Dominant Species von GMT ?

  • Hallo,


    nachdem heute mein Twilight Struggle Deluxe angekommen ist, habe ich mal so Ausschau gehalten, was GMT noch so alles an empfehlenswerten bis interessanten Spielen herausgebracht hat. Inzwischen sind die ja in Sachen Produktionsqualität auf gutem Eurogames-Niveau angekommen, was dem aufgezogenen Spielplan und die Counterdicke angeht. Also raus aus der reinen Freak-Ecke. Zum Glück sind die Neuheiten selbst aber immer noch (gewohnt / erwartet) anspruchsvoll.


    So auch "Dominant Species" von Chad Jensen, den ich als Autor von Combat Commander kenne. Also ein weiteres Wargame? Nein, eher ein Eurogame mit Wargame-Anteilen, wo man mit seiner Spezies versucht, sich auszubreiten und zu überleben und zu gewinnen im Wettkampf mit den Mitspielern. Klingt interessant und anders und macht mich neugierig - auch weil es von GMT und dem Combat Commander Autor kommt. Hat sich jemand schon näher mit dem Spiel (Online-Regelbuch und Sessionreports) beschäftigt, um es wirklich einordnen zu können?


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ravn
    So auch "Dominant Species" von Chad Jensen, den ich als Autor von Combat Commander kenne. Also ein weiteres Wargame? Nein, eher ein Eurogame mit Wargame-Anteilen, wo man mit seiner Spezies versucht, sich auszubreiten und zu überleben und zu gewinnen im Wettkampf mit den Mitspielern. Klingt interessant und anders und macht mich neugierig - auch weil es von GMT und dem Combat Commander Autor kommt. Hat sich jemand schon näher mit dem Spiel (Online-Regelbuch und Sessionreports) beschäftigt, um es wirklich einordnen zu können?


    Dominant Species geht an meinen Interessen vorbei, daher kann ich auch nichts dazu sagen.


    Wenn Du es aber relativ günstig bekommen möchtest, solltest Du bis morgen abend bei Brave New World vorbestellen, denn von dort geht Mittoch abend eine Bestellung an GMT (und auch an Decision Games) raus.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Danke für den BraveNewWorld-Tipp. Hatte die Newsmail zwar auch bekommen, aber zu dem Zeitpunkt hatte ich Dominant Species noch nicht auf den Schirm ... echt ein Schnäppchen!


    :-)

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Jip, schick ich Dir zu ...


    BTW: Brave New World ist wirklich immer eine Nachfrage per Mail oder Telefon wert - weil auf der Webseite selbst sind die Angebote eher versteckt und dann noch ohne Preise, was so manche abschrecken könnte.


    Sobald Dominant Species bei mir abgekommen ist (in der zweiten Oktoberwoche voraussichtlich), werd ich dann mal davon berichten.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    kannst Du mir mal bitte den entsprechenden Newsletter per email/ PN senden?


    Einfach auf die Brave New World Seite gehen und für künftiges den entsprechenden Newsletter abonnieren.
    Heute kam schon wieder einer bezüglich Spielen von Lock'n Load - was mich allerdings auch nicht sonderlich interessiert.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Würdet Ihr mir den Newsletter bezüglich Dominant Species bitte auch per PM zukommen lassen?
    Abonniert habe ich inzwischen schon... :)


    Hier ist er - ich habe die Bilder allerdings rausgenommen (man kann aber alles von GMT so bestellen, man ist nicht auf den Newsletter beschränkt - und Porto-Freigrenze war bisher immer 50 Euro, aber das sollte man nochmals nachfragen):


    Hallo zusammen,
    am kommenden Mittwoch (29.9.) bestelle ich wieder bei GMT.


    Hier die Newsmail zu GMT. Die Anlieferung erfolgt bei Euch in der 2. Oktober Woche.
    Wer vorbestellt bekommt den $ mit 0,7 € umgerechnet.


