das Eggert-Jubiläumsspiel?

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]
    Hm, wahrscheinlich Nichts für mich... :stop:


    Gilt auch für mich... :down:

  • So wie ich die ersten Infos über das Spiel hatte, dachte ich bei mir "das wird wohl nix für dich sein" und das danke ich immer noch.
    Hört sich irgenwie wie eine Art "Schlag den Raab" oder "Spiel der Spiele".


    Aber ich werde es mir dennoch näher auf der Messe anschauen. Ich kann den "Hype" aber nicht so ganz verstehen.


    MfG
    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • Zitat

    Original von freak


    Welcher Hype?


    Hast du's noch nicht gehört? Das Spiel ist jetzt ein Hype! :peace:

  • Zitat

    Original von civman


    Seit Change Horses bin ich dagegen immun. :-)


    Exakt das Spiel, dank dem ich bei Eggert nun auch vorsichtiger geworden bin...

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • ANZEIGE
  • Halt etliche "Bier & Brezel"-Spiele, aber auch den einen oder anderen "Durchdenker",
    als Hauptzielgruppe die Familie, aber durch die Anzahl fast für jeden etwas.
    Aufmachung soll recht ansprechend sein - kenne nur die Testentwicklungen


    :winke:

  • Im Grunde ist mir völlig egal, was die für Spiele rausbringen... Ich muss es ja nicht kaufen. Ich frage mich nur, warum ein Verlag, der für Vielspielerspiele bekannt ist, seinen Geburtstag mit einer anderen Klientel feiert...?


    Dabei sehe ich das nicht so eng. Ich spiel ja auch Partyspiele (mit - sicher nicht aus eigener Motivation).


    Spätestens seit der Konnektion mit Amigo scheint aber bei Eggert sich was geändert zu haben. Wollen wir hoffen, dass es für sie gut geht! Und so lange auch noch so geile Spiele wie die von MacGerts bei denen... Wadde mal... Ach nee... Da war ja was... Kommando zurück. Oder auch nicht. Mal Crand Cru abwaten... 8-)

  • Naja, man kann bestimmt mehr Familienspiele absetzen als Vielspielerspiele ...


    Da graut es mir schon vor der Zukunft wenn sich nur noch Rentnerspiele verkaufen - schlimmer noch: wenn ich die dann als Rentner kaufe. ;-)

  • Nach Lesen der Regel klingt Grand Cru recht solide. Scheint meine Vorliebe für wirtschaftsökonomische Spiele zu kitzeln und ich sehe da auch durchaus Alleinstellungspotential durch die Regeln (Weinfest, Reifen lassen, Rundensteuerung durch Geld/Kredite). Doch, könnt hübsch werden, zumal ich am Anfang erst den Eindruck hatte, dass das Thema draufgeklatschter wäre als ich es jetzt so sehe.


    Definitiv ein Anspielkandidat, ob ich es nun unbedingt vorbestellen muss... naja.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    als unmittelbar Beteiligter kenne ich das Spiel natürlich.


    Ich kann nur sagen: Wenn jemand beim Spielen nur halb so viel Spaß hat, wie wir beim entwickeln, ist das Spiel ein großer Erfolg. Schaut es euch mal an: Mini-Spiele oder Party-Spiel mögen für manche hier die reine Abschreckung sein, in allen Testtgruppen war der Spaß allerdings riesig.


    Was mich an der Diskussion hier stört, sind die ganzen Mutmaßungen, Spekulationen und unfundierten Kommentare. Ich meine damit nicht eine Meinung wie "Partyspiele sind nix für mich, daher für mich uninteressant". Das ist völlig okay. Jeder soll sich die Art von Spiel aussuchen, die ihn anspricht.
    Aber solche Vermutung wie: "Spätestens seit der Konnektion mit Amigo scheint aber bei Eggert sich was geändert zu haben...." ist Quatsch. Das Spiel und die konzeptionelle Idee ist viel älter als die Zusammenarbeit mit Amigo. Und selbst wenn nicht: Nach wie vor macht das Eggert-Team die Spiele, so wie sie es für richtig halten. Die Zusammenarbeit mit Amigo hilft vor Allem im Vertrieb, der Verwaltung, dem Marketing usw. Die durchklingende Vermutung "Eggert goes Familienspiel" ist völlig unfundiert. Peter hat schon immer auch mal Spiele mit weniger als 4-Tatzen (eggert-interne Abstufung) gemacht. Das wird nach wie vor immer mal geschehen. Wenn einigen diese Spiele nicht gefallen ist dies okay. Wie gesagt, jeder soll spielen was ihm gefällt.


