7 Wonders

Bitte bewerte: MicroMacro: Crime City
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hiho,


    Ich habe mit grossen Erwartungen 7 Wonders gespielt und bin doch ein wenig enttäuscht.


    Es ist kein schlechtes Spiel, aber für das vermeindlich beste Spiel der Messe bietet es doch ein wenig zu wenig.


    Erstmal das Material:


    An sich ist das Marterial völlig ok, aber für 40 Euro (bzw. 35 bei den Händlern) bekommt man doch ein Kartenspiel mit ziemlich viel Luft in der Kiste. Das ist ja schon fast unverschämt. Ok, man darf ein Spiel nicht ausschliesslich nach dem Materialwert beurteilen, aber den Preis von 7 Wonders finde ich schon bemerkenswert.
    Aber vielleicht ist ja schonmal Platz geschaffen für die nächsten 800 Erweiterungen?
    Und als Krönung zu dem völlig überdimensionierten Karton, sind die Karten in einem Format für welches man natürlich spezielle Kartenhüllen braucht. Es ist zwar von der Breite das übliche Sammelkartenformat, aber deutlich höher, so das normale Hüllen schlichweg zu kurz sind. Wirklich riesig.


    Dann das Spiel:


    Im Grunde ist das Spiel Fairy Tale mit anderem Thema und schönerer Grafik. Der grösste Unterschied ist, das man bei Fairy Tal die Karten erstmal auf der Hand Sammelt und dann nach einem "Zeitalter" ausspielt und bei 7 Wonders spielt man die Karte immer direkt. Die Kosten und Effekte der Karten sind komplizierter als bei Fairy Tale. Das mag man gut oder schlecht finden. Ich find's gut, aber angesichts das es lediglich ein 30 Minuten Lückenfüllerspiel ohne besonderen Tiefgang ist, bin ich doch etwas überrascht das es so hochgejubelt wird. Spielerisch spricht es sicher eine grosse Masse an, gerade WEIL es nicht allzuviel Tiefgang hat und schnell zu erlernen ist und ebensoschnell gespielt. Das es aber in Spielerkreisen so gut ankommt überrascht mich dann doch sehr.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Guten morgen Atti!


    Schade, dass wir auf der Messe nicht mal nen Kaffee zusammen getrunken haben, aber irgendwie hatte ich kein Twitter und auch keine Handynummer, um dich anzusimsen....Dabei hatte ich extra meine Freundin mitgebracht *)


    Aber ich muss im Nachhinein beim Lesen der Twitternachrichten echt zugeben, dass ein IPhone eine gute Sache auf der Messe gewesen wäre....


    Aber beim nächsten Unknownstreffen klappt das mit dem Kaffee trinken bestimmt, hoffentlich ohne Hausdrachen :-)


    Dir noch einen schönen Tag ;-)


    Marc

  • Das mit dem Material will ich ehrlich nicht bewerten. Gefühlt war es wirklich etwas teuer. Aber sei es drum, wenn ich es dann 30 Mal gespielt hab, dann war es das wert.


    Zum Spiel: Leider kenne ich Fairy Tale nicht. Mir wurde das Spiel schon öfters als gut beschrieben und ich bin nie dazu gekommen es zu spielen. Daher ist der Mechanismus für mich (fast) neu (Bzw. kam ja in geringerem Umfang auch schon bei Notre Dame zum Tragen. Eine lustige Geschichte, habe ich doch Stefan Feld den Mechanismus als ungewöhnlich und selten gekannt beschrieben um im gleichen Augenblick zu realisieren, dass ich grad voll den Müll sabbel! Aber er hat gelacht... Meine letzte Partie Notre Dame ist auch schon etwas her. Vielleicht mal wieder rauskramen...). Ich hab 7 Wonders mit Begeisterung gespielt! Es hat mich gleich gefesselt und es ist nunmal so, dass wir Spieler gerne Lehm, Erz und Steine anhäufen um antike oder mittelalterliche Gebäude zu schaffen! Thematischer Volltreffer! Wenn ich mit Begeisterung am Tisch sitze und voll im Spiel aufgehe, ist es mir auch egal, ob das aufgewärmte Mechanismen sind oder unoriginell zusammengestellt ist. Es gibt sicherlich Spiele, die unoriginell und langweilig sind. 7 Wonders hat mich gleich gepackt...