    Germantown $55.00


    Dominant Species $79.00


    Beda Fomm $38.00


    Flying Colors - Reprint Edition $60.00


    Here I Stand - Reprint Edition $85.00


    Here I Stand - Mounted Mapboard $20.00


    Manoeuvre $55.00


    Paths of Glory - Reprint Edition $60.00


    Paths of Glory - Mounted Mapboard $20.00


    Sword of Rome - Reprint Edition $70.00



    Und jetzt auch mit neuen Titeln in der Special-Price Sektion:


    Asia Engulfed Retail $69 Sale Price $40
    Blackbeard Retail $60 Sale Price $35
    Halls of Montezuma Retail $55 Sale Price $35
    History of the Roman Empire (UGG) Retail $23.50 Sale Price $10
    Kutuzov Retail $65 Sale Price $35
    Pacific Typhoon Retail $40 Sale Price $20
    Samurai Retail $65 Sale Price $35


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    St. Peter macht sowas doch immer, daher...


    ...postet den Newsletter doch einfach hier (bzw. zumindest den Ausdruck)...


    ...wobei ich nicht weiß, ob das 'rechtlich' ok ist. ?(

  • Hallo,


    ähm... Here I Stand Reprint? Ist der schon fertig? Ich dachte, der kommt erst um Weihnachten rum? Und... das Mounted Board benötige ich nicht, wenn ich den Reprint kaufe, oder?

  • Wenn das "Here I Stand Reprint" ein 2010er-Reprint ist, dann ... gilt wohl das:


    "2010 Reprint will include a Deeper Box (3"), Mounted Map, Thicker Counters, and the 2-player Variant and Cards."


    http://www.gmtgames.com/p-248-here-i-stand.aspx


    Im Zweifelsfall mal vorab bei BNW nachfragen vor der Bestellung.


    ... mmmh, komme da auch ins Grübeln! :-)


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Auf jeden Fall ist HERE I STAND ein exzellentes Spiel, nur, nach allem, was ich gelesen habe, nicht geeignet, um es mal eben am Dienstagabend nach der Arbeit zu zocken. Damit wäre es für mich leider nur ein Spiel für das Luftschloß, in dem ich Zeit zum Spielen haben werde...

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Mit Blick aufs Online-Regelwerk und Blick auf den Stapel an noch ungespielten oder nur einmal gespielten Spielen dieses Genres von Zeitalter der Renaissance bis Starcraft Brood War und Runewars, werde ich gerne ein "Here I stand" mitspielen, muss es aber - jetzt - nicht zwingend selbst besitzen. Blöde Vernunft!

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Nabend,


    Zitat

    Original von ravn
    Mit Blick aufs Online-Regelwerk und Blick auf den Stapel an noch ungespielten oder nur einmal gespielten Spielen dieses Genres von Zeitalter der Renaissance bis Starcraft Brood War und Runewars, werde ich gerne ein "Here I stand" mitspielen, muss es aber - jetzt - nicht zwingend selbst besitzen. Blöde Vernunft!


    lass das! Ich grübel hier aus gleichen Gründen auch schon die ganze Zeit vor mich hin...

  • ANZEIGE
  • Hiho


    Zu Dominant Species bietet GMT eine Einführungsrunde (2 Stunden Laufzeit) mit Voice Chat und Vassal an: Jeweils eine mp3-Datei und eine Vassal-Log-Datei (vlog).
    Um die Log-Datei abspielen zu können, braucht man die Vassal-Engine und das entsprechende Modul für das Spiel. (Alles kostenlos!)


    Link zu den Demo-Dateien:


    http://www.mediafire.com/?shar…bd86edaeb4df0d6082f1c2cd0


    Link zur Vassal-Homepage (Vassal-Engine u. Modul):


    http://www.vassalengine.org/





    Here I Stand ist, neben Napoleonics Wars, eines meiner liebsten komplexen! Multi-Player Wargames.
    Ein wunderschönes, höchst thematisches und fesselndes Spiel.
    Das Herzstück des Spieles ist mMn die Diplomatiephase, in der Allianzen, Intrigen, Versprechen und Verrat ihren Anfang oder ihr Ende ;) finden...
    Eine Here I Stand Partie beginnen wir meist am frühen Nachmittag und sind mit dem Spiel am späten Abend durch. Natürlich mit Essenspausen und viel Geklöne. :-)
    Für Spieler, die nicht so viele Stunden für eine Spielpartie erübrigen können und/oder sich nicht durch eine 43-seitige (sehr gut geschriebene) Spielregel mühen wollen, ist das Spiel definitv nix!



