Grand Cru oder Vinhos?

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • hiho,


    Ah, funktioniert der Bot wieder? :-)
    Da ich keins der Spiele gespielt habe, keins der Beiden. Ansonsten ist die Frage auch eher in die Richtung "was mögt ihr lieber: Schokolade oder Äpfel?"


    Atti

  • Ich hab mich durch die Vorbestellung der Grand Cru Holzbox bereits im Vorfeld entschieden... ;)

    Status 12M12S 2021: 5M8S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies)


    2021: 8 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • beide da ich meine eine kleine Weinspielsammlung anlegen will. :-)


    MfG
    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • Vielleicht täuscht es ja, aber mir scheint Vinhos das anspruchsvollere Spiel von beiden zu sein. Hat noch jemand aufgrund der Spielregeln diesen Eindruck.


    Ein Händler meines Vertrauens hat mir neulich erzählt, dass er die Grafik von Grand Cru hässlich findet - habe ich bisher eigentlich nicht so empfunden - sprich: irritierte mich etwas...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Vielleicht täuscht es ja, aber mir scheint Vinhos das anspruchsvollere Spiel von beiden zu sein. Hat noch jemand aufgrund der Spielregeln diesen Eindruck.


    Ja, das sehe ich auch so. Grand Cru dürfte leichter zugänglich sein, Vinhos sehe ich ein ganz Stück höher auf der Komplexitätsskala.


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ein Händler meines Vertrauens hat mir neulich erzählt, dass er die Grafik von Grand Cru hässlich findet - habe ich bisher eigentlich nicht so empfunden - sprich: irritierte mich etwas...


    Gut, dazu kann man einfach nur sagen: Geschmäker sind verschieden. Da mache ich mir keine Gedanken drum!

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]
    Eindeutig GRAND CRU; die Regeln habe ich durchgelesen und gefallen mir gut.


    Das Andere kenne ich nur vom Aussehen. :-)


    Dann lies Dir doch von dem "anderen" auch die Regeln durch:
    http://www.hutter-trade.com/pa…lregeln/vinhos_de_wyg.pdf


    Ich habe von Grand Cru die Holzbox bestellt und Vinhos im letzten Prototyp Stadium testgespielt (und die Regeln übersetzt).


    Vinhos scheint mir komplexer als Grand Cru zu sein, aber das muß man erst sehen.

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Vielleicht täuscht es ja, aber mir scheint Vinhos das anspruchsvollere Spiel von beiden zu sein. Hat noch jemand aufgrund der Spielregeln diesen Eindruck.


    Ein Händler meines Vertrauens hat mir neulich erzählt, dass er die Grafik von Grand Cru hässlich findet - habe ich bisher eigentlich nicht so empfunden - sprich: irritierte mich etwas...


    Ich denke auch das Vinhos "anspruchsvoller" ist.
    Bei der Grafik stimme ich dem Händler Deines Vertrauens zu, zumindest bei dem Spielfeld:
    http://www.boardgamegeek.com/image/800150/grand-cru

  • Zitat

    Original von mavo0013
    Klare Sache: Grand Cru! Seit wann haben protugiesische Weine eine Chance gegen französische??? ;-)


    Da wäre ich vorsichtig, in diesem Fall dürften wohl beide nach Holz und Pappe schmecken :-)

  • Zitat

    Original von f-p-p-m


    Dann lies Dir doch von dem "anderen" auch die Regeln durch:
    http://www.hutter-trade.com/pa…lregeln/vinhos_de_wyg.pdf


    Mir raucht der Kopf! Nur kurz überflogen - ja, deutlich komplexer von den Regeln - was das Spiel selbst angeht, muss man noch schauen. Grand Cru lebt ja auf jeden Fall davon, dass man darauf achten muss, wieviele Aktionen die Mitspieler wohl machen werden, damit einem am Ende nicht welche fehlen...

  • Hallo,


    nach lesen beider Regeln bin ich mehr von Grand Cru überzeugt.


    Ich finde Spiele mit festgelegter Rundenzahl und so ziemlich eingegrenzten Aktionen (2 von 9 bei Vinhos in 6 Runden, das macht 18 Aktionen), nicht mehr so spannend. Da ist oft Grübelei angesagt, da eben die Aktionen so beschränkt sind und man das Optimum rausholen will.
    Bei unbestimmter Rundenzahl gehe ich lockerer an die Sache und spiele mehr aus dem Bauch.
    Vinhos möchte ich morgen dann aber trotzdem anspielen, interessant hört es sich ja an.