    Auch ein Satz wie "Ich frage mich nur, warum ein Verlag, der für Vielspielerspiele bekannt ist, seinen Geburtstag mit einer anderen Klientel feiert...?" finde ich daneben. Der Verlag feiert doch mit allen. Warum soll ich denn bei einer Feier irgendjemand ausschließen? Für alle Vielspieler gibt es doch solche Spiele wie "Grand Cru". Die Forderung, die durchklingt, Eggert soll jetzt nur noch für uns Vielspieler da sein, ist doch elitärer Quatsch.


    Und noch etwas, das mich stört: Spielregel-Studium ist wichtig und gut zur Vorbereitung. Dies kann eine wichtige Hilfe für eine Kaufentscheidung sein, keine Frage. Aber im Moment liegt noch nicht einmal die Regel vor und schon wird das Spiel für manche abgehakt. Probiert es erst einmal aus: Gerade bei solchen Spielen ist das Spielerlebnis oft völlig anders, als es die Regeln vermitteln können. Wer noch nicht Friedemann Friese, Michael Rieneck, Markus Brand und Martin Schlegel in der Geisterbahn erlebt hat, weiß gar nicht was Spaß sein kann *) Und diese Autoren sind ja aufgrund der regeln ihrer Spiele nicht unbedingt als die "weltlustigsten Autoren" bekannt.


    Und als letztes eine kurze Bemerkung zum Thema "Hype": Bloß weil der Verlag das Spiel ankündigt und sagt, dass er Informationen nach und nach veröffentlicht, soll es schon vom Verlag gehypet sein?
    Das Wort "Hype" ist ja oft negativ besetzt. Wenn ihr solche Verlagsinformationen damit gleichsetzt, finde ich das Geschrei nach Veröffentlichung der Grafiken, der Anleitung und soviel Information vorab wie möglich doch etwas inkonsequent. Was soll Eggert denn machen? Eine knochentrockene Pressemitteilung: Am xy. erscheint Rummelplatz, ein Spiel von folgenden Autoren...
    Oder doch lieber versuchen etwas Stimmung in die Texte zu bringen?


    Kurzes Fazit: Niemand muss das Spiel kaufen, ihr müsst es auch nicht unbedingt ausprobieren. Dann werde ich dies mit meinen Kollegen eben alleine spielen. Aber bei dem Spaß, den wir beim Testen in den letzten Monaten hatten, kann ich nur jedem empfehlen selbst für wenige Minuten eine Achterbahnfahrt oder einen Besuch bei der Wahrsagerin zu wagen.


    Liebe Grüße,


    Stefan

  • Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Aber bei dem Spaß, den wir beim Testen in den letzten Monaten hatten, kann ich nur jedem empfehlen selbst für wenige Minuten eine Achterbahnfahrt oder einen Besuch bei der Wahrsagerin zu wagen.


    Danke Stefan für diesen Text!


    Auch ich als Vielspieler hatte durchaus meinen Spaß beim Testen des Rummelplatzes - genauso wie ich auch an anderen einfachen Spielen meinen Spaß haben kann.


    Ciao
    ein anderer Stefan

  • Zum Glück ist ESSEN 2010 nicht mehr weit - weil dem Glaskugel-Prophetentum, das anhand eines Spieletitels und wenige Sätze Infos zum Ablauf schon das Spielerlebnis voraussagen kann, wird dann der Boden entzogen. Bin auch gespannt, wie sich das Eggert-Jubiläumsspiel so spielen wird. Kann mir so recht nix dazu vorstellen. Wenn es mir extrem gefällt, wird es gekauft, wenn es bei mir nur mittelmässig ankommt, hoffe ich mal, dass schon ein anderer aus meinen Spielrunden zuschlägt und ich dann mal mitspielen darf. Und wenn es doch blöd ist, dann gibt es ausreichende Alternativen - von Eggert und darüber hinaus.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Mit "Hype" meinte ich, das vorher immer von "der Überraschung", "Wir können es kaum abwarten, aber damit es spannend bleibt, werden wir die Infos beginnend mit der Nürnberger Spielwarenmesse nach und nach in userem Blog veröffentlichen", ... gesprochen wurde...