    Als leichtere Alternative bietet sich die Neuauflage von Sword of Rome an.
    Zeitaufwand und Regelstudium halten sich im Vergleich zu Here I Stand in Grenzen.
    Größter Kritikpunkt war bei Sword of Rome, das unberechenbare Kampfsystem.
    Dieses haben die Designer in der Neuauflage aber entschärft.

  • Habe mir das jetzt alles heruntergeladen und auch Vassal installiert. Dann rufe ich das Modul "Dominant Spaces" auf und öffne eine gespeicherte Spielpartie als Beobachter. Nur wie synchronisiere ich die mp3-Audiodatei mit dem Ablauf der Demo, so dass ich nicht manuell auf "weiter" klicken muss?


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von ravn
    Habe mir das jetzt alles heruntergeladen und auch Vassal installiert. Dann rufe ich das Modul "Dominant Spaces" auf und öffne eine gespeicherte Spielpartie als Beobachter. Nur wie synchronisiere ich die mp3-Audiodatei mit dem Ablauf der Demo, so dass ich nicht manuell auf "weiter" klicken muss?


    Ich denke nicht, daß man das mit VASSAL selbst synchronisieren kann.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Bei der Einführungsrunde konnte man ganz gut den Spielfluss erkennen. Leider war die Audioqualität der Mitspieler arg schwankend, teils waren nur Wortfetzen zu verstehen. Deshalb auch viel Leerlauf in den über 2 Stunden. Aber das zusammen mit der Online-Anleitung hat für mich ein wirklich interessantes Spielsystem ans Tageslicht befördert. Wie da schon einer der Einführungsrunden-Mitspieler bemerkte "spielt sich wie ein Wallace-Spiel, viele Möglichkeiten, die man in der Wirkung erst im Spiel erkennt".


    Im Kern ist es ein Mehrheitenspiel, das einmal über die Quantität geht, wobei die Anpassungsstufe zur Landschaft noch entscheidende Rollen spielt, wenn es um die dominierende Lebensform dort geht. Die Aktionen werden durch einen Worker-Placement-Mechanismus ausgelöst, der dann in einer vorgegebenen Folge abgearbeitet wird. Wobei man bei der Abarbeitung dann immer noch Detailentscheidungen treffen muss. Da man sich im Wettstreit der unterschiedlichen Interessen mit seinen Mitspielern befindet, ist das alles konfrontativ-interaktiv, weil jede Entscheidung zum eigenen Nutzen auch zeitgleich eine Entscheidung zum erhofften Nachteil der Mitspieler ist. Damit ganz sicher kein Spiel für die Kuschel-Spielrunden.


    Ein wenig vereinfacht und es hätte gut und gerne auch bei Treefrog erscheinen können. Für GMT erscheint es mir eher etwas untypisch (wenn ich aus NonWargamer-Sicht dieses Urteil fällen kann), aber das war Leeping Lemmings ja auch schon. Bin mal auf die erste Partie gespannt, wenn es in der zweiten Oktoberwoche dann ankommt ...


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von Nydo
    Hallo, weiß einer ob GMT auf der Spiel 2010 in Essen einen Stand haben wird?
    Von denen gibts so manches was mich reizt, darunter eben auch Dominant Species.


    GMT hat keinen eigenen Stand.


    Beispielsweise bei UGG wirst Du es Dir anschauen können.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ... wenn diese Woche die zweite Oktoberwoche ist, dann müsste die Vorbestellung bei BraveNewWorld auch bald ankommen. Bin gespannt!


