Spiele für die Reise

  • Bei mir geht es schon bald für 3 Monate nach Südamerika. Dort bin ich zwar den größten Teil der Zeit stationär, aber man hat ja nicht unendlich viel Stauraum. Außerdem stehen eventuell auch Trekkingtouren an, d.h. es sollten Spiele sein, die man auch mit verhältnismäßig wenig Raum (z.B. im Zelt) gut spielen kann.


    Das ist mein momentaner Spielebestand: Boardgamegeek


    Die letzten Male hatte ich bei solchen Gelegenheiten immer San Juan, Blue Moon mit 3-4 Völkern und gelegentlich noch Dungeoneer dabei. Allerdings kann ich San Juan inzwischen nicht mehr sehen, für Blue Moon gilt ähnliches.


    Sicher ist bisher nur, dass ich Race for the Galaxy mitnehmen werde.
    Ansonsten steht auch Dungeoneer noch auf der Kandidatenliste, allerdings bin ich mir da nicht sicher. Es macht zwar Spaß, aber ich seh in der doch sehr begrenzten Kartenanzahl auch einen begrenzten Wiederspielreiz. Irgendwann kennt man es halt. Ein zweites Set dazukaufen wäre natürlich eine Option, nur steigt der Platzbedarf dann auch nicht unerheblich. Sowohl im Rucksack als auch auf dem Tisch/Boden.


    Warhammer: Invasion kann zwar klein sein, aber da ich kaum davon ausgehen kann, dort Spieler in Besitz des Grundspiels vorzufinden müsste ich Minimum zwei komplette Völker plus Krempel mitnehmen. Und mangels vorhandener Kartenbasis wäre der Wiederspielreiz auf Dauer wohl auch nicht so besonders hoch.



    Was hätte ich also gerne:
    - kein trockenes Siegpunkte-Spiel (bestes Beispiel: Lost Cities - furchtbar)
    - hoher Wiederspielreiz
    - sehr gut geeignet für 2 Personen
    - evtl mit Option auf bis zu 4 Spieler
    - gerne mit offenen Konflikten
    - Atmosphäre (sofern bei Kartenspielen möglich)


    Summoner Wars hab ich mir auch schon angeschaut, aber ich bin noch unschlüssig was ich davon halten soll. Der Eindruck ist nicht verkehrt, da ich auch Warhammer 40k spiele bin ich natürlich auch der Idee nicht abgeneigt, ein "Mini-Tabletop" mitzunehmen. Allerdings bin ich noch skeptisch, was das Spielgefühl und den Wiederspielreiz angeht. Vielleicht hat da jemand Erfahrung?


    So, ich bin mal gespannt auf Vorschläge! :)

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

  • ANZEIGE
  • Also, zum Einen kann ich Dir dann mal Thunderstone vorschlagen; da Dich das Gewicht der Karten nicht zu stören scheint (-> RftG) hast Du mit TS ein schönes Spiel mit Atmosphäre, bei dem es zwar am Ende um Siegpunkte geht, die aber sehr stylisch als besiegte Monster gesammelt werden. Es spielt sich zu zweit bis zu viert oder auch mehr gut.


    Dann würde ich Speicherstadt noch nennen. Das ist relativ wenig Material: Das Spielbrett braucht man nicht wirklich, da man die Karten auch so gut auslegen kann; Und es spielt sich von 2 bis 4 Personen gut - zu Fünft habe ich es noch nicht probiert.

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Also, zum Einen kann ich Dir dann mal Thunderstone vorschlagen; da Dich das Gewicht der Karten nicht zu stören scheint (-> RftG) hast Du mit TS ein schönes Spiel mit Atmosphäre, bei dem es zwar am Ende um Siegpunkte geht, die aber sehr stylisch als besiegte Monster gesammelt werden.


    TS hat zwar As, und es geht um SP, aber dort werden keine Ms ges.
    TS ist ein CDG - ein SS aber kein FS.


    Es wäre schön, wenn Abk verm würden, die nicht ed sind - das macht das Ls ef.
    Soviel Zt hat doch jeder ...


    WB


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Ja, klar - whatever.


    Hatten wir das Thema nicht schon? Wenn Ich in demselben Posting "THUNDERSTONE" schreibe, dann werde ich wohl mit "TS" danach auch THUNDERSTONE meinen...
    Und RACE FOR THE GALAXY wird hier ständig mit RftG abgekürzt, und wurde direkt von dem Vorschreiber verwendet.


    Ansonsten war Dein Posting ja sehr konstruktiv...

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Hatten wir das Thema nicht schon?


    na und?