    Außerdem ist "Hype" für mich weder positiv noch negativ. Jeder macht daraus was er macht...


    Hype lt. Duden:


    "...besonders spektakuläre, mitreißende Werbung ..."


    Ob das Spiel nun gut ist oder nicht? Das wird man wohl erst beurteilen können, wenn man es ein paar Mal gespielt hat... Von den bisher veröffentlichten Infos ist es wohl eher nicht mein Geschmack... Mal sehen wenn die Spielregel da ist...


    Wann kommt diese eigentlich??? Vielleicht kannst Du ja kurz etwas zu den kleinen Minispielen schreiben? Sozusagen ein Insider-PEEP ;-)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    ... Mal sehen wenn die Spielregel da ist...


    Ich habe die Grand Cru Holzbox "blind" bestellt.
    Thema, Beschreibung und ein paar Bilder auf BGG reichen mir aus.
    Ich lese an sich auch keine Regeln vorab; da käme ich ja um einen
    der für mich spannendsten Momente herum: Das neue Spiel auspacken,
    Material sichten und dann gemütlich die Regel lesen *)


    Klingt vielleicht etwas daneben, aber ich mag nun mal diesen
    "Sprung ins Unbekannte" 8-)
    .... kann natürlich auch mal eine böse Überraschung geben :read:

  • Hi Stefan,


    erstmal danke für die Rüge. Werde mich zukünftig mit Mutmaßungen zurückhalten.


    Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Ich kann nur sagen: Wenn jemand beim Spielen nur halb so viel Spaß hat, wie wir beim entwickeln, ist das Spiel ein großer Erfolg. Schaut es euch mal an: Mini-Spiele oder Party-Spiel mögen für manche hier die reine Abschreckung sein, in allen Testtgruppen war der Spaß allerdings riesig.


    Das freut mich. Ich gönne allen Leuten ihren Spaß.


    Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Aber solche Vermutung wie: "Spätestens seit der Konnektion mit Amigo scheint aber bei Eggert sich was geändert zu haben...." ist Quatsch.


    Das sei mal so dahingestellt. Du wirst es besser wissen als ich. Ich muss mich für meine unbedacht geäußerte Vermutung entschuldigen.


    Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Auch ein Satz wie "Ich frage mich nur, warum ein Verlag, der für Vielspielerspiele bekannt ist, seinen Geburtstag mit einer anderen Klientel feiert...?" finde ich daneben. Der Verlag feiert doch mit allen. Warum soll ich denn bei einer Feier irgendjemand ausschließen? Für alle Vielspieler gibt es doch solche Spiele wie "Grand Cru".


    Okay. Das mag vielleicht ein wenig provokant formuliert sein. Aber mal ganz ehrlich: Ist Eggert in der Spielerszene bekannt für Schwergewichte wie Antike, Imperial, Hamburgum, Cuba, Machtspiele und Im Schutze der Burg oder eher Spiele wie Sherwood Forrest und Change Horses? Okay, okay, mit Speicherstadt und Havanna gibt es noch mehr weniger komplexe Kandidaten. Aber ein Partyspiel mit vielen kleinen lustigen Partyspielchen... Da kannst du dich quer stellen, aber das passt für mein empfinden nicht.


    Ich möchte aber auch noch sagen, dass es mir völlig gleich ist, was für Spiele Eggert Spiele rausbringen! Die können ab sofort nur noch Memory-Varianten machen, wenn sie wollen. Das ist mir völlig egal. Nur interessiert mich das dann nicht. Und für einen Verlag, der bisher hauptsächlich komplexe, taktische und strategische Spiele rausgebracht hat, ist das dann eine bemerkenswerte Kursänderung.