  • Ode,
    pesönlicher Geschmack ist ja das eine und darüber läßt sich nicht streiten; ich kenne auch etliche Spiele, die nur ich mag und sonst niemand (zumindest kein Vielspieler).
    Was mich (und eben vielleicht auch Atti) wundert, wieso aber dieses Spiel scheinbar "von allen" so gehyped wird.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

    Einmal editiert, zuletzt von Sternenfahrer ()

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Ode,
    pesönlicher Geschmack ist ja das eine und darüber läßt sich nicht streiten; ich kenne auch etliche Spiele, die nur ich mag und sonst niemand (zumindest kein Vielspieler).
    Was mich (und eben vielleicht auch Atti) wundert, wieso aber dieses Spiel scheinbar "von allen" so gehyped wird.


    Das ist wie auf der Autobahn. Man kann sich über die ganzen Geisterfahrer wundern die einem entgegen kommen, oder aber feststellen, das man selber der Geisterfahrer ist. :-) Geschmäcker sind unterschiedlich, und manchmal (oder oft oder immer) gehört man mit seiner Meinung zu der kleineren Gruppe.


    Ich habe bisher 7 Wonders nicht gespielt, aber ich werde sicherlich zu einer Gruppe gehören, egal wie groß sie ist und mich dann nicht über die anderen Gruppen wundern.


    Gruss
    Thomas
    (der sich auch nicht wundert, dass es viele Menschen gibt, die die Kutschfahrt ... als sehr gutes Spiel bewerten)

  • Dass man sich einen Tag nach der Messe bereits derart über den Erfolg eines Spiels echauffiert, finde ich auch etwas befremdlich ehrlich gesagt. Die Zeit wird schon zeigen was vom "Hype" übrig bleibt, also einfach mal locker bleiben, es sollten sich doch erstmal lieber alle gemeinsam an der tollen Messe und den verschiedensten Ausbeuten erfreuen ;)


    Gehated werden kann später dann immer noch zu Genüge, wenn alle mal mit den ersten Partien jedes Spiels durch sind :D

    Status 12M12S 2021: 11M19S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Marvel United, Sprawlopolis, Cross Clues, Krazy Pix, Zytose, Welcome to the Dungeon, Dune Imperium, MicroMacro, Die Crew Tiefsee, Riftforce)


    2021: 19 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Also ich finde es gut, wenn jemand sagt, dass das Spiel (für Ihn oder Sie) nicht der Überflieger ist.
    Immerhin haben ja sowohl Attila als auch Sternenfahrer nicht behauptet, dass Spiel würde Ihnen keinen Spaß machen,
    sondern nur dass Sie nach den Kritiken/Kaufempfehlungen mehr erwartet hätten.
    Vielleicht wurden auch durch die vielen positiven Meinungen die Erwartungen gesteigert.

  • Ich wollte Atti auch in keiner Weise irgendwie an den Karren fahren. Im Grunde, wollte ich kundtun, warum ich als Vielspieler und beigeisterter Spieler von eher komplexen Spielzeug, auch dieses Spiel überzeugend finde. Es macht hölle Spaß, macht süchtig nach mehr, hat ein tolles Thema was mich anspricht, wie viele andere auch.


    Das das Ding viel zu teuer ist, darüber müssen wir nicht reden.


    Freue mich schon auf die großen, runden Tische in Willingen, wo locker 7 Leute drum herum passen! Geradezu prädestiniert für viele Partien 7 Wonders [und um das Megaspiel (im Sinne von Menge Spielmaterial und dessen Ausbreitung am Spieletisch) Florenza aufzunehmen.]

  • ANZEIGE
  • Mich hat das Spiel vom Ansehen nicht überzeugt deshalb habe ich es nicht gekauft und bin mir sicher, dass dies die richtige Entscheidung war.
    Wenn der Preis und das gebotene Material derart im Ungleichgewicht sind kauf ich diese Spiele nicht. Diese Lektion habe ich durch Dominion "Alchemisten" gelernt.