    Helby

  • Es hängt davon ab, wie man "Komplexität" definiert. Ich würde nicht sagen, daß Vinhos "anspruchsvoller" ist; regellastiger trifft es eher.


    Was meinen persönlichen Geschmack betrifft, so habe ich im Augenblick eher Lust auf GRAND CRU, da mir da der "Maßstab" besser gefällt. Ich bin da eher Winzer, und bei VINHOS eher Weingesellschaft, wenn Ihr den Unterschied versteht.


    Seit AGRICOLA bin ich lieber für "Ich bin ein Farmer" als "Ich verwalte alle Bauern in Deuschland, während Du die Bauern Frankreichs darstellst". Ds kann sich aber jederzeit wieder ändern! :-)

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Da ich auf Komplexe Spiele Spiele stehe, würde ich eher Vinhos wählen.


    Ich weiß nicht ob mir als Vielspieler bei Grand Cru zu schnell die Luft rausgehen könnte. Werde ich morgen versuchen zu testen.

  • ANZEIGE
  • Mich würde mal interessieren, wo denn bei Grand Cru (Vinhos habe ich mir noch nicht angeschaut) das "Winzergefühl" aufkommen könnte... Also welche Regeln sind wirklich so spezifisch auf "Wein" ausgelegt, dass man nicht genausogut Tabak oder Gemüse oder Fernseher handeln könnte?


    Das wäre mir persönlich wichtig - nur weil ich mal Weine statt Getreide verkaufe, ists noch lange kein “Weinspiel"...

  • z.B. bei der Traubenreife... verschiedene Trauben haben verschiedene Reifegrade, daraus ergeben sich dann z.B. unbrauchbare Ernten oder Möglichkeiten wie Spätlese etc.

    Status 12M12S 2021: 5M8S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies)


    2021: 8 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    Einmal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Stimmt, das mit dem "Altern" habe ich schonmal wo gelesen. Gibt es noch andere Beispiele? Oder ist das wirklich das einzige? Das wäre nämlich enttäuschend...


    Vielleicht sollte ich doch einfach mal die Regeln lesen... Mir persönlich hätte sowas wie Wetter, Ernte-Art, Fass-Art etc gut ins Spielgefühl gepasst...

  • Zitat

    Original von mavo0013 (...) Vielleicht sollte ich doch einfach mal die Regeln lesen... (...)


    Das ist immer ein ganz guter Ansatz, will man sich einen ersten Eindruck vom Spielgeschehen verschaffen. :peace:

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Ist natürlich reine Geschmackssache, aber für mich persönlich ganz klar Grand Cru. Ist für mich weniger konstruiert und damit abstrakt wie Vinhos. Ich geb's aber auch zu: Auch Vasco da Gama hat mich nicht überzeugt.

  • Gran Cru konnte ich heute anspielen, leider aus Zeitgründen nur ein paar Runden und leider war die Session von einem Eggert-Erklärbären überschattet, der (wie ich ihm nachhinein feststellen muss, mir in die Situation aber nicht so extrem bewusst war) uns das Spiel erklären, aber selbst eine falsche Version der Regeln verinnerlicht hatte und uns diese aufzwängen wollte als einzig gültige Warhheit im Gegensatz zum Regelheft. Widerspruch und Nachfragen wurde nicht geduldet. Gab da ein paar Szenen und Worte gegenüber meinem Mitspieler und Brettspiel-Kumpel, der die Regeln als Einziger am Tisch vorab gelesen hatte und dementsprechend als falsch erklärt erkannte, die ich im Nachhinein betrachtet für eine Aussteller-Kunden-Beziehung überzogen daneben fand und die einen Negativgeschmack in Bezug auf diesen Eggert-Promotor hinterlassen haben, der sich auf das Spiel und den Verlag abzufärben droht. Mal sehen, ob da ein klärendes Gespräch morgen helfen kann, weil so sollte dieser Vorfall nicht im Raum stehen bleiben.


    Zum Spiel Gran Cru kann ich als Wein-Noob wenig thematisches sagen. Scheint alles stimmig umgesetzt zu sein und wenn man es richtig spielt, kann da ein guter-gemeiner Machtkampf unter den Spielern ausbrechen, der aber nicht kopflastig taktisch überladen ist. Muss ich unter besseren Rahmenbedingungen nochmal spielen, um es aus dem Mittelmass herauszuholen.