    Zitat

    Original von [Tom]
    Wenn Ich in demselben Posting "THUNDERSTONE" schreibe, dann werde ich wohl mit "TS" danach auch THUNDERSTONE meinen...


    Wenn man mit dem Cursor über TS geht, sieht man aber Twilight Struggle.



    Zitat

    Original von [Tom]
    Und RACE FOR THE GALAXY wird hier ständig mit RftG abgekürzt, und wurde direkt von dem Vorschreiber verwendet.


    Genau. Wenn man mit dem Cursor über RFTG geht, sieht man den richtigen Titel.



    Zitat

    Original von [Tom]
    Ansonsten war Dein Posting ja sehr konstruktiv...


    Vielen Dank! :)


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Naja... Für TS gibt es hier ein Acronym, was diese Buchstabenkombination mit Twighlight Struggle übersetzt...

  • moin, moin


    Sollte auch leichtere Spielkost als Race for the Galaxy oder Warhammer: Invasion in Frage kommen, ist Revolte in Rom I oder Arena: Revolte in Rom II einen Blick wert.
    Beide Kartenspiele kann man miteinander kombinieren.


    http://www.boardgamegeek.com/boardgame/16496/roma


    http://www.boardgamegeek.com/boardgame/56931/arena-roma-ii



    Für Trekkingtouren oder Spielen in der Wildnis hat sich Hive bestens bewährt.


    http://www.boardgamegeek.com/boardgame/2655/hive

  • Stimmt: Hive ist bei uns auch allzeit dabei - wenn die Steine nur nicht so schwer wären ;)


    Was ich - gerade für "Trekkingtouren" und "Südamerika" noch empfehlen würde wären auch (schrift-)sprachneutrale, "seichtere" Spiele, die man auch mit mehreren spielen kann (z.B. Bohnanza, 6nimmt, o.ä.). Die kommen oft genug genau richtig!


    Ein paar Vorschläge mit mehr oder weniger Atmosphäre auf die Schnelle:
    Für 2: Dominion (ohne Karton), Siedler-Karten, Rosenkönig, Caylus (braucht ohne Karton erstaunlich wenig Platz)
    Für 2-x: Ohne Furcht und Adel, Havanna, Raubritter, Terra Nova


    @ die Abkürzungsdebatte: Auch ich finde Abkürzungen in Foren immer wieder "bremsend", da ich beim überfliegenden Lesen meist nicht schnell genug auf den Sinn komme...


    MfG ... und VS bei den Touren ;)
    Tom13

    Einmal editiert, zuletzt von Tom13 ()

  • Zur Abkürzungsdebatte kann ich nur soviel sagen. Es gibt ja sowas wie standardisierte Abkürzungen die allgemein bekannt sind und es gibt die, die in einem bestimmten Umfeld bekannt sind. Fachbegriffe gibts ja auch noch. Kein normaler Mensch wir etwas mit dem Begriff "mulen" etwas anfangen können. Jeder D2 LoD (höhö spässle gemacht) Spieler wird sicher aber an diesen durchaus wichtigen Teil des Spiels erinnern. Von dem ganzen Kauderwelsch in MMORPG's (ein schönes Beispiel für eine "Standardabkürzung" Anmerkung des Autors) mal ganz abgesehen.


    Ich arbeite jetzt seit über 7 Jahren an AS400 -> i5 -> i (hab ich was vergessen? :-)) mal mehr mal weniger. Hier wird man ganz automatisch an Abkürzungen herangeführt da BigBlue irgendwann mal der Meinung war "in einem Wort kann man am ehesten auf die Vokale verzichten"
    Beispiel gefällig:
    dspffd ist ganz klar display file field discription
    wrkcfg = work configuration
    strpdm = start programming develop manager


    Mein Arbeitskollege der mit diesen Systemen garnichtviel zu tun hat auser mal wein wrkcfgsts *dev *username* (also auf dem schwarz grünen Bildschirm sieht das ganze besser aus :-)) macht sich auch ständig lustig über mich und meinen direkten Vorgesetzten.


    Abkürzungen richtig eingesetzt find ich klasse :engel:


    MfG
    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • ANZEIGE
  • Thunderstone und Dominion wären zwar Spiele mit hohem Wiederspielreiz, aber mit ca. 500 jeweils ist mir das dann doch etwa zu umfangreich. Race for the Galaxy hat etwa 140, was schon deutlich weniger ist. Damit fallen die beiden also schonmal weg.