    Jeder wie er will


    MfG
    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • Zitat

    Original von fleXfuX
    Mich hat das Spiel vom Ansehen nicht überzeugt deshalb habe ich es nicht gekauft und bin mir sicher, dass dies die richtige Entscheidung war.
    Wenn der Preis und das gebotene Material derart im Ungleichgewicht sind kauf ich diese Spiele nicht. ...


    Sieht bei mir ähnlich aus. Für 25 hätte ich es direkt mitgenommen.

  • Das wird ja mit etwas Glück in den nächsten Monaten noch kommen. Bei uns war das ebenso - das Spiel hat Spaß gemacht, ich finde die graphische Umsetzung großartig, aber 35 oder gar 40 EUR würde ich dafür nicht zahlen. Kommt Zeit, kommt Sonderangebot ... :-)

  • Hiho,


    Ist doch immer wiederr interessant was so in einen Post reininterpretiert wird...


    ich halte 7 Wonders keineswegs für ein schlechtes Spiel. Ganz im Gegenteil. Fairy Tale finde ich schon sehr gelungen und 7 Wonders ist imo noch was besser. Es ist halt nur so, das es spielerisch nun etwas dünn ist. Klar macht es Spaß, ich hab's sogar für den Preis gekauft (zum Vergleich: Fairy Tale kostet ca 10 Euro).
    Und 7 Wonders wurde ja schon einige Wochen vor der Messe gehyped. Ist ja nunmal nicht so das es plötzlich gekommen ist ( so wie Weihnachten).


    Ich bin halt nur erstaunt. Wie man das als "echauffieren" intepretieren kann ist mir allerdings bisher schleierhaft. So gesehen ist ja jede Diskussion um was-auch-immer "echauffieren".


    Atti

  • Es ist eben so, dass 7 Wonders wohl als DAS Spiel der Messe gilt, und deshalb nun (vorläufig?) für alle möglichen (berechtigten oder unberechtigten) "Rants" herhalten muss, die mit Sicherheit auch auf viele andere Spiele zutreffen könnten ("zu teuer", "eigentlich nix neues", "suboptimales Spielmaterial", "keine Langzeitmotivation"... und was nicht schon alles zu lesen war - nicht nur an dieser Stelle, wohlgemerkt).


    Es klingt einfach so (durch diverse Twitternachrichten oder auch auf BGG) als wäre der Erfolg etwas vergönnt, oder anders ausgedrückt, man hätte sich vielleicht ein anderes Spiel ganz oben in der Beliebtheitsskala gewünscht, vielleicht eines für das man selbst etwas mehr übrig hätte, und deshalb nun ganz besonders kritisch auf den König äugt. Und nur mal nebenbei bemerkt - am Stand von Swan Panasia gab es für ingesamt 4 Euro passende Kartenhüllen für 7 Wonders zu erwerben :)


    Aber dass (manchmal vielleicht etwas unverhältnismässig) auf den "King" eingedroschen wird ist an sich eine natürliche Reaktion und deshalb auch verständlich und verzeihbar - klar ist "The Dark Knight" nicht der beste Film aller Zeiten, er wurde im Vorfeld aber derart gehyped dass die Erwartungen ins unermessliche gesteigert wurden (und so natürlich niemals erfüllt werden konnten), was dann mitunter auch dazu führte dass einige erst recht dann mit dem Vorschlaghammer draufgeschlagen haben, um eine umso deutlichere Gegenposition zum Hype zu formen, den Hype somit wieder auf ein gesundes Mass einzubremsen, was vielleicht manchmal auch tatsächlich notwendig erscheint. Aber für den Hype kann das Spiel an sich selbst ja nun auch nix.