    Vinho ist dagegen ein taktisch-verzahnter Brocken an Spiel. Einige werden sich da überfordert fühlen, ich fand das Spielgefühl (wobei ich nur wenige Runden mitgespielt habe, weil die Erklärung doch recht lang dauerte) hochinteressant fordernd. So eine Art Vasco da Gama hoch 2 in der Komplexität der Abläufe. Inzwischen bei Huch vorbestellt und eine Stofftasche als Geschenk vorab bekommen.


    Beide Spiele sind sicherlich gut, sprechen aber eher zwei unterschiedliche Zielgruppe an - bzw. ist Gran Cu alltagstauglicher, während sich Vinho schon am oberen Ende der Eurogames-Komplexität bewegt. Gegeneinander ausspielen kann man da beide Spiele nicht, dazu sind die zu verschieden, auch wenn das Thema "Wein" gleich ist. Am besten beide mal anspielen - Gran Cru, wenn es herausfordernd-lockerer sein soll und Vinho, wenn es herausfordern-komplex sein soll.


    Cu / Ralf


    PS: Danke an Ode (und Begleitung) für die Partie, hat "trotz allem" doch noch ein wenig Spass gemacht.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Vinohs ist im vergleich zu Crand Cru um den Faktor zehn näher an der Realität. Soviel vom Regelstudium. Passt nur auf wenn ich mal das "Winzergenossenschaft Spiel" rausbringe :-D


    MfG
    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von fleXfuX
    Vinohs ist im vergleich zu Crand Cru um den Faktor zehn näher an der Realität. Soviel vom Regelstudium. Passt nur auf wenn ich mal das "Winzergenossenschaft Spiel" rausbringe :-D


    MfG
    fleXfuX


    Dann bestelle ich auf jeden Fall eine "Winzergenossenschaft Spiel" Sonderedition in der Holzbox und mit Weinflasche !

  • Zitat

    Original von ravn
    PS: Danke an Ode (und Begleitung) für die Partie, hat "trotz allem" doch noch ein wenig Spass gemacht.


    Das war übrigens meine Frau... :-)


    Fand ich auch sehr witzig, dass wir uns zufällig getroffen haben! Ich war mit der Situation ziemlich überfordert, wie ich gestehen muss. Im ersten Augenblick war ich auch verdutzt, dass der Erklärer und reihenweise Regeln erklärt hat, die a) keinen Sinn hatten und b) ganz anders in der Regel standen (bis auf die gemischten Plättchen bei Spielbeginn, da hatte er Recht) die wir ja gerade zusammen erarbeitet hatten, weil keiner für uns Zeit hatte... Und dann kommen, alles nochmal erklären wollen und dann auch noch falsch und auf unsere Hinweise hin... Naja.


    Ich bin nicht ganz sicher, ob man da so reagieren sollte wie der ganze Jazz. Die Art des Erklärers war allerdings auch sehr provokant... Es ist ja so: AllThatJazz hat sich auf das Spiel gefreut, der Erklärbär hat Messestress... Mittlerweile dürften die Gemüter wieder abgekühlt sein... Ist schade, besonders für AllThatJazz, denn er hat ja nicht mehr mitbekommen, wie der nächste Erklärer uns das Spiel so erklärt hat, wie es in der Regel steht und der andere etwas zerknirscht daneben stand... Ich kann ihm jedenfalls deshalb nicht mehr böse sein. Hab nachher noch ein paar nette Worte mit ihm gewechselt. Wie sagte der ehemalige Bayer-Coach Stepanovic noch immer? "Lebbe get weida..."


    Was Grand Cru angeht: Wir denken, dass es zu zweit nicht so dolle sein wird, ansonsten wäre es schon sehr interessant! Mal in Willingen nochmal ausprobieren und weiterschauen. Ich kann es Liebhabern von Wirtschaftsspielen durchaus ans Herz legen. Es ist nicht so einfach, wie ich nach lesen der Regeln vermutet habe. Vinhos hab ich nicht gespielt, aber das will ich eh haben... Willingen ich komme!!!

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • Zitat

    Original von fleXfuX
    Vinohs ist im vergleich zu Crand Cru um den Faktor zehn näher an der Realität. Soviel vom Regelstudium. Passt nur auf wenn ich mal das "Winzergenossenschaft Spiel" rausbringe :-D


    MfG
    fleXfuX


    Das mag stimmen, aber ein Spiel was nah an der realität ist, ist nicht automatisch ein gutes Spiel. Das eine hat mit dem anderen nur indirekt zu tun.


    Atti