrieben, weil eine Light-Version von einem Spiel, dass wegen der Einstiegshürde nur seltenst auf den Tisch kommen würde, aber den vermeintlich selben Ablauf bietet, das brauche ich nicht. Dann einmal mitgespielt, wesentlich besser und ausreichend anders als Brass befunden und dann auch selbst gekauft.


    Race for the Galaxy : Als Anfänger in einer Expertenrunde ist das Spiel nur blöd. Während man sich selbst noch durch die Symbolik quält, wartet der Rest schon ungeduldig auf den übernächsten Zug. Deshalb jahrelang im Schrank verstauben lassen. Dann in gleichstarker oder eher gleichschwacher Runde neu kennengelernt und da machte das Spiel auf einmal Spass. Seit dem oft auf den Tisch gekommen.


    Cu/Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • ANZEIGE
  • Hm, da muss ich überlegen.


    Im Wandel der Zeiten: In Essen bei den Tschechen wegen mangelnder Interaktion links liegen lassen (welcher Teufel hat mich da gerieten?!) ist es jetzt eins meiner Lieblingsspiele.
    Mangelnde Interaktion stört mich nicht so sehr (Ausnahmen: Loyang - bestätigen die Regel), wenn das Spiel dafür genug Tiefe in der von mir gewünschten Richtung enthält.


    Times Up: Noch so ein doofes Partyspiel. Erklären & Pantomime - Standard hält. Ööööde!
    Moment mal! Der Gag ist nicht das eraten der Begriffe, sondern das Rätsel und erkennen der Assoziationen der Mitspieler und die Tücken einfach mal anders!
    Klingt nicht viel anders?
    Macht aber den Unterschied aus! Wenn man Harrison Ford anstatt als Indianer Jones als Brummi (Ford...) erklärt bekommt oder Doris Dörje als Dörrfleisch, dann ist das erstmal unbegreiflich... bis zum Aha-Effekt, der dann umso markanter ausfällt. Neben Privacy das einzige Partyspiel was ich wirklich gerne Spiele.

  • Für mich ganz klar Kingsburg! Würfel sind schon seit Monopoly-Zeiten nicht mein Ding gewesen, aber der Kaufrausch bei meinem ersten Essenbesuch seit langem, und die Tatsaxche, dass ich am Stand den Preis auf genau den Restbetrag in meinem Portemonaie drücken konnte führten zu einem Spiel in meiner Sammlung, dass ich jeden Spieleabend spielen würde. Der Gag an der Sache: Ich kann auch heute noch nicht sagen, warum das so ist.


    Agricola, denn Bauer zu sein war nicht gerade ein großer Wunsch von mir, weder als Kind noch im Spiel. Wenn die Herzensdame sich aber doch mal für ein Spiel erwärmen kann ("Ach, das sieht aber witzig aus"), dann wird's gekauft. Von der ersten Partie an bin ich da auch mehr als nur froh drüber. Die Dame ist weg, aber mit Schafen (und nun auch Pferdchen) krieg ich die Nachfolgerin bestimmt auch an den Spieletisch. ;)


    Galaxy Trucker ... wir spielten los, alle Raumschiffe wurden zerstört, und alle waren wir darüber heftigst am Lachen. Kein anderes Spiel löste bisher beim Verlieren so große Begeisterung aus.

  • Vieles hier schon genannt. Noch einige Überraschungs-Lieblinge von mir waren:


    -Junta: Viva el Presidente (dieses neue Würfelspiel)


    Auf der Messe gesehen und ausgelacht. Bei einer Runde mitgespielt und sofort noch eine verlangt! Es geht schnell und für die länge relativ tief und voll mit verhandlung und betrug... eben junta-feeling in 30min... einfach genial!


    -Durch die Wüste:


    Habe das Teil günstig und gut erhalten bei Ebay geschossen und wollte nur mal schauen wie es ist... dann hat es klcik gemacht! ich mag es aber nur zu zweit, da mir sonst der Einfluss zu gering wird. GO-Light in einer Stunde gespielt und ein überaus elegantes Spiel.


    -Hase und Igel:


    was ein geiles Spiel... und ich dachte: "Alte Karamelle"
    Und jetzt war ich im letzten Jahr neunter auf der offiziellen Weltmeisterschaft in "Hase und Igel"
    Elegant, Brilliant, abseits der Norm. - eines meiner Lieblinge