    Aber nix für Ungut, so wie ich das Posting womöglich etwas kritisch interpretiert habe, so wenig sollte man mein Posting nun auch dahingehend auffassen dass es pure Kritik am Threadstarter und seiner Einschätzung am Spiel ist - mitnichten (denn Kritik sollte immer Platz haben), ausserdem wollte ich mit den Smilies durchaus auch etwas Humor und Gelassenheit mitschwingen lassen ;)

    Status 12M12S 2021: 11M19S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Marvel United, Sprawlopolis, Cross Clues, Krazy Pix, Zytose, Welcome to the Dungeon, Dune Imperium, MicroMacro, Die Crew Tiefsee, Riftforce)


    2021: 19 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    3 Mal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Hiho,


    Wenn jemand rausgefunden hat wo man die Sleves herbekommt, bitte posten. Mache ich auch falls ich es finde.


    Was dieses beknackte Kartenformat soll, weiß auch kein Mensch.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Auf Nachfrage am Stand von Swan Panasia wurde mir gesagt, dass die leider nicht auf kommenden Messen wie Stuttgart oder München oder so vor Ort sind und man ausserhalb der Essen-Messezeit nur direkt bestellen kann ...

    Open your eyes, time to wake up - enough is enough is enough is enough!

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    ...ich mache auch mit...


    Wobei ? vtes.de versendet aus Deutschland ... (4€ Versand).


    In der letzten Spielbox lagen 3 Hüllen für Dixit bei mit dem Hinweis, dass man die Hüllen an ihrem Stand in Essen oder eben über www.vtes.de beziehen kann.

    Einmal editiert, zuletzt von gugi ()

  • Zu 7 Wonders:


    Das Spiel schlägt von der Komplexität, Einstiegshürde, Spieldauer etc. her in ungefähr die gleiche Kerbe wie Dominion. Das scheint eine Art "sweet spot" für viele Leute zu sein.


    Die Diskussion um das Spiel empfinde ich übrigens nicht als "typisches Leader-bashing". Wenn ein Spiel so häufig als besser als andere bezeichnet wird, dann muss die Frage nach dem Grund doch erlaubt sein. Sollen wir uns lieber stundenlang unterhalten, wieso einige durchschnittliche Spiele "gleich gut" sind ?


    7 Wonders kopiert teilweise in geradezu dreister Weise Spielmechaniken von Fairy Tale. Stefan Feld, der den Karten-Mechanismus z.B. schon vor einiger Zeit in Notre Dame verwendet hat, wunderte sich auch, wie um so wenig "Neues" ein solcher Wirbel gemacht werden kann. Übrigens wurden von Fairy Tale auch weitere Mechaniken "geklaut", z.B. die Siegpunkte für einige Kartentypen entsprechen exakt den *-Karten bei Fairy Tale.


    Die Spieldauer bleibt unabhängig von der Spielerzahl bei 7 Wonders immer gleich - das hört man oft als Lob für das Spiel. Bloß besteht die einzige "Interaktion" mit einigen Spielern in 6er- und 7er-Runden im abschließenden Vergleich der Siegpunkte. Von daher könnte man im Prinzip auch 2 3/4-Runden machen, womit übrigens erheblich mehr Strategie möglich wäre (weil einige Karten zwingend 2 mal bei mir vorbeikommen).

  • Lektion gelernt:


    Es gibt nicht das Kartenformat. Es gibt ein paar prominente Kartenformate, aber abseits dessen tummelt sich immer noch viele andere Kartenformate.
    Anscheinend ist das auch eine Methode sich irgendwie hervorzuheben und besonders große Karten scheinen eine Art von Wertigkeit zu simbolisieren.
    Und natürlich Kopfschmerzen was die Hüllen angeht - siehe Marquis, dem ja nun mit den Hüllen von Dixit (Danke SdJ, für irgendwas bist du also doch gut) geholfen wurde.


    Meines erachtens prominente Kartenformate:
    - Magic
    - Yu Gi Oh
    - Skat
    - Rommé
    - Siedler Rohstoffe


    Natürlich habe ich auch noch dutzende Formate gefunden, bei denen mir nichtmal Swan helfen konnte. Die haben sich immer gefreut, wenn ich mit dem nächsten exotischen Format winkend zu ihnen kam :D

  • Hiho,


    So ich hab's jetzt bei maydaygames.com bestellt die haben aktuell ab 25 Päckchen freies Porto weltweiter Versand.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Attila
    Es ist kein schlechtes Spiel, aber für das vermeindlich beste Spiel der Messe bietet es doch ein wenig zu wenig.