    :-)


    Infoupdate: Dominant Species sollte heute gegen Mittag bei BraveNewWorld ankommen laut deren Newsletter-Info. Andere GMT-Spiele verzögern sich leider noch, wegen der 14 Tage Verschiebung auf gmtgames.com nachzulesen. Hatte eigentlich schon damit gerechnet, dass auch Dominant Species davon betroffen ist, aber Glück gehabt.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Dominant Species ist heute morgen bei mir angekommen. Schöne, stabile GMT-Box etwa doppelt so hoch wie Twilight Struggle. Spielplan ist wie erwartet aufgezogen und hat Eurogames-Qualität. Zudem hat der eine schöne Leinenoptik, weil diese Hochglanzspielpläne mag ich nicht, weil sind je nach Beleuchtung arg unpraktisch. Counter haben normale GMT-Qualität, also nicht die Dicke wie bei der Deluxe-Ausgabe von Twilight Struggle. Liessen sich aber gut aus den Stanzbögen lösen. Die Karten sind ausreichend stabil (irgendwas zwischen Ami-und-Euro-Kartenspiel-Qualität) und brauchen auch keine Schutzhüllen, da die Ränder weiss-beige sind. Dann gibt es noch einen fetten Plastiksack mit Holzmaterial, der leider nicht vorsortiert ist.


    Insgesamt hat GMT hier gute Eurogames-Qualität erreicht.


    Leider habe ich ein Montagsexemplar erwischt (in dem sich ein "Josh" auf einem Beipackzettel für den Kauf bedankt und 100% Qualität verspricht), bei dem einer der sieben Stanzbögen nicht zentriert ist und somit einige Counter und Hexfelder abgeschnittene Ränder haben. Zwar durchaus noch spielbar, aber die anderen sechs sind ja auch ok. Dann scheint GMT kein glückliches Händchen bei den Holzklötzchen gehabt zu haben, denn von den 360 in 6 Farben sind 23 beschädigt - teils nur hab so gross, teils grösser, teils nur halb lackiert, teils unsauber zersägt. Könnte man als "Spielart der Natur" durchgehen lassen und sich der Vielfalt seiner Tiere einer Gattung erfreuen, aber reklamiert habe ich trotzdem.


    Werde derweil mal eine erste Solo-Partie mit simulierten Mitspielern antesten nach Feierabend. Mehr dazu später!


    Cu / Ralf


    PS: Wenigstens mein Betrayal at House on the Hill (2nd Edition) scheint fehlerfrei zu sein. Hoffe nur, dass ich von sich verformenden Raumteilen verschont bleibe. Habe die erstmal zum völligen Austrocknen entsprechend beschwert ausgelegt. Im direkten Vergleich zu Dominant Species ist die Materialqualität (recht dünne Karten, zu kurze Statusanzeiger, Counter liessen sich nur schwer lösen) aber nur mittelmässig - eben gewohnt Ami-Trash.

  • ANZEIGE
  • Mal ein Allerersteindruck: Aufgebaut braucht das Spiel eine Menge Platz. Der Spielplan ist genauso gross wie von Twilight Struggle und dazu hat jeder Spieler noch seine Spielübersicht, auf der der komplette Rundenablauf nachlesbar ist sowie eine Statusleiste, die mit Counter gefüllt wird, die anzeigt, auf welche "Bedürfnisse" sich eine Gattung spezialisiert hat. Zusätzlich will noch eine Menge Holzmaterial untergebracht werden. Einen grossen Esszimmertisch braucht es da schon.


    So gross der Spieplan ist, so übersichtlich ist er aber auch. Die Farbgebung ist eher pastell-erdig gehalten und die farbigen Holzpöppel der Spieler zeichnen sich gut auf den unterschiedlichen Geländeteilen ab. Zudem gibt es durchdachte Ablageplätze, grossformatige Übersichten und der gut für alle einsehbare Aktionsbereich. Aufgebaut macht das Spiel einen gediegenen Eindruck, der fast schon einem abstrakten Kunstwerk in seiner Schlichtheit gleicht. Eine Menzel-Grafik wäre hier völlig fehl am Platz, schliesslich soll man sich auf das Spielgeschehen konzentrieren und das kann schon verkopft-herausfordernd genug sein, auch ohne ablenkende Grafik voller Detailentdeckungen.