    Ich kann natürlich nur von mir und meinem Bekanntenkreis ausgehen. Aber als Freund von eher strategischen, komplexen Spielen, fühle ich mich von einem Spiel mit der Beschreibung von RUMMELPLATZ nicht ansatzweise angesprochen. Und das meinte ich damit, dass das Jubiläumsspiel, mit dem man seinen Geburtstag feiern will, etwas ist, was nicht zu dem passt, was da bisher erschienen ist. Nicht mehr, und nicht weniger.


    Und für's Protokoll: Ich kenn das Spiel RUMMELPLATZ nicht, ich kenne bloß die Beschreibung. So rede ich hier über ungelegte Eier. Ich vermute aber mal ganz stark, dass wir es nicht mit einem Strategieknaller a la Antike und auch nicht mit einem taktischen Spielchen a la Speicherstadt zu tun bekommen werden. Bitte berichtigt mich, wenn ich mich irre.


    Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Die Forderung, die durchklingt, Eggert soll jetzt nur noch für uns Vielspieler da sein, ist doch elitärer Quatsch.


    Ich möchte in aller Deutlichkeit darauf hinweisen, dass du jetzt meine Aussage interpretierst. Und zwar falsch. Zum besseren Verständnis habe ich ja zwei Absätze weiter oben schon was dazu geschrieben. Weiterhin sei angemerkt, dass ich mir den Snobismus erlaube, Spiele, die nicht meinem Geschmack entsprechen, zu ignorieren. Ja sogar, die Beschäftigung damit als Zeitverschwendung zu betrachten (wenn ich es aus gruppendynamischen Zwängen heraus nicht schaffe, sie zu ignorieren). Wenn die Alternative heißt, dass ich Agricola, Puerto Rico oder Caylus spielen könnte. Sollten mich Party- und Funspiele deswegen eines elitären Gehabes verurteilen, ist etwas schade, aber ihr gutes Recht.


    Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Und noch etwas, das mich stört: Spielregel-Studium ist wichtig und gut zur Vorbereitung. Dies kann eine wichtige Hilfe für eine Kaufentscheidung sein, keine Frage. Aber im Moment liegt noch nicht einmal die Regel vor und schon wird das Spiel für manche abgehakt.


    Warum sollte dich das stören? Von den ... Augenblick, ich guck mal eben nach... 451 Einträgen (Stand jetzt) auf der "Essen 2010 Canonical List" auf BGG, fallen für mich (und sicherlich auch für einige andere) diejenigen raus, die mich von der Spielbeschreibung und vom Thema her mal so gar nicht interessieren.


    Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Probiert es erst einmal aus:


    Ja, aber warum sollte man sich Spiele ansehen, die einen gar nicht interessieren?


    Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Und als letztes eine kurze Bemerkung zum Thema "Hype": Bloß weil der Verlag das Spiel ankündigt und sagt, dass er Informationen nach und nach veröffentlicht, soll es schon vom Verlag gehypet sein?
    Das Wort "Hype" ist ja oft negativ besetzt. Wenn ihr solche Verlagsinformationen damit gleichsetzt, finde ich das Geschrei nach Veröffentlichung der Grafiken, der Anleitung und soviel Information vorab wie möglich doch etwas inkonsequent. Was soll Eggert denn machen? Eine knochentrockene Pressemitteilung: Am xy. erscheint Rummelplatz, ein Spiel von folgenden Autoren...
    Oder doch lieber versuchen etwas Stimmung in die Texte zu bringen?


    Also, ich finds auch schön, wie Eggert Spiele die Informationen zu dem Spiel veröffentlicht! Aber man kann das auch im Vergleich sehen... Und einen solchen Aufwand hat Eggert Spiele bisher nicht für seine Veröffentlichungen gemacht. Ich kann da verstehen, wenn Erwartungshaltungen entstehen. Und bei einem Spiel von Eggert Spiele ist "normalerweise" eine andere Art Spiel in der Kiste. Aber das hatten wir ja schon...


    Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Kurzes Fazit: Niemand muss das Spiel kaufen, ihr müsst es auch nicht unbedingt ausprobieren.