    Das Beste Spiel der Messe muss ja jeder für sich bestimmen. Aber genauso wie Dominion 2008 scheint es in diesem Jahr 7 Wonders zu gelingen, über die Spielertypen hinweg zu überzeugen. Der Stratege, der Aufbauspieler, der Familienspieler und der Fun-Spieler, alle können mit diesem Spiel etwas anfangen. Dabei gab es gewiss in jedem Einzelsegment bessere Spiele, aber wohl keines kann in einer heterogenen Runde so überzeugen.


    Zitat

    Original von Attila
    An sich ist das Marterial völlig ok, aber für 40 Euro (bzw. 35 bei den Händlern) bekommt man doch ein Kartenspiel mit ziemlich viel Luft in der Kiste. Das ist ja schon fast unverschämt.


    Volle Zustimmung - gekauft habe ich es trotzdem (old enough to know what's wise and young enough not to choose it)


    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    So ich hab's jetzt bei maydaygames.com bestellt die haben aktuell ab 25 Päckchen freies Porto weltweiter Versand.


    Atti


    Das geht sicher nur als Preorder?! Die sagten mir auf der Messe, dass diese Größe erst produziert werden muss.

  • Hiho,


    Das ist richtig. Ist eine Preorder. Gehe aber nicht davon aus das es ewig dauert.


    Atti

  • Zitat

    Original von gugi
    7 Wonders kopiert teilweise in geradezu dreister Weise Spielmechaniken von Fairy Tale. Stefan Feld, der den Karten-Mechanismus z.B. schon vor einiger Zeit in Notre Dame verwendet hat, wunderte sich auch, wie um so wenig "Neues" ein solcher Wirbel gemacht werden kann. Übrigens wurden von Fairy Tale auch weitere Mechaniken "geklaut", z.B. die Siegpunkte für einige Kartentypen entsprechen exakt den *-Karten bei Fairy Tale.


    Ich weiß nicht, ob man so was als dreist bezeichnen kann oder sollte. Es ist doch oft so, dass man bekannte (gute) Spielmechanismen in leicht veränderter Form wiedertrifft. Stefan hat mir gesagt, dieser Kartenmechanismus käme aus dem Trading-Card-Game-Bereich. Er hat ihn auf seine Weise (Karten werden weitergegeben, am Ende hat man die Hand voll und spielt welche davon), andere bei Fairy Tale soll es ähnlich sein (erst Karten auf der Hand sammeln, dann ausspielen) und bei 7 Wonders spielt man Karten sofort und gibt den Rest weiter. Jede Art und Weise hat ihre taktischen Finessen. Im Worker-Placement-Bereich gibt es eine Einsetzrunde und wenn alle eingesetzt haben, dann wird durchgeführt (und hier nochmal nach Schema - Caylus, Die Säulen der Erde - oder nach freier Wahl wie in Stone Age z.B.). Oder wie in Agricola, direkt, wenn man Einsetzt. Bei unserem Luna gibt es nun auch noch, dass die Arbeiter (dort Novizen) im Spiel bleiben und dort bewegt werden müssen, wo sie gebraucht werden.


    Die Unterschiede sind fein, sie funktionieren anders und sind völlig legitim. Uwe Rosenberg sagte, er würde sich viel mehr wünschen, dass sich die Autorenschaft gegenseitig kreativ befruchtet. Warum nicht einen funktionierenden Mechanimus nehmen und ihn auf eigene Weise interpretieren? Nehmen wir Uwe als Beispiel: Aus Caylus und den festen 6 Arbeitern gleich zu Beginn wurden 2 Arbeiter zu Beginn mit der Möglichkeit noch nachzulegen. (Gleichzeitig entwickelte Bernd Brunnhofer sein Stone Age auch mit der Vermehrung!) Noch eine kleine Änderung: Aktionen sofort durchführen. Bumm. Uwes eigener Worker-Placement-Mechanismus. Schlimm? Wieso? Beide Spiele sind hammergeil!