    Das Regelwerk von Combat Commander, das vom selben Autor ist, wird - soweit ich das auf BGG mitbekommen habe - als eines der besten, weil verständlichsten Regelwerke gelobt. Als Wargame-Einsteiger fühlte ich mich ein wenig überfordert, aber bei Dominant Species war ich voll in meinem Element. Alles ist für mich absolut verständlich und fern jedes Zweifels beschrieben. Beispiele sind genau da, ebenso wie Querverweise, wo ich die erwartet hätte. Zudem sind viele Mechanismen uns Eurogamer einfach bekannt, nur die Mixtur ist anders, neu und deshalb umso interessanter.


    Im Kern geht es mal wieder um Siegpunkte. Thematisch versucht man seine Gattung als die dominierende gegenüber den Gattungen der Mitspieler zu platzieren. Zeitlich spielt es kurz vor Beginn der Eiszeit. Das sorgt für Zeitdruck. Dafür wird eine Welt aus Hexfeldern ausgelegt, wobei die Start-Verteilung durchaus variabel sein kann aber nicht muss. An den Kreuzungspunkten der Hexfelder, dort wo bei Siedler von Catan die Dörfer gebaut werden, liegt je eines von sechs verschiedenen "Bedingungen" aus, das somit für bis zu drei Hexfelder wirkt. Jede Gattung hat Startwerte von "Bedürfnissen", die diesen "Bedingungen" besonders gut entsprechen sollten, zumindest dort wo man sich per Holzklötzchen auf den Hexfeldern aufhält und ausbreiten will. Unabhängig von der Anzahl seiner Klötzchentiere ist man dominant in einem Hexfeld, wenn man diese Bedingungen und Bedürfnisse möglichst gut und besser als die Mitspieler in Einklang bringt. Das (und noch einiges mehr) versucht man mit einem Worker-Placement-Mechanismus zu erreichen, mit dem man eine ganze Menge, aber eben nicht alles auf einmal, manipuliert, so dass es besser für einen selbst und schlechter für die Mitspieler passt. Im Laufe des Spiels wächst die Landschaft und vereist an anderen Stellen zugleich, werden aktiv Wertungen ausgelöst. Genau an dieser Stelle wird das Spiel mit seinen Verzahnungen komplex, aber eben nicht unnötig kompliziert vom Ablauf.


    Unterschiedliche Startvoraussetzungen und dezente Sondereigenschaften der Gattungen in Verbindung mit einem immer wieder neuen Startaufbau der Hexfelder und Bedingungen und ausliegenden Möglichkeiten, wie und wann sich diese Bedingungen wo verändert können und/oder Punkte bringen, wobei dann noch offen liegende Ereigniskarten ins Spiel kommen, die man gezielt nutzen kann, oder eben nicht den Mitspielern überlassen sollte, daraus scheint sich ein lang anhaltender Spielreiz zu entwickeln. Im Kern abstrakt, aber durch die sich gegenseitig verdrängenden Gattungen dann doch wieder anschaulich umgesetzt, wird daraus was Rundes.


    Einziger Nachteil könnte die Spieldauer sein, weil die liegt mit angegebenen 2 bis 4 Stunden deutlich über dem gewohnten Eurogamer-Niveau. Wobei es mit 2 bis 6 Spieler (ideal wohl 4) gut spielbar sein soll. Die Vielzahl an Möglichkeiten könnte für manchen Mitspieler ebenfalls zu einem Problem werden. Weil ich behaupte mal, dass man zumindest in den ersten Partien erstmal die Möglichkeiten im gewagten Blindflug ausloten und sich auf seine Intuation verlassen muss, wenn man den Spielablauf nicht von einer Denkstarre zur nächsten zergrübeln will. Klar kann man für jedes Hexfeld erstmal die Dominanz für jeden Mitspieler errechnen, um dann zu prognostizieren, wie sich was entwickeln könnte. Aber eigentlich sollte dieser kleinteilige Vorgang nicht das eigene Denken bestimmen und blockieren, sondern als "ganzes Bild erfasst" im Hintergrund ablaufen, so dass man das Muster an sich begreift und durch seine Aktionen feine neue Fäden weben kann.