    Speicherstadt hab ich mir mal angeschaut und Reviews durchgelesen. Allerdings muss ich sagen, dass dieses Spiel nicht in mein Beuteschema passt, d.h. ich müsste es mindestens einmal probespielen. Ich bin kein großer Fan von Auktions-Mechanismen, das Positionieren der Figuren auf Zählleisten gehört auch nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen und es wirkt insgesamt etwas... trocken. Zumal es mich an Ra erinnert, das mir überhaupt nicht zusagt. Natürlich kann ich mich auch irren, aber blind kaufen werd ich es bestimmt nicht. ;)


    Rom I und II sagten mir bisher gar nichts, und von Queen Games erwarte ich eigentlich auch nichts. Aber die beiden Spiele sehen gar nicht mal so uninteressant aus. Die werd ich mir mal näher anschauen.


    Hive - ja, mit dem Spiel hadere ich auch schon länger.
    Gut: robust, braucht wenig Platz, jedes Mal anders
    Schlecht: reine Logik
    Ich bin leider nicht so der Logiker, meine Freundin dagegen schon. In Konsequenz wird sie das Spiel wohl fast immer gewinnen. Lustigerweise mag sie aber reine Logikspiele auch nicht besonders gern. Vielleicht wäre das bei Hive anders, aber wer kann schon hellsehen...
    Könnte der Outdoor-Hit schlechthin werden, wenn beide sich drauf einlassen. Oder eben im Schrank verstauben. Schwierig.


    Was mir noch als Idee kam ist das seit kurzem erhältliche FFG-Kartenspiel Death Angel. Thematisch spricht es mich sowieso an, und die Aussicht auf richtig schönes Gemetzel auch bei einem Kartenspiel lockt mich ehrlich gesagt auch ziemlich. Hat das vielleicht schon jemand gespielt und kann was dazu sagen? Auch was Materialumfang und Platzbedarf angeht?


    Erfahrungen zu Summoner Wars würden mich auch immer noch interessieren.. ;)



    Last but not least: Sprachneutrale Spiele
    Vielen Dank fürs Ansprechen, hatte ich schon fast wieder vergessen. Was gibt es denn in dem Bereich noch Empfehlenswertes? Vielleicht auch etwas "komplexere" Spiele, die statt mit Kartentexten mit Symbolen arbeiten?
    Mir liegen die typischen Kartenspiele, bei denen es um das Stechen des gegnerischen Blattes geht, eher nicht. Auch nicht in abgewandelter Form (Zoff im Zoo, Taranteltango, Kakerlakensalat und dergleichen: einmal, das hat gereicht).
    Bohanza ist ja recht bekannt, ich habs aber bisher noch nicht gespielt.
    Cafe International hätte ich sogar zur Verfügung (auch wenn ich das Zählen nicht kann, das lass ich immer meine Freundin machen *g*)


    Edit:
    Eine andere Alternative wäre natürlich einfach ein Spiel auf Spanisch mitzunehmen. Nur weiß ich nicht, wo ich in Deutschland spanische Ausgaben von Brettspielen bestellen kann. Ein Import aus Spanien ist keine Option, erstens dauert es zu lang, zweitens sind mir die Versandkosten doch etwas zu hoch.

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirtbag ()

  • Ein weiterer Vorschlag:


    Ein Spiel aus der Mystery Rummy Serie


    http://www.pegasus.de/mysteryrummy.html


    Sollte Dir Rommé ein Graus sein, dann sind die Spiele nix für dich.
    Mike Fitzgerald hat sich aber viel Mühe gemacht, die alt bekannten Spielmechanismen aufzufrischen und allesamt in ein kurzweiliges Thema einzubetten.



    Ein weiteres Spiel bzw. Rätselspiel:


    Black Stories
    http://www.spieletest.at/spiel.php?ID=1515


    Trifft zwar nicht unmittelbar dein Beuteschema, aber Black Stories kann man zu jederzeit an jedem Ort spielen, ob zuhause in der warmen Stube oder am Lagerfeuer oder bei Regen im Zelt.
    Ein sehr kommunikatives Spiel, welches sich am besten in größerer Runde spielt; aber auch schon zu zweit funktioniert.
    Im Grunde besteht auch keine Sprachbarriere, nur der Rätselsteller muss seinen Text, meist 2-3 Sätze, ins Spanische oder Englische übersetzten.
    Mit Black Stories schafft man es häufig auch Spielmuffeln anzusprechen.


    Inzwischen gibt es für Black Stories eine große Auswahl an Spielen/Erweiterungen
    Das Beste ist mMn immer noch Teil 1.
    Black Stories Mysterie hat mich nicht überzeugt!

    Einmal editiert, zuletzt von Mambax ()

  • ANZEIGE