    Zitat

    Original von gugi
    Die Spieldauer bleibt unabhängig von der Spielerzahl bei 7 Wonders immer gleich - das hört man oft als Lob für das Spiel. Bloß besteht die einzige "Interaktion" mit einigen Spielern in 6er- und 7er-Runden im abschließenden Vergleich der Siegpunkte. Von daher könnte man im Prinzip auch 2 3/4-Runden machen, womit übrigens erheblich mehr Strategie möglich wäre (weil einige Karten zwingend 2 mal bei mir vorbeikommen).


    Niemand zwingt dich es mit 7 Leuten zu spielen! Ich hingegen find es irgendwie cool! Und das Schöne: Trotz vieler Spieler bist du eigentlich nur mit links und rechts beschäftigt, statt dich um alle zu kümmern. Klar: Du kannst dir für jede der 7 Handkarten überlegen, wem sie am meisten nützen würden und welche du jetzt nicht weitergeben darfst, damit der Spieler 4 Plätze links von dir oder später 3 rechts von dir sie nicht bekommt. Aber wer das Spiel so spielt, der hat's nicht verstanden... Ich empfinde es als Vorteil, dass es jetzt wieder ein schönes Spiel gibt, dass man mit vielen Leuten spielen kann. Und ich finde auch, dass dieses Spiel die Spieler wieder etwas erzieht in Richtung nicht unbedingt immer alle Mitspieler im Auge haben zu müssen.

  • Zitat

    Original von ode
    (...) Aber wer das Spiel so spielt, der hat's nicht verstanden... (...)


    Ich mag an Deinen Beiträgen, Ode, daß Du Dich so gar nicht darum kümmerst, ob Du jemandem auf den Schlips trittst oder nicht.
    Ich würde mich nie dazu durchringen können, so eine Ohrfeige in ein Internetforum zu schreiben! Respekt! :peace:

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Ich würde mich nie dazu durchringen können, so eine Ohrfeige in ein Internetforum zu schreiben! Respekt! :peace:


    Mit solchen Ohrfeigen kann ich leben. :blumen:


    Spielerisch taugt 7 Wonders für große Gruppen nicht wirklich. Wem es reicht, in geselliger Runde zusammenzusitzen ... ok.

  • Komm, ich setz noch einen drauf:


    Wer sich hier geohrfeigt fühlt, der hats auch nicht verstanden... :aufgeb:

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von gugi


    Spielerisch taugt 7 Wonders für große Gruppen nicht wirklich.


    Noch nicht einmal das Geld reicht für 7 Spieler aus....


    Wir mussten schon die goldenen zu 5ern umdeklarieren, damit das irgendwie hinhaut...

  • Nur weil die alle Geld gehortet haben, statt es mir zu bezahlen. Nichtsdestrotrotz hat es aber auch zu siebt Spaß gemacht, oder? (über den Preis vom Spiel muß man ja nicht diskutieren, auf zu teuer haben wir uns geeinigt und es trotzdem gekauft ;))

  • Zitat

    Original von Elektro
    am Stand von Swan Panasia gab es für ingesamt 4 Euro passende Kartenhüllen für 7 Wonders zu erwerben :)


    Kannst du nochmal sagen, welche Größe du gekauft hast?
    Mayday bietet explizit für 7 wonders 6,5 x 10 an:
    http://maydaygames.com/large-s…rs-and-more-preorder.html


    aber nur als Vorbestellung und nur ab 25 Päckchen versandkostenfrei


    Hier gibts nur 6,6 x 10:
    http://www.vtes.de/catalog/index.php?cPath=41_87


    Kenne mich nicht so aus - ist das richtige Größe? Da nicht viel gemischt wird, fällt die Abweichung vmtl. nicht ins Gewicht?