    Fazit: Wer ein komplexeres Eurogames-Workerplacement mit konfrontativen Elementen (das Thema ist schliesslich die gegenseitige Verdrängung) sucht, weil er von Caylus und Vasco da Gama eher gelangweilt ist, könnte hier ein Referenz-Spiel des Genres finden. Vom Ansatz könnte das gut und gerne auch ein Martin Wallace Spiel sein und niemand würde sich wundern. Ich bin schon hochgespannt auf meine erste echte Partie fernab eines Regel-Lern-Aufbaus.


    Cu / Ralf


    PS: Wenn ich Details durch vereinfachte und zusammenfassende Darstellungen verfälscht habe, dann tschuldigung, aber ich wollte eher einen Gesamteindruck als eine Regelnacherzählung bieten. Die Regeln gibt es eh bei www.gmtgames.com zum Download.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Spielablauf im Detail betrachtet:


    Das eigentliche Kern-Dilemma bei Dominant Species: Ich will Siegpunkte machen. Das geht aber meist nur, wenn ich zahlenmässig in einem Gebiet überlegen bin. Ich kann mich aber nur dauerhaft ausbreiten und in der Population wachsen, wenn die Rahmenbedingungen zu meinen Bedürfnissen als Gattung passen. Einfluss darauf kann ich mit dem Einsatz meiner Aktionssteine per Worker-Placement auf verschiedene Aktionen ausüben.


    Zeitgleich möchte ich aber auch Dominanz in einem Gebiet erreichen, was über die bessere Anpassung an dieses Gebiet im Vergleich zu meinen Mitspielern geht, die sich dort ebenfalls tummeln. Weil nur wer Dominanz in einem gewerteten Gebiet hat, muss (nicht darf) eine der bis zu fünf offen ausliegenden Ereigniskarten ausführen, die teils erhebliche Auswirkungen haben, aber eben zu Rundenbeginn allen bekannt sind.


    Ob allerdings ein Gebiet gewertet wird, dass hängt davon ob, dass jemand überhaupt eine Wertungsaktion diese Runde spielt und dann auch noch das entsprechende Gebiet auswählt. (Werter und Dominaz-Spieler müssen nicht die selbe Person sein.) Da die Aktionensteine pro Runde begrenzt sind und noch so viel anderes in der Runde erledigt werden will:


    - Spielreihenfolge verändern
    - Neue Bedürfnisse für die Gattung aufnehmen
    - Verhindern, dass eigene Bedürfnisse wieder verschwinden
    - Rahmenbedingungen auf dem Spielplan hinzufügen
    - Verhindern, dass Rahmenbedingungen verschwinden
    - Rahmenbedingungen entfernen und dabei Ort bestimmen
    - Vereisung eines Hexfeldes herbeiführen
    - Neue Würfelklötzchen-Tiere auf den Spielplan bringen
    - Neues Hexfeld-Landschaftsteil anfügen
    - Würfelklötzchentiere auf dem Spielplan bewegen
    - Mitspieler-Würfelklötzchentiere auffressen
    - Wertung in einem Hexfeld auslösen


    Das sind 12 verschiedene Aktionsmöglichkeiten und im Spiel zu viert hat man gerade mal ein Potential von 5 Aktionssteinen (Je weniger Mitspieler, desto mehr Aktionen, desto grösser der Pool an Klötzchentieren. Als Variante kann man aber auch mit mehreren Gattungen spielen, was aber klar vom Autor als Variante deklariert wird, es geht zu zweit auch ohne.), die reihum in Spielreihenfolge gesetzt werden. Manche Aktionen haben nur ein Einsetzfeld, andere hingegen mehr, sind aber in Details verschieden, andere ermöglichen eine Auswahl, die umso grösser ist, desto eher man dort eingesetzt hat.


    Je weniger häufig eine Wertung ausgelöst wird, desto länger dauert das Spiel, weil erst die 26. Wertung das Spiel beendet. Es gibt also eine unbestimmte Anzahl von Spielrunden, die selbst beeinflusst werden. Bis zum Spielende sollte man dann ausreichend Siegpunkte über Wertungen (Anzahl Würfeltiere im Gebiet, hier geht es um Mehrheiten) und Bonuspunkte der Karten (unterschiedliche Rahmenbedingungen) und Bonuspunkte beim Anlegen eines neuen Hexfeldes (je mehr Gletscher in der Nachbarschaft, desto besser, desto schlechter aber für die Ausbreitung) und Bonuspunkte beim Rundenende, wer die meisten Tiere noch auf einem Gletscher stehen hat.


    Komplexe Verzahnung ist das Stichwort. Da der Ablauf aber recht einfach und eingängig ist (Aktionen reihum frei einsetzen, anschliessend alle Aktionen von oben nach unten und links nach rechts ausführen, abschliessend ein wenig Verwaltungskram zum Rundenende) und man beim Aktionsstein-Einsetzen direkt wieder an die Reihe kommt und zudem bei den Auswertungen noch Detailentscheidungen treffen muss, sollte man ständig ins Spielgeschehen involviert sein. Sowieso, da Veränderungen an der Dominaz eines Feldes aktiv ausgerufen werden müssen. Wer da nicht aufpasst kann je nach Mitspielerrunde übel auflaufen, wenn er potentielle Dominanz-Zugewinne nicht im Blick hat. Bei der ersten Spielrunde sehe ich da aber eher die komplette Spielrunde gefordert, gemeinsam die Dominaz im Blick zu haben. Potentielle Veränderungen sind eh die Folge von bestimmten Aktionen in einem begrenzten Gebiet, man braucht also nicht immer alles neu durchrechnen.


    Meine klare Empfehlung für Vielspieler, die komplexere Worker-Placement-Spiele mit konfrontative Landnahme und Verdrängung der Mitspieler mögen. Lieb und nett gibt's woanders!


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von f-p-p-m
    Im Moment ist mein Budget ausgeschöpft, aber nach der Beschreibung hoffe ich das ich noch eines bekomme wenn der nächste Monat anbricht.


    Für November will GMT Command & Colors: Napoleonics herausbringen.
    Spätestens dann wird Brave New World wieder bei GMT ordern (wird kurz vorher angekündigt).
    Dann kann man auch wieder Dominant Species mitbestellen (oder auch Labyrinth: The War on Terror, Maneuvre, die neuen Mounted Maps oder sonst was von GMT ...).


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • So, konnte auch noch ein Exemplar von Dominant Species erstehen. Meines war vollkommen in Ordung, keinerlei Mängel. Was für ne Menge an Holz und das bei nem GMT Game :)
    Habs gestern angespielt und finde es super. Allerdings hatt die erste Runde ne Weile gedauert da es ja doch recht viele Aktionen gibt. Bis man den Sinn und die Folgen seiner Aktionen kapiert hat dauerts etwas.

  • Zitat

    Original von Nydo
    So, konnte auch noch ein Exemplar von Dominant Species erstehen. Meines war vollkommen in Ordung, keinerlei Mängel. Was für ne Menge an Holz und das bei nem GMT Game :)


    Wie gut oder schlecht waren denn bei Dir die Holzwürfel lackiert? Mein "weiss" war teils eher ein fleckiges grau, weil viel zu wenig Farbe aufgetragen wurde und einige gelbe Würfelchen haben eher ein Tigermuster. Die Kegel und Zylinder waren hingegen alle in Ordnung, wobei ich mich frage, wozu es da 10 Zylinder braucht, wenn doch maximal 7 in einer 2-Spieler-Partie pro Farbe im Spiel sind und der Rest eigentlich nirgends verwendet wird.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Was bisher auffiel war das bei Weiß und Gelb bei ca. 2 Zylindern etwas zu dünne Farbe war. Aber nix wirklich störendes. Aber für den Preis des Spiels ists ärgerlich das die Qualität so wechselhaft ist. Und 10 Zylinder da man durch Karten extra Zylinder erhalten kann.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Nydo
    So, konnte auch noch ein Exemplar von Dominant Species erstehen. Meines war vollkommen in Ordung, keinerlei Mängel. Was für ne Menge an Holz und das bei nem GMT Game :)
    Habs gestern angespielt und finde es super. Allerdings hatt die erste Runde ne Weile gedauert da es ja doch recht viele Aktionen gibt. Bis man den Sinn und die Folgen seiner Aktionen kapiert hat dauerts etwas.


    Jetzt habt ihr mich doch noch erwischt !
    Habe es beim Cosimshop bestellt und dazu gleich noch Galaxy´s Edge und Galactic Destiny.....eigentlich wollte ich mir von dem Geld ja die Minis für Arkham Horror kaufen, aber das ist nun vom Tisch.
    Was bin ich froh, das ich nicht nach Essen fahre und einige vorbestellte Sachen schon seit längerem bezahlt sind oder umsonst bei mir eintrudeln.


    Es ist schon traurig wenn man so leicht zu beeinflussen ist :-)

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Kannst Du was zu Galaxy's Edge und Galactic Destiny schreiben? :sos:


    Klar kann ich was dazu schreiben: Es sind zwei SF Spiele die mich interessieren und die ausreichend interessant und unterschiedlich zu sein scheinen um sich beide zuzulegen............aber ich nehme an Du meintest ich soll was drüber schreiben wenn ich sie gespielt habe.......das kommt dann später :-)

  • So zweites Spiel hinter mir, echt super spannend. Ich finde vor allem die Gattungsvorteile ausgeglichen und passend. So sind Säuger anpassungsfähiger, Vögel mobiler und Insekten verbreiten sich schneller. Auch super : Spezialisiert sich eine Gattung sehr dominiert sie leicht ihren Lebensraum, ist aber gefährdeter auszusterben, weniger spezialisierte dominieren seltener, sind aber Überlebensfähiger. Sehr passend im Spiel umgesetzt. Und trotz des ganzen hin und hers hats eine friedlich Atmosphäre.


    Was beachtet werden sollte: Dominanz ist eigentlich während des Spiels nur wichtig auf Feldern die man Werten möchte, erst bei der Endwertung sollte man so viel wie möglich dominieren.
    Wir haben quasi um jedes Feld gekämpft, was unnötig war und das Spiel verlangsamt hat. So waren von allen vier Rassen sämtliche Steine im Einsatz und in der letzten Runde waren fast alle Spezies ausgerottet aufgrund des ständigen Konflikts :shoot:


    Das wird schwer für mich in Essen noch bessere Spiele zu finden, denn Dominant Species legt die Meßlatte sehr hoch.

  • Wie lange haben bisher Eure Partien gedauert und mit wieviel Mitspielern? So als Messwert, um die Zeitspanne meiner angedachten Wochenendpartien abzuschätzen.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Puh erstes Spiel habe ich solo eine Vierer Partie simuliert um die Regeln zu verinnerlichen. Habe ich ca. 3 Stunde bebraucht, habe aber nur rein intuitiv gespielt.
    Zweites Spiel mit 2 Spielern mit je 2 Gattungen hat dann inkl. Regelerklärung 4,5 Stunden gedauert. Mein Gegner ist allerdings auch ein extrem Grübler :tap1:
    Da aber jede Aktion jedes Spielers große Auswirkungen auf den Spielvwerlauf hat muss man immer aufmerksam sein, dadurch gibts quasi keine Wartezeiten.


    Zum Ende wurde das Spiel aber signifikant schneller nachdem alle Spieler den Sinn der Aktionen verstanden hatten. Nächstes Spiel sind unter 3 Stunden auf jeden Fall machbar.

  • ANZEIGE