    :stop:


    Aber ich sehs schon kommen: Nachher gefällts meiner Frau und ich spiel es doch 100 Mal... :blumen2:


    Aber dann würde es DIE TORE DER WELT ablösen. Hast du von solchen Spielen noch mehr aufm Lager? Da wäre ich dann schon wieder hellhöriger... 8-)


    Edith: Ich möchte noch hinzufügen, dass ich mir wünsche, dass das Spiel super erfolgreich wird und Eggert Spiele ganz ganz reich macht! Das meine ich ernst!

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • Zitat

    Original von Stefan StadlerWas mich an der Diskussion hier stört, sind die ganzen Mutmaßungen, Spekulationen und unfundierten Kommentare.


    Dies ist ein Spielerforum, und das lebt von Meinungen, und die werden geäußert. Und natürlich wird auch spekuliert.

    Ich finde es gut, wenn Verlagsvertreter in Foren mitlesen und informieren.


    Ich persönlich finde es unglücklich, wenn Sie Meinungen kommentieren. Und Ode hat hier nur seine Meinung geäußert, so wie er das wahrscheinlich auch bei jedem Spieleabend tun wird. Er hat den Verlag weder beleidigt noch hat er falsche Fakten verbreitet. Für einen Verlag die Chance, das mitzubekommen, was sonst nur am Spieletisch diskutiert wird.


    Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Auch ein Satz wie "Ich frage mich nur, warum ein Verlag, der für Vielspielerspiele bekannt ist, seinen Geburtstag mit einer anderen Klientel feiert...?" finde ich daneben.


    Gegenfrage: sollte man einen Geburtstag nicht mit den Leuten feiern, die einem seit Jahren die Treue halten?


    Wenn zum Jubiläum der Sommeliers Bier gereicht wird, gibt das eben Gerede.


    Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Und noch etwas, das mich stört: Spielregel-Studium ist wichtig und gut zur Vorbereitung. Dies kann eine wichtige Hilfe für eine Kaufentscheidung sein, keine Frage. Aber im Moment liegt noch nicht einmal die Regel vor und schon wird das Spiel für manche abgehakt.


    Wenn noch keine Regel vorliegt, warum startet dann der Verlag schon jetzt das Marketing? Spekuliert wird immer auf der Basis der vorliegenden Informationen.


    Zitat

    Original von Stefan Stadler
    Kurzes Fazit: Niemand muss das Spiel kaufen, ihr müsst es auch nicht unbedingt ausprobieren.


    Zu der Ansicht war ich persönlich beim Rummelplatz auch schon gekommen.


    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

  • Zitat

    Original von ode
    Mal Crand Cru abwaten... 8-)


    Das scheint ein richtig Gutes zu werden. Tatzen hoch :up:

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    sorry, ich wollte niemanden "rügen". Mein Post sollte auch nicht so verstanden werden. Wenn die Wortwahl daneben war, möchte ich mich hiermit entschuldigen.


    Mich stört nur, wenn Mutmaßungen hier stehen bleiben und dann irgendwann als "Wahrheiten" gelten. Oder wenn über Spiele geurteilt wird, ohne diese überhaupt zu kennen. Aber zum Glück ist dieses Forum ja in dieser Hinsicht noch eine löbliche Ausnahme.


    Ich persönlich sehe das Eggert-Jubiläum durchaus als runde Sache: Mit Spielen wie "Grand Cru" (sogar in einer Holzbox und mit Extra), "Die Händler" und der angekündigten Erweiterung für "Die Speicherstadt" hat das Eggert-Team doch für jeden etwas dabei (okay, die Erweiterung haben sie nicht dabei...). Und da halt der "Rummelplatz" für die Nicht-Immer-Strategen ;-)


    Und reich wird Eggert damit bestimmt nicht: neben den Autoren und Grafikern, die ihre Honorare spenden, wird auch der Verlag aus dem Erlös eine großzügige Spende an die Kindernothilfe geben.


    Also viel Spaß, mit "Rummelplatz" und anderen Spielen in Essen,


    liebe Grüße,


    Stefan


    PS: Ich will auch keine Meinungen kommentieren: Wenn jemand glaubt, sich dieses Spiel nicht anschauen zu wollen, ist dies okay. Aber eine falsche Vermutung zu korrigieren hat nichts damit zu tun.

  • Zitat

    Original von Lenina Huxley (alias Sandra Bullock) in DEMOLITION MAN


    "Eine wiedergutmachende Äußerung ist nicht notwendig."


    Ich wollte mir nur kein "elitärer Quatsch" gefallen lassen. Ansonsten hattest du schon Recht.


    Ich finde es übrigens toll, wenn ein solcher Verlag sein Programm erweitert! Ist doch schön! Dann ist für jeden was dabei. Die (aus meiner Sicht) guten Spiele kommen schon irgendwie raus. Bei der derzeitigen Verlagssituation... :-)

    2 Mal editiert, zuletzt von ode ()

  • Lustig die Diskussion gerade zu verfolgen.


    Genau aus diesen Gruenden,versucht Hans im Glueck den Deckel auf dem Topf, die Katze im Sack,sich nicht in die Karten schauen zu lassen,bis die Messe in Essen losgeht. Auf dem Spielbox-Forum wurde damals Hazienda (ein sehr gutes Spiel) im Vor-Essen-Stadium anhand von der Regel und anderen Mutmaßungen komplett zerpflückt. Niemand hatte es gespielt,aber alle waren überzeugt,dass es "es nicht wert ist" erstmal beachtet zu werden. So wird man als Verlag anscheinend vorsichtiger.


    Ich kann Stefans Meinung deswegen verstehen, aber auch Odes, da man bei Masse der Neuerscheinungen selektieren muss,wenn man nur einigermaßen die Übersicht behalten will.


    Ob man dann in Essen doch so neugierig wird sich an einen Spieletisch zu setzen,von dem man nichts weiss,ausser dass es von Verlag XY oder Autor Z ist,finde ich eigentlich ganz spannend.


    Ich habe für dieses Essen ,glaube ich, zum ersten Mal, gar nichts vorbestellt, da mich gerade die Hypes (speziell auf der BGG) nerven und ich auch ein paar mal wirklich falsch gekauft habe und man auch mit der Fairplay-Liste auf/nach der Messe eigentlich nicht mehr ruhigen Gewissens "einkaufen gehen" kann. (Mir faellt da nur fuer mich Vasco der perfekte Blender ein,ich habe Himmel und Hoelle in Bewegung gesetzt um aus Italien noch eines zu bekommen,bevor Huch dann taetig wurde).

  • Hi,


    ich denke, es gibt einfach zwei Seiten: Entweder versuchst du Aufmerksamkeit zu bekommen oder du kannst es dir leisten den Deckel drauf zu halten.


    Obwohl HiG ja seit einiger Zeit auch nicht mehr den Deckel drauf hält. In den letzten Jahren konnte man immer schon ein paar Infos zu den neuen HiG-Spielen bekommen.


    Mit "sich leisten können" meine ich einen Verlag, der regelmäßig den roten Pöppel eingefahren hat, erfolgreiche Dauerbrenner am Start hat und sich der Aufmerksamkeit einer gewissen Spielerschaft sicher sein kann. Wobei sich Eggert Spiele auch sicher sein kann, dass die Strategie-Freaks jedes Jahr eines ihrer Spiele auf dem Kieker haben werden. Die Serie ist unfassbar gut: Antike, Imperial, Hamburgum, Cuba, Im Schutze der Burg, Machtspiele und Grand Cru scheint wieder so eins aus dieser Reihe.


    Ich denke persönlich, dass es egal ist, ob du auf der Messe an den Stand gehst und siehst: "Ah, Spiel A schaue ich mir genauer an, Spiel B scheint nix für mich zu sein..." oder ob du vorher einer Messevorschau die geplanten Neuerscheinungen eines Verlages siehst und daraus die gleichen Rückschlüsse ziehst. Nur, für die unbekannteren Verlage ist es halt wichtig, dass die Leute wissen, wo sie suchen müssen um was zu finden...


    Zu den Hypes: Ich denke, da muss mal der Ball flach gehalten werden. Je nach Sichtweise ist ein Hype entweder positiv oder negativ. Stefan hat die Sache negativ empfunden. Sicher ist, dass es Aufmerksamkeit gibt. Und da gabs doch mal den Spruch, dass die niemals schlecht sein kann.


    Richtig ist aber auch, dass ich mich auch lange hab davon beeinflussen lassen, was so abgeht und Spiele bei denen ich der Meinung war, die sind wohl was für mich, blind gekauft habe. Von dem Trip bin ich aber auch runter. Ich will die Messe nun nutzen, um mich umzusehen, das ein oder andere spielen, sicherlich auch das ein oder andere mitnehmen und später dann entscheiden, was wirklich mal nen Regalplatz bekommt. In Willingen wird sowieso wieder auf Herz und Nieren geprüft! :-)


    Und für mich war Vasco da Gama kein Blender! Aber ich hab auch auf die deutsche Version gewartet. Übrigens, nachdem ich es in Willingen drei mal gespielt und für super befunden habe.

  • Zitat

    Original von ode


    Richtig ist aber auch, dass ich mich auch lange hab davon beeinflussen lassen, was so abgeht und Spiele bei denen ich der Meinung war, die sind wohl was für mich, blind gekauft habe. Von dem Trip bin ich aber auch runter. Ich will die Messe nun nutzen, um mich umzusehen, das ein oder andere spielen, sicherlich auch das ein oder andere mitnehmen und später dann entscheiden, was wirklich mal nen Regalplatz bekommt. In Willingen wird sowieso wieder auf Herz und Nieren geprüft! :-)


    Hehehe, soso! ;-)


    Sehen wir uns eigentlich zur Messe mal wieder, Du Nase?


    Grüße,
    Carsten

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Wie jetzt? Was habt ihr das letzte Mal gemacht?


    Man erkannte uns in den letzten Jahren an knallig orangen T-Shirts... Den Rest musst du dir selber denken... Ich sag nur:"Hast du ne L-Deck-Karte?" Wahlweise auch: "Do you have an L-deck-card?" Während man dann selber denkt:"I am cursed...", weil man mal wieder ein Spiel auf english erklärt hat und die Sprache nich los wird und der Gegenüber (dieses Jahr wohlweislich an Nichterklärtagen kein orangenes T-Shirt an) zurückdenkt:"Hahaha!!! Hab ich dir das nicht gesagt? Hab ich glatt vergessen... *diabolischgrins*" Zumindest konnte man den Gesichtsausdruck so interpretieren. Und dann sagt er laut, weil er meine Gedanken erraten hat:"Nein, ode., nicht du, sondern das T-Shirt ist verflucht...", denn unittype weiß ja, dass ich so geschrieben werde... Es stand ja richtig auf meinem Hall Games-Namensschild, dass über dem Lookout-Logo mit meinem Namen in falsch geschrieben (ohne Punkt) hing.


    Kurzer Sinn trotz langer Rede: Wir treffen uns dann mal zum Spielen, nicht zum Erklären!

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • Hallo stmountain, ich rechne es Dir hoch an, dass Du mich - als stets gut informierten Spielefreund - das fragst. Andererseits könnte es auch sein, dass Du noch gar nicht mitbekommen hast: Ich bin seit einem halben Jahr nicht mehr bei Asmodee.
    Dein Anliegen betreffend: Ich bin ab morgen nicht in Leipzig anzutreffen. Asmodee wird an Neuheiten...äh....hm...öh. Keine Ahnung. Ich könnte mir aber vorstellen, dass unser Mit-User mets31 hier eine kompetente, diskrete Kette an Hinweisen liefern könnte.

  • Wow - so gut französisch würde ich auch gerne können.


    Die machen doch viel Videorezensionen/ -beiträge. Ich dachte immer die wären mit Cliquenabend vergleichbar - aber das die richtig bezahlte Jobs haben, also gewerblich tätig sind wusste ich gar nicht.


    Auf jeden Fall viel Erfolg und immer Spass bei der Arbeit!!!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Na ja, die kannste schon mit Spielbox vergleichen, nur eben online. In Frankreich ist die Szene auch einfach anders, ebenfalls was den Markt angeht. Da sind Preise stabil und realistisch, und es wird in Qualität (auch journalistisch) investiert. Die Spieleszene wacht erst richtig auf jenseits Gevatter Rhein. Und da brauchen sie natürlich jemand, der aus dem Mutterland der Spiele berichtet (und dabei auch noch so unglaublich gut aussieht).

  • ANZEIGE