  • Das Problem ist, dass die 66 x 100 von SwanPanasia viel zu eng in der Breite sind - man bekommt die Karten eigentlich ohne grösseren Kraftaufwand kaum eingehüllt damit. Ich habs nach 2-3 Versuchen jedenfalls gelassen, da ich Angst hatte die Karten zu beschädigen. Und 100 mm in der Höhe ist auch zu knapp, da die Karten exakt 10 cm lang sind. Von "oben" gibt es also praktisch keinen Schutz, da die Hülle exakt bei der Karte aufhört.


    65 mm würden dann erst recht nicht passen - ich weiss nicht welches Mass hier Mayday genommen hat?! Meine Bedenken habe ich auch in dem BGG thread geäussert, nur hat bisher noch keiner wirklich darauf reagiert. Könnte dasselbe Desaster wie bei den WotR CE Hüllen werden, die beim Ersten Anlauf ja auch zu schmal waren...


    Ich warte nun bis tatsächlich jemand passende Hüllen dafür rausbringt - ich hoffe dass dies bald der Fall sein wird. Es kann doch eigentlich nicht so schwer sein, oder?!

    Status 12M12S 2021: 11M19S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Marvel United, Sprawlopolis, Cross Clues, Krazy Pix, Zytose, Welcome to the Dungeon, Dune Imperium, MicroMacro, Die Crew Tiefsee, Riftforce)


    2021: 19 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    2 Mal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Also ich habe mein 7 Wonders mit den 6,6 x 10 cm dünnen Hüllen von Swan Panasia "eingetütet". Ging recht gut, ist aber tatsächlich eng. Als Technik steckt man die Karte oben ein paar Millimeter rein (nicht verkanten), dreht dann das ganze rum, setzt die Karte auf einen Tisch auf und zieht dann die Hülle an den Seitenkanten unter leichtem Druck nach unten. War machbar.


    Und ein 150er Pack reicht exakt für das Spiel aus. Wenn man die zwei 2-Personen-Karten nicht eintütet hat man sogar noch 2 Reservehüllen für alle Fälle. Aber bisher bin ich von der Swan Panasia Qualität sehr angetan, da mir noch keine Hülle von denen kaputt gegangen ist, selbst von den dünnen nicht. Wenn ich da an meinen Ultra Pro Ausschuss denke, wo regelmäßig der untere Rand aufgegeht oder der Seitenrand einreisst...

  • Die Hüllen von Swan sind meistens recht knapp an der Karte bemessen.
    Zum Teil ist es hier wirklich eine Frage der Technik, die Karte dort herein zu bekommen.


    Das Positive ist aber, dass durch den wenigen Überschuß um die Karte herum das Mischen in meinen Augen nochmal deutlich angenehmer ist, da weniger Überschuß irgendwie drumherum wackelt.
    Da ich allerdings 7 Wonders nicht habe (aber jede Menge andere eingetütete Spiele mit Swan Hüllen) ist das eher eine allgemeine Anmerkung.

  • Gestern in entspannter Viererrunde 7 Wonders kennengelernt und direkt 2x am Spieltag gespielt, als Anfang und Ende des Tages, was schon alleine was über die Qualität des Spiels aussagt. Weil bisher hat eine Direkt-Revanche kaum ein Spiel bei uns geschafft.


    Schnell erklärt, zügig gespielt, weil alle immer zeitgleich am Zug sind, kaum bis keine Wartezeiten. Durch den Kartenmix immer anders, aber auch vertraut, weil man von Partie zu Partie die Karten besser einschätzen kann. Dazu grafisch schön anzusehen, Karten sind ausreichend dick (auf Dauer würde ich aber Schutzhüllen empfehlen, auch wegen des Kaufpreises) und das Spiel macht einfach Spass - zumindest in der Runde, in der ich es kennenlernen durfte. Der Funke ist direkt übergesprungen, Leuchten in den Spieleraugen, was selten vorkommt.


    Klar ist es und will es auch kein episches Zivilisations-Aufbau-Spiel sein. Aber in seiner kompakten Form mit realistischen 30 Minuten Spielzeit (wenn man einmal die Symbolik verstanden hat) für mich eine absolute Kaufempfehlung - wenn es nicht schon drei Spielrunden um mich rum schon längst hätten.


    Cu / Ralf

    Open your eyes, time to wake up - enough is enough is enough